Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

SBB will Temperaturen in S-Bahnen senken – und massiv Strom sparen

ZUR HEUTIGEN MEDIENKONFERENZ DER SBB UEBER DIE ZIELVEREINBARUNGEN 2016-2021 FUER DIE ZUERCHER S-BAHN, STELLEN WIR IHNEN AM DIENSTAG, 13. SEPTEMBER 2016, FOLGENDES ARCHIVBILD ZUR VERFUEGUNG - Pendler am fruehen Morgen im  S-Bahn Bahnhof Zuerich Altstetten, aufgenommen am 3. April 2012. (KEYSTONE/Gaetan Bally)

Bald ein bisschen kühler: die Zürcher S-Bahn Bild: KEYSTONE



Du magst es schön warm? Dann zieh dich lieber warm an! Bald könnte es nämlich in deiner S-Bahn kühler werden. Die SBB testen zwischen dem 9. Januar und dem 4. Februar eine Temperatursenkung in einigen ausgewählten S-Bahnen im Raum Zürich.

Bis jetzt wurden die Wagen auf 22 °C geheizt. In den Test-Zügen soll nun die Temperatur um 2 °C auf 20 ° Celsius gesenkt werden. 

Die SBB begründen die testbedingte Anpassung mit einer Empfehlung von Energie Schweiz, wonach 23 °C im Badezimmer, 20 °C im Wohnzimmer und 17 °C im Schlafzimmer gelten sollen. In den Zügen soll also Wohnzimmer-Temperatur herrschen. 

Und wozu das Ganze?

Ganz einfach: Es lässt sich jede Menge Strom damit sparen. Die SBB hat vorgerechnet:

Verläuft der Versuch positiv, kann einiges an Energie gespart werden: Wenn beispielsweise alle über hundert Fahrzeuge des Typs DPZ+ – das ist die erste Generation der Zürcher S-Bahn – auf 20 °C als Richtwert eingestellt werden, ergäbe das jährlich Einsparungen von 1,6 Gigawattstunden. Dies entspricht dem Stromverbrauch von ca. 400 Haushalten. Würde die Temperatur in sämtlichen Fahrzeugen der Zürcher S-Bahn angepasst, könnten gar 3,700 Gigawattstunden Energie gespart werden – das wäre in etwa der Verbrauch der 2200-Einwohner-Gemeinde Bussnang.

(aeg)

Umfrage

Soll die Temperatur in der Zürcher S-Bahn von 22° auf 20° sinken?

  • Abstimmen

2,401 Votes zu: Soll die Temperatur in der Zürcher S-Bahn von 22° auf 20° sinken?

  • 90%Klar, merkt eh keiner
  • 6%Nein, da wird nur auf dem Rücken der Kunden gespart
  • 4%Mir egal

25 Jahre seit der Ja-Stimme – Was «NEAT» gebracht hat:

Play Icon

Video: srf/SDA SRF

Das könnte dich auch interessieren:

Danach suchen Schweizer und Schweizerinnen auf Pornhub am meisten

Link to Article

In diesem Land wohnt nur ein einziger Schweizer. Wir haben mit ihm gesprochen

Link to Article

«14 Uhr: Claras Haut ist rot»: Kitas informieren Eltern neu per Liveticker über ihre Kids

Link to Article

Selbst Trump spricht nun von einem Impeachment

Link to Article

«Hi-Tech-Roboter» in russischer Fernsehshow entpuppt sich als verkleideter Mensch

Link to Article

Tumblrs neuer Pornofilter ist ein riesiger Fail – wie diese 19 Tweets beweisen

Link to Article

Netflix' zweite deutsche Original-Serie ist da – und ein riesiger Fail

Link to Article

Miet-Weihnachtsbäume sind in Hipster-Hochburgen in – doch die Sache hat einen Haken

Link to Article

Welche dieser absolut dämlichen Studien gibt es tatsächlich?

