Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Minibar verschwindet aus den SBB-Zügen



Adieu SBB Minibar

Kein «Kafi, Gipfeli, Mineral?!» mehr in den Zügen der SBB: Ende 2017 werden die mobilen Minibars Geschichte sein. Stattdessen soll ein Take-Away-Angebot in den Restaurantwagen hungrige und durstige Pendler verpflegen. Die Zahl der Speisewagen wird gemäss Informationen der SBB von heute rund 90 auf über 120 im Jahr 2021 ansteigen.

Wie der «Tages-Anzeiger» schreibt, ist die Änderung des Gastronomieangebots auf zwei Ursachen zurückzuführen: Einerseits auf die Beschaffung von neuen Zügen von Bombardier und Stadler Rail. Anderseits ist die Nachfrage nach den Minibars in den letzten Jahren laut SBB um rund 40 Prozent gesunken. 

In einzelnen 1. Klass-Abteilungen wird die mobile Minibar durch eine Bedienung am Platz ersetzt. Interregio-Linien-Pendler schauen hingegen ganz in die Röhre: Dort fällt das Gastronomieangebot vollständig weg. (wst) 

Umfrage

Weinst du der Minibar eine Träne nach?

  • Abstimmen

1,030 Votes zu: Weinst du der Minibar eine Träne nach?

  • 18%Ja, auch wenn der Kaffee wie schon mal getrunken und wieder ausgespuckt schmeckt.
  • 42%Ja, weil die netten Minibar-Chauffeure jetzt um ihren Job bangen müssen.
  • 32%Nein, jetzt kann ich endlich meine Beine ungehindert strecken.
  • 8%Mir egal. Ich hab ein Auto/keine Arbeit/Soziophobie.

Abonniere unseren Newsletter

Themen
40
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
40Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • niklausb 08.01.2016 17:48
    Highlight Highlight täusche ich mich oder gab es sowieso immer weniger von den Minibars? Es wurde also so oder so schon abgebaut ohne das es gemerkt wurde
  • mcw 08.01.2016 13:22
    Highlight Highlight Dafür werden die Tickets sicher wieder teurer. Das ewig gleich Lied bei SBB und Post: Immer weniger Leistung am Kunden für immer mehr Geld. Schade - auch um die Arbeitsplätze.
    • The Destiny // Team Telegram 08.01.2016 14:11
      Highlight Highlight Nicht nur bei der Post und der sbb, bei den Banken kann man das gleiche beobachten, immer weniger Service dafür immer mehr Gebühren.

      Bsp. Ich zahle dafür dass sie mir meine Rechnung zustellen?! Wtf
  • zettie94 08.01.2016 13:08
    Highlight Highlight Werde ich garantiert nicht vermissen. Wenn ich etwas brauche, kaufe ich das bereits heute vor der Abreise am Bahnhof zum halben Preis.
  • Fendant Rüpel 08.01.2016 12:39
    Highlight Highlight Euer Bier, Kaffe oder Gipfeli erhaltet ihr in Zukunft trotzdem also weshalb dieser Aufschrei ?
    Wirtschaftlich gesehen ein richtiger Entscheid da der Umsatz seit Jahren rückläufig ist.
    Vielleicht gibt es ja dadurch nächstes Jahr anstatt eine Preisaufschlag von 3.0% nur noch 1.5%, bezweifle ich zwar schwer aber die Hoffnung stirbt zuletzt :-)
    • niklausb 08.01.2016 17:35
      Highlight Highlight ist nicht das selbe wenn man dafür aufstehen muss.....
  • Chet 08.01.2016 12:12
    Highlight Highlight Ohhh nein, ich mag keine besondere Veränderungen! Teuer hin oder her, es war immer praktisch Kaffee von meist freundlichen Mini-Bar Personal zu bekommen.
    Na gut, dann werde ich meine Minibar selber mitnehmen und verdiene im Zug noch etwas Taschengeld dazu! Wer macht mir?

