Schweiz

Zwei Personen kommen in Schweizer Bergen ums Leben

12.08.16, 16:40 12.08.16, 17:25

Zwei Menschen sind am Freitag in den Schweizer Bergen tot aufgefunden worden. Eine Wanderin war beim Kamor in der Ostschweiz tödlich verunglückt. Ein Bergsteiger stürzte am Dom in den Walliser Alpen ab.

Der Bergsteiger hatte in der Domhütte übernachtet und am Freitag den Dom besteigen wollen. Gemäss ersten Abklärungen stürzte er dabei vom Festigrat 150 Meter in Richtung Hohbärggletscher ab, wie die Walliser Kantonspolizei mitteilte. Zwei Bergsteiger fanden die Leiche des 43-jährigen Tschechen am Freitagvormittag.

Die Wanderin war in der Nacht auf Freitag unterhalb einer Felswand beim Kamor tot aufgefunden. Ihr Partner hatte sie am Donnerstagabend als vermisst gemeldet, nachdem sie nicht von einer Wanderung zurückgekehrt war.

Die aus der Region stammende 42-jährige Schweizerin war am Donnerstag um die Mittagszeit zu einer Wanderung auf den Hohen Kasten aufgebrochen, wie die St.Galler Kantonspolizei mitteilte. Weil die Frau nicht wie vereinbart zurückkehrte, informierte ihr Partner am Abend die Innerrhoder Polizei.

Diese leitete eine Suchaktion ein, an der sich die Polizei, Hundeführer, die Alpine Rettung und die Rega beteiligten. Auch ein Helikopter der Kantonspolizei Zürich mit einem Notsender-Suchsystem wurde aufgeboten. Die Sucharbeiten dauerten die ganze Nacht.

Gegen 4 Uhr morgens wurde am Fuss einer Felswand östlich des Kamors, auf Gemeindegebiet von Altstätten SG, eine tote Frau gefunden. Laut Polizei dürfte es sich um die vermisste Wanderin handeln, auch wenn die Identität offiziell noch nicht feststehe.

Mitarbeiter des Alpinkaders der St.Galler Kantonspolizei klären im Auftrag der Staatsanwaltschaft ab, wie das Unglück passierte. (sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Klopp lässt seinen Penalty-Frust an den Reportern aus

Vom Meister ausgezeichnet – Die besten Parker-Weine fürs Fest

O du schreckliche! Das Bullshitbingo für das Weihnachtsessen mit deiner Familie

Darum lehnt der Bundesrat «No Billag» ab – die 5 wichtigsten Argumente im Überblick

8 Katzen, die sich den Sommer mit sehnlichst zurückwünschen

Israelischer Professor zum Trump-Entscheid: «Jerusalem war nie das Hindernis für Frieden»

«So etwas macht man nicht» – FDP-Boss Gössi kritisiert Geheimtreffen vor Juncker-Besuch

«Bilder von unten» – 12 Leute erzählen, was sie auf Tinder und Co. nicht sehen wollen

Bitte, Nintendo, diese 15 Games gehören auf einen Game Boy Classic Mini!

Warum nach einem Amoklauf in den USA noch viel mehr Menschen starben

Jahre des Zorns – was der Palästinenser-Aufstand bedeutet

Diese Obdachlosen haben vielleicht ihr Zuhause verloren – nicht aber ihren Humor

Trump macht Jerusalem zur Israel-Hauptstadt – die Nahost-Eskalation in 9 Punkten erklärt

Dieser Schweizer Soldat musste gerade durch die Französisch-Hölle – aber sowas von

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

ICE-Entgleisung in Basel behoben – Züge fahren wieder

Seit Samstagmittag verkehren die Züge rund um den Basler SBB-Bahnhof wieder nach Fahrplan. Die bei der Entgleisung eines deutschen ICE-Zuges am Mittwoch entstandenen Schäden waren gemäss der Bahnverkehrsinformation kurz vor 13 Uhr behoben.

Der ICE war am frühen Mittwochabend bei der Einfahrt in den Basler SBB-Bahnhof entgleist. Gearbeitet wurde laut SBB seither auf Hochtouren und rund um die Uhr, um die Schäden zu beheben. Unter anderem mussten Dutzende Mitarbeiter Weichenteile auswechseln und …

Artikel lesen