Link to Article

Brennende Leichen und blühender Aberglaube – ein Besuch in Indiens heiligster Stadt

Link to Article

Jetzt ist es da! Das geilste Polizeiauto der Schweiz

Link to Article

Viva la nonna! – weshalb ich mega Fan vom neuen Jamie-Oliver-Buch bin (dazu 5 Rezepte)

Link to Article

Über Zürich fliegen jetzt Viren-Drohnen

Link to Article

«Meine 20 Jahre ältere Affäre erniedrigt mich»

Link to Article

Diese 13 Bilder zeigen, wieso «Doppeladler» völlig zu Recht das Wort des Jahres ist

Link to Article

Ade Pelz: Schweizer zeigen Canada Goose die kalte Schulter

Link to Article

Doch noch geeinigt! 30 Minuten vor Ablauf der Deadline rief Nylander in Toronto an

Link to Article

Queen Ariana Grande singt sich mit neuem Song auf den YouTube-Thron 👀

Link to Article

11 Dinge, die du schon immer von einem orthodoxen Juden wissen wolltest

Link to Article

So läuft das Weihnachtsessen mit den Arbeitskollegen ab. Immer. Jedes Jahr. Die Timeline

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Warum die Chinesen die Amerikaner im KI-Wettrennen schlagen werden

Link to Article

Der Super-Beau, der in weniger als 15 Minuten alles verkackt!

Link to Article

Netflix killt die nächste Superhelden-Serie

Link to Article

Die Weihnachtswünsche dieser alten Leute sind so bescheiden, dass es dir das Herz bricht

Link to Article

7 ausgefallene Punsch-Rezepte, die du diesen Winter unbedingt ausprobieren solltest!

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Herzschmerz pur! 15 Leute erzählen, wie sie vom Seitensprung ihres Partners erfuhren

Link to Article

7 Duschmomente, die uns (vermutlich) allen bekannt vorkommen 

Link to Article

Du regst dich über die Migros-Suppe auf? Dann kennst du diese Gender-Produkte noch nicht!

Link to Article

Wutbürger nehmen Grossrätin wegen Baby ins Visier– und so reagiert der Grossvater 

Link to Article

Nach SBI-Niederlage: Jetzt beginnt der nächste Streit in der Aussenpolitik

Link to Article

Das Sexismus-Dinner des FC Basel sorgt weltweit für Schlagzeilen

Link to Article

«Es war alles ein verdammter Fake»: Schweizer Adoptiveltern packen aus

Link to Article

Führerscheinentzug nach 49 Minuten – so witzelt die Polizei über den «Tagesschnellsten»

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

77
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
77Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • ReziprokparasitischerSymbiont 09.01.2018 19:21
    Highlight Highlight Endlich! Bravo SBB ❤

    Ich hoffe, die Einkaufsläden ziehen bald nach. Auch so ein Ort wo man im Winter prinzipiell immer schwitzt, weil man sich mit winterlicher Kleidung durch überheizte Räume kämpfen muss.
  • Wilhelm Dingo 08.01.2018 14:19
    Highlight Highlight Auch die Wohnungen in Greencity: Maximaltemperatur 20°C. Das ist der Vorgeschmack auf erzwungenes Energiesparen.
    • atomschlaf 08.01.2018 14:44
      Highlight Highlight Die Bevölkerungsmehrheit findet staatlich erzwungenes Frieren ja gut, wie das Abstimmungsresultat zur dirigistischen Energiestrategie zeigte...
    • Fabio74 08.01.2018 14:46
      Highlight Highlight Weil 20° auch so bitterkalt ist
    • dath bane 08.01.2018 15:51
      Highlight Highlight Stalinismus, reiner Stalinismus!!!!!!!!
      *ironie off*
    Weitere Antworten anzeigen
  • jamal_ch 08.01.2018 13:44
    Highlight Highlight wäre noch interessant zu wissen, wie das in relativen zahlen aussieht. Sprechen wir hier von 1%, 10% oder noch mehr? hat da jemand eine Ahnung?
    • Lukas B 08.01.2018 16:51
      Highlight Highlight Laut ZVV Statistik braucht die S-Bahn ca. 300GWh. Also wäre es wohl 1%.
  • Nymeria 08.01.2018 13:32
    Highlight Highlight Ja, bitte, aber flächendeckend. Ist ja eh jeder gut eingepackt in dieser Jahreszeit.
  • word up 08.01.2018 13:17
    Highlight Highlight kann ich nur befürworten! :) runter damit!
  • Ökonometriker 08.01.2018 12:34
    Highlight Highlight Wäre es nicht möglich, unterschiedlich zu kühlen/heizen? Z.B. je weiter vorne im Zug desto kühler?
    • Bijouxly 08.01.2018 14:52
      Highlight Highlight Damit man da einsteigen kann, wo's einem klimatisch am besten passt?😂
    • Ökonometriker 08.01.2018 16:30
      Highlight Highlight @Bijouxly: genau. Es gibt Leute die es lieber etwas wärmer haben - mir würden auch 15 grad problemlos reichen. So könnte man die Reisequalität erhöhen und gleichzeitig Energie sparen.
    • Bijouxly 08.01.2018 19:20
      Highlight Highlight Also so eine Forderung kann man echt nur in der Schweiz stellen^^...
    Weitere Antworten anzeigen
  • leu84 08.01.2018 12:28
    Highlight Highlight 18 Grad reichen. Im Winter kann man sich auch den Temperaturen entsprechend anziehen. Durch die vielen Fenster und das ständige Öffnen der Türen muss man generell mehr heizen als z.B. Zuhause mit derselben Temperatur.
  • derEchteElch 08.01.2018 12:22
    Highlight Highlight „Du magst es schön warm? Dann zieh dich lieber warm an! Bald könnte es nämlich in deiner S-Bahn kühler werden„

