Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Lieber Valentin, tu es nicht ... 

Valentin Landmann will für die gebeutelte Stadtzürcher SVP in die Politik. Warum er mehr Einfluss hat, wenn er bei seinem Geschäftsmodell bleibt. 

12.04.18, 18:12 19.04.18, 12:56

Lieber Valentin 

Ich bin einer deiner grössten Bewunderer. Und das werde ich auch bleiben.

Wie du dich seit Jahren in den Medien als Anwalt von Leuten ausgibst, die erst seit einer Stunde in U-Haft sitzen und noch gar nichts davon wissen, dass du ihr Anwalt bist! Wie du die armen Tröpfe dank deiner guten Beziehungen zu «Blick», «Tages-Anzeiger» und TeleZüri über die Medien in der öffentlichen Meinung wieder rausgehauen hast, noch bevor die im Knast das erste Nachtessen kriegen! Und wie dich die Leis, Mosers, Mörgelis und anderen gefallenen Helden danach auch noch engagieren und du pro bono für sie arbeitest! Juristisch, aber vor allem im Reputationsmanagement! Und wie du dank deiner Medienpräsenz deine Kanzlei von Akkord-Anwälten ganz ohne die für Anwälte ohnehin verbotene Werbung mit Dutzendfällen füllst und an jedem einzelnen davon mitverdienst! Und das alles unter dem romantischen Label eines «Milieu-Anwalts»!

Chapeau, das ist grosses Kino. 

Aber vor allem ist es ein sehr cleveres Geschäftsmodell, von dem alle etwas haben. Du verdienst viel Geld, die Öffentlichkeit kriegt tolle Geschichten zu sehen und zu hören, und deine Kunden kriegen dort einen guten Anwalt, wo es wirklich einen braucht: In den Gerichtshöfen der Moral, wo es bekanntlich keine Prozessordnung gibt. Leute, eben noch als Parias verstossen, steigen dank deines Einflusses und deiner Gewandtheit in den Medien wie Phönixe aus der Asche. Oder werden wenigstens nicht völlig fertiggemacht.

Das ist dein Vermächtnis, aber es reicht dir offenbar nicht mehr. Es muss noch mal was kommen. Für die gebeutelte Stadtzürcher SVP im Kreis 7+8 willst du in den Kantonsrat? Ich dachte, ich höre nicht recht. Und zwar nicht einmal wegen der Partei, die ist ja vom Entertainmentfaktor her ein perfekter Match.  

Aber gescheit ist es trotzdem nicht. 

Du kannst das gut an deinem künftigen Parteikollegen Roger Köppel beobachten, der auch aufs Alter hin noch mal etwas anderes machen will. Als Journalist war der richtig gut. Weil er das sein Leben lang gemacht hat. Weil er das konnte. Zu seinen besten Zeiten hat der mit der «Weltwoche» die Agenda kantonaler und nationaler Sozialpolitik diktiert, Regierungsrätinnen, Bundesratskandidaten und Nationalbankpräsidenten gestürzt. Nun macht er für die SVP den «Arena»-Tanzbär und die «Weltwoche» ist darob journalistisch auch noch weitgehend wertlos geworden. 

Mach es lieber wie der andere Roger. Der bleibt als Radiomacher, Talkshow-Host und Buchautor seiner lebenslangen Rolle treu. Man mag das für wenig innovativ und unbeweglich halten. Aber dank seiner von dieser Kontinuität herrührenden Glaubwürdigkeit nimmt Schawinski im Herbst seiner Karriere auf den öffentlichen und damit auch auf den politischen Diskurs der Schweiz den viel grösseren Einfluss, als er es in der Politik je gekonnt hätte. 

Das Gleiche könnte für dich gelten. Aber nur, wenn du bei deinem Geschäftsmodell bleibst und weiterhin als «Milieu-Anwalt» hinter den Kulissen die Fäden ziehst.

