Schweiz

Felssturz im Maggiatal – Kantonsstrasse und zwei Häuser beschädigt

16.09.17, 20:22 19.09.17, 07:54

Am Samstagnachmittag hat sich im Maggiatal im Kanton Tessin ein Felssturz ereignet. Die Kantonsstrasse und zwei Häuser wurden beschädigt. Verletzt wurde niemand.

Bei den zwei betroffenen Gebäuden handelt es sich um Ferienhäuser, wie die Kantonspolizei Tessin in einer Mitteilung schreibt. Bei einem Haus sei das Dach beschädigt worden, beim anderen ein Fenster. Zum Zeitpunkt des Ereignisses seien die beiden Häuser nicht bewohnt gewesen.

In der nahen Ortschaft Peccia fiel der Strom vorübergehend aus. Die Kantonsstrasse bleibt gemäss Polizeimitteilung bis auf weiteres gesperrt. Der Kantonsgeologe will am Sonntagmorgen vor Ort eine Lagebeurteilung vornehmen. (wst/sda)

Neuer grosser Bergsturz bei Bondo

49s

Neuer grosser Bergsturz bei Bondo

Video: srf/SDA SRF

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Ganz ohne Plastiksäckli: In Zürich öffnet der erste Zero-Waste-Laden der Deutschschweiz

In Zürich eröffnet der erste Laden ganz ohne Abfall. Wer was kaufen will, muss seinen eigenen Behälter mitnehmen, auch für Nudeln, Reis oder Alkohol. «Zero Waste» heisst die Philosophie und steht ganz im Zeichen der Kreislaufwirtschaft. 

Rüebli, Kartoffeln, Nudeln oder Seife, im Foifi, dem ersten Zero-Waste-Lasten in Zürich, findet man eigentlich alles – ausser eben Plastiksäckli. Der neue Laden steht ganz im Zeichen der Kreislaufwirtschaft und setzt sich zum Ziel, keinen Abfall zu produzieren. Der Durchschnittsschweizer produziert im Jahr 344 Kilogramm Abfall – viel zu viel, finden die Betreiber des «Foifi». Der Name ist ein Vermerk auf die fünf Axiome von Zero Waste, aber auch eine Liebeserklärung an den Zürcher …

Artikel lesen