    Hahaha! NIEMAND, wirklich NIEMAND mag es in der S-Bahn warm (ausser die Tussen in Minirock und ohne Jacke).

    Die Temperatur in den Zügen könnte ohne bedenken auf 16-18°C reduziert werden. Man ist sowieso schon warm angezogen.

    Die Innentemperatur dürfte mMn. sowieso NIE mehr als 10°C Unterschied betragen..
    • welefant 08.01.2018 17:31
      Highlight Highlight bei -10 grad 0 grad im zug...für diese preise? voll easy
    • derEchteElch 08.01.2018 17:59
      Highlight Highlight Bei -10 Grad sind selbst Elefanten warm angezogen. Entspr. wird sich 0 Grad wie Sommer anfühlen.

      Btw;
      Nicht die „Temperatur“ macht das kalte Gefühl aus, sondern der Wind. Bei Windstille fühlen sich selbst -20 Grad angenehm an. Gehen Sie mal in den Europapark..
  • pun 08.01.2018 12:22
    Highlight Highlight Musste grad laut lachen, als ich nach dem Lesen vom Watsonartikel und -Kommentaren zu Blick wechselte 😂:
    User Image
    • Mia_san_mia 08.01.2018 14:30
      Highlight Highlight Hahaaaaa das ist ja echt geil 😂 Da musste ich jetzt auch laut lachen 😂😂😂
  • Raphael Merz 08.01.2018 12:15
    Highlight Highlight Solange die 20°C auch im Sommer eingehalten werden, gerne!
  • Thinktank 08.01.2018 11:57
    Highlight Highlight Wenn die Energiestrategie 2050 umgesetzt wird, wird man dann im Sommer die Geleise heizen, um den Strom loszuwerden.
  • Tagedieb 08.01.2018 11:56
    Highlight Highlight Super! Endlich! (sag ich als "Gfrörli")
    Und im Sommer bitte auch gleich weniger kühlen - dann wird noch mehr gespart und man muss nicht immer extra eine Jacke für's Zugfahren mitnehmen :-)
  • Thinktank 08.01.2018 11:54
    Highlight Highlight Wenn sie im Sommer auch auf 20 Grad einstellen, finde ich das super.
  • meine senf 08.01.2018 11:52
    Highlight Highlight Bitte noch das selbe in die andere Richtung noch im Sommer mit den Klimaanlagen machen. Dann müsste man nicht immer im Hochsommer einen Pullover mitschleppen, falls man ÖV benutzen will.
  • Don Alejandro 08.01.2018 11:49
    Highlight Highlight 20 Grad sind immer noch mehr als warm genug.... Könnten von mir aus auf 16 Grad runter und dafür im Sommer besser kühlen. Das ist nämlich m.M. das grössere Problem....
  • Der Tom 08.01.2018 11:42
    Highlight Highlight Ja 20 Grad ist gut... bitte auch im Sommer ;-)
    • Illuminati 08.01.2018 12:02
      Highlight Highlight 20 Grad im Sommer ist viel zu kalt meiner Meinung nach. Auf 24-26 Grad runterkühlen reicht locker. Wenn ich zumindest von der Hitze in einen klimatisierten Raum komme empfinde ich es immer als paar Grad kälter als es effektiv ist wegen dem Temperaturunterschied.
    • atomschlaf 08.01.2018 12:25
      Highlight Highlight Ja 24-26 Grad wären sinnvoll. Die SBB kühlt aber im Sommer lediglich auf 5 Grad unter die Außentemperatur.
      D.h. dass es im Zugsinnern unangenehm warm wird, wenn es draussen über 30 Grad geht.
      Völlig unsinnig.
  • p4trick 08.01.2018 11:42
    Highlight Highlight Das ein Haushalt 4000kWh Strom benötigt stimmt auch nur bedingt laut Vergleich. Das ist exklusiv Heizkosten und exkl. Boiler, da kommen noch zwischen 4000-20000 dazu je nach Heizungstyp
    /Klugscheisser-Modus-off :-)
  • p4trick 08.01.2018 11:35
    Highlight Highlight Super Idee! Bitte noch alle Einkaufszenter und Flughafen Zürich von jetzt gefühlten 30Grad Temperatur 20
  • thymar 08.01.2018 11:34
    Highlight Highlight Erstens, die Antwort 'klar, merkt eh keiner ist falsch. Einen Temperaturunterschied von 2° wird einigen auffallen, nicht nur im direkten Vergleich, denn viele Leute, die zuvor die Jacke öffneten oder auf längeren S-Bahn-Fahrten ganz auszogen, werden das nun nicht mehr tun und es merken. Soll nicht heissen, dass ich die Temperatursenkung nicht sehr begrüsse. Ich finde, im Winter kann man im Zug ganz gut die Jacke anbehalten.

