Schweiz

Liebe St.Galler, ihr müsst jetzt stark sein: Eure Bratwürste haben ein Problem

03.11.16, 17:55 04.11.16, 13:03

Bild: KEYSTONE

Das St.Galler Amt für Verbraucherschutz und Veterinärwesen (AVSV) hat Bratwürste von St.Galler Metzgereien überprüft. Das Fazit: 95 Prozent der Proben mussten beanstandet werden – vor allem wegen Mängeln bei der Kennzeichnung.

Im letzten Jahr wurden rund 30 Millionen St.Galler Bratwürste produziert. Das St.Galler Amt für Verbraucherschutz hat nun mit Stichproben die Qualität untersucht. Konkret wurden von Februar bis April 20 Bratwürste aus St.Galler Metzgereien analysiert

Das Resultat: Es sei eine hohe Beanstandungsquote von 95 Prozent festgestellt worden, informierte das Amt in einer Mitteilung, die am Donnerstag auf seiner Homepage veröffentlicht wurde. Allerdings müsse das Ergebnis detailliert betrachtet werden, heisst es dazu.

Allergene nicht gekennzeichnet

So seien vor allem Vorschriften für die Kennzeichnung nicht eingehalten worden. Seit 2014 müssten Allergene wie Milch oder Sellerie «durch die Schriftart, den Schriftstil, die Hintergrundfarbe oder andere geeignete Mittel vom Rest des Zutatenverzeichnisses hervorgehoben werden», heisst es in der Mitteilung.

Diese Anforderung sei bei 14 von 20 untersuchten Proben nicht umgesetzt worden, bemängelt das AVSV. Es gab weitere formale Beanstandungen: So habe etwa bei zwei Proben die geschützte geografische Angabe gefehlt, bei zwei weiteren sei der Kalbfleischanteil nicht deklariert gewesen.

Zu viele Keime

Es wurden aber noch andere Mängel entdeckt: Bei der chemischen Analyse sei bei drei Proben eine Überschreitung des maximal zulässigen Bindegewebeanteils festgestellt worden. Abklärungen hätten bei den Betrieben, aus denen die Würste stammten, Mängel bei der Produktion ergeben.

Dazu mussten vier Würste wegen zu hohen Keimzahlen beanstandet werden. Diese Metzgereien seien angehalten worden, ihre Hygienemassnahmen zu verbessern, heisst es in der Mitteilung. (sda)

Food! Essen! Yeah!

Ok, Foodies: Wer diese 15 Koch-Quiz nicht schafft, muss ohne Znacht ins Bett

Zum Tod von Antonio Carluccio – meine 9 Lieblingsrezepte des Commendatore

Zum World Pasta Day – 5 Rezepte, die tatsächlich Rahm benötigen (und das von mir!)

Wir haben den Lidl-Mikrowellen-Burger getestet, damit ihr's nicht tun müsst

Das ist also Zürichs bestes Restaurant. Wir waren dort ... und sind überrascht

Portugal – Schweiz? Tja, da hat Portugal eigentlich schon gewonnen – zumindest kulinarisch

Die 10 eisernen Gebote des italienischen Essens

Superfood ist gar nicht so super wie ihr alle tut

Wenn gesundes Essen krank macht – Charlotte leidet an Orthorexie

Weisst du aus welchem Land diese Weltmarken ursprünglich sind?

Wie schlimm (oder gut!) ist dein Food-Geschmack?

Das isst Team watson zum Zmittag – und du so?

«You Did Not Eat That»: Hier wird die Heuchelei von Foodbloggern entlarvt

Das sind sie: Baronis Basic-Tipps für einen besseren Pasta-Alltag

PETA fragt: «Warum muss man Speck essen?» – WOW, geht dieser Schuss nach hinten los …

Hipster-Espresso für 5 Stutz, der erst noch gruusig ist? Du kannst mich mal!

Wichtig: Eine Rangliste der 18 besten Drunk Foods aus aller Welt 🍺🍕🍻🍔🍺

Wer bei diesem Pasta-Quiz weniger als 8 Punkte hat, muss Büchsen-Ravioli essen

Hol dir den Food-Push aufs Handy! Mmmh, jaaaaa, du willst ihn!

Wir haben das BESTE. GUETZLI. EVER. ermittelt. Es war harte Arbeit

Heikler Esser? Innereien? Rosenkohl? Bei diesen 39 Fragen musst du Farbe bekennen

Könner in der Küche? Schau erst mal, wie viele dieser Gerichte du im Griff hast!

