Schweiz

Die Facebook-Seite der No-Billag-Initianten. bild: screenshot/facebook

No-Billag-Initianten lassen tagelang antisemitische Kommentare auf Facebook stehen

18.01.18, 09:54

Der Kampf um die No-Billag-Initiative tobt auch bitterlich auf Facebook. Doch nun wurde ein Tiefpunkt in der Diskussion um die Abschaffung der Empfangsgebühren erreicht: Ein Nutzer warf mit judenfeindlichen Aussagen um sich. 

Auf der Facebook-Seite der Initianten der No-Billag-Initiative publizierte ein Schweizer User am Montag einen Kommentar mit antisemitischem Inhalt. Er schoss gegen den jüdischen Zürcher Medienunternehmen Roger Schawinski, der sich mit einem Buch gegen die Initiative wehrte, und schrieb unter anderem, dass in Schawinskis Religion «Lügen erlaubt sei, wenn nicht sogar vorgeschrieben». 

Obwohl andere Nutzer sofort auf den Kommentar reagierten und ihn auch bei den Betreuern der Seite meldeten, blieb er zwei Tage lang stehen. 

Dominic Pugatsch, Geschäftsführer der GRA, der Stiftung gegen Rassismus und Antisemitismus sagte gegenüber dem St.Galler Tagblatt: «Der Kommentar ist ein eindeutiger Fall von antisemitischer Hate Speech im digitalen Raum. Zudem ist die Aussage auch inhaltlich falsch», und fügt hinzu: «Solche Kommentare sollten von Internetforen wie Facebook unmittelbar nach Meldung die Nutzer gelöscht werden.»

Erst heute reagierten auch die Betreuer der Seite. Andreas Kleeb, No-Billag-Mitinitiant, sagt gegenüber dem «Tagblatt», dass die Kommentare in Zukunft strenger überprüft werden. «Bis jetzt haben wir in unserem Facebook keine Zensur gemacht, da wir eine offene und durchaus kontroverse Diskussion zulassen wollen», sagte Kleeb. «Wir werden unsere Zensurpolitik wohl überdenken müssen.»

Dass der Kommentar so lange stehen blieb, begründen die Initianten damit, dass sie alle nur nebenamtlich für die No Billag im Einsatz seien. (ohe)

Doris Leuthard über die neue Billag-Gebühr

1m 32s

Doris Leuthard über die neue Billag-Gebühr

Video: undefined/SDA

Alles zur No-Billag-Initiative 

Was die Gebührenzahler wirklich wollen – und warum das nicht funktionieren wird

Gubrist-Tunnel, Brüttiseller Kreuz & Co.: Gefährdet «No Billag» die Staumeldungen?

«Es wird keine Tabus geben» – SRG-Präsident Jean-Michel Cina verspricht Reformen

Diese 13 legendären TV-Momente hätten wir ohne die SRG nicht erlebt

No-Billag-Gegner liegen laut Umfrage weiterhin in Führung

Matthias Hüppi: «Es wäre arrogant zu behaupten, die SRG hätte keine Fehler gemacht»

Das No-Billag-Bullshit-Bingo (damit die «Arena» heute Abend ein bisschen spannender wird)

«Ich kusche nicht» – es gibt sie doch, die No-Billag-Gegner in der SVP

Der «Plan B» des No-Billag-Komitees im Faktencheck – und was die Swisscom davon hält

Neue Umfrage zeigt: No-Billag-Initiative würde im Moment abgeschmettert

No-Billag-Initianten präsentieren ihren Plan B – und so sieht er aus

Von wegen «neue Zensurpolitik»: Seit einem Tag steht DAS auf der No-Billag-Facebookseite

Stier in Lauerstellung: Warum Red Bull die neue SRG werden könnte

Warum es bei der No-Billag-Debatte eigentlich um Facebook und Google geht

Der Kampf um No Billag – Ja, so was gibt's in Kanada auch 

Liebe No-Billag-Befürworter, liebe No-Billag-Gegner ...

