Schweiz

Zum Tode von Udo Jürgens

Ein ehrenwertes Haus, ein Mann von Welt

21.12.14, 20:55 22.12.14, 09:24

Sein Leben endete unvermittelt beim Sonntagsspaziergang in Gottlieben im Thurgau. Sogar beim Abgang von der irdischen Bühne beweist Udo Jürgens noch Stil. Der Österreicher wurde 80 Jahre alt.

An diesem 21. Dezember ist nicht einfach nur ein Schlagersänger aus Klagenfurt dahingeschieden, sondern ein Mann von Welt. Jürgens war mehr als jene Partykracher, die sich gut mitsingen lassen – wie «Aber bitte mit Sahne» oder «17 Jahr’ blondes Haar». 

«Aber bitte mit Sahne»

video: youtube

Er machte nicht nur das Chanson im deutschen Sprachraum populärer, sondern vermittelte dem Nachkriegseuropa auch neue Visionen auf die Welt, die hinter den Schlagbäumen der 60er, 70er und 80er lag. Er kreierte volkstümliche Musik mit kosmopolitischem Pathos. Heute sind ihre Zeilen zuweilen Allgemeingut.

Bild:

«Ich war noch niemals in New York, ich war noch niemals richtig frei, einmal verrückt sein und aus allen Zwängen flieh'n.» 

Udo Jürgens' «Ich war noch niemals in New York»

«Ich war noch niemals in New York»

video: youtube

Jürgens verkaufte über 100 Millionen Tonträger: Seine Lieder versprühen weltmännische Neugierde und Toleranz. Während er in «Griechischer Wein» Temperament und Lebenslust feiert, macht er sich in «Ein ehrenwertes Haus» über das Spiessertum seiner Zeit lustig. Das liberale Denken nahm ihm kaum einer krumm: Der Mann war wohl einfach zu charmant.

Die Titel sind inzwischen so legendär wie seine unvergessenen Balladen («Liebe ohne Leiden»), beschwingten Hits («Mit 66 Jahren») und szene-zynischen Zoten («Cafe Grössenwahn»). Diese Lieder sind heute überall im deutschsprachigen Raum zu Hause – und somit so international wie ihr Erdenker selbst. 

«Liebe ohne Leiden» mit Jenny Jürgens

video: youtube

Jürgens wurde als Sohn deutscher Eltern in Österreich geboren, nahm 2007 die Schweizer Staatsbürgerschaft an und verstarb am 21. Dezember 2014 im Thurgau. Ein grosser Entertainer, ein Mann von Welt ist von uns gegangen.

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Mundart-Rocker Hanery Amman ist tot

Für viele ist er einfach der Vater der «Alperose». Doch Hanery Ammans Werk ist weit mehr. Der Interlakner, der mit 65 Jahren einem Krebsleiden erlag, geht als begnadeter Komponist und Pianist in die Schweizer Musikgeschichte ein.

Sein Weggefährte Polo Hofer bezeichnete ihn als «Chopin vom Berner Oberland». Für Kuno Lauener von Züri West war er «einer der wenigen, dem ich gerne zuhöre, wenn er berndeutsch singt». Stephan Eicher sah in Amman «eine Mischung aus einem Drittel Peter Frampton, …

Artikel lesen