Schweiz

Heute Morgen wurde es eng auf den Bahnstegen Zürichs.
Bild: KEYSTONE

Absurder Schweizer Volkssport: SBB werden Opfer eines Brandstifters und alle motzen über die SBB

07.06.16, 11:22 07.06.16, 11:41

Brandstifter legt Pendlerverkehr lahm

Das Bild des heutigen Tages: Überfüllte Bahnhöhe, Züge, Trams. Der Grund dafür ist, dass ein vermutlich gelegtes Feuer Anlagen der SBB zwischen Glattbrugg und Oerlikon beschädigt hat. Der Bahnhof Oerlikon ist in Zürich ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt, ohne ihn ist der Pendlerverkehr von und nach Zürich Hauptbahnhof stark eingeschränkt. 

Auf Twitter und anderen sozialen Medien geht derweil das SBB-Bashing los:

Ausnahmen wie dieser Tweet bestätigen die Regel:

Verspätete Züge sind dem Schweizer ein Graus, deshalb werden die SBB sooft Ziel von Bash-Attacken und Shitstorms. Doch in diesem Fall kann sie nicht einmal etwas dafür: Die Kantonspolizei geht von Brandstiftung aus. Watson-User «Tavares» bringt es auf den Punkt:

Tweets, die den Feuerteufel verfluchen, sucht man vergeblich. Aber auch hier haben watson-User bereits einen Verdacht:

Denn heute sind die wichtigen Abschlussprüfungen!

Wir wünschen allen Lehrlingen viel Glück und den Pendlern viel Geduld. Nehmt es mit Humor:

Zum Zeitvertreib: So ging Pendeln früher und heute

(leo)

Die Schweiz ... mal anders

28 Schweizer Dinge, über welche sich Touristen wundern – die für uns aber völlig normal sind

Dieses Land ist SOWAS VON merkwürdig! Was Ausländern in der Schweiz am Leben unter Eidgenossen auffällt

11 unübersetzbare schweizerdeutsche Wörter, die total verheben, imfall

Erstaunliche Fakten über die Schweiz, die du kennen solltest

Typisch Schweiz: «Ich sollte eigentlich im Bett sein, aber …*hust hust*»

Du weisst, dass du im gehobenen Mittelstand der Schweiz angekommen bist, wenn du ... 

13 Sätze, die Schweizer in den Ferien nicht mehr hören können

23 Sätze, die du in der Schweiz nie hören wirst

«Finken! Überall FINKEN!!» – Was Ausländern am Leben in der Schweiz auffällt – Teil II

25 Schweizer Menüs aus deiner Jugend, die deine Kinder schon nicht mehr kennen werden

«Das geht eindeutig zu weit!» – so lacht die Welt über die Schweiz 

Bünzli-Test! Welche dieser 11 Schweizer Marotten hast du auch?

Zum RS-Beginn: Von Curry bis Militärschoggi – 12 Armee-Rationen im Direktvergleich

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
61
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
61Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • leu84 12.06.2016 21:09
    Highlight Die Oberjammeris die auch Bahnbenützer sind können ja aufbruchsichere spendieren... Man darf von den Menschen auch erwarten, dass sie nichts kaputt machen...
    0 0 Melden
  • manhunt 07.06.2016 22:25
    Highlight mimimimimi😭. wenn ich das ganze gejammer so lese muss ich grad laut lachen. mann braucht nur mal die grenze zu einem unserer nachbarstaaten zu überqueren, um zu sehen wie beinahe reibungslos, notabene in dieser frequenz, unser öv funktioniert.
    10 0 Melden
  • pamayer 07.06.2016 20:58
    Highlight nörgeln nörgeln nörgeln
    da muss ich ja nörgeln, wenn ihr in so komischen, unverständlichen dialekten eure kommentare schreibt.
    du schribe in düttsch. nid alpöi släng.
    7 6 Melden
  • Gelöschter Benutzer 07.06.2016 19:01
    Highlight Die SBB macht im internationalen Vergleich einen super Job...und alle können nur nörgeln😒
    34 2 Melden
  • Oberon 07.06.2016 18:04
    Highlight Was für mich eher erstaunlich ist, dass überhaupt so wenig mit den Kabelschächten passiert. Da diese nicht wirklich gesichert sind könnte diese Art von Problemen jeden Tag mehrfach auftreten.

