Schweiz

Wie eine Siebenjährige unbemerkt an Bord eines Flugzeugs in Genf kam

Ein siebenjähriges Mädchen ist seinen Eltern entwischt, allein zum Flughafen gefahren, durch die Sicherheitskontrolle und schliesslich an Bord einer Maschine gelangt. Wie konnte sie so weit kommen?

01.11.17, 17:50

Bild: KEYSTONE

Ein Artikel von

Erst an Bord wurden die Crew-Mitglieder misstrauisch: Eine siebenjährige Ausreisserin hat sich ohne Ticket und ohne Begleitung eines Erwachsenen in der Schweiz an Bord eines Flugzeugs nach Korsika geschmuggelt. Das teilte der Flughafen Genf mit.

Der «äusserst bedauerliche» Vorfall hat sich laut Pressesprecher Bertrand Stämpfli bereits am Sonntag ereignet. Demnach ist die Siebenjährige ihren Eltern am Hauptbahnhof in Genf entwischt. Sie sei allein mit einem Zug zum Flughafen gefahren, habe dort unbemerkt die Sicherheitskontrolle passiert und sei durch eine «List» schliesslich an Bord eines Easyjet-Fliegers nach Korsika gelangt.

Das Mädchen hat sich laut Stämpfli seine kleine Grösse zunutze gemacht: Sie habe sich stets in der Nähe von Erwachsenen aufgehalten, damit es aussah, als ob sie dazugehörte.

Beim Boarding sei sie allerdings zunächst gescheitert. Auf Überwachungsvideos ist laut dem Sprecher zu sehen, wie die Kleine, nachdem sie abgewiesen wurde, mit der Menge verschmolz, als suche sie ihre Eltern. Dann sei sie durch eine Lücke, die nur für ein Kind gross genug gewesen sei, an der Bordkontrolle vorbei geschlüpft.

An Bord sei dann ein Besatzungsmitglied auf das Mädchen aufmerksam geworden und habe die Polizei informiert.

Easyjet bestätigte in einem Statement, dass «ein unbegleitetes Kind den Flug EZS1305 von Genf nach Ajaccio falsch bestiegen hat» und sagte, dass eine Untersuchung eingeleitet wurde. «Die Besatzung hat richtig festgestellt, dass das Kind nicht an Bord sein sollte und hat es sofort der Polizei gemeldet», heisst es in der Erklärung.

Auch der Flughafen Genf prüft laut Stämpfli die Sicherheitsvorkehrungen. Der Vorfall zeige, dass zwar die Kontrollen für Erwachsene effektiv seien, es bei unbegleiteten Kindern aber Nachholbedarf gebe.

Warum das Mädchen nach Korsika wollte, teilte der Flughafensprecher nicht mit.

sun/AP

Filme, Autos, Flugzeuge – alles in Quiz-Form!

Ok, Foodies: Wer diese 15 Koch-Quiz nicht schafft, muss ohne Znacht ins Bett

Auf Deutsch sind sie die «Satansweiber von Tittfield». Doch der Original-Filmtitel lautet ...?

Wenn du bei diesem krassen Filmquiz nur schon die Hälfte schaffst, bist du richtig gut imfall

Wir zeigen dir das Auto, du sagst uns den Film!

Planespotter aufgepasst! Wie gut kennt ihr diese Riesen-Flieger?

Diesmal etwas schwieriger: Hier kommt das allseits beliebte watson-Filmauto-Quiz, Teil II!

Planespotter aufgepasst! Diesmal wird es so richtig schwierig, ihr Klugsch...

Bist du Han Solo, Luke Skywalker – oder etwa doch Jar Jar Binks?

Kuriose Wirtschaft: Spiel das Quiz mit 10 unnützen Fakten und staune

Wer kennt sich mit Drinks aus? Hier haben wir ein Quiz dazu

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Snowy 01.11.2017 19:08
    Highlight Holy cow.. .wünsche den Eltern Nerven wie Drahtseile für die anstehenden Teenagerjahre...
    58 1 Melden

Chef der Neuenburger Kriminalpolizei tot aufgefunden

Der Chef der Neuenburger Kriminalpolizei und Experte in der Drogenbekämpfung, Olivier Guéniat, ist tot. Der Leichnam des 50-Jährigen wurde am Montag an seinem Wohnort in Fresens NE aufgefunden. Die Behörden gehen von einem Suizid aus.

Die Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung eingeleitet, um die Todesursache und die genauen Umstände des Hinschieds zu ermitteln, wie Staatsanwaltschaft und Kantonspolizei am Montag mitteilten. Allerdings scheine eine Dritteinwirkung ausgeschlossen, sodass im …

Artikel lesen