Wie die Armee im Kalten Krieg: Die SRG ist die «heilige Kuh» von Mitte-links

Hat sich die No-Billag verrechnet? Biglers «Plan B» im Faktencheck

SRF-Promis blamieren sich mit No-Billag-Shitstorm gegen angebliche Fake-Mitarbeiterin

Leuthard zu No Billag: «Was sich via Pay-TV finanzieren lässt, sind Sport, Filme und Sex»

Roger Schawinski im grossen No-Billag-Interview: «Das ist völlig durchgeknallt»

Darum lehnt der Bundesrat «No Billag» ab – die 5 wichtigsten Argumente im Überblick

So wird «Wilder» aussehen, wenn dem SRF das Geld ausgeht

NZZ-Chef wettert gegen die SRG – die Reaktion der «No Billag»-Gegner ist heftig

Sendeschluss-Blues vs Fake-Filmtitel: Der Billag-Streit wird immer schräger

Die «Arena» ist in der No-Billag-Falle – doch dann macht Student Christian alles klar

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
76
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
76Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • R. Peter 19.01.2018 22:30
    Highlight Bravo! Statt über den Inhalt zu debattieren- nämlich ob Medien weiterhin von Staat subventioniert werden sollen oder nicht - spielt ihr lieber Schlammschlacht und empört(!) euch über unangebrachte Kommentare auf der Facebook Seite der Initianten, spielt auf den Mann statt auf die Sache und fordert gleichzeitig hohe Medienqualität...

    Das sollte schon zu denken geben.
    1 3 Melden
  • rosen nell 18.01.2018 13:43
    Highlight kleiner vorgeschmack wie in diesen kreisen 'medien qualität' definiert wird.
    37 14 Melden
  • Erwin B. 18.01.2018 12:11
    Highlight Aus meiner Sicht ist immer noch jeder Facebook-Nutzer selber verantwortlich dafür, was er oder sie schreibt. Dass Seitenbetreiber rund um die Uhr Internet-Polizisten spielen sollten, finde ich nicht richtig.
    Zudem gibt es eine "Melden-Funktion" bei Facebook. Der Autor dieses Artikels könnte genau so gut die Mitarbeiter von Facebook kritisieren. Dies wird aber nicht gemacht, da es leider in der aktuellen Debatte nur darum geht, die No-Billag-Befürworter in ein schlechtes Licht zu rücken. Also liebe Journalisten, bitte widmet euch wieder den Inhalten, um eine sachliche Diskussion zu führen!
    17 41 Melden
    • Fabio74 18.01.2018 13:45
      Highlight Die Verantwortung abschieben ist zu billig. Past aber zu diesen Kreisen.
      Wenn der Kommentar gemeldet wird hat der Administrator zu handeln. Von Zensur zu reden, zeigt wessen Geist dieser Kleeb ist
      37 17 Melden
    • roterriese Team #NoBillag 18.01.2018 14:43
      Highlight Sie müssen gar nicht handeln. Bei uns entscheiden immer noch die Gerichte, ob ein Kommentar ok ist oder nicht.
      10 21 Melden
    • Fabio74 18.01.2018 16:52
      Highlight @riese Gut ab jetzt wird solches halt angezeigt
      11 5 Melden
    • roterriese Team #NoBillag 19.01.2018 10:22
      Highlight @Fabio, passiert ja schon lange..
      2 4 Melden
  • D(r)ummer 18.01.2018 11:49
    Highlight Ich war gerade auf dieser FB-Seite.

    Da hat's einige lustige Gestalten.
    "Wer definiert, was gesendet wird? etc. etc...
    Wer garantiert, dass das keine Fake-News sind?! Ja zu No-Billag"

    Ähm Kolleg, scho mol öberleid dass das im "Freie Markt" no bezli transparenter (Ironisch für: mer gseds gar nömm) lauft?...

    Facebook und kommentieren war mal nützlich. Null Gestik und Mimik führte aber dazu, dass sich Kommentatoren aufwiegeln und Emotional werden.
    Schwierig da zu moderieren.
    Entweder sie Zensieren den Kommentar (=Zensuristen), oder sind Antisemiten. Beides schlecht für das Image...
    29 14 Melden
  • Informant 18.01.2018 11:04
    Highlight So, langsam haben die Medien die No-Billag Befürworter eingeordnet.
    54 25 Melden
    • Abbaio 18.01.2018 12:16
      Highlight Die ordnen sich schon selber ein mit ihrer Art, wie sie das Volk für dumm verkaufen mit haltlosen Behauptungen, wie Ja zu No billag = Ja zu SRG. Obwohl alle Experten von rechts bis links das Gegenteil aufzeigen (nicht behaupten) dass Ja Billag das Ende der SRG sein würde.
      39 10 Melden
  • roterriese Team #NoBillag 18.01.2018 11:01
    Highlight "und schrieb unter anderem, dass in Schawinskis Religion «Lügen erlaubt sei, wenn nicht sogar vorgeschrieben». "