    Aber schön zu sehen das dies so lange gut ging. ;)
    3 3 Melden
  • Gelöschter Benutzer 07.06.2016 14:43
    Highlight Die Schweizer sind Weltmeister im Nörgeln!!!Arbeite für die Swiss.Währed unsere ausländischen Passagiere zu 90 % zufriedem aus dem Flugzeug steigen,regen sich unsere schweizer Gäste oft über Kleinigkeiten auf.Jammern auf hohem Niveau!!!Und das ewige Vergleichen mit der Swissair.Eben sich einfach aufregen...tut es denn sooo gut?Ich bin froh gibt es aber auch noch die normalen nicht gefrusteten,ewigs motzenden Mitbürger,ja,die gibt es auch:-)
    53 6 Melden
  • Gentleman876 07.06.2016 13:49
    Highlight De schwizer sind eifach glücklicher wänn sie über öpis motze oder sich beschwäre chönd;)
    44 6 Melden
  • IsabelleBerz 07.06.2016 13:16
    Highlight han inere wuche au LAP... ich glaub ich nimm d sbahn am 5i dasi am 8i dete bin... ;)
    14 20 Melden
    • Oban 07.06.2016 15:19
      Highlight Ja und am besten die Lösungen in Dialekt schreiben, dann kommen sie sicher durch.
      25 24 Melden
  • Gelöschter Benutzer 07.06.2016 12:55
    Highlight Wenn die Elektrizitätswerke die selbe Mentalität wie die SBB hätten, gäbe es dauernd Stromausfall. Ich hab zwischen Zürich und Bern oder Luzern einmal pro Woche eine Verspätung. Die SBB hat aufgrund der Bevölkerungsexplosion bereits ihre Grenzen überschritten,.
    12 105 Melden
    • Sapere Aude 07.06.2016 13:28
      Highlight Ist eine Frage der Wahrnehmung. In anderen Länder hast du immer Verspätung. Fährst du mit dem Auto kannst du im Stau stehen und das jeden Tag. War ausserdem klar, dass du das Thema wieder mit der "Bevölkerungsexplosion" in Verbindung bringen musst. Ist teilweise weniger ein Kapazitätsproblem, sondern vielmehr als ein Organisationsproblem. Ausserhalb der Stosszeiten gibt es genügen Platz in den Zügen. Bei flexibleren Arbeitszeiten würden sich folglich die Menschen besser verteilen. Mit einem nachhaltigeren Wohnungspolitik, müssten auch weniger Menschen pendeln.
      61 6 Melden
    • Gelöschter Benutzer 07.06.2016 13:48
      Highlight Ja, ich fänds auch super, wenn meine Firma in meinem Kaff eine Filiale hat und wenn die zig Kunden, mit denen ich zu tun habe bei mir vorbeikommen. Soll ich jedesmal ein neues Haus bauen, wenn ich die Stelle wechsle? Dieses nachhaltige Wohnen - Blabla ist reine Bürokratentheorie, die vielleicht ein Beamter mit lebenslanger Beschäftigungsgarantie nutzen kann.
      9 52 Melden
    • winglet55 07.06.2016 14:02
      Highlight Mal schauen wo sie schlafen, wenn irgend ein arschl......ihre Hütte abfackelt. Aber Hauptsache an den Tatsachen vorbei motzen. Es gibt übrigens in der Schweiz keine Beamten mehr, eine lebenslange Beschäftigungsgarantie schon gar nicht. Sie sind einfach ein frustrierter Neidhammel.
      48 7 Melden
    • Sapere Aude 07.06.2016 14:03
      Highlight Diejenigen die freiwillig ihr Haus irgendwo in einem Kaff bauen müssen sich später auch nichts übers Pendeln beschweren. Es geht mir um jene, die aufgrund hohen Mieten in den Städten zu ihrem Arbeitsort pendeln müssen und dann in irgendeiner lieblosen, überteuerten Agglomietwohnung wohnen müssen. So wie ich dich kenne, wäre deine Lösung Grenzen dicht machen, möglichst viele rauswerfen und hohe Zäune bauen. Was ja sehr unbürokratisch ist und überhaupt nicht populistisch.
      32 4 Melden
    • Fabio74 07.06.2016 14:04
      Highlight Warum nennst dich nicht Wutbürger? Wenn so ein Vollidiot un einem Kabelschacht Feuer legt schmilzt alles. Zuerst löschen, dann di Ermittler ranlassen und dann die Kabel rausziehen etc. Dauert halt. Nur lässt den Frust am falschen Ort ab
      35 1 Melden
    • Oban 07.06.2016 15:26
      Highlight Weltbürger hat eben die Welt ausserhalb der Schweiz noch nicht gesehen. Ansonsten wäre ihm klar das man in der nähe von Städten immer mit Stau und Verzögerungen rechnen muss. Beispiel London zur Rushhour, trotz U-Bahn im Minutentakt und Steuerung der Nachfrage mit höheren Preisen (z.B. Touristen erst ab 9 Uhr in der Bahn, Discountprice) ist die U-Bahn meist verstopft und man wartet teilweise mehrere Bahnen bis man Platz hat. Von Verspätungen der Zubringer-Eisenbahn, will ich gar nicht sprechen. Und auch das Auto ist keine Lösung, die Stadt ist grundsätzlich verstopft.
      22 2 Melden
    • Petrarca 08.06.2016 01:27
      Highlight "Ja, ich fänds auch super, wenn meine Firma in meinem Kaff eine Filiale hat und wenn die zig Kunden, mit denen ich zu tun habe bei mir vorbeikommen. Soll ich jedesmal ein neues Haus bauen, wenn ich die Stelle wechsle?" Verstehe ich das richtig, Weltbürger, Du wechselst öfter ausserhalb Deines eigentlichen Wohnraumes die Stelle, weil es in unmittelbarer Nähe zu Deiner Wohnstätte keine Arbeit hat? Ja aber macht Dich das nicht zu einem Wirtschaftsflüchtling?
      6 0 Melden
  • Asmodeus 07.06.2016 12:50
    Highlight Die SBB ist ein Opfer des eigenen Erfolgs.

