Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Steinschlag auf der Gotthard-Linie: Ab Montag sollen die Züge wieder fahren

21.11.15, 22:29 22.11.15, 14:45

Die Gotthardstrecke zwischen Erstfeld UR und Göschenen UR bleibt nach dem Steinschlag vom Samstagabend für den Bahnverkehr weiterhin unterbrochen. Laufen die Aufräumarbeiten nach Plan, können die Züge ab Betriebsbeginn am Montagmorgen wieder einspurig fahren.

Wie SBB-Sprecherin Rahel Meile auf Anfrage sagte, hat die einspurige Betriebsführung aber keinen Einfluss auf den Personenverkehr. Die Reisenden würden davon nichts bemerken.

Fahrleitung heruntergerissen

Die Aufräumarbeiten nach dem Steinschlag vom Samstagabend kurz vor 20 Uhr seien in Gang, sagte Meile. Unter anderem müsse beim bergseitigen Geleise die Fahrbahn auf einer Strecke von 2,2 Kilometer repariert werden. Steine beschädigten auch einen Mast und rissen bei Amsteg/Silenen (UR) die Fahrleitung herunter.

Vom Steinschlag direkt betroffen war am Samstagabend der ICN von Lugano nach Zürich, von dem 180 Reisende nach Erstfeld evakuiert werden mussten. Verletzt wurde niemand.

Während des Streckenunterbruchs stehen Ersatzbusse zwischen Flüelen und Göschenen im Einsatz. Reisende von Zürich Hauptbahnhof nach Milano Centrale oder umgekehrt reisen auf Empfehlung der SBB via Bern-Brig-Domodossola. (sda/meg)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Was die SBB durch ihre Lautsprecher sagen, und was sie wirklich damit meinen

Verdichtete Informationen erleichtern uns das Leben. So auch jene per Lautsprecher verbreitete der SBB. Was hinter diesen Aussagen steckt und wie diese von den Pendlern rezipiert werden, erörtern wir anhand der folgenden acht, hoch seriösen und staubtrockenen Punkten

Artikel lesen