Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Einige hundert Meter in die Tiefe 

Ehepaar im Wallis beim Pilzsuchen abgestürzt und gestorben

Eine 78-jährige Frau und ihr 79-jähriger Ehemann sind am Mittwoch nahe Vionnaz im Unterwallis tot aufgefunden worden. Die beiden sind nach Polizeiangaben beim Spazieren und Pilzsuchen einige hundert Meter abgestürzt. Angehörige hätten das Ehepaar als vermisst gemeldet, wie die Kantonspolizei Wallis am Mittwochabend mitteilte. 

Bei der Suche durch Polizisten und Grenzwächter sei das Paar unterhalb eines Fussweges im Gebiet «Torrent de Mayen» gefunden worden. Die beiden stammten aus der Region. (sda) 



Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Er wollte Sex im Thermalbad: 53-jähriger Taxifahrer verurteilt

Eines ist klar: Über Sex haben die beiden im Taxi gesprochen. Worum es aber genau ging, darüber waren sie sich uneinig. Dieser Tage begegneten sich die 22-jährige Coiffeuse Samantha (Name geändert) und ein 53-jähriger Taxifahrer aus der Region vor dem Bezirksgericht Baden wieder.

Die Geschichte hatte im vergangenen Juni begonnen, als Samantha gemeinsam mit einer Freundin zum Geburtstag einer Bekannten im Zürcher Limmattal eingeladen war. Dort hätten sie mit «Cüpli» angestossen und gefeiert, sagte sie in der Anhörung zu Einzelrichter Daniel Peyer. Nach Mitternacht habe sie aber nichts mehr getrunken. Um 4 Uhr morgens bestellten die beiden jungen Frauen ein Taxi und fuhren Richtung Wettingen. Unterwegs soll es dann passiert sein.

Samantha trat vor dem Bezirksgericht als …

Artikel lesen
Link to Article