    Immer kürzere Takte. Immer mehr Kunden. Immer grössere Auslastung.

    Und wenn mal was schief geht, geht es dementsprechend richtig schief.


    Man muss aber auch sagen, dass Zürich ein mühsamer Problemfall im SBB-Netz ist. Gefühlt jede Linie muss nach oder durch Zürich. Und sobald, wie jetzt, in Zürich mal wieder was lahmgelegt ist, lahmt ein Grossteil des Netzes.
    51 4 Melden
  • égalité 07.06.2016 12:36
    Highlight ein also diese SBB – UNMÖGLICH sowas! Da fahre ich ja noch lieber mit den Northern Pakistani Railways als mir so was anzutun. Die die Nein zu Pro-Service-Public gestimmt haben, haben jetzt den Salat!!!!!11! Wegen fehlenden Mitteln kann man nicht mal mehr auf Brandstifter reagieren. Und bald ist da noch weniger Platz im Zug wegen den Wirtschaftsflüchtlingen die in enteigneten Häusern unterkommen!!! Unglaublich!
    53 12 Melden
    • maddiepilz 07.06.2016 18:27
      Highlight nice :D
      7 2 Melden
  • Sapere Aude 07.06.2016 12:24
    Highlight Das SBB Gejammere ist schon symptomatisch für die Schweizer Wahrnehmungsverzerrung und First World Probleme... Fahre täglich mit dem Zug und kann mich nicht beklagen. Hat doch auch mit der Einstellung zu tun. Wer glaub er müsse über jede Verspätung von 2-5 Minuten einen Tweet absetzen, muss sich nicht wundern, wenn unglücklich ist. Absurd wird es dann, wenn sich die Wut sogar dann über die SBB entlädt, wenn sie offensichtlich nichts dafür kann.
    75 3 Melden
  • Eduard Laser 07.06.2016 12:14
    Highlight War ein echter Kramp. Zuerst musste ich in Glattbrugg raus und danach verlor ich etwa noch mal eine halbe Stunde die durch das Jammern in allen sozialen Netzwerken gebraucht wurde.
    Scheiss SBB!
    34 9 Melden
  • Alnothur 07.06.2016 12:14
    Highlight Naja, hier ist die Kritik jetzt wirklich nicht angebracht...
    Was ich aber überhaupt nicht verstanden habe, war Samstag/Sonntag: die SBB organisiert Extrazüge wegen der Gotthard-Eröffnung - und unter 10 Minuten Verspätung ging nix. Ausrede: "hohes Verkehrsaufkommen"! Wow! So viel zum Thema Planung!
    4 32 Melden
  • Gelöschter Benutzer 07.06.2016 12:10
    Highlight Immer gern über die SBB motzen, aber viel zu viele (natürlich nicht alle) Fahrgäste sind selbst teils auch asozial und ein grösserer Störfaktor als alles andere an der SBB.
    42 4 Melden
  • riqqo 07.06.2016 12:06
    Highlight verspätungen haben auch etwas gutes. manchmal erwische ich mit glück noch die s5 nach wetzikon, obwohl ich diese um etwa 5 minuten verpassen müsste. so kann es dazu kommen, dass ich etwa zwanzig minuten früher daheim ankomme. :-)