    Zweitens: 3,700? Heisst das jetzt drei Komma sieben null null oder dreitausendsiebenhundert? Wenn ersteres, dann verwirren die Nullen nur. ;)
    • EvilBetty 08.01.2018 12:21
      Highlight Highlight Wer bei 20 Grad eine Jacke braucht tut mit echt leid. Verweichlicht bis zum Gehtnichtmehr.
  • Musikliebhaberin 08.01.2018 11:18
    Highlight Highlight Wäre interessant zu wissen, wie heiss es in den IC Zügen ist, da ich dort auch noch mit Jacke schon beim Einsteigen kalt habe, nehme jeweils eine Mütze mit. Bei den S-Bahnen finde ich es super, da sitzt man ja auch nur kurz drinnen von mir aus könnte man die Tempetatur dort noch mehr senken.
    • welefant 08.01.2018 17:34
      Highlight Highlight es gibt menschen die sitzen 30 minuten im ic und 50 in der s bahn... vielleicht
  • Butschina 08.01.2018 11:17
    Highlight Highlight Von mir aus reichen 16° C auch noch. Auf langen Strecken sind 20° OK. Würden wir alle (mit gesunder Körpertemperaturregulation) die Wohnzimmer nur auf 20° heizen, könnte generell Energie und Geld gespart werden.
    • atomschlaf 08.01.2018 12:26
      Highlight Highlight 20 Grad im Wohnzimmer ist unangenehm kühl.
  • pielot 08.01.2018 11:15
    Highlight Highlight Endlich, dann kann man sich das ständige an- und ausziehen der Winterjacke sparen. Hoffentlich ziehen S-Bahnen ausserhalb des Zürcher Verkehrsverbundes auch mit, die Thurbo-Kistli in der Region Thurgau und Schaffhausen werden geschätzt auf 25 Grad hochgeheizt :D
    • pun 08.01.2018 12:18
      Highlight Highlight Dabei sind die Sitze der Thurbo-Kistli ja extra so eng gebaut, dass man sowieso zum wärmenden kuscheln verdammt wird. :D
  • c_meier 08.01.2018 11:04
    Highlight Highlight Finde ich gut
    Im Sommer könnte man hingegen die Klimaanlagen etwas weniger kalt einstellen, damit könnte man wohl auch ziemlich Strom sparen.
    • atomschlaf 08.01.2018 12:28
      Highlight Highlight Im Gegenteil. Die SBB-Züge sind im Sommer regelmässig zu warm, wenn man nicht grad in Shorts und T-Shirt unterwegs ist, was sich für Geschäftstermine leider noch nicht etabliert hat.
    • welefant 08.01.2018 17:35
      Highlight Highlight in gewissen branchen schon atomschlaf!
    • atomschlaf 08.01.2018 18:18
      Highlight Highlight @welefant: Ach ja, in welchen denn?
      Ich arbeite in der IT, wo seit jeher etwas lockerere Kleidersitten herrschen als anderswo, aber ich habe es noch nie erlebt, dass jemand in Shorts- und T-Shirt zu einem Meeting mit Externen aufgetaucht ist.
  • David Rüegg 08.01.2018 11:01
    Highlight Highlight Wenn ich mit dem Auto unterwegs bin, heize ich dort auch nicht über 20° und trage beim fahren meist nur einen Pullover. Im ÖV, mit Jacke, reichen 20° ohne weiteres, meiner Meinung nach ist das sogar ein Komfortgewinn.
  • Saraina 08.01.2018 10:59
    Highlight Highlight Ich freu' mich darauf, vor allem im Sommer!
  • NotWhatYouExpect 08.01.2018 10:49
    Highlight Highlight Juhu fand es eh immer zu warm und ich zieh meine Jacke immer aus.