Bist du Gourmet und Kenner? Wie viele dieser 100 Gerichte hast du schon mal gegessen?

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
31
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
31Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • SVARTGARD 03.11.2016 23:13
    Highlight Schweizer Bratwurst stinkt,schade.
    4 21 Melden
    • Mett-Koch 04.11.2016 02:22
      Highlight Wenn für dich (Skandinavier) unsere Bratwurst stinkt: Was hältst du von Surströmming? 😅
      5 1 Melden
    • SVARTGARD 04.11.2016 07:32
      Highlight Lecker😂
      3 1 Melden
  • MaryTheOne 03.11.2016 21:44
    Highlight phaaaa, extrem fein sind die Würste bei uns ja trotzdem - mir egal, was nicht oder zu wenig deklariert wurde. Habe die Wurst heute Mittag trotzdem genossen ☺
    32 13 Melden
    • Rendel 03.11.2016 21:57
      Highlight Sie sind offenbar allergiefrei, das mag ich Ihnen gönnen. Ein Herz für Allergiker könnte man trotzdem haben.
      18 31 Melden
  • nedo 03.11.2016 21:41
    Highlight Thüringer Bratwürste sind einfach die Besten
    17 53 Melden
    • blobb 03.11.2016 23:19
      Highlight Yeah! Die Biltzer haben nur noch keine probiert.
      16 13 Melden
  • 2sel 03.11.2016 20:52
    Highlight Ich hab bis jetzt noch jede Bratwurst gegessen, und nie auf irgendwelche Deklarationen geschaut. Was dich nich tötet, macht dich stark... 😁
    54 15 Melden
    • Tilman Fliegel 04.11.2016 07:23
      Highlight Was dich nicht sofort tötet, tötet dich schleichend. 😁
      9 2 Melden
  • SVARTGARD 03.11.2016 20:03
    Highlight Die Deutsche Bratwurscht nicht😂
    3 44 Melden
  • Corahund 03.11.2016 19:52
    Highlight und wie ist es mit dem prozentualen Anteil von Kalbfleisch
    in den sogenannten Kalbsbratwürsten?
    Dieser ist ja gesetzlich vorgeschrieben, wird aber nie kontrolliert. Ich wüsste z.B. gerne, wieviel % Kalbfleisch in den sogenannt besten Kalbsbratwürsten der Stadt ZH, dem Sternen Grill beim Bellvue, enthalten ist. Dem Preis entsprechend müssten sie ja nur Kalbfleisch und Milch enthalten. Also: bevor ihr die St.Galler kritisiert, zuerst vor der eigenen Haustüre wischen. En Guete
    30 54 Melden
    • Rendel 03.11.2016 20:19
      Highlight Ähm, die Untersuchung der Würste machte das St. Galler Amt in ihrem Kanton. Haben sie was gegen Zürich, dann ziehen sie doch um ^^ .
      60 14 Melden
    • Gelöschter Benutzer 03.11.2016 20:41
      Highlight Kann er nicht: der wohnt schon in St.Gallen und arbeitet in Zürich...
      38 8 Melden
    • Volande 03.11.2016 23:54
      Highlight Violeta rockt!
      6 0 Melden
    • Gelöschter Benutzer 05.11.2016 17:21
      Highlight Und das sagten etwa die zugezogenen Aargauer?
      0 0 Melden
  • Max Havelaar 03.11.2016 19:20
    Highlight Da macht der "Ghüder-Schluuch" seinem Namen alle Ehre. Und das nicht nur in St. Gallen^^
    35 33 Melden
  • dmark 03.11.2016 19:07
    Highlight Richtig gebraten haben Keime keine Chance. Den Rest tötet Senf ab. Ich glaub ich mach mir jetzt mal eine...oder zwei.
    78 16 Melden
    • sentir 03.11.2016 19:24
      Highlight Ä st.galler brodworscht mit senf isch ä todsünd! imfall
      En guete ;-)
      50 51 Melden
    • Max Havelaar 03.11.2016 19:26
      Highlight St. Galler Bratwürste und Senf?! Blasphemie! 😅
      56 19 Melden
    • Licorne 03.11.2016 21:10
      Highlight Ich ess sie immer mit Ketchup 😃
      22 15 Melden
    • Too Scoop 03.11.2016 21:25
      Highlight Gegen einen guten Senf hat die Bratwurst keine Chance.
      31 13 Melden
    • Gelöschter Benutzer 05.11.2016 17:23
      Highlight Dmark geniess deine Bratwurst mit oder ohne Senf. Kann doch jeder seine Bratwurst so essen wie er will.
      0 0 Melden
  • Der Rückbauer 03.11.2016 19:00
    Highlight Mmmmh, Bratwurst, meine Leibspeise. Ich möchte dereinst als Grabstein eine riesige Bratwurst haben aus Granit, ein Bratwurstobelisk gewissermassen. Hoffentlich erkennt Petrus meine Leidenschaft und bestellt in St. Gallen Olmabratwürste, die Königin der Wurst, so, wie es sich im Himmel gehört.
    62 18 Melden
  • Christian Mueller (1) 03.11.2016 18:27
    Highlight Senf fehlt den Würsten auch noch ;-P
    64 41 Melden
    • Blitzableiter 03.11.2016 19:00
      Highlight Ooouu yeah! Hahaha. Absolut. Ne Wurst ohne Senf kann man sich stecken.
      43 32 Melden
  • Scaros_2 03.11.2016 18:11
    Highlight Das mit keimen ist für mich ein Nogo