Lieber Gruss

Maurice 

Zur Person

Valentin Landmann führt in Zürich eine auf Strafrecht und Milieu-Delikte spezialisierte Kanzlei. Bekannt geworden ist er als Anwalt der Hells Angels und Mitgründer und Gesicht des ersten Zürcher Grossbordells Petite Fleur. In den letzten Jahren hat er sich auf prominente Klienten fokussiert, die er nicht nur rechtlich, sondern im Reputationsmanagement in den Medien vertritt.  Bild: KEYSTONE

«Erich Hess, wovor hast du mehr Angst als vor Ausländern?»

Video: watson/Nico Franzoni, Lya Saxer

Landmanns Lieblings-Klienten 

Das könnte dich auch interessieren:

Stell dir vor, es ist Masseneinbürgerung und keiner geht hin (ausser ein paar Italiener)

Die Rebellion der ungefickten Männer kommt aus dem Internet! Ein Experte erklärt «Incel»

«Die Angriffe sind real» – Experten warnen vor «unrettbar kaputter» E-Mail-Verschlüsselung

Französin wählt wegen Schmerzen den Notruf und wird ausgelacht – wenig später ist sie tot

Dieser kleine Trick hat mich von meiner Handy-Sucht befreit

Oben ohne auf der Rückbank – 8 Taxifahrer erzählen ihre absurdesten Erlebnisse

Diese 9 Influencer-Fails beweisen, wie «real» Instagram ist – nämlich gar nicht

Ach Tagi, was ist aus dir geworden? (K)eine Liebeserklärung zum Jubiläum

Der grosse Lohn-Check: So viel verdient die Schweizer Bevölkerung

Wie viele Menschen erträgt die Erde?

«Tote Mädchen lügen nicht» kommt wieder – wie gefährlich ist die Serie wirklich?

Der Bikini-Trend, auf den wirklich niemand gewartet hat: Nude

Da kocht das Blut, da blüht die Rose in der Hose ... Unsere Basler Bachelorette mal wieder

21 Markenlogos, in denen sich geheime Botschaften verstecken

Trump gräbt Nordkorea eine Atom-Grube und fällt nun selbst hinein

Dieses Rätsel wurde für Superhirne mit IQ 131 oder mehr entworfen? Schaffst dus trotzdem?

