Schweiz

Nach dem Fall Reimann: 15 Antworten auf Fragen, die du den SBB schon immer stellen wolltest

21.01.16, 11:54 21.01.16, 12:11

Du bist im Stress, willst ein Billett nach Aarau kaufen und der Automat fragt: Direkt oder via Lenzburg? Du hast keine Ahnung und kaufst das Direktbillett. Dein Zug fährt aber über Lenzburg. Kannst du nun gebüsst werden? Diese und einige weitere Fragen haben wir der SBB gestellt, um etwas Klarheit zu schaffen:

Darf ich ein Abstellgleis überqueren, damit ich meinen Zug noch erwische?

Das Übertreten der Gleise an ungesicherten Stellen ist lebensgefährlich und strikt verboten. Es gibt keine Ausnahmen: «Wir unterscheiden nicht, wo das Gleis betreten oder überschritten wird, da Laien nicht in der Lage sind, die Gefahren im Gleisbereich richtig einzuschätzen», sagt SBB-Mediensprecher Oliver Dischoe. Dies zeigt auch die Anzeige gegen SVP-Nationalrat Lukas Reimann.

2014 starben 16 Personen, die unbefugt eine Gleisanlage betreten hatten, 14 wurden schwer verletzt. Seit dem 1. Januar 2016 wird das Überschreiten der Gleise von Amtes wegen verfolgt.

Darf die SBB einen Fahrgast ohne gültigen Fahrausweis überhaupt büssen?

Nein. Begrifflich gibt’s bei der SBB keine Bussen, denn diese kann nur die Polizei ausstellen. Es gibt aber einen Zuschlag. Wer ohne gültigen Fahrausweis unterwegs ist, muss nebst dem Preis für das Ticket einen Zuschlag bezahlen.

Fällt der Zuschlag höher aus, wenn ich in der 1. Klasse ohne Ticket fahre, als wenn ich 2. Klasse fahre?

Nein, der Zuschlag bleibt gleich. Wer aber ohne Billett in der ersten Klasse kontrolliert wird, ist gezwungen, zusätzlich zum Zuschlag auch noch den Preis des 1.-Klasse-Billetts zu bezahlen. Der Zuschlag variiert nur, wenn es nicht das erste Mal ist, dass der Fahrgast ohne Billett kontrolliert wurde oder wenn er oder sie über ein «teilgültiges» Billett verfügt. So hoch können die Zuschläge im interregionalen Verkehr ausfallen:

Diese Zuschläge können zum Preis des Tickets hinzukommen. sbb.ch

Die Zuschläge der regionalen Verbände sind unterschiedlich. Dies sind die Zuschläge des ZVV für den regionalen Verkehr im Kanton Zürich. zvv.ch

Was ist ein «teilgültiger Fahrausweis»?

Bild: KEYSTONE

Einen teilgültigen Fahrausweis hat, wer zwar über ein Billett verfügt, jedoch einen benötigten Zuschlag vergessen hat (zum Beispiel den Nachtzuschlag). Dieser Fahrgast muss einen kleineren Zuschlag zahlen, als jemand der über gar kein Billett verfügt. Ebenfalls den reduzierten Zuschlag erhält, wer bei einem Verbundbillett eine Zone (bei einem Streckenbillett eine Haltestelle) zu wenig gelöst hat.

Was passiert, wenn ich als Fahrgast mit einem 2.-Klasse-Billett im Eingangsbereich eines 1.-Klasse-Waggons stehe und kontrolliert werde?

Grundsätzlich darf sich jemand mit einem 2.-Klasse-Billett nur in den 2.-Klasse-Bereichen aufhalten. Auch hier gibt es unterschiede zwischen regionalen und interregionalen Zügen. In regionalen Zügen (zum Beispiel S-Bahnen) dürfen sich Passagiere mit einem Zweitklassbillett im Eingangsbereich eines 1.-Klasse-Waggon aufhalten. In interregionalen Zügen ist dies grundsätzlich nicht erlaubt, die Zugbegleiter weisen die Fahrgäste freundlich darauf hin und verlangen in der Regel keinen Zuschlag. Erlaubt ist hingegen, durch einen 1.-Klasse-Bereich zu gehen, um in die 2. Klasse zu gelangen.

