Schweiz

Das Schweizer Pendant zur deutschen «Aktion Arschloch»: Dieser Baby-Jail-Song soll wieder die Charts stürmen 

15.09.15, 13:51 15.09.15, 14:10
«Es isch emol en Tubel gsi ...»

Baby Jail, «Tubel Trophy»

Das Schweizer Pendant zur Deutschen «Aktion Arschloch» ist da. Baby Jails Song «Tubel Trophy» soll nun genau wie der «Schrei nach Liebe» der Ärzte in die Charts aufsteigen. Gegen den Fremdenhass. Und für die Toleranz. 

Baby Jail – «Tubel Trophy» 

Auch 23 Jahre nach seiner Entstehung ist das Thema des Songs noch aktuell. Das Lied ist nach der 700-Jahr-Feier 1991 entstanden, als Neonazis zum ersten Mal aufs Rütli marschiert waren.
YouTube/SwissMusic80

«Wir wollen die Tubel Trophy wieder in die Charts bringen und damit den invasiv aufpoppenden Songverbrechen gewisser Parteien und Politiker etwas entgegensetzen.»

Aktion Tubel Trophy

Baby Jail haben sich bereits 1992 in die Topliste gesungen – und sie sollen es nun Mit der Aktion Tubel Trophy noch einmal schaffen. Die Band hat bereits zugesagt und unterstützt die Aktion, indem sie ihr Lied gratis zur Verfügung stellt. Es soll bei iTunes, Google Play und Amazon wieder heruntergeladen werden können. Daran arbeitet David Schlatter – der Kopf hinter der Aktion – zur Zeit. «Das muss möglichst schnell geschehen», sagt der Basler gegenüber 20 Minuten

Danach sollen möglichst viele Leute den Song downloaden, um ihn wieder an die Spitze der Charts zu bringen. 

Die Einnahmen werden an eine Organisation gehen, die sich im Flüchtlingsbereich engagiert. Diese steht zur Zeit aber noch nicht fest. Alles sei hier noch «schwer beta», schreibt Schlatter auf Facebook

(rof) 

Flüchtlinge willkommen!

Warum zwei Appenzeller Piloten im Mittelmeer Flüchtlinge retten müssen – eine Reportage

Diese 6 Dinge kannst du als Normalsterblicher tun, um Flüchtlingen in der Schweiz zu helfen

Bist du eher Front-Kämpfer oder Cüpli-Helfer? 11 Retter-Typen und was sie für Flüchtlinge tun

«Es gibt mehr als genug Arbeit für Flüchtlinge» – davon ist Integrationsexperte Thomas Kessler überzeugt

Diese 6 Dinge machen die watson-User für die Flüchtlinge 

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
11
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Chlinae_Tigaer 15.09.2015 15:51
    Highlight Da geht's doch um ein Tube der ins Ausland geht und dort umkommen...

    also so gesehen wären alle Flüchtlinge (die ja aus ihrer Sicht ins Ausland gehen)... man mag es mir verzeihen wenn ich da nicht weiterschreibe.

    Das die Auswahl dieses Liedes zum Rohrkrepierer wird ist abzusehen.

    Aber wer weiß, vielleicht gibt's doch genug ... was auch immer... die es nicht checken.
    8 46 Melden
    • Magnum 15.09.2015 16:37
      Highlight Tigerli, lies einfach den Songtext nochmals durch.
      Es geht um Leute, die an einem rassistisch unterfütterten Herrenmenschen-Dünkel leiden. Und damit sogar den anderen Deppen am Stammtisch so sehr auf den Sack gehen, dass diese einen Wettbewerb fingieren, um den Tubel loszuwerden.

      Deine Analogie zu den Flüchtlingen ist somit - naja, fürn Arsch halt.
      31 7 Melden
    • Charlie Brown 15.09.2015 16:42
      Highlight @Chlinae_Tigaer: Ich würde dir sogar verzeihen, wenn du hier gar nie mehr was schreiben würdest.
      19 7 Melden
    • Chlinae_Tigaer 15.09.2015 17:36
      Highlight Schön, wenigstens 16 die es nicht checken.

      Das könnt ihr aber besser.... auf auf und drückt das Blitzchen.
      8 18 Melden
    • Charlie Brown 15.09.2015 17:50
      Highlight @Magnum: Wollen wir auch so einen Wettbewerb lancieren? Ich hätte da einen Kandidaten ;-)
      18 6 Melden
    • Chlinae_Tigaer 15.09.2015 17:52
      Highlight @TROLL99

      Das würde dir gefallen, gelle.

      So sieht wohl deine Toleranz aus.

      Ups, da ist mir doch gleich entfallen das Trolle gar nicht wissen was Toleranz ist.

      Sorry.
      7 15 Melden
    • Charlie Brown 15.09.2015 18:34
      Highlight @Chlinea_Tigaer: Ja, du schaffst es regelmässig das zu unterschreiten, was ich bereit bin zu tollerieren.

      Das ist mein Problem, damit muss ich fertig werden.

      Was mir einfach nicht in den Kopf geht: Warum teilst du hier immer den Troll aus? Dein Verhalten ist Trollismus in Reinkultur, du bittest sogar förmlich und offen nach Ablehnung in Form von Blitzen. Erklärst du mir das mal?
      15 6 Melden
    • sven 15.09.2015 22:16
      Highlight trolleranz heisst das uebrigens, bittesehr.
      7 6 Melden
  • simonline 15.09.2015 15:26
    Highlight Super, die Schweiz kommt wieder wie die alte Fasnacht.
    13 3 Melden
  • DerWeise 15.09.2015 15:01
    Highlight Schrei nach Liebe reicht doch.... gehen auch alle Einnahmen an z.B. Flüchtlingshilfe
    9 5 Melden
  • ste-kuede85 15.09.2015 14:12
    Highlight Tolle Idee! Viel Erfolg!
    21 6 Melden

«Es Land pisset uf Künschtler» – Büne Huber wettert gegen «No Billag», und zwar so richtig

Dass Büne Huber ein Mann der klaren Worte ist, wissen wir spätestens seit seinem Kult-Interview, wo er Fussballer als Pussys abgestempelt hat.

Nun meldet sich der Berner mit einer weiteren Wutrede zurück. Als er im Interview mit Radio Pilatus auf die «No Billag»-Initiative angesprochen wird, kann sich Büne für einen Moment kaum mehr beherrschen. Der Frontsänger von Patent Ochsner befürchtet, dass die «No Billag»-Initiative von «denä Füdlibürger dert ussä» angenommen …

Artikel lesen