    (das war schon länger nicht mehr der fall, was für die pünktlichkeit auf meiner strecke spricht)
    30 0 Melden
  • Aufblasbare Antonio Banderas Liebespuppe 07.06.2016 12:02
    Highlight Nennt mir ein Land wo die Züge mindestens halb so pünktlich sind wie hier..
    Manche sind wohl nie zufrieden
    54 7 Melden
    • Alnothur 07.06.2016 13:47
      Highlight Niederlande, Österreich, Japan kommen mir da gerade in den Sinn.
      11 23 Melden
    • Fabio74 07.06.2016 14:06
      Highlight Österreich? DerRailjet ist furchtbar. Jedes Mal Verspätung von 1 Std und mehr. Kam letztes Mal nicht mal zum Ziel weil der Zug so viel Verspätung hatte und gewendet wurde
      17 5 Melden
    • HabbyHab 07.06.2016 15:12
      Highlight Fabio als Verteidigung: die RJ in die Schweiz fahren ab Salzburg bis Kufstein(oder ähnlich) durch den DB-Korridor, und die bauen da gerade. Also kommen österreichische Züge wegen Deutschland zu spät in die Schweiz ;)
      6 4 Melden
    • Sagitarius 07.06.2016 18:26
      Highlight @dziltener: Niederlande? Warst Du schon mal in den Niederlanden mit dem Zug unterwegs? Versuch mal von Groningen nach Schiphol zu kommen! Mit aller Garantie kommst Du niemals fahrplanmässig an und ein Zugwechsel irgendwo in der Pampa draussen wir mit grösster Wahrscheinlichkeit auch passieren! Seit mir das zweimal hintereinander passiert ist, bin ich in Holland nur noch mit dem Auto unterwegs!
      6 2 Melden
    • Fabio74 07.06.2016 21:17
      Highlight @HabbyHab: Die Züge fuhren zw.Linz und Salzburg Verspätung ein, das Deutsche Eck ist langsam, die einspurigen Arlberg Rampen sorgen für den Rest.
      Alternativ: RJ Graz-Wien-Prag. Verspätung in Wien 65Min. Info unbrauchbar. Vor der Tschechischen Grenze Lokwechsel warum auch immer der Zug eine Mehrstromlok hatte.So ging es weiter bis ca 50km vor Prag Endstation. Zug fährt zurück.Warten auf eine unklimatisierte S-Bahn bei 35 Grad.
      Wenigstens kriegt man einen Teil vom Ticket zurück.
      RJ ist ein furchtbarer Zug
      1 1 Melden
  • Howard271 07.06.2016 11:57
    Highlight Ich glaube, wir Schweizer lieben die SBB so sehr, weil sie uns immer als Vorwand dient, unserer Lieblingsbeschäftigzng nachzugehen: dem Motzen und unzufrieden Sein...
    46 4 Melden
  • Nick Name 07.06.2016 11:53
    Highlight Ich motz jetz einfach mal:
    Dieses bei jeder, wirklich jeder Gelegenheit kultivierte Genörgle und Gemotze in unserem Land ist genau das, was mir in der Schweiz am allermeisten auf den Sack geht, und zwar weischwie.
    Warum können wir bloss so schlecht einfach das Leben geniessen? Bei all dem (wohl eben eigentlich zu vielen ...), das wir haben und können und dürfen?