    Aber das mit der kennzeichnung der allergene, come on.

    Früher assen wir damit wir kraft hatten für den nächsten tag

    Heute essen wir in der hoffnung nicht krank zu werden!
    76 32 Melden
    • LubiM 03.11.2016 18:32
      Highlight Jap du hast voll die Ahnung...
      Denkst du Sellerie-Allergiker suchen sich das aus? Denkst du denen schwillt aus Placebo der Hals zu?
      Die Allergendeklaration ist nun seit einigen Jahren Pflicht, wer halt einfach irgendwelche Pulver beimischt ohne einen Schnall zu haben was er da tut gehört sowieso geschlossen. "Fredis Geheimzutat"... ja klar mit viel Glutamat und Hefen.
      Für Würste braucht es sowieso nur gutes Fleisch, Salz und Pfeffer...
      Und Allergiker gab es früher ja auch schon, nur hatte man einfach keine Ahnung wieso man einen Ausschlag bekam etc.
      57 34 Melden
    • SJ_California 03.11.2016 18:34
      Highlight Wer allergisch ist und so eine Wurst isst kriegt alles andere als Kraft. Dein Kommentar ist sehr egoistisch und zeigt, dass du keinen Respekt gegenüber Allergiegeplagten hast. Hättest du selbst eine Allergie oder Unverträglichkeit, so wüsstest du, dass es nicht einfach ist sich unterwegs zu verpflegen. Trotzdem wünsch ich das keinem - auch dir nicht.
      36 27 Melden
    • Rendel 03.11.2016 18:42
      Highlight @Sarcos
      Für Allergiker ist die Deklaration wichtig., manchmal überlebenswichtig. Vielleicht sind sie sich nicht so bewusst, dass Allergien tödlich enden können.
      32 10 Melden
    • Rendel 03.11.2016 19:48
      Highlight @LubyMassi
      Für eine gute Wurst braucht es nicht nur Fleisch, Salz und Pfeffer, sondern auch Gewürze wie Koriander, Fenchelsamen, Kardamom, Kümmel usw. je nach Wurst halt. Aber saubere Deklaration muss sein.
      26 2 Melden
  • N. Y. P. 03.11.2016 18:02
    Highlight Uiuiuiuiui, da habt ihr jetzt ein paar Hausaufgaben zu erledigen.
    Aber keine Bange, eure Würste (nein, nicht die Fussballer) sind und bleiben die Besten.
    75 7 Melden

6 Jahre Gefängnis, 7 Jahre Landesverweisung für Brandstifter von Sargans

Das Kreisgericht Werdenberg-Sarganserland hat einen 35-jährigen Mann der mehrfachen Brandstiftung und des Betrugsversuchs schuldig gesprochen, wie es am Montag bekanntgab. Es verurteilte ihn zu einer Freiheitsstrafe von sechs Jahren.

Zudem wird der Deutsche, der in der Schweiz verheiratet ist, für sieben Jahre des Landes verwiesen. Mit dem Strafmass blieb das Gericht unter den Anträgen der Staatsanwaltschaft. Sie hatte zehn Jahre Freiheitsentzug und zehn Jahre Landesverweisung gefordert. Das …

Artikel lesen