Schweiz

Tödliches Bootsunglück auf dem Neuenburgersee: Leiche eines 74-Jährigen gefunden

15.09.15, 16:28 15.09.15, 16:40

Ein seit Samstag vermisster Bootsführer ist am späten Sonntagnachmittag vor Cudrefin VD im Neuenburgersee tot aufgefunden worden. Um die Umstände des Dramas aufzuklären, wurde eine Strafuntersuchung eröffnet, wie die Waadtländer Kantonspolizei am Dienstag mitteilte.

Das Boot des 74-jährigen Mannes, der im Kanton Neuenburg wohnhaft war, hatte Schiffbruch erlitten und war am Samstagnachmittag in der Nähe des Strandbades von Neuenburg auf Felsbrocken aufgelaufen. Der Motor war noch am Laufen, vom Bootsführer fehlte aber jede Spur.

Bei der Suche nach dem Vermissten standen die Neuenburger und die Waadtländer Kantonspolizeien, Seerettungsdienste sowie je ein Helikopter der Rega und der Schweizer Armee im Einsatz. Gegen zwei Uhr in der Nacht auf Sonntag wurde die Suche erfolglos eingestellt.

Am Sonntagnachmittag wurde die Leiche des Mannes schliesslich im Uferbereich von Cudrefin VD auf der gegenüber liegenden Seeseite geortet. Die Umstände des Dramas sind noch unklar. Es wurde eine Strafuntersuchung eröffnet. (sda)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Snowboarder stirbt in Lawine bei Engelberg – Reanimationsversuche bleiben erfolglos

Ein Varianten-Snowboarder aus der Zentralschweiz ist am Dienstag im Titlisgebiet bei Engelberg OW bei einem Lawinenabgang getötet worden. Er wurde von seinen Kollegen aus dem Kegel geborgen und reanimiert, starb aber noch am Unglücksort.

Das Unglück passierte am Dienstag um 13 Uhr im Gebiet Laub, einem bei Variantenfahrern beliebten Hang ausserhalb der markierten Pisten. Die Lawine habe sich im oberen Teil des steilen Hanges gelöst, sagte Marco Niederberger, Pikettoffizier der Kantonspolizei …

Artikel lesen