    Nach meiner persönlichen Einschätzung, gehe ich nicht davon aus, dass diese Aussage strafrechtlich relevant ist.
    32 96 Melden
    • roterriese Team #NoBillag 18.01.2018 11:18
      Highlight Überdies ist dies Aufgabe der Gerichte und nicht irgendwelcher Internet Warriors.
      31 65 Melden
    • Darth Unicorn 18.01.2018 13:55
      Highlight Bitte zu dir ein Hobby zu, einfach nur noch peinlich
      16 6 Melden
    • mille_plateaux 18.01.2018 14:23
      Highlight Aber hauptsache selbst noch die Laienmeinung veröffentlicht. 😂👌
      12 5 Melden
    • phreko 18.01.2018 14:56
      Highlight Ach, jetzt ist plötzlich der Staat wieder gut genug?
      14 5 Melden
    • äti 18.01.2018 15:23
      Highlight .. was ist ein 'Internet Warrior'?
      12 3 Melden
    • Datsyuk 18.01.2018 15:30
      Highlight Und wie findest du die Aussage an sich? Sicher gut.
      14 4 Melden
    • R. Peter 19.01.2018 22:35
      Highlight bin mit roterriese einverstanden. die Aussage ist natürlich dennoch peinlich und unangebracht.
      1 2 Melden
  • Adrian Huber 18.01.2018 10:44
    Highlight http://www.20min.ch/schweiz/news/story/Die-Erinnerungsluecken-des-Olivier-Kessler-24650316
    18 19 Melden
  • RoWi 18.01.2018 10:34
    Highlight Der Kommentar „wir werden unsere Zensurpolitik überdenken müssen“ zeigt frappant auf, auf welchem Niveau sich die Initiaten bewegen. Es geht um Ignoranz gepaart mit Macht. Wir hatten das schon und es hat Europa verwüstet.
    80 32 Melden
    • piranha 18.01.2018 15:30
      Highlight Hast du diesen Vergleich gerade echt gemacht? Das ist ja mal daneben!
      8 12 Melden
  • piedone lo sbirro 18.01.2018 10:28
    Highlight solche niveaulosen kommentare gehören sofort gelöscht.

    mangels argumenten xenophob den politischen gegner diffamieren – die rechtsnationalen entlarven ihre wahre fratze.
    86 22 Melden
    • hävi der spinat 18.01.2018 12:06
      Highlight
      "die rechtsnationalen entlarven ihre wahre fratze"

      😂😂😂

      Oh mein Gott!

      Eine Sprache aus den 30erJahren.
      🙈

      Diagnose:

      Schwerster Verfolgungswahn, Zwangsvorstellungen.
      15 47 Melden
    • roterriese Team #NoBillag 18.01.2018 12:14
      Highlight Ach, geh mal auf die SP-Facebookseite, was da von Seiten der Billagfreunde teilweise für Beleidigungen kommen und nicht gelöscht werden. Mangels Argumenten wird da der politische Gegner diffamiert - die linksinternationalen entlarven ihre wahre Fratze.

      PS: Ich hab extra einen Kommentar von der SP Seite als Bild angehängt, ist seit 5 Tagen aufgeschaltet.
      21 43 Melden
    • Fabio74 18.01.2018 13:48
      Highlight Riese Oben verteidigst du den judenfeindlichen Kommentar als nicht strafrechtlich relevant. Und hier heulst du wie eine Mimose. Wobei hier ja nicht mal hervorgeht auf was sich diese Aussage bezieht
      25 7 Melden
    • roterriese Team #NoBillag 18.01.2018 14:24
      Highlight Den Linksinternationalen scheint es gar nicht zu gefallen, wenn man ihnen den Spiegel vorhält und sie ihre wahre Fratze erkennen :)
      11 24 Melden
    • Fabio74 18.01.2018 16:56
      Highlight @riese Im Versuch zu Beleidige bist spitze. Aber auch nur dort.
      Dein Schnipsel ist dumm und hohl aber kaum strafrechtlich relevant. Also: Wenn der judenfeindliche Kommentar nicht gelöscht werden muss warum soll der andere gelöscht werden?
      9 6 Melden
    • Echo der Zeit 18.01.2018 18:42
      Highlight @roterriese Team #NoBillag : Das ist alles was du gefunden hast ? Keine Nazi vergleiche ? Egoisten/Arschlöcher, Na ja - Frage was Spielt es eine Rolle ob der angemotzte Jude ist ? Ich denke das ist das Problem. Wenn einer gegen No Billag ist - wieso erwähnen das er Jüdisch ist ?
      9 3 Melden
    • roterriese Team #NoBillag 19.01.2018 10:21
      Highlight Herlich wie ihr alle meinen Kommentar nicht versteht 😂🤣

