Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.


25-Jährige im Thurgau getötet – wurde sie von ihrem Vater und einem weiteren Mann missbraucht?

22.01.16, 09:17 22.01.16, 10:19

Eine 25-jährige Frau ist am 2. Januar in einer Wohnung in Wagenhausen TG am Bodensee tot aufgefunden worden. Die Polizei geht von einem Tötungsdelikt aus. Der Inhaber der Wohnung und der Vater des Opfers wurden in Untersuchungshaft genommen.

Der 37-jährige Schweizer und der 48-jährige Deutsche stehen im Verdacht, die Frau in der Wohnung des 37-Jährigen in Wagenhausen getötet zuhaben, wie die Thurgauer Staatsanwaltschaft am Freitag mitteilte. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass die Frau sexuell missbraucht worden sei.

Die Staatsanwaltschaft Kreuzlingen führt eine Strafuntersuchung wegen vorsätzlicher Tötung durch. Beim Opfer handelt es sich um eine deutsche Staatsangehörige aus Wilhelmsdorf im Landkreis Ravensburg. Der 48-jährige Vater wohnte ebenfalls in Deutschland, wie der Sprecher der Thurgauer Staatsanwaltschaft, Stefan Haffter, sagte.

Der 37-jährige Wohnungsinhaber habe am 2. Januar den Rettungsdienst gerufen, sagte Haffter der Nachrichtenagentur SDA. Die Rettungssanitäter und die Polizei konnten vor Ort nur noch den Tod der Frau feststellen. Der Wohnungsinhaber und der Vater des Opfers befanden sich in der Wohnung. Sie wurden festgenommen.

Die Thurgauer Strafverfolgungsbehörden arbeiten eng mit den Ermittlungsbehörden in Deutschland zusammen. Bis zum Abschluss der Untersuchung gelte für die Tatverdächtigen die Unschuldsvermutung, heisst es. Details zur Tat gibt die Thurgauer Staatsanwaltschaft nicht bekannt. Die beiden Männer würden derzeit intensiv befragt, sagte Haffter. (feb/sda)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

4
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Miicha 22.01.2016 10:45
    Highlight Ein Kind braucht eigentlich nur eines, Eltern auf die es sich verlassen kann. So etwas ist unfassbar...
    20 0 Melden
  • scriptCH 22.01.2016 09:46
    Highlight Wie krank muss man sein einem Menschen das Leben zu nehmen......
    19 5 Melden
    • SuicidalSheep 22.01.2016 10:01
      Highlight Solche kranke Menschen gibt es leider zuviele...

      Unschuldig bis Schuld bewiesen jedoch.
      10 1 Melden
    • Singam 22.01.2016 10:26
      Highlight ....vor allem als Vater die eigene Tochter....
      11 4 Melden

Frauen sind selber schuld an der Gewalt – wenn man diesen 9 Boulevard-Schlagzeilen glaubt

Seit einem brutalen Angriff auf fünf Frauen vor einem Nachtclub in Genf in der vergangenen Woche diskutiert die Schweiz über Gewalt gegen Frauen.

Auch in den Medien nimmt das Thema viel Raum ein. Der «Blick» etwa widmet ihm von Dienstag bis Donnerstag von Tag zu Tag mehr Platz auf der Titelseite (pink umrandet). Rasch fokussierte er auf die Frage, ob bei Gewalt gegen Frauen besonders Ausländer als Täter im Vordergrund stehen.

Über Gewalt gegen Frauen und deren Ursachen wird in den Medien …

Artikel lesen