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
52
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
52Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • CASSIO 14.04.2018 07:38
    Highlight Ein wegen Geldwäscherei für den Schneekönig Verurteilter in den Stadtrat... Zürich, Du kannst es nicht besser treffen.
    4 1 Melden
  • Mischa Müller 13.04.2018 15:01
    Highlight Vielleicht geht es V. Landmann um sein alterndes Gewissen...
    5 5 Melden
  • Janis Joplin 13.04.2018 13:27
    Highlight Bravo Maurice!
    6 5 Melden
  • Sarkasmusdetektor 13.04.2018 12:45
    Highlight Saul Goodman in der Politik - ich stelle mir das grad vor...
    9 3 Melden
  • anju 13.04.2018 07:59
    Highlight Vielleicht könnte man noch anmerken das Valentin Landmann so ziemlich jeden Prozess verliert bzw. verloren hat (bei dieser Klientel jedoch nicht verwunderlich) , ausserdem soll er doch gesundheitlich angeschlagen sein behaupten jedenfalls Bekannte von ihm.
    19 25 Melden
  • Schlumpfinchen 13.04.2018 07:37
    Highlight Guter Kommentar. Da fragt sich natürlich, wer wen mehr braucht.
    Die Stadtzürcher SVP hat nach der Wahlschlappe gesagt, dass sie bekannte Köpfe brauchen um auch in den Städten erfolgreich zu sein.
    Jetzt haben sie einen solchen Kopf, mal schauen ob es ihnen auch etwas bringt.
    Für Landmann selbst ist es wohl einfach eine Möglichkeit, noch mehr mediale Aufmerksamkeit zu haben.
    31 10 Melden
  • Papa Swappa 13.04.2018 04:45
    Highlight Wer mit der SVP ins Bett geht, steht alleine auf...
    41 18 Melden
  • Randy Orton 13.04.2018 00:43
    Highlight Landmann bleibt sich treu. Er sucht sich die Parteien wohl genau gleich aus wie seine Klientel.
    25 16 Melden
  • hävi der 3. 12.04.2018 22:36
    Highlight Cooler Typ eben... 😎
    70 118 Melden
    • Raembe 13.04.2018 07:54
      Highlight Also ich als Jmd der in den 90ern geboren ist und viel mit Jugendlichen zu tun hat, kann eindeutig sagen das Landmann nicht als cooler Typ wahrgenommen wird.
      45 19 Melden
  • Mischa Müller 12.04.2018 22:23
    Highlight Sehr geehrter Maurice, danke für die Reflektionen. Ich denke, es geht allenfalls um Macht und um Ordnung. Nicht um so viel Macht, wie nur möglich... ev. um weniger... und die Politik ist nun mal da, um das Zusammenleben der Gesellschaft zu organisieren. Gerade das sollten nicht hauptsächlich Medien tun müssen... denke ich in einer Demokratie. Also geht es vielleicht um menschliche Geschichten... die mit weniger Macht besser enden... und sollen anschliessend alle Hells Angels SVP wählen und SVP-Mitglieder werden? Die brauchen doch auch eine politische Heimat...
    16 20 Melden
    • olmabrotwurschtmitbürli 13.04.2018 00:27
      Highlight Die Hells Angels sind schon ziemlich geschlossen bei der SVP...
      28 11 Melden
    • Einstürzende_Altbauten * 13.04.2018 09:02
      Highlight olmabrotwurschtmitbürli(undsänf :)):
      Quelle?
      11 11 Melden
  • MajaW 12.04.2018 21:27
    Highlight Gut gebrüllt Maurice
    Landmann ist ein hadcore Querdenker, entweder schluckt ihn die SVP und kriegt ein Magengeschwür oder sie spuckt ihn wieder aus... seine Reputation ist kaum in Gefaht.
    36 19 Melden
  • olmabrotwurschtmitbürli 12.04.2018 19:42
    Highlight Eine inhaltliche Nähe war ja schon länger da. Ich glaube aber auch, dass eher die SVP ihn demontieren wird, als er die SVP vielseitiger machen könnte.
    76 21 Melden
  • AllknowingP 12.04.2018 19:39
    Highlight Ich mochte den Kerli ja immer! (siehe romantische Lorbeerjubelei am Anfang des Kommentars) aber der in die SVP ?! Das wäre ja purer Reputations-Selbstmord ! Irgendwie komisch für einen „Reputations-Crack“ !
    87 32 Melden
  • N. Y. P. 12.04.2018 19:18
    Highlight Auch Paul Accola wurde mal für die SVP rekrutiert.

    Es stellte sich dann heraus, dass er im Wahlkampf Parteiparolen recht gut runterleiern konnte. Aber auf Nachfrage hin, nicht erklären konnte, was er da so von sich gab. Er wurde dann nicht gewählt.

    Item.

    Bei Landamann scheint diese Gefahr zumindest mal nicht zu bestehen.

    Vielleicht schätzt er aber seinen Status in der Bevölkerung falsch ein. Auf jeden Fall wäre es spannend zu sehen, ob er gewählt würde.
    91 15 Melden
    • plop 12.04.2018 22:50
      Highlight Paul Accola!

      : )

      Der geht unter "Namen, die man mit der Zeit vergisst" (Müller und Pirmin blieben aber)

      Und auf diese Wahlen wär ich denn auch gespannt.
      26 10 Melden
  • Who do you think we are 12.04.2018 19:16
    Highlight Lieber Maurice

    Valentin macht doch nur nette Visage und gewohnt hohe Töne zu dem Ihm zwar sympathischen aber hilflos daher kommenden Versuch der SVP einen Kandidaten mit genug Bekanntheitsgrad sowie Mund um alles rechtsnationale ins passende Licht zu rücken.
    Senioren hat es genug in der Politik.
    Valentin kann schlicht nicht nein sagen wenn die Lobby winkt. Darum wird es das Stimmvolk für Ihn richten.

