Schweiz

Neulich im Berner Oberland

Ein Fisch namens «Survivor» – Diese Forelle schwimmt mit einem Schweizer Armeemesser im Rücken 

22.10.14, 10:56 22.10.14, 14:48

Der Blausee im Berner Oberland gilt als einer der bekanntesten Bergseen der Schweiz – und ist nun noch ein bisschen berühmter – «Survivor» sei Dank. Wer oder was «Survivor» ist? Vorgestellt wird er (oder sie) auf Reddit, wo User cuajada schreibt: «Habe diese Forelle/Schweizer Armeemesser in einem Bergsee in der Schweiz vorgefunden.» Wann die Aufnahmen entstanden sind, ist unklar. 

bild: imgur

Der Blausee speist sich aus unterirdischen Quellen und beeindruckt mit glasklarer Sicht. Der rote Strich auf dem Fisch ist also kein Hirngespinst. Zoomen wir mal näher ran.

bild: imgur

Tatsächlich: Diese Forelle hat schwer an dem Jagdtrieb des Menschen zu tragen: ein Fisch namens «Survivor». Wie das Messer in seinen Leib gekommen ist, wurde nicht überliefert. Drei Szenarien sind denkbar:

1.) Jemand hat sein Armeemesser fallen lassen und zufällig damit den Fisch aufgespiesst. Na gut, das ist die denkbar fischigste Variante.

2.) Ein Naturbursche hat das Armeemesser als Harpune benutzt und die Forelle gezielt angegriffen. Zugegeben, das ist auch nicht wirklich wahrscheinlich.

3.) Ein ungeschickter Rutenfreund hat sich den Seebewohner geangelt und wollte ihm mit der Klinge den Garaus machen. Ein Fauxpas, denn der geneigte Fisch-Fallensteller weiss, dass das Tier eigentlich zuerst mit einem beherzten Schlag auf den Schädel betäubt werden muss. So spürt der Fisch erstens nicht, wenn ihm das Rückgrat durchtrennt wird, und zweitens kann das glipschige Wesen einem auch nicht mehr aus den Händen wedeln, wenn man sein Messer hineinsteckt.

bild: imgur

Update: Laut 20 Minuten glaubt Peter Zemp, dass kein unfähiger Fischer, sondern ein Tierquäler hinter der Sache steckt. Das Tier sei nach Aussage des Blausee-Direktors der Blausee AG am 5. Oktober eingefangen und «von seinem Leiden erlöst» worden. Das Ende dieses Artikels wurde deshalb verändert: Eine Rettung des Fisches ist nun obselet.

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • UNO1 22.10.2014 12:07
    Highlight Szenario 4:
    Er wollte gegen den Strom schwimmen und jemand hat ihm das Messer in den Rücken gerammt. (siehe - leider - real life)
    2 0 Melden
    • shadowtrommler 22.10.2014 13:13
      Highlight http://www.20min.ch/schweiz/news/story/Tierquaeler-rammt-Fisch-Sackmesser-in-den-Ruecken-17759057
      0 2 Melden
    • pun 22.10.2014 13:22
      Highlight http://www.blick.ch/news/schweiz/bern/tierquaeler-am-blausee-fieser-sackmesser-wurf-auf-forelle-id3215152.html
      0 2 Melden

Schafe weg, Schafe wieder da, Schafe weg: Solothurner Polizei steht vor einem Rätsel

Zugegeben, bei dieser Vermisstmeldung ist es schwierig sich ein Lachen zu verkneifen. Dies liegt aber nicht daran, dass für einmal nicht ein Mensch, sondern vier Schafe gesucht werden. Lustig ist viel mehr der Text des Zeugenaufrufs. Denn die Medienmitteilung der Kantonspolizei Solothurn liest sich so:

Inwiefern, dass es mir hilft, zu wissen, dass die Schafe je rund 40 Kilogramm wiegen, erschliesst sich mir nicht ganz (meistens habe ich keine Wage in meinem Rucksack). Gut, wenn ich einem ganz …

Artikel lesen