      @echo der Zeit Cedric Wermuth persönlich hat schon die Nazikeule gegen die Initiative geschwungen.
      2 5 Melden
    • R. Peter 19.01.2018 22:41
      Highlight meine Fresse🙈, Wenn ihr euch über die Nichtlöschung des dummen Kommentars auf der No Billag Seite aufregt, das der „Fratze der Rechtsnationalen“ zuordnet und No Billag euch einen ebenso bescheuerten Kommentar auf der SP Seite zeigt, heisst das doch nicht, dass er deren Löschung verlangt?!? Ehrlich, atmet mal tief durch. Euro Vorurteile blockieren euer halbes Gehirn...
      3 3 Melden
    • Echo der Zeit 20.01.2018 11:05
      Highlight @Peter - Können sie mir sagen was das zur Sache beiträgt wenn Jemand Jude ist und gegen NoBillag ist ?
      4 2 Melden
  • Schlumpfinchen 18.01.2018 10:16
    Highlight Liebe No-Billag-Facebook-Seite-Betreiber
    Ihr könnt gar nicht zensieren, auch wenn ihr etwas auf Eurer Seite löscht. Per Definition können nur Staaten zensieren.
    111 24 Melden
    • EvilBetty 18.01.2018 13:19
      Highlight Zeigt doch schön wieviel die Damen und Herren von Medien verstehen 😂
      17 7 Melden
    • R. Peter 19.01.2018 22:46
      Highlight Klaro, und dennoch wird der Begriff auch für politische Einschränkungen bei Veröffentlichung verwendet. Ist auch nicht so weit hergeholt: der Staat zensiert die Meinungsäusserungsfreiheit der Medien in seinem Territorium, die Medien „zensieren“ jene der User auf ihren Plattformen.

      Auch wenn es in der Grösse und Reichweite nicht der exakten Definition entspricht, so entspricht es ihr in Konsequenz und Handlung sehr wohl.
      1 3 Melden
  • N. Y. P. 18.01.2018 10:12
    Highlight Das der Kommentar nicht gelöscht wurde, überrascht nicht wirklich.
    Die no billag - Initianten sind mehrheitlich im rechten Dunstkreis zu verorten.

    Plan M

    no billag NEIN
    164 84 Melden
    • blaubar 18.01.2018 10:33
      Highlight Nein, eher linksextrem.
      15 107 Melden
    • N. Y. P. 18.01.2018 10:48
      Highlight Nein, eher rechts.
      52 12 Melden
    • ARoq 18.01.2018 11:22
      Highlight Die Erfahrung "rechter Dunstkreis" kann ich nicht teilen. Ich habe für die No-Billag-Initiative im Tessin Unterschriften gesammelt. Die meissten Interessenten sind politisch nicht sonderlich engagiert, sondern haben schlicht und einfach keinen Fernseher oder interessieren sich nicht für die SRG/RSI und informieren sich lieber unabhängig.
      30 36 Melden
    • blaubar 18.01.2018 11:30
      Highlight hihi. 🤗 voll angekommen.
      8 26 Melden
    • Uranos 18.01.2018 19:52
      Highlight "informieren sich lieber unabhängig"

      auch bekannt als

      "informieren sich lieber gar nicht"
      5 5 Melden
    • R. Peter 19.01.2018 22:49
      Highlight Uranos, ohne SRG keine Informationen? Du solltest aufwachen...

      N.Y.P. Ich werde aus liberaler Überzeugung zustimmen. Pack das ruhig in den rechten Dunstkreis, folglich existieren dann aber ausschliesslich ein rechter und ein linker Dunstkreis...
      2 5 Melden
    • N. Y. P. 19.01.2018 23:52
      Highlight @R. Peter
      Dann müsstest Du auch für die Privatisierung des Gesundheitswesens und der SBB sein.
      3 2 Melden
    • R. Peter 20.01.2018 13:47
      Highlight N.Y.P. Warum? Weils nur Extreme geben kann? Entweder oder? Ausschliesslich Staat oder gar kein Staat? Nein, in so simplen Mustern denke ich nicht. Die Medien braucht der Staat meiner Meinung nach nicht mehr zu subventionieren (monopolisieren), gerade weil sie vom Staat unabhängig sein und ihn kritisch beobachten sollten. Es haben sich auch die Verbreitungsmöglichten in den letzten Jahren verfielfältigt.