    @SBB: was kommt als nächstes? Darf man wie im Bus, später auch nicht mehr trinken und essen? Ausser das konsumieren im Restaurant Abteil, damit noch mehr Profit geschlagen wird!

    Soweit kommt's noch...
  • Rabautax 08.01.2016 11:32
    Highlight Highlight Einfach schade. Die Bedienung wahr immer freundlich der Tee sehr lecker.

    Ja warum soll ich jetzt noch Zug fahren wenn dieser Service auch weg ist.....
    • Baba 08.01.2016 13:34
      Highlight Highlight Also wenn Sie nur Zug gefahren sind, um sich unter fremden Leuten zu verköstigen und bestenfalls draussen die Landschaft vorbeiziehen sehen, dann stellen Sie sich Ihre Frage tatsächlich zu recht 😆.

      Ansonsten: um von A nach B zu gelangen???
  • The Writer Formerly Known as Peter 08.01.2016 11:29
    Highlight Highlight Der Kaffee war mit den neuen Maschinen nicht schlecht. Also wenn man noch einen gekriegt hat. Auch ein Gipfeli habe ich jeweils gerne gegessen.
  • atomschlaf 08.01.2016 11:22
    Highlight Highlight Sorry, aber Eure Umfrage ist Müll. Der Minibar-Espresso ist tiptop und schmeckt überhaupt nicht wie schon getrunken und wieder ausgespuckt!