    Kann die Leute nicht verstehen die mit Mütze und Jacke da rumsitzen.
    • trio 08.01.2018 11:13
      Highlight Highlight Wenn man 5min im Zug sitzt, lohnt es sich doch nicht die Jacke auszuziehen. Darum kann die Temperatur gut gesenkt werden, von mir aus auf 18° oder sogar 15°.
  • Ziasper 08.01.2018 10:34
    Highlight Highlight Endlich. Im Winter schwitzt man sich eh immer einen ab im ÖV.
  • Posersalami 08.01.2018 10:34
    Highlight Highlight Finde ich super! Dann muss man sich im Winter nicht mehr immer halb ausziehen im Zug. Von mir aus würden auch 18° ausreichen, dann könnte noch mehr Strom gespart werden.
  • Illuminati 08.01.2018 10:33
    Highlight Highlight Gut so, in der S-Bahn ist man ja eh meistens relativ kurz drin und lässt seine Jacke an und dann ist 20 Grad sicher nicht zu kalt. Und sparen auf dem Rücken der Kunden ist es auch nicht. Kostensenkungen kommen indirekt den Kunden zu gute, in dem Billettpreise weniger schnell steigen, etc. Die SBB möchte ja jetzt in nächster Zeit auf Preiserhöhungen so oft wie möglich verzichten und dann muss nun mal wenn möglich an Orten, wo es der Kunde aber am wenigsten merkt, gespart werden.
  • Bucky 08.01.2018 10:33
    Highlight Highlight Bravo 👏 endlich fangen sie mal an, den Verstand wieder zu benutzen.