      Übrigens, Staatsaufgaben haben nach wirtschaftlicher Leistungsfähigkeit via Steuern finanziert zu werden und nicht per Zwangsabgabe ohne Berücksichtigung der wirt. Leistungsfähigkeit.
      2 1 Melden
    • N. Y. P. 20.01.2018 15:39
      Highlight Das finde ich gut, dass Du differenzierst (Staat).

      Was die Medien betrifft. Das wäre dann eine no billag - Diskussion, falls wir hier weiterdiskutieren. Die Argumente pro und contra sind mehrheitlich bekannt.

      Staatsaufgaben haben nach wirtschaftlicher Leistungsfähigkeit via Steuern zu erfolgen.
      Dieser Teil, einverstanden.
      Die Diskussion wäre allenfalls, wer was als Staatsaufgabe sieht.

      Es sind grosse Themen, die Du anreisst. Wir könnten endlos in die Details gehen.
      1 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 18.01.2018 10:12
    Highlight Ja ja, das ist natürlich eine Schlagzeile wert.
    Wie wäre es mal die Vernehmlassung zur SRG journalistisch zu durchleuchten?
    Da würden vielleicht einige noch ein wenig ins Grübeln kommen. Aber das scheint ja nicht gewünscht.
    Hauptsache alle Befürworter der Initiative in die rechte Ecke schieben.
    52 132 Melden
    • Moelal 18.01.2018 11:19
      Highlight Also noch einmal von vorn: wer hat nun antisemitischen Mist gepostet? Wer hat es auf der Seite belassen? Die linksextreme SRG aus J Bond Sicht oder die no Billag Brüder?
      Gegenangriff und Ablenken mangels Argumenten ist nicht immer klug
      45 15 Melden
    • Gelöschter Benutzer 18.01.2018 12:11
      Highlight Moelal
      Wie gesagt, alle in die rechte Ecke gell.
      Wer auch immer diese Posts gemacht hat ist erbärmlich. Links- und Rechtsextremismus muss bekämpft werden.
      Aber hier wird nach Strohhalmen gegriffen um wieder mal gegen die NoBillag Befürworter zu keilen.
      Nochmals zum Mitschreiben: Immer alle in die rechte Ecke gell. Das ist nicht klug, werte(r) Moelal.
      11 21 Melden
    • Shabina 18.01.2018 12:42
      Highlight @Moelal
      Bond hat doch ganz recht, der Facebook-post hat doch nichts zu tun mit der NoBillag debatte. Hier geht es um die diskreditierung des pol. Gegners anhand eines Posteintrages. Argumente des Gegners werden nicht publiziert, bzw. nur dann, wenn diese unvorteilhaft sind. Der unsymp. Bigler wird als Sprachrohr der Initianten dargestellt und seine Aussage wird widerlegt und so dargestellt, als ob damit parallel auch die Argumente der Initianten widerlegt wurden.
      7 19 Melden
    • dan2016 18.01.2018 13:05
      Highlight gestern haben dir 20 Leute darauf Antwort gegeben. Es steht nichts aussergewöhnliches drin. Ausser dass du der einzige bist, der irgendwelchen erfundenen Biglerzahlen nachtrauerst.
      12 5 Melden
    • Fabio74 18.01.2018 13:51
      Highlight Whataboutismus wie immer wenn Rechtsextreme kritisiert werden.
      Immer mit dem Finger auf den anderen zeigen. Ich-nicht- er-auch. Oder gleich eine neue Baustelle aufmachen.
      Warum nicht einfach mal sich gegen Hass stellwn ohne ein aber ..?
      9 3 Melden
    • Shabina 18.01.2018 16:35
      Highlight Es werden nicht rechtsextreme kritiseirt, sondern die Initianten, da diese einen externen Eintrag nicht zeitnah gelöscht haben. Watson zeigt mit dem Finger auf die Initianten und stellt damit die Initiative in ein schlechtes Licht, ja implementiert sogar, dass die Initianten ins rechtsextreme Spektrum gehören....
      3 5 Melden
  • Majoras Maske 18.01.2018 10:10
    Highlight In Zeiten vor Facebook wurden User, die andere beleidigten, aus Foren gebannt. Aber auf Facebook, wo aus Kostengründen kein Recht auf geltendes Recht herrscht, ist doch das vermutlich sogar erwünscht, weil es mehr Klicks generiert. Vor 10 - 15 Jahren malte man wegen "Killerspielen" den Untergang der zivilisierten Welt an die Wand, aber da Politiker von Facebook zu sehr profitieren, sagt man nichts.
    57 14 Melden
    • Echo der Zeit 18.01.2018 18:45
      Highlight Bester Kommentar !!!
      1 0 Melden
  • kularing 18.01.2018 10:04
    Highlight