    Liebe Grüsse

    Kalbsbraten
    60 23 Melden
    • Roterriese 13.04.2018 06:46
      Highlight Mir ist ein rechtsnationaler Politiker immer noch 100% lieber als ein linksinternationaler Politiker
      21 66 Melden
    • Fabio74 13.04.2018 11:34
      Highlight Weil der Rechtsnationale was tut fürs Volk? Arbeitsrecht? Mietrecht? Sozialhilfe? AHV/BVG?
      Aha ja nichts
      Weil nur Hass auf Minderheiten wichtig ist
      29 8 Melden
    • Who do you think we are 13.04.2018 15:26
      Highlight Es braucht alles von links bis rechts. Aktuell sind wir viel zu weit rechts. Klar, wenn Angst geschürrt wird und alle Leichtgläubigen konvertieren zu denen die sie stets nur ausnehmen. Na ja, im Ernstfall schaltet es dann langsam zurück auf den Boden der Realität. Alles schon x-fach erlebt und nachlesbar in seriösen Geschichtsbüchern. Die Welt dreht weiter. Auch auf Valentin wartet keiner hier wirklich. Hilflos gekommen und gehen wird auch er genauso hilflos allein. Das ist das gerechte dieser Welt für alle.
      9 5 Melden
    • Roterriese 13.04.2018 16:12
      Highlight @Fabio74 weil die Linksinternationalen um Levrat und Funicello (die ist immerhin Vizepräsidentin) ja total die wahren Macher sind und sich täglich für die Interessen der Schweiz und ihrer Einwohner einsetzt ^^

      EU-Beitritt
      Automatische Übernahme von EU-Recht
      Armeeabschaffung
      Abschaffung des Privateigentums

      und andere total wichtigen Baustellen.
      8 11 Melden
    • CASSIO 14.04.2018 07:05
      Highlight roterriese: zur automatischen rechtsübernahme von eu-recht kommt es halt, wenn man draussen bleiben will, aber dennoch mit dabei sein möchte. das ist die grosse lüge der svp! heute werden wir fremdbestimmt, beim ewr hätten wir wenigstens in wichtigen wirtschaftlichen fragen mitsprache und stimmrecht gehabt. heute winken selbst diese "stolzen" "schweizer" die eu richtlinien durch. lächerlich! nein, nicht ganz. denn die svp kann das volk zu ihren gunsten verarschen und macht hinzugewinnen.
      8 5 Melden
  • swisskiss 12.04.2018 19:10
    Highlight Uhi. Maurice! Was für ein Vergleich. Köppel das Sprachrohr von Blochers Gnaden und Landmann der unabhängige Querdenker.

    Da ist der Ansatz schon falsch, dass Landmann bei einem Beitritt zur SVP seine Reputation gefährdet.

    Der Abgang Landmanns bei der Stadtzürcher FDP erfolgte wegen seinem Querulantentum. Hells Angels zu einer Vorstandssitzung mitzubringen, war wohl zuviel für bürgerliche Mitstreiter.