    Ich werde die Minibars sehr vermissen, ich habe fast auf jeder längeren Fahrt einen Espresso und morgens manchmal ein Gipfeli konsumiert.
    • Baba 08.01.2016 15:27
      Highlight Highlight Ein einfaches "Ja, werden mir fehlen" hätte auch gereicht 😊. Das werden mir die Mini-Restauräntli nämlich...
    • Charlie Brown 08.01.2016 17:49
      Highlight Highlight @atomschlaf: Für einmal hast du meine uneingeschränkte Unterstützung. Darf man ja auch mal sagen ;-)
  • Madison Pierce 08.01.2016 11:20
    Highlight Highlight Fahre selten mit der Bahn, aber wenn, bin ich oft Kunde der Minibar. Ist doch schön, wenn man ein Gipfeli serviert bekommt. Vielleicht ist auch noch etwas Nostalgie dabei, denn früher auf den Familienausflügen gab es für uns Kinder immer ein Schoggistängeli oder eine Tüte Chips, wenn wir auf der Wanderung nicht gejammert haben.
  • Charlie Brown 08.01.2016 11:18
    Highlight Highlight Schade, ich hab auf IC-Strecken eigentlich immer ein Espresso getrunken.
  • DerWeise 08.01.2016 11:17
    Highlight Highlight Serviceabbau und wieder paar Arbeitslose mehr. SBB wird immer sympathischer, not.
    • jk8 08.01.2016 12:44
      Highlight Highlight Aber dass de Billettpreise steigen ist dann auch wieder nicht recht...
  • creative 08.01.2016 11:13
    Highlight Highlight Bei diesen Preisen verständlich.
    • atomschlaf 08.01.2016 11:25
      Highlight Highlight Ein Espresso oder Café crème kostet 4.40 oder so wenn ich mich nicht täusche. Das ist für den Service am Platz überhaupt nicht überrissen und in Zürich HB zahlt man teilweise für Takeaway so viel.
  • nachgetreten 08.01.2016 11:03
    Highlight Highlight Geniessen Sie im oberen Deck eine Erfrischung aus der Minibar. Ähh - gern es Bier. 8 Stutz für ein abgestandenes, lauwarmes Heineken - danke, dass ihr dem ein Ende setzt!
    • Yelina 08.01.2016 11:39
      Highlight Highlight Oder noch besser: "es Bier bitte" "sorry, im Waggon vorher sind Rekrute gsi, ha keini meh"
    • mcw 08.01.2016 13:23
      Highlight Highlight Heineken ist kein Bier!
    • niklausb 08.01.2016 17:40
      Highlight Highlight selberschuld wenn man schlecht vorbereitet auf Reisen geht und wegen den Rekruten..... de gschnäller isch de gschwinder.... Und überhaupt Service an Platz und kalt isch es eigentlich au meistens gsi.
  • imo 08.01.2016 11:01
    Highlight Highlight Ich finde was die SBB abziehen langsam unter aller Sau! Entschuldigt mich die Wortwahl.
    Aber zuerst steigen die Preise im Jahrestakt, die SBB schafft die mehrjahres Halbtaxs ab, was wieder einer Preiserhöhung gleich kommt, die Daten des SwissPass werden verkauft (steht so in den Datenschutzbestimmungen vom SwissPass). Und nun da die Einkommenseite ausgeschöpft ist fangen sie auf der ausgabenseite zu sparen! Arbeitsplätze gehen verloren und wenn der Zug kein Restaurant hat gibt es keinen Kaffee und wenn es doch ein Restaurant hat ist der Sitzplatz nach dem Kaffeeholen weg!
    • der nubische Prinz 08.01.2016 11:18
      Highlight Highlight wir sind halt schon alles ganz arme
    • goschi 08.01.2016 11:35
      Highlight Highlight hier imo
      User Image
    • DerWeise 08.01.2016 11:45
      Highlight Highlight Naja, Watsonhippster scheints nicht zu interessieren, gerade Touristen machen von diesem Service gerne gebrauch und nebst diesen auch viele Reisende.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Execave 08.01.2016 10:58
    Highlight Highlight Sparen an der falschen Stelle.. again and again
  • Ramsay Snow 08.01.2016 10:57
    Highlight Highlight Endlich! Hat sowieso niemand je etwas gekauft bei den Minibars
    • mcw 08.01.2016 13:24
      Highlight Highlight Ich kenne neben mir ziemlich viele Niemands...
  • LaPaillade #BringBackHansi 08.01.2016 10:57
    Highlight Highlight Gibt es Angaben, wie viele Mitarbeiter von dieser Änderung betroffen sind? Oder ist es möglich, diesen intern Alternativen zu bieten?
    • hello world 08.01.2016 11:09
      Highlight Highlight Ich glaube nicht dass diese Mitarbeiter direkt bei der SBB angestellt waren...
    • TheFab 08.01.2016 14:22
      Highlight Highlight Die Gewerkschaft SEV spricht von 300 Leute.

      http://sev-online.ch/de/medien/medienmitteilung/2016/minibar/
    • niklausb 08.01.2016 17:46
      Highlight Highlight hiess die Firma nicht Mitropa.....
    Weitere Antworten anzeigen
  • crust_cheese 08.01.2016 10:56
    Highlight Highlight Ich persönlich fand das Ding ja irgendwie auch eher nervig als praktisch.

Neue Karte zeigt: So pünktlich sind die Züge der SBB wirklich

Wie erfasst man die Pünktlichkeit? Unterschiedliche Statistiken geben unterschiedliche Antworten. Das sorgt für einen Streit. Es geht um die Vermessung einer Schweizer Identitätsfrage.

Eine Spezialität der berühmten Schweizer Bahnhofsuhr ist, dass sie meistens ungenau ist. Der rote Sekundenzeiger des Designklassikers geht zu schnell und ist nur zum Beginn jeder Minute pünktlich.

Der Erfinder der Uhr hatte damit 1944 eine Lösung für ein technisches Problem seiner Zeit gefunden. Indem er auf den Sekundenimpuls verzichtete, vereinfachte er die Mechanik. So verlängerte er die Lebensdauer der behäbigen Bahnhofsuhr. Mit ihrem eigensinnigen Sekundenzeiger symbolisiert sie, dass …

Artikel lesen
Link to Article