    Fettig gmotzt. Schja h****schön dusse. Sonne. Warm. Mauerseglerzirren.
    :-)
    34 4 Melden
    • Sagitarius 07.06.2016 18:27
      Highlight Hei Nick Name. Wir haben halt einfach keine anderen Probleme! ;)
      2 1 Melden
  • Prof.Farnsworth 07.06.2016 11:39
    Highlight Wir sind schon ein sehr unzufriedenes kleines Völkchen, zumindest schwer zufrieden zustellen! Um es nochmals zu sagen: Im internationalen Vergleich haben wir ein extrem gutes, verlässliches und modernes ÖV-Netz.
    Einfach mal wieder dankbar sein, dass man sich über so Kleinigkeiten aufregen kann und keine andere Probleme haben!
    140 10 Melden
    • Gelöschter Benutzer 07.06.2016 11:44
      Highlight ": Im internationalen Vergleich haben wir ein extrem gutes, verlässliches und modernes ÖV-Netz. " Kommt mir langsam vor wie ein Mantra das man runterbetet sobald Kritik aufkommt....
      30 144 Melden
    • Prof.Farnsworth 07.06.2016 11:55
      Highlight sorry aber was du hier als kritik bezeichnest ist absurd, SBB ist klar schuldlos!
      Wollen sie mir das Gegenteil beweisen?
      29 1 Melden
    • Maon 07.06.2016 11:55
      Highlight @geshitstormt: Haben wirms denn oder nicht?
      10 3 Melden
    • AL:BM 07.06.2016 12:02
      Highlight @geshitstormt:
      Es mag Ihnen so vorkommen, stimmt aber trotzdem ;D
      9 3 Melden
    • giguu 07.06.2016 12:08
      Highlight Shitstormer fahr mal im Ausland Zug...
      Meine Erfahrungen in Frankreich:
      - Streik, debrouillez vous!
      - Der Lokführer ist krank, nehmt ein Taxi
      - Verspätung, Zug kommt dann irgendwann, wann zirka? - keine Ahnung

      Wir jammern hier auf allerhöchsten Niveau...
      31 2 Melden
    • Fabio74 07.06.2016 12:58
      Highlight Richtig: Wir jammern auf sehr hohem Niveau. Natürlich ists unschön, dass ein Kabelbrand so lange solche Auswirkungen hat.
      Wenns mal auf der Autobahn knallt ist auch stundenlang dicht.
      20 2 Melden
    • Retarded Wizard 07.06.2016 13:11
      Highlight Im internationalen Vergleich haben wir auch überteuerte Preise.

      Für ein gewöhnliches Hin und Zurück Billet auf einer Strecke von knapp 2 km bezahle ich hier 14.40. Abzocker (Zonen) system sei Dank. (3 Zonen innerhalb 2km)

      Bei diesen Preisen ist für eine Verspätung von 2 Sekunden eine Reklamation angebracht.

      Dankbar sein für ein staatlich gefördertes Monopolsgebilde, deren CEO sich ordentlich was abgreift? Ja ne is klar.
      9 36 Melden
    • Gelöschter Benutzer 07.06.2016 13:25
      Highlight Ist ja nicht so das der heutige Vorfall der einzige in letzter Zeit wäre. Habe auch nirgendwo behauptet am heutigen Chaos seien die SBB schuld!
      Bei der Aussage mit dem Mantra bleibe ich trotzdem. Anstatt mit Frankreich und Deutschland könnten wir uns ja auch zB mit Japan vergleichen und da stinken wir mit der SBB dann ab..
      7 13 Melden
    • Fabio74 07.06.2016 14:09
      Highlight @geshitstormt Japan dürfte das einzige Land sein in dem die Züge pünktlicher sind. Liegt an der Disziplin der Menschen und am Rollmaterial so dass die Türen immer am gleichen Ort sind.
      13 3 Melden
    • Fabio74 07.06.2016 14:10
      Highlight @retarded: Tickethohheit hat der ZVV. Somit falsch gemotzt. So nebenbei sind die Tickets im VRR Düsseldorf ziemlich ähnlich
      8 2 Melden
    • Retarded Wizard 07.06.2016 14:22
      Highlight @ Fabio

      Tickethoheit der ZVV hier in St.Gallen??