    Es würde der Zürcher SVP mehr als gut tun, wenn neben Gestalten wie Tuena und co. eine weniger indoktrinierte Stimme zu hören ist, die auch eine eigene Meinung einbringt (einbringen kann?)
    46 20 Melden
  • FrancoL 12.04.2018 19:03
    Highlight Wenn er sich disqualifizieren will dann kann er ruhig in die SVP. Weit von der SVP ist sein Gedankengut nicht fern. Allerdings müsste uns dann Köppel erläutern wieso ein SVP Exponent soooo super mit der Mainstreamwelle arbeiten kann und dies erst noch erfolgteich. Aber ich denke dies tut er aus Opportunismus, das soll es ja in der SVP auch geben.
    62 36 Melden
    • TheMan 12.04.2018 21:22
      Highlight Nur weil Landmann, Hells Angels usw vertitt, hat er das gleiche Gedankengut wie die SVP? Jeder Mensch hat Recht auf eine Anwalt. Da keiner die Hells Angels vertreten will, hat ers übernommen. Er ist einer, der Wenigen Bodenständigen Anwälte. Ich mag ihn Sehr als Person. Ruhig und Intelligenz. Bist du Traurig, Das er nicht zur SP geht? Da er ja auch zur Elite gehört? Hast du gehofft, das er dan wie die SP gerne das Volk verarschen will?
      35 130 Melden
    • sheimers 12.04.2018 21:50
      Highlight Bodenständig? Das ist doch einer, der sich möglichst spektakuläre Fälle mit schrägen Klienten aussucht um aufzufallen. Das Gegenteil von Bodenständig.
      82 15 Melden
    • FrancoL 12.04.2018 22:24
      Highlight @TheMan; VL hatte weit vor der Geschichte mit den Angels eine ordentlich rechtsnationale Gesinnung, Du scheinst ihn wohl nicht so zu kennen.
      Ich glaube kaum dass man je hätte annehmen können das er für die SP taugt. Aber jetzt hast Du wieder DeinSP-Bashing loswerden können und darfst wieder brav Dich den Dingen zuwenden die Du besser kennst, VL kennst Du offensichtlich nicht.
      66 19 Melden
    • FrancoL 12.04.2018 22:36
      Highlight @TheMan; zu VL lohnt es sich auch in der Münchner Szene etwas umzuhören, das wird dann sehr spannend. Viel Vergnügen.
      31 8 Melden
    • swisskiss 12.04.2018 23:04
      Highlight FrancoL: Der Ansatz ist aber schon ein Gedanken wert.

      Hätte Maurice denselben Artikel geschrieben, als Matthias Ackeret für die SP antrat? Filippo Leutenegger für die FDP?

      Ist es die Sorge um die Reputation des Individuum Landmann oder ist er nur das Transportmittel, um die persönliche Antiphatie des Chefredaktors gegen die SVP darzustellen?

      12 26 Melden
    • dickmo 12.04.2018 23:46
      Highlight @swisskiss: Ich habe keine persönliche Antipathie gegen die SVP Stadt Zürich Kreis 7+8... Ich will nicht, dass die Landmann-Show kaputt geht. Sie ist grösser, als Sie sehen.
      25 10 Melden
    • swisskiss 13.04.2018 00:44
      Highlight Wenns nur um die Show geht, verstehe ich den Artikel umso weniger.

      Als Medienmann leben Sie doch vom Schrillen, Kontroversen, Spektakulären.

      Trump ist das Paradebeispiel für einen Lieranten des täglich Brot medialen Schaffens.

      Da sehe ich auch keine Gefährdung des "Geschäftsmodell" Landmanns, dessen Wirken und Wirkung ich mit durchaus bewusst bin.

      Ein Selbstdarsteller benutzt eine "Gastbühne" für weitere Auftritte, so what?