Kann ich, wenn ich öfters schwarzfahre und erwischt werde, angezeigt werden?

In jedem Fall werden die Personalien aufgenommen. Diese werden für mindestens zwei Jahre gespeichert. Die SBB behält sich vor, von Fall zu Fall unterschiedlich über eine Anzeige zu entscheiden. Falls ein Fahrgast jedoch einen gefälschten Fahrausweis vorzeigt, kommt es, zusätzlich zu einem 200-Franken-Zuschlag, immer zu einer Anzeige. 

Wenn ich von Zürich nach Basel fahre, kann ich dort mit dem selben Billett auch die Busse und «Trämli» nutzen?

Dies ist von Kanton zu Kanton unterschiedlich. Mit der Z-Welle kann der Fahrgast zum Beispiel von Zürich nach Aarau fahren und dort noch mit den Regionalbussen fahren, weil sich diese Region in einem der vier «Korridoren» der Z-Welle befindet. Für andere Destinationen wie zum Beispiel Basel gibt es das City-City-Ticket der SBB. Dabei kann zusätzlich zur Fahrt Zürich-Basel eine Tageskarte für den örtlichen Nahverkehr gekauft werden. Hier geht es zu den «Korridoren» der Z-Welle.

Das schöne, grüne Basler «Trämli». Bild: KEYSTONE

Ab wann brauche ich einen Nachtzuschlag?

Sobald bei der S-Bahn ein SN davor steht. Zum Beispiel kann die S8 um 00:25 Uhr Samstag Morgens am Hauptbahnhof noch ohne Nachtzuschlag bestiegen werden. Für die SN5 um 01:02 Uhr muss der fünf-Franken-Zuschlag gelöst werden. In der Regel braucht der Fahrgast ab 01:00 Uhr einen Nachtzuschlag. Es gibt spezielle Feiertage, an denen kein Nachtzuschlag verlangt wird. So zum Beispiel in der Nacht vom 30. Mai auf den 31. Mai, anlässlich 25 Jahren ZVV oder während des Zürich-Festes. Dies wird aber im Voraus kommuniziert. 

Für die S8 und den RegioExpress braucht's keinen Nachtzuschlag. Für die SN 5 und 6 aber schon. screenshot: sbb.ch

Wenn ich ein Ticket via A nehme, aber über B zum Zielort fahre, muss ich dann einen Zuschlag zahlen?

Bild: KEYSTONE

Ja. Im Fernverkehr ist es möglich, ohne Zuschlag einen Klassen- oder Streckenwechsel im Zug beim Zugbegleiter zu lösen. Mindestpreis: 10 Franken. Im Regionalverkehr muss ich mit einem Zuschlag rechnen.

Müssen Kontrolleure Uniformen tragen?

Im Regionalverkehr, also in S-Bahnen und Bussen, müssen die Kontrolleure sich lediglich Ausweisen können. Sie brauchen keine Uniform zu tragen. Im Fernverkehr (IC's, ICN's, IR's und internationale Züge) gilt die Uniformpflicht.

Bild: KEYSTONE

Was darf ich mit einem Gleis-7-Abo, was nicht?

Mit dem Gleis-7-Abo können unter 25-Jährige von 19:00 bis 05:00 Gratis mit dem Zug fahren. Ein Nachtzuschlag muss trotzdem gelöst werden und die Busse und Trams der ZVV sind vom Angebot ausgeschlossen. Hier geht es zum Geltungsbereich des Gleis-7-Abos.

Kann ich mein Billett über die App kaufen, wenn ich schon im Zug sitze? 

Ja, aber nur wenn der Zug noch steht. Falls der Zug aber gemäss Fahrplan bereits abgefahren ist und der Fahrgast erst dann ein Billett per App kauft, muss er oder sie mit einem Zuschlag rechnen. 

Bild: KEYSTONE

Ist es grundsätzlich möglich, ein Ticket zurückerstattet zu bekommen?

In besonderen Fällen schon. Der oder die Betroffene muss allerdings nachweisen können, dass die Reise nicht angetreten werden konnte. Im schweizerischen Verkehr kann dann innerhalb eines Jahres, im internationalen Verkehr innerhalb eines Monats nach Ablauf der Geltungsdauer eine Fahrpreiserstattung beantragt werden. 