    Mir graut schon vor dem Abend nach der Abstimmung.

    Sfdrs wird eine riesige Live "DANKE " Show spendieren.

    Mit der grössten Ansammlung von breit grinsender Chervelat-Promis, die es jemals gegeben hat.

    Alle werden winken und sich vor die Kameras drängeln.

    Ich bin überzeugt, die haben jetzt schon ein Team, das 24/7 an dieser Jubelsendung arbeitet.

    So etwas will vorbereitet sein.

    Und die Kosten spielen ja bekanntlich keine Rolle.


    44 143 Melden
    • Gelöschter Benutzer 18.01.2018 10:24
      Highlight Mal schauen, ich habe immer noch die Hoffnung dass das Wählervolk für einmal nicht auf die beispiellosen Angstkampagnen reinfällt.
      Die SRG wird weiterexistieren, alles andere ist schamlos gelogen oder total naiv.
      29 91 Melden
    • DäPublizischt 18.01.2018 10:29
      Highlight Das Ding heisst seit Jahren SRF. Da scheint jemand ja super informiert zu sein.
      64 27 Melden
    • silver*star 18.01.2018 10:32
      Highlight Die grosse...

      Sfdrs Horror-Show?
      Susanne Wille moderiert

      ☺️😌😊😁 😃😄😂🤣😅😙💨
      18 52 Melden
    • nickname2000 18.01.2018 10:34
      Highlight 😅 es läuft mir kalt den rücken runter
      14 13 Melden
    • Gelöschter Benutzer 18.01.2018 10:45
      Highlight DäPublizischt
      Wau, was für ein gut informierter Bürger Du bist.
      https://www.bakom.admin.ch/bakom/de/home/das-bakom/organisation/rechtliche-grundlagen/vernehmlassungen/vernehmlassung-srg-konzession.html
      Sehr peinlich!
      22 19 Melden
    • ARoq 18.01.2018 10:49
      Highlight @Publizischt
      SRF ist Teil der SRG SSR. Da scheint jemand ja super informiert zu sein.
      23 10 Melden
    • Töfflifahrer 18.01.2018 11:02
      Highlight Ähm, was hat das nun mit der Nichtentfernung antisemitischer Posts auf der Facebook Seite zu tun?
      41 4 Melden
    • Moelal 18.01.2018 11:20
      Highlight Eben die no billag Freaks wollen gar keine Stellung beziehen dazu sondern lenken ab....
      26 15 Melden
    • Tomjumper 18.01.2018 12:05
      Highlight @ J.S. Bond DäPublizischt spricht den Kommentar von kularing an, den du wohl gelesen hast, oder? Ein bisschen Peinlich?
      10 5 Melden
    • DäPublizischt 18.01.2018 12:35
      Highlight @Bond und ARoq
      sfdrs stand früher für das Radio- und TV-Programm der SRG. Der Begriff SRG (Schweizerische Rundfunk-Gesellschaft) existiert schon länger. Heute heissen deren Programme zusammengefasst SRF und nicht mehr SFDRS.