      Nicht falsch gemotzt nur falsch interpretiert deinerseits.
      3 6 Melden
    • Schreiberling 07.06.2016 14:26
      Highlight Rückständige Zauberer: Natürlich ist in der Schweiz der ÖV teurer als anderswo. Falls du's nicht gemerkt hast, beinahe alles ist in der Schweiz teurer als anderswo.
      17 1 Melden
    • Maon 07.06.2016 14:32
      Highlight Die SBB sind in 97% pünktlich (d.h.weniger als 3 min zu spät). Da ist nur Japan mit ~100% besser...
      Die DB hat 99% - mit 15 min Toleranz...
      11 2 Melden
    • giguu 07.06.2016 15:28
      Highlight @retatded Wizard: ich geb dir recht. Die Zonen sind pure Abzocke. Ist aber mehr wegen den Verbünden als den sbb, wobei diese auch an jedem Verbund mit einer Minderheit beteiligt ist. Fahr doch mal 2km mit dem Auto und parke es den ganzen Tag dort. Kommt das wirklich billiger? Ich bezweifle es (Anmerkung: ich bin kein öv Extremist: 80% auto, 5% Vespa, 5% Bus und Zug)
      5 2 Melden
    • Maon 07.06.2016 16:13
      Highlight @giguu: Und die letzten 10%?
      5 0 Melden
    • giguu 07.06.2016 21:01
      Highlight Zu Fuss :)

      90% Auto, sorry -_-
      2 0 Melden
    • Maon 07.06.2016 21:14
      Highlight :D
      1 0 Melden
    • Fabio74 07.06.2016 21:21
      Highlight @retarded: Dann ist es eben der Ostwind Verbund. Die SBB sind in jedem Verbund nur eines der Unternehmer. Zonenpläne und Ticketpreise werden beim Verbund gesteuert.
      Somit immer noch falsch gemotzt
      3 1 Melden
  • maljian 07.06.2016 11:33
    Highlight Klar, niemand mag Verspätungen, aber man sollte schon unterscheiden können, woran es liegt.

    Es ist auch ärgerlich, wenn es nur ein paar Minuten Verspätung hat, weil wir es alle so gewohnt sind.
    Durch dieses Vertrauen in die SBB gehen wir dann alle natürlich auch entsprechend knapp erst los, wenn dann eine S-Bahn mal 5 Minuten Verspätung hat, kann es schon sein, das man den Anschlusszug am HB nicht mehr schafft.

    In der Regel klappt es aber immer gut und für einen externen "Angriff" kann die SBB nun wirklich nichts.
    81 4 Melden
    • Gelöschter Benutzer 07.06.2016 12:03
      Highlight Es ist immer noch eine Vermutung, dass es eine Brandstiftung wäre!
      3 13 Melden
    • Fabio74 07.06.2016 12:59
      Highlight in der Regel fahren die Züge sehr dicht, d.h. zur Not mal 30 Min auf den nächstenZug warten
      5 2 Melden
    • maljian 07.06.2016 13:29
      Highlight Dem ist wohl so, aber meist fährt man doch nicht ne halbe Stunde früher los als nötig.

      Wenn ich meine Bahn am HB verpasse, komm ich gleich mal ne halbe Stunde zu spät zum Unterricht.
      Klar, alle halbe Stunde ist super, aber das bestätigt nur meine Aussage von vorhin, man fährt einfach knapp los.
      2 1 Melden
    • Fabio74 07.06.2016 14:11
      Highlight ja aber jede Chef/Lehrer dürfte in so einem Fall Verständnis haben. Wenn man ihn kurz anruft
      5 2 Melden
  • wololowarlord 07.06.2016 11:33
    Highlight Zu den schweizer werten gehört eben das "mötzle"
    102 8 Melden
    • EvilBetty 07.06.2016 12:13
      Highlight Jawoll! Also bald können wir Ausländer, die nicht angemessen motzen, ausschaffen! Juhuuu!
      16 2 Melden
    • Hoppla! 07.06.2016 13:57
      Highlight Steht doch so in der Ausschaffungsinitiative:

      7 Wer nicht eines Eidgenossens (wichtig: Eidgenosse, nicht Schweizer!) angemessen, regelmässig und lauthals über jeglichen Chutzmist motzt, wird sofort ausgeschaft! Basta!
      7 3 Melden

SBB will Temperaturen in S-Bahnen senken – und massiv Strom sparen

Du magst es schön warm? Dann zieh dich lieber warm an! Bald könnte es nämlich in deiner S-Bahn kühler werden. Die SBB testen zwischen dem 9. Januar und dem 4. Februar eine Temperatursenkung in einigen ausgewählten S-Bahnen im Raum Zürich.

Bis jetzt wurden die Wagen auf 22 °C geheizt. In den Test-Zügen soll nun die Temperatur um 2 °C auf 20 ° Celsius gesenkt werden. 

Die SBB begründen die testbedingte Anpassung mit einer Empfehlung von Energie Schweiz, wonach 23 °C im Badezimmer, …

Artikel lesen