Werde ich normal gebüsst, wenn ich kein Billett für meinen Hund gekauft habe?

Auch für den Hund muss der Halter bei Abfahrt des Zuges im Besitz eines gültigen Billetts sein. Es gilt der gleiche Zuschlag, wie wenn der Besitzer kein gültiges Billett hat.

Kann mich ein Kontrolleur büssen, wenn ich Abfall auf meinem Sitz zurücklasse?

Keiner wird gebüsst, weil er eine Zeitung auf dem Sitz zurücklässt. Bei starken Verschmutzungen kann die SBB aber einen Zuschlag von 25 Franken verlangen.

Noch nicht genug? Hier geht es zu Teil 2!

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
155
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
155Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Imaginaerum 21.01.2016 18:25
    Highlight Punkt 7: Z-Pass nicht Z-Welle. z.B Z-Pass A-Welle (Aargau), Z-Pass FlexTax (Schaffhausen)
    13 2 Melden
  • Lumpirr01 21.01.2016 17:55
    Highlight Fall 4: Wer bei einem Verbundbillett eine Zone (bei einem Streckenbillett eine Haltestelle) zu wenig gelöst hat, hat nur ein teilgültiges Billet und muss einen reduzierten Zuschlag bezahlen. Gut und recht, aber sehr sehr kompliziert oder gar nicht möglich, an einem Automaten das richtige Ticket zu lösen, weil nicht verfügbar. Liebe Bahnbetreiber, Reisende wollen doch nur von A nach B ohne akribisches Studium der Zonenpläne. Kein Wunder, vermeiden so viele vor allem ältere Leute das Bahnfahren und nehmen das Auto............
    16 4 Melden
  • Plebs 21.01.2016 16:28
    Highlight Zählt als unbefugtes betreten auch ein selbstmord?
    11 17 Melden
    • Leo Helfenberger 21.01.2016 17:53
      Highlight Nein, die sind separat erfasst
      8 2 Melden
  • Gelöschter Benutzer 21.01.2016 15:53
    Highlight Da zahlen sich die Staatsbeiträge an die Privaten bereits aus. watson macht Service Public im Auftrag von Doris
    5 10 Melden
  • DerWeise 21.01.2016 15:21
    Highlight Frage 16.

    Warum gibts auf dem Perron keine Raucherzonen wie in DE?


    8 18 Melden
    • ⚡ ⚡ ⚡☢❗andre ☢ ⚡⚡ 21.01.2016 17:31
      Highlight Weil man überall im Freien rauchen darf?
      23 4 Melden
    • zettie94 21.01.2016 19:17
      Highlight @DerWeise: Fände ich eine super Idee. Verbunden mit happigen Bussen für Leute, welche ihren Zigarettenstummel einfach auf die Gleise werfen.
      In Zug wurde das schon eingeführt, aber leider zu wenig kontrolliert.
      6 8 Melden
    • Tobi23 21.01.2016 19:38
      Highlight Wenn du schon mal in DE Zug gefahren bist weisst du das diese Zonen dort nicht eingehalten werden... Zudem zählt das Gleis anscheinend als offener Raum weshalb ein Rauchverbot nicht zwingend sei
      3 1 Melden
    • DerWeise 21.01.2016 22:29
      Highlight bin ich öfter und die wurden stehts eingehalten. sicher besser solche zonen als mio für unnütze präventions kampagnen...
      1 2 Melden
  • Maon 21.01.2016 15:14
    Highlight Zum Bild bei 7: Das ist nicht das Schöne, eher das häßlichste...
    Das Flexity-Tram ist in allen Aspekten das schönere!
    10 17 Melden
    • zettie94 21.01.2016 22:54
      Highlight Es hat einfach die falsche Farbe, rot würde mir besser gefallen. Dann darf es ruhig auch ein Combino sein, die machen in Bern nämlich keine Probleme ;-) .
      3 2 Melden
  • Caturix 21.01.2016 14:08
    Highlight Kann man eine Kuh oder ein Kamel gratis bei der SBB mitnehmen ? habe da nichts gefunden.
    37 4 Melden
    • iskierka 21.01.2016 15:47
      Highlight Solange Du die Kuh oder das Kamel in einer Tasche unterbringst, ja.
      31 1 Melden
    • Klirrfactor 21.01.2016 16:42
      Highlight Ein Lamm hab ich auch schon transportiert, in zwei Kühltaschen
      40 5 Melden
  • E. Edward Grey 21.01.2016 13:47
    Highlight Punkt 12 ist immer noch schwammig und unklar formuliert. Was ist im Fall der Zug hat planmässige Abfahrt 19:00 Uhr, ist aber mit 12 Minuten Verspätung angeschrieben?
    Liest sich wie:
    - Ticket 18:59 im oder ausserhalb gekauft
    - Ticket 19:01 im Zug gekauft nicht ok
    - Ticket 19:11 ausserhalb Zug gekauft ok

