Schweiz

Die Weinstube des «The Chedi» blieb vom Brand verschont. Der Sachschaden beläuft sich laut der Polizei auf mehrere tausend Franken.  Bild: KEYSTONE

Im Spa-Bereich des Luxus-Hotels «The Chedi» brannte es

11.10.16, 19:18 12.10.16, 07:24

Im Luxushotel des ägyptischen Investors Samih Sawiris in Andermatt UR ist am Dienstagnachmittag ein Brand ausgebrochen. Betroffen im «The Chedi» war der Spa-Bereich. Die Feuerwehr konnte den Brand in einem Kabelkanal rasch löschen. Verletzt wurde niemand.

Die Einsatzkräfte wurden gegen 14.15 Uhr wegen Feuers und Rauchs alarmiert, wie die Urner Kantonspolizei mitteilte. Gegen 29 Feuerwehrleute rückten ins Resort aus und waren innert weniger Minuten vor Ort. Sie konnten die Flammen rasch löschen und die Räume durchlüften.

Im Spa-Bereich des Hotels «The Chedi», das kürzlich zum «Hotel des Jahres 2017» gewählt wurde, brannte es.   Bild: KEYSTONE

Der Sachschaden dürfte laut Polizei mehrere tausend Franken betragen. Die Spa-Anlage wurde geschlossen. Sie soll am Mittwoch wieder genutzt werden können.

Bei der Brandursache geht die Polizei von einem technischen Defekt aus. Sie führt dazu weitere Ermittlungen durch. (sda)

«Das Hotel des Jahres 2017» ist das «The Chedi» in Andermatt

Schweiz Tourismus

21 Gründe, NICHT in die Schweiz zu reisen ;-)

Diese 10 Schweizer Strassen sind der Hammer

Für Geniesser: Das sind 11 der schönsten Velo-Ausfahrten der Schweiz

Vertraut und doch ganz anders – so sah die Schweiz vor hundert Jahren aus

Wie eine Schweizer Bergbeiz plötzlich zum schönsten Ort der Welt wurde und warum Ashton Kutcher daran nicht ganz unschuldig ist

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Warum Integrations-Guru Thomas Kessler den Sitz der Grünen Sibel Arslan angreift 

Er war einst Kantonsrat der Grünen in Zürich, machte sich dann in Basel als Drogen- und Integrations-Beauftragter einen Namen und diente der Stadt am Rheinknie zuletzt als Stadtentwickler. 2019 würde Thomas Kessler gerne für die FDP in den Nationalrat einziehen – möglicherweise auf Kosten einer ehemaligen Parteikollegin mit kurdischen Wurzeln.

Alles begann an einem lauschigen Augustabend an einem Apéro von Tino Krattiger, dem Chef des «Kulturfloss», einer Institution im Basler Kulturleben. Bei dieser Gelegenheit sprach der Vizepräsident der FDP Basel-Stadt, Daniel Seiler, den langjährigen Spitzenbeamten Thomas Kessler an. Wie die Basler Zeitung berichtet, fragte Seiler Kessler, ob er sich eine Nationalratskandidatur für die FDP vorstellen könne. Dieser bejahte.

Die gebeutelte FDP Basel-Stadt könnte ein bekanntes Zugpferd wie …

Artikel lesen