Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Drei Verletzte nach heftiger Frontalkollision im Engadin

26.09.16, 10:24


Heftiger Aufprall: Schlimmer Unfall zwischen Zernez und Brail Bild: Kapo GR

Bei einer heftigen Frontalkollision zweier Autos im Engadin am Sonntag kurz vor Mitternacht sind drei Personen verletzt worden. Die Fahrzeuge wurden beim Aufprall total beschädigt.

Ein 38-jähriger Autofahrer war um 23.30 Uhr von Zernez in Richtung Brail unterwegs, als er nach der Örtlichkeit Punt Nova frontal mit dem Wagen eines 27 Jahre alten Lenkers kollidierte. Dabei seien die beiden vorne sitzenden Männer des entgegenkommenden Wagens leicht und deren Mitfahrer hinten mittelschwer verletzt worden, teilte die Kantonspolizei Graubünden am Montag mit.

Den mittelschwer Verletzten flog die Rega ins Kantonsspital nach Chur. Die zwei Insassen des in Richtung Brail fahrenden Autos wurden zur Kontrolle und die beiden Leichtverletzten zur ärztlichen Behandlung ins Spital Oberengadin nach Samedan transportiert.

Die total beschädigten Wagen mussten aufgeladen werden. Während der Rettungs- und Aufräumarbeiten war die Engadinerstrasse für zwei Stunden gesperrt. Die Kantonspolizei klärt die genaue Unfallursache ab. (sda)

Aktuelle Polizeibilder: Frau schiesst Linienbus ab

Das könnte dich auch interessieren:

«Who is America?» – 7 Fakten über die neue Skandal-Show von Sacha Baron Cohen

Warum das chinesische Modell über den Westen siegen wird

Die 10 wichtigsten Fragen und Antworten zur WM 2022 in Katar

Hat die Queen gerade Trump getrollt? Diese Bloggerin ist davon absolut überzeugt

Ein kleiner Vorgeschmack, was uns bei der nächsten WM erwartet

So gross müsste ein Gebäude sein, um die gesamte (!) Menschheit zu beherbergen

Nach diesen 5 Dokus wirst auch du deine Ernährung hinterfragen

Wie mich Sekten mundtot machen wollten – und was ich daraus gelernt habe

«Nur no ä halbs Minipic»: Lara Stoll steckt für 127 Stunden mit dem Finger im Abfluss fest

Erkennst du alle Filme an nur einem Bild? Wer weniger als 7 hat, muss GZSZ* gucken!

8 Dinge, die purer Horror sind, wenn sie morgens vor deinem ersten Kaffee passieren

Bei welchen Fluglinien hast du gratis oder günstig WLAN? Der Preisvergleich zeigt's

Das sind die Tops und Flops der WM

Erste Verurteilungen nach Ausschreitungen in Paris

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Vergewaltigung im Kanton Thurgau: Polizei verhaftet Verdächtigen

Die Kantonspolizei Thurgau hat am Mittwoch einen 31-jährigen Mann verhaftet, der verdächtigt wird, eine Frau in Oberwangen vergewaltigt zu haben. Nach der Veröffentlichung des Phantombildes sind zahlreiche Hinweise bei der Kantonspolizei Thurgau eingegangen.

Diese Hinweise und die Ermittlungen der Kantonspolizei Thurgau in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Frauenfeld führten zur Verhaftung eines 31-jährigen Deutschen aus dem Kanton Thurgau, wie die Polizei mitteilt.

Der Mann wird …

Artikel lesen