    Sprich: was ist wenn ich auf den unerwarteten Anschluss eines verspäteten Zuges hechte?

    In dem Fall wirklich erst draussen anhalten, dafür ein Ticket kaufen für einen Zug der mir dann vor der Nase wegfährt?
    Eine Lösung mit einem Zeitfenster ab Abfahrt wäre hier reeller und kundenfreundlicher.
    18 5 Melden
    • Leo Helfenberger 21.01.2016 14:05
      Highlight Ich denke im Falle eines verspäteten Zuges wird sich das Zugpersonal kulant zeigen. Versprechen kann ich es aber nicht.
      11 3 Melden
    • Wazzon 21.01.2016 19:00
      Highlight Es gilt die tatsächliche Abfahrtszeit. Es geht darum, dass man nicht erst ein Ticket kauft, wenn man den Kondukteur kommen sieht.
      10 3 Melden
    • E. Edward Grey 21.01.2016 21:13
      Highlight Wazzon, ihre Aussage ist falsch. Ein Billet muss vor Antritt der tatsächlichen Fahrt gelöst sein. Bei einer verspäteten Fahrt kann ein Billet sehr wohl nach der geplanten Abfahrtszeit gelöst werden und es ist gültig, vorausgesetzt vor der Abfahrt gelöst.

      Die Diskrepanz aus Punkt 12 kommt nur bzgl. der Frage auf wo das Billet verspätet gelöst werden kann, im Zug oder zwingend ausserhalb des Zuges. Darauf bekommt man interessanterweise von niemanden eine abschliessende Antwort, auch von der SBB nicht.
      4 4 Melden
    • zettie94 21.01.2016 22:57
      Highlight Eigentlich gilt die fahrplanmässige Abfahrtszeit. Dabei spielt es keine Rolle, ob das Ticket im oder ausserhalb des Zuges gelöst wurde, das ist sowieso nicht nachprüfbar. D. h. ein Billet kann auch nicht nach der fahrplanmässigen Abfahrtszeit ausserhalb des Zuges gelöst werden.
      Hat der Zug aber Verspätung ist das Zugpersonal sicher kulant.
      1 0 Melden
    • Monika Zurgilgen 21.01.2016 23:06
      Highlight Guten Tag Christian

      Ich habe selbst bei der SBB in der Stichkontrolle gearbeitet. Mir wurde beigebracht dass es um die effektive Zugsabfahrt geht. Das heisst wenn sie ihr Ticket gleich lösen wenn sie in den Zug gehechtet sind, dann ists okay. Das könnte ja auch im Zug sein. Es gibt leider öfters Fälle in denen die Kunden schnell davon laufen um noch schnell ein Ticket zu lösen...
      Ps:
      Meistens gibt es ab 5 min verspätung eh keine Kontrolle mehr, da man dann Kundendienst leisten muss . D.h Anschlusse checken und weitefahrten organisieren.

