Schweiz

Skifahrer bei Sturz in Arosa tödlich verletzt

19.02.17, 12:35

Ein Skifahrer ist am Samstagabend im Skigebiet Arosa in eine Senke gestürzt. Dabei zog sich der 41-Jährige tödliche Verletzungen zu.

Der Skifahrer war gegen 19 Uhr mit zwei Begleitern unterwegs von der Carmenna-Bar Richtung Tal, wie die Kantonspolizei Graubünden am Sonntag mitteilte. Die Begleiter gingen zu Fuss und stürzten bei einer Pistengabelung im Tiefschnee. Der Skifahrer fuhr alleine weiter, stürzte abseits der Piste in eine Senke und blieb regungslos liegen.

Die Begleiter begannen, den 41-Jährigen wiederzubeleben. Ein zufällig vorbeifahrender Pistenpatrouilleur bot umgehend die Rega auf. Die Rettungskräfte konnten aber nur noch den Tod des Mannes feststellen, wie es in der Mitteilung heisst. Polizei und Staatsanwaltschaft untersuchen den genauen Unfallhergang. (sda)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Thorberg-Häftlinge im Streik - Forderung nach höherem Lohn und mehr Essen

Rund 50 Häftlinge der Berner Justizvollzugsanstalt Thorberg sind in den Streik getreten. Sie verlangen unter anderem einen Begegnungsraum für intime Kontakte, einen höheren Lohn und mehr zu essen.

Thorberg-Direktor Thomas Egger bestätigte am Montag einen entsprechenden Bericht der Zeitung «Blick». Inhaltlich wollte er nicht Stellung zu dem dreiseitigen Forderungskatalog nehmen.

«Wir werden das Papier analysieren», kündigte er an. «Bis Ende Woche werden wir gegenüber den Streikenden eine erste …

Artikel lesen