      Kann ja auf vielen Ebenen nicht nur spektakulär, sondern auch positiv sein.
      5 3 Melden
    • Iko5566 13.04.2018 03:25
      Highlight @@ The Man: gross oder klein😳🤯
      5 0 Melden
  • Restseele 12.04.2018 18:39
    Highlight Guter Kommentar!
    178 33 Melden
    • Cachesito 13.04.2018 07:10
      Highlight Kann ich mich nur anschliessen. Genau getroffen.
      2 1 Melden
  • wasps 12.04.2018 18:34
    Highlight Die Weltwoche wurde wertlos, als Köppel sie übernahm und nicht erst, als er in die Politik einstieg. Vorher war das eine Qualitätspublikation erster Güte, vor allem die Auslandbeiträge waren erste Sahne!
    380 96 Melden
    • Filzstift 12.04.2018 19:33
      Highlight Oh ja, alleine deswegen kaufte ich die Weltwoche im Kiosk.
      51 5 Melden
    • Juliet Bravo 12.04.2018 22:11
      Highlight Fredi Gsteiger war Chefredaktor. Seine profunden Auslandsanalysen erfreuen seither die Hörerschaft von Radio SRF.
      33 6 Melden
    • Senji 12.04.2018 22:49
      Highlight Nicht zu vergessen die Sportkolumne von Walti Di Gregorio und die legendären Talks im El Lokal! Lang ist's her...
      23 2 Melden
    • LeChef 12.04.2018 23:37
      Highlight Offensichtlich nie die Weltwoche gelesen, was? Sie hat sogar jetzt immer noch den einen oder anderen gut recherchierten Primeur. Vor 6, 7 Jahren war sie sehr gut gemacht. Erfrischend im medialen Einheitsbrei.
      12 43 Melden
    • Juliet Bravo 13.04.2018 01:05
      Highlight Doch eben Chef, Abonnent gewesen. Weltwoche verschlungen. Aber eben vor dieser Zeit des platten Journalismus.
      15 2 Melden
    • wasps 13.04.2018 10:22
      Highlight Lieber Chef, die Weltwoche der Köppel Ära wird dereinst als Wegbereiterin der Verbreitung von Fake news und des Empörungsjournalismus in die Schweizer Mediengeschichte eingehen. Auch eine Leistung...
      7 1 Melden
  • evand 12.04.2018 18:31
    Highlight Wirkt irgendwie... verzweifelt. Von beiden Seiten.
    69 11 Melden
  • Sauäschnörrli 12.04.2018 18:20
    Highlight Landmann war doch vor Jahren schon in der SVP aktiv.
    39 4 Melden
    • swisskiss 12.04.2018 18:53
      Highlight Lamdmann war ein FDPler,,,
      26 4 Melden
    • Sauäschnörrli 12.04.2018 19:33
      Highlight „In seiner Studentenzeit war Landmann Mitglied in der Schweizerischen Volkspartei (SVP), wo er es bis zum Vizepräsidenten in der Stadtzürcher Sektion gebracht hatte. Nach Abschluss des Studiums wechselte er zur Freisinnig-Demokratischen Partei (FDP), wo er im Vorstand der Zürcher Stadtsektion war.“

      https://de.m.wikipedia.org/wiki/Valentin_Landmann

      Zuerst SVP.
      51 1 Melden
  • Christian Mueller (1) 12.04.2018 18:19
    Highlight Lustig, schon wieder so ein Studierter Jurist. Hat langsam mehr Bauern bei den Grünen.
    334 34 Melden
    • äti 12.04.2018 19:24
      Highlight ...und hoffentlich bald noch viel viel mehr. der Schweiz und dem Beruf zuliebe.
      63 15 Melden
    • Christian Mueller (1) 12.04.2018 21:14
      Highlight Grüne oder Bauern? Oder grüne Bauern? ;-)
      23 2 Melden
    • äti 12.04.2018 22:50
      Highlight Grüne und Bauern ! ;)
      22 3 Melden
    • Fordia 14.04.2018 18:09
      Highlight Studierter Jurist? Gibt es auch Juristen ohne Studium?
      2 0 Melden

«Man hält uns nicht mehr für Spinner»: Mitgliederboom bei Tierrechtlern

Im Juni lanciert der Thinktank «Sentience Politics» eine Volksinitiative, die die Massentierhaltung in der Schweiz abschaffen will. Der Verein und ähnliche Tierrechtsorganisationen verzeichnen einen stetigen Anstieg von Sympathisanten.

In der Schweiz soll es bald keine Pouletflügeli zu Billigpreisen mehr geben. Dafür will die Denkfabrik «Sentience Politics» sorgen. Sie wird ihre Volksinitiative «Keine Massentierhaltung in der Schweiz» Anfang Juni lancieren, wie Co-Präsidentin Meret Schneider gegenüber watson bekanntgibt. 

Sentience Politics versteht sich als Teil der antispeziesistischen Bewegung. Antispeziesisten verurteilen die Überlegenheit der Menschen gegenüber der Tierwelt. 

Sentience Politics und …

Artikel lesen