      Wie gesagt.... das ist so wie ich es gelernt hab :)
      5 0 Melden
    • E. Edward Grey 22.01.2016 09:06
      Highlight Danke Monika. Dann wäre es schön könnte das im Artikel entsprechend korrigiert werden, nach offizieller Rücksprache mit der SBB natürlich.
      1 0 Melden
    • lukass 22.01.2016 09:19
      Highlight Ich habe vor ca. einem Jahr folgenden Fall erlebt:
      Planmässige Abfahrt: 18:58
      Tatsächliche Abfahrt: 19:05
      Ticket gekauft um: 19:04

      Der Kontrolleur sagte mir, dass das Ticket nicht gültig sei, aber er war kulant und ich musste keinen Zuschlag bezahlen.
      2 0 Melden
    • E. Edward Grey 22.01.2016 10:12
      Highlight @lukass: so ähnlich erging es mir auch schon, darum liegt mir eine Aufklärung dazu so am Herzen.
      In diesem Punkt scheint bei der SBB reine Willkür zu herrschen, die Einführung der elektronischen Ticket per App hat die Problematik noch verschärft.
      1 0 Melden
    • Leo Helfenberger 22.01.2016 15:04
      Highlight Wie gesagt, liegt es in einem solchen Fall wohl im Ermessen des SBB-Personals und das sind auch Menschen 😉
      2 1 Melden
    • E. Edward Grey 22.01.2016 15:56
      Highlight Es wäre schon schön es zu wissen, das reduziert einfach das Risiko auf unnötigen Stress.

      Im Fall von ZVV-24h Ticket zum Beispiel: muss ich ein Ticket vor Fahrtantritt lösen wenn das alte während der Fahrt abläuft? Oder kann ich ein Ticket im Zug via App lösen welches zeitlich nahtlos and das vorige anknüpft?

      Kann ich vom Zug in eine verspätete S-Bahn springen um sie sicher zu kriegen, und dann erst im Zug per App das Ticket lösen?
      0 1 Melden
    • Leo Helfenberger 22.01.2016 16:06
      Highlight Nun, wenn du Stress verhindern möchtest, würde ich das Ticket vor Fahrtantritt lösen. Ich kann mir aber auch vorstellen, dass wenn du dem Kontrolleur beide Tickets zeigst, er dir keinen Zuschlag aufdrücken wird.
      1 0 Melden
    • E. Edward Grey 22.01.2016 16:12
      Highlight Verzeih mir die Penetranz, aber das klingt für mich jetzt immer noch wie vom Handwerker/IT-Support: "Das müsste jetzt so funktionieren."
      0 1 Melden
    • zettie94 22.01.2016 18:09
      Highlight Ich würde dir empfehlen, ein Email an den SBB Kundendienst zu schreiben, die sollten dir genau Auskunft geben können.
      1 0 Melden
    • E. Edward Grey 22.01.2016 19:45
      Highlight Habe ich probiert, und auch auf Facebook kontaktiert. Keine Antwort.
      1 1 Melden
    • Leo Helfenberger 22.01.2016 20:47
      Highlight Ich werde mich auf dem Medienweg erkundigen, versprochen!
      2 0 Melden
    • marsupi 23.01.2016 18:53
      Highlight Es ist eigentlich gar nicht schwammig definiert. In den AGB zum Online Ticket steht folgendes:
      Die Kundinnen und Kunden müssen vor Antritt der Reise (tatsächliche Abfahrt des Zuges) im Besitz des E-Tickets sein.
      Ich meinte ich habe dir das auch schon mal geschickt. Rechtlich gesehen zählt, was in den AGB steht. Und da ist die tatsächliche Abfahrtszeit gemeint, keine andere.
      Hoffe mal, das hilt weiter.
      Schönes Wochenende allen
      2 0 Melden
    • E. Edward Grey 25.01.2016 09:29
      Highlight @marsupi: Danke für den Hinweis. Ich hatte mir seinerzeit die AGB des SBB online ticket studiert und keinen Hinweis gefunden. Die AGB der SBB zur Personenbeförderung geben hier leider kein klares Bild da der Fall eTicket nicht dediziert behandelt wird. Haben sie eine konkrete Referenz?
      In den AGB zur ZBB App wird im übrigen klar gesagt dass ein Ticket vor dem Einstieg zu lösen ist, ganz unabhängig von der Abfahrtszeit.
      Jedoch geht es im laufenden Fall um die SBB mit deren App und je nachdem wen man fragt bekommt man eine andere Auskunft was gilt...
      0 0 Melden
    • marsupi 26.01.2016 10:57
      Highlight Hallo Christian: Grundsätzlich ist es hier entsprechend beschrieben: http://www.sbb.ch/abos-billette/e-tickets/online-ticket/allgemeine-geschaeftsbedingungen.html Jedoch könnte man den einen Paragraph auch missverstehen, da er sich auf Papiertickets bezieht. Jedoch präzisiert der Artikel 41.03 aus T600 (Personenverkehrstarif) den entsprechenden Teil (siehe Screenshot). Somit dürfte es eigentlich klar sein in so einem Fall und als Kunde kann man sich allenfalls wehren.
      1 0 Melden
    • marsupi 26.01.2016 11:19
      Highlight Jetzt sehe ich erst, dass im Tarif ja tatsächlich was anderes als in der AGB steht. Ich versuche das mal noch intern abzuklären und melde mich.
      1 0 Melden
    • E. Edward Grey 26.01.2016 11:51
      Highlight Herzlichen Dank!
      Endlich versteht mich jemand. ;)