    In der Wohnung habe ich übrigens 17-18°C Temperatur, nicht mehr. Auch im Badezimmer. Ist reine Gewöhnungssache: die ersten paar Tage fühlen sich Bad und Wohnung nach dem Duschen furchtbar kalt an, aber es geht schnell, bis man sich daran gewöhnt.
    • Lichtblau 08.01.2018 20:42
      Highlight Highlight Naja, ich mag's auch nicht so warm in der Wohnung. Wenn aber Gäste den Mantel nicht ablegen und sich relativ rasch wieder verabschieden, sollte man doch über die Bücher ;-).
  • Elefantdomi 08.01.2018 10:29
    Highlight Highlight Vo mir us grad uf 18 abe 👍🏼
    • Midnight 08.01.2018 13:50
      Highlight Highlight Wollte grad dasselbe sagen. 18 reichen völlig 😉
  • Hofiprofi 08.01.2018 10:28
    Highlight Highlight Sofort umsetzen inklusive aller anderen Züge! IC, RE, ICE etc..
    Besonders im Winter hat man sowieso genügend warme Kleidung an.. Dann müsste ich nicht mehr immer alle Jacken ausziehen, um nicht zu schmelzen 😅
    • vmaster97 08.01.2018 11:32
      Highlight Highlight Im IC bitte nicht. Wenn ich 2 stunden zug fahre, möchte ich meine jacke ausziehen und noch genügend warm haben
      Auf kurzstrecken finde ich es aber gut und sinnvoll
    • atomschlaf 08.01.2018 11:34
      Highlight Highlight Für kurze Strecken sinnvoll, aber sicher nicht im Fernverkehr.
      Oder willst Du ernsthaft in voller Wintermontur von St. Gallen nach Bern fahren? 🙄
    • welefant 08.01.2018 17:37
      Highlight Highlight st. gallen - bern fliegt man auch atomschlaf...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Looopic 08.01.2018 10:27
    Highlight Highlight Ich persönlich finde es soweiso übertrieben, wie in den öV geheizt wird. Es muss ja im Vergleich zu draussen nicht ein Temperaturunterschied von 20℃ herrschen, wenn sowieso die halbe Wärme entweicht, wenn die Türen geöffnet werden. Vor allem Busse sind da schlimm...
    • vmaster97 08.01.2018 11:36
      Highlight Highlight Busse verwenden aber meistens die abwärme des dieselmotors, welche sowieso entsteht.
      Einzig die lüftung wird hochgefahren, was aber auch nicht sonderlich energie benötigt.
      Also ökologisch ist das heizen nicht so schlimm. Ob die kunden das wollen, ist eine andere frage
  • Evan 08.01.2018 10:25
    Highlight Highlight Bei so einem Einsparpotential gibt's eigentlich nicht mehr viel zu diskutieren.
  • Elpolloloco 08.01.2018 10:25
    Highlight Highlight schon beim Lesen der Schlagzeile habe ich befürchtet, dass nur mit absoluten Zahlen argumentiert wird - leider wenig wert, prozentual auf den Gesamtenergieverbrauch der S-Bahn gesehen dürfte das wohl eine wenig beeindruckende Zahl sein...
    • chnobli1896 08.01.2018 11:04
      Highlight Highlight Auch Kleinvieh macht Mist
    • trio 08.01.2018 11:09
      Highlight Highlight 400 Haushalte sind 400 Haushalte, oder nicht?
      Kleinvieh macht auch Mist, wer den Rappen nicht ehrt, ist des Franken nicht wert, känsch?
      Wieso sollte diese sinnvolle Massnahme also nicht umgesetzt werden? Weil es im Vergleich zum Gesamtverbrauch nur wenig ist?
    • Lukas B 08.01.2018 11:24
      Highlight Highlight Gemäss ZVV Strategiebericht brauchte die S-Bahn ca. 300 GWh (2015). Dann wäre die Energieeinsparung im ganzen ZVV Netz ca. 10%, das wäre ja schon mal nicht schlecht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • trio 08.01.2018 10:20
    Highlight Highlight Endlich!!
  • zeromg 08.01.2018 10:18
    Highlight Highlight Endlich, sowieso mit Jacke und Gepäck immer zu warm im Zug.
    • Tilman Fliegel 08.01.2018 10:34
      Highlight Highlight Genau, wenn man eh Winterkleider anhat, kann die Temperatur auch auf 15 gesenkt werden ohne Probleme.
    • LU90 08.01.2018 10:35
      Highlight Highlight Finde ich auch! 16-18 Grad würden m.M. reichen.
      Und man hätte noch mehr Energie gespart.

Neue Karte zeigt: So pünktlich sind die Züge der SBB wirklich

Wie erfasst man die Pünktlichkeit? Unterschiedliche Statistiken geben unterschiedliche Antworten. Das sorgt für einen Streit. Es geht um die Vermessung einer Schweizer Identitätsfrage.

Eine Spezialität der berühmten Schweizer Bahnhofsuhr ist, dass sie meistens ungenau ist. Der rote Sekundenzeiger des Designklassikers geht zu schnell und ist nur zum Beginn jeder Minute pünktlich.

Der Erfinder der Uhr hatte damit 1944 eine Lösung für ein technisches Problem seiner Zeit gefunden. Indem er auf den Sekundenimpuls verzichtete, vereinfachte er die Mechanik. So verlängerte er die Lebensdauer der behäbigen Bahnhofsuhr. Mit ihrem eigensinnigen Sekundenzeiger symbolisiert sie, dass …

Artikel lesen
Link to Article