      https://de.wikipedia.org/wiki/Schweizer_Fernsehen
      13 4 Melden
    • Fabio74 18.01.2018 13:53
      Highlight Einmal mehr whataboutismus und damit ein gutheissen dieses Judenfeindlichen Kommentars.
      7 1 Melden
    • äti 18.01.2018 15:40
      Highlight @bond: "Die SRG wird weiterexistieren, alles andere ist schamlos gelogen oder total naiv." - da bin ich sehr an klaren Details interessiert, wie mögl. Verträge, Bestimmungen (ich kenne keine).
      Zudem endlich klare Definition bei einem Ja: wo (Sender) bekomme ich welche Programme zu welchem Preis. Bitte kein Gefasel, Geplapper sondern die sachliche Auslege mit klaren Angaben. Macht jeder der etwas vorschlägt. Nicht?
      9 0 Melden
  • Töfflifahrer 18.01.2018 10:02
    Highlight ‚Wir werden unsere Zensurpolitik wohl überdenken müssen‘?????
    Hallo, Hassreden und dergleichen in Sozialen Medien sind seit einiger Zeit ein grosses Thema und die Initianten wollen nun vollkommen überrascht sein?
    Entweder die lügen bis sich die Balken biegen oder die haben keine Ahnung. Beides sagt wohl auch etwas über die Kompetenz der Initianten im Gesamten aus!
    160 42 Melden
    • #bringhansiback #NoNoBillag 18.01.2018 10:33
      Highlight So fest wie sich dort die Balken schon gebogen haben können die nur noch brechen...
      26 8 Melden
    • Moelal 18.01.2018 11:20
      Highlight No Billag NO
      12 14 Melden
    • Makatitom 18.01.2018 11:37
      Highlight Wieso "oder", ich denke ja eher "und"
      4 2 Melden
  • sigma2 18.01.2018 09:59
    Highlight Ich bin zwar absolut gegen die SRG und werde JA stimmen, aber antisemitische Kommentare gehen überhaupt nicht. Nirgendwo. Niemals.
    33 39 Melden
    • blaubar 18.01.2018 10:35
      Highlight Es gibt auch null Zusammenhang. Schawinski hat sich als einer der erfahrensten Medienschaffenden geäussert. Ob man ihn mag oder nicht (ich könnte ihn manchmal auch auf den Mond schiessen), kompetent ist er auf dem Gebiet.
      41 14 Melden
    • TodosSomosSecondos 18.01.2018 11:16
      Highlight Du kommentierst jeden Post zum Thema, hast es aber noch nicht einmal geschafft, irgendein Argument in irgendeiner Form vorzubringen. Es wird hier nicht drüber abgestimmt, ob du die SRG magst..
      22 12 Melden
  • ErklärBart 18.01.2018 09:57
    Highlight Das ist aber auch sehr weit hergeholt - wäre Schawinski Moslem und hätte der User behauptet, der Glauben von Schawinski schreibt Lügen vor, hättet ihr kaum einen Beitrag gemacht.
    14 38 Melden
    • Fabio74 18.01.2018 13:54
      Highlight Und zum Thema nimmt der Bart nicht Stellung weil?
      6 2 Melden
    • ErklärBart 18.01.2018 16:00
      Highlight Entschuldigen Sie - das hat mich einfach genervt.

      Der Kommentar hat zwar auch mit dem Beitrag zu tun - also ist sachbezogen wie ich finde.

      Nämlich dass man einfach sehr schnell ein sehr grosses Tamtam macht - ohne dringenden Grund.

      Ja, es ist sch***se was sich gewisse User online erlauben - egal ob gegen Juden, Moslems, Hindus, Chinesen, Weisse, Schwarze, etc. Einfach unterstes Niveau.

      Allerdings sollten die Medien alle Fälle gleich behandeln und nicht gleich am Rad drehen weil der Post antisemitisch war. Würde man jeden anti-islamischen Post thematisieren - man könnte Bücher füllen..
      2 0 Melden

Leuenberger: «Medien wie Bauernhöfe zu subventionieren halte ich für falsch»

Moritz Leuenberger (SP) war 15 Jahre lang Medienminister. Im Interview sagt er, warum ihn die No-Billag-Debatte manchmal an ein «Kasperli-Theater» erinnert und weshalb auch Bundesräte nicht davor zurückschrecken müssen, Journalisten zu kritisieren.

Herr Leuenberger, schön, dass Sie sich Zeit nehmen für dieses Interview! Mögen Sie Journalisten überhaupt noch sehen nach all den Jahren als Medienminister?Moritz Leuenberger: (lacht) Ich sitze jedenfalls hier.

Dann schiessen wir doch los. Auf einer Skala von eins bis zehn: Wie beurteilen Sie den Zustand der Schweizer Medienlandschaft?Ich will hier nicht Noten verteilen wie der Oberlehrer. Die Medienlandschaft wandelt sich genauso, wie sich auch die Gesellschaft wandelt. Es gehört zum Wesen …

Artikel lesen