      Problem ist die jeweils unterschiedliche Definition des Begriffs "Antritt der Reise". Einmal ist dies die tatsächliche Abfahrt, einmal die fahrplanmässige Abfahrt. Letzteres wird im Artikel angesprochen, glaube ich, es unterscheidet sich jedoch von den AGB.

      Hinzu kommt dann noch dass der ZVV generell den Eintritt in den Wagon als "Antritt der Reise" sieht, also wieder eine andere Definition...
      0 0 Melden
    • marsupi 26.01.2016 13:55
      Highlight Ich konnte ein wenig Licht ins Dunkel bringen... :) Aber schlussendlich ohne interne Abklärungen. Die Praxis wurde irgendwann mal geändert. Kann ich mich nicht mehr genau erinnern wann. Der Tarif 600 den ich zuerst gefunden habe, stammt aus dem Jahr 2010 (derjenige der auf der SBB-Seite bei den E-Ticket AGB verlinkt ist). Der neuste findet sich am einfachsten unter www.voev.ch/t600 Im Absatz 41.02 (siehe Screenshot) ist es ziemlich präzise beschrieben. Rechtlich müssten alle TU's, die sich auf den T600 stützen, diese Praxis nun entsprechend anerkennen.
      0 0 Melden
    • E. Edward Grey 26.01.2016 14:50
      Highlight Dankeschön!

      Dann ist das der Punkt für Leo Helfenberger den Punkt 12 im Artikel entsprechend anzupassen?
      0 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 21.01.2016 12:41
    Highlight Es hiess mal "Der Kluge reist im Zuge". Wenn ich diesen Artikel und die > 100 Kommentare lese ist es leider nicht mehr so.
    Zugfahren ist zu einem Mienenfeld geworden.
    Jedenfalls animiert es mich als Autofahrer in keinster Weise die Bahn zu nehmen.
    36 27 Melden
    • 7immi 21.01.2016 13:32
      Highlight beim zugfahren muss man halt etwas vorausschauen und weiterdenken. mit dem zug kann man sich viel ärger und kosten sparen. autofahren ist das deutlich grössere minenfeld. wenn ich einen unfall baue oder darin verwickelt werde, habe ich einen riesigen papierkrieg und je nach dem hohe kosten zu tragen. das sieht man jeweils, wenn der erste schnee fällt. plötzlich ist den öv gegnern das eigene auto zu schade und man nutzt den zug...
      24 12 Melden
    • Schubidubidubid 21.01.2016 14:57
      Highlight Zum Glück haben die Passagiere mit ihre. grimmigen Mienen keine Minen dabei, sonst wäre Zug fahren wirklich blöd.
      9 3 Melden
    • Schubidubidubid 21.01.2016 15:01
      Highlight *ihren
      *Fahren

      Peinlich.
      8 19 Melden
    • The oder ich 22.01.2016 12:34
      Highlight Wir Zugpendler sind froh, wenn Sie Autofahrer nicht auch noch einsteigen: wir erkennen Sie (wenn Ihr Göppel z. B. wegen Schnee und Eis nicht anspringt) nämlich sofort, weil Sie im Weg stehen, ständig motzen und beim Kondi die dümmsten Ausreden versuchen.
      5 1 Melden
  • ⚡ ⚡ ⚡☢❗andre ☢ ⚡⚡ 21.01.2016 12:21
    Highlight Wie lange darf ich als SBB Angestellter Pornos schauen pro Tag? Stimmt es das es neu nur noch maximal 2h sind?
    37 54 Melden
    • pd90 21.01.2016 12:37
      Highlight Höhö ganz ein Lustiger hier.
      44 7 Melden
    • dracului 21.01.2016 12:43
      Highlight Es gibt bei der SBB, wie bei den meisten Unternehmen, Nutzungsregelungen für Arbeitsmitteln. Bei über 30'000 Mitarbeitenden gibt es hin und wieder Personen, welche Grenzen überschreiten. Dass Sie die Fälle aus der Presse kennen, zeigt, dass die SBB ihre Nutzungsrichtlinien auch durchsetzt und sie auch vor Arbeitsgericht nicht angefochten werden konnten. Ich bitte, dass nun nicht alle anderen Mitarbeitenden, die täglich einen Dienst für uns alle leisten, pauschal verurteilt werden!
      35 5 Melden
    • ⚡ ⚡ ⚡☢❗andre ☢ ⚡⚡ 21.01.2016 17:34
      Highlight Aber angenommen ich arbeite grundsätzlich, aber lassenden Porno im Hintergrund laufen, zieht dass von der erlaubten Zeit ab oder nicht?
      5 7 Melden
    • pd90 21.01.2016 18:48
      Highlight Probier es doch mal bei deiner Arbeitsstelle aus (falls überhaupt vorhanden) und schau, was dabei rauskommt!
      8 1 Melden
    • Wazzon 21.01.2016 19:01
      Highlight Was für Nutzungsregeln sind das?

      Und das mit dem Arbeitsgericht ist ein bisschen scheinheilig: 1. kommt zuerst der Friedensrichter und 2. überlegt sich jeder Arbeitnehmer in der Schweiz gut, ob er klagt, denn häufig findet man auch dann, wenn man zu 100 Prozent Recht bekommt, keinen Job mehr in der Branche. Und natürlich kostet eine Klage erst einmal viel Geld.
      1 3 Melden
  • Syk27 10.06.2015 02:27
    Highlight Wo der Hund sein Geschäft erledigen darf, ist leider noch nicht beantwortet, obwohl es in Frage 10 gefragt ist.

    Und bei Frage 11 ist falsch, dass ein Klassenwechsel mindestens 10 Franken kostet. Habe für kürzere Strecken auch schon öfters und vor kurzem einen Klassenwechsel gelöst (vor allem Nachts um den Besoffenen auszuweichen) und das hat jeweils weniger als 10 Franken gekostet... Hängt ganz einfach von der Strecke ab.
    11 4 Melden
    • Leo Helfenberger 10.06.2015 08:29
      Highlight In diesem Artikel ist der einfachheit halber nur von der SBB die Rede. In lokalen Verbunden gibt es, wie du sagst, auch günstigere Klassenwechsel.
      15 3 Melden
    • Patrick Rudin 10.06.2015 13:17
      Highlight Auch bei der SBB im nationalen Tarif kostet der Klassenwechsel die normale Differenz zwischen der 2. Klasse und der 1. Klasse für die zurückgelegte Strecke, mit oder ohne Halbtax. Ausnahme: Wenn man den Klassenwechsel erst im Zug kauft, kostet er mindestens 10 Franken. Am Automaten und am Schalter nicht.
      13 0 Melden
    • Leo Helfenberger 10.06.2015 14:31
      Highlight Du hast recht, ich habe es im Artikel angepasst. Danke für den Input!
      9 1 Melden
  • Hans Jürg 09.06.2015 19:53
    Highlight Wenn die 1. Klasse für 2. Klasse-Passagiere freigegeben wird, bekomme ich als 1. Klasse-Passagier die Preisdifferenz zurück erstattet? Wäre ja nicht mehr als recht. Warum mehr bezahlen, wenn ich keinen Mehrnutzen dafür bekommt?
    11 27 Melden
    • Leo Helfenberger 10.06.2015 08:32
      Highlight Bevor der Zugbegleiter die 1. Klasse freigibt, wird er die 1.-Klässler auf andere 1.-Klasse-Waggons verteilen.
      21 1 Melden
    • irgendöppis 15.06.2015 09:03
      Highlight Wieso sollte mensch! Die 2. Klasse finaziert laut gewissen Gerüchten die 1. Klasse. Ich persönlich wär für eine Einheitklasse. Im Bus braucht ja auch keine_r n extragepolsterten Arsch...
      41 12 Melden
    • Wazzon 21.01.2016 19:03
      Highlight Hey irgendöppis, mit dem Sitzkomfort ist es in der 1. Klasse ja nicht mehr so weit her. Aber man kauft sich Ruhe. Es ist halt immer noch so, dass ÖV-Pöbel sich eher keine 1. Klasse leistet. (Ich schreibe nicht, nicht leisten kann, aber halt nicht leisten möchte.)
      3 0 Melden
    • alessandro 21.01.2016 22:58
      Highlight nur sind geschäftstelefone oftmals deutlich lauter als das normale gerede in der zweiten klasse.
      0 1 Melden
    • Monika Zurgilgen 21.01.2016 23:09
      Highlight Wenn die 1. Klasse freigegeben wird, kann der Kontroleur auch eine Bestätigung ausstellen, dann bekommt man als 1. Klasse Reisender das Geld anteilsmässig zurück. :)
      1 0 Melden
  • Luesae 09.06.2015 16:56
    Highlight Darf man in einem 1. Klasse Wagon auf der Treppe sitzen?
    4 4 Melden
    • zettie94 09.06.2015 20:02
      Highlight Nein. Der ganze Wagen ist 1. Klasse, nicht nur die Sitzplätze.
      Zudem gibt es auch in der 1. Klasse kein Anrecht auf einen Sitzplatz, es kann also sein, dass du jemandem mit 1. Klasse-Ticket den Platz auf der Treppe streitig machst ;-)
      39 1 Melden
    • Wazzon 21.01.2016 19:03
      Highlight In der Zürcher S-Bahn ist markiert, wo die erste Klasse bei den Treppen beginnt. Je nach Wagen-Generation kann man also auch in einem Wagen mit 1. Klasse auf den Treppen sitzen. Bloss: Wer will in diesem Dreck sitzen? Und im Weg sitzt man auch auch!
      2 0 Melden
  • Nik S. 23.05.2015 11:14
    Highlight Wie ist es wenn man mit dem Nachtzug z.B. von Wil SG über Winterthur nach Diessenhofen fahre. Benötige ich dann 3 x einen Zuschlag, einen von SG, einen der ZVV einen von SH oder sogar noch einen vierten für TG??
    10 2 Melden
    • benjaminschlegel 23.05.2015 11:42
      Highlight Laut Ostwind braucht man nur einen Nachtzuschlag:
      "Für die Kundinnen und Kunden ist es mit dem neuen Einheits-Nachtzuschlag künftig einfacher und attraktiver, die zahlreichen Nachtangebote zu nutzen und sicher mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu reisen."
      http://ostwind.ch/index.php?TPL=10137
      7 0 Melden
    • jk8 23.05.2015 12:11
      Highlight Der Nachtzuschlag ist in der ganzen Ostschweiz gültig, inkl. Strecke Zürich - Luzern, es reicht also einer.
      11 0 Melden
  • Wuff 23.05.2015 10:46
    Highlight Ich bin ein guter SBB-Kunde mit GA. Besonders: bin ein Hund mit kleiner Blase + mit Herrchen sehr oft quer durch die Schweiz unterwegs.
    Wir haben ein unangenehmes Problem: Klar, dass es zwar Menschen-Toiletten gibt in Zügen, aber keine Hunde-Toiletten. Kein Problem, dann steigen wir eben kurz aus für Pipi. Das Problem ist vielmehr: WO AUF DEM PERRON DARF ICH PIPI? Weit und breit kein Baum, und der Anschlusszug fährt in 3min, ich will keine Passanten verärgern und keine Sachbeschädigung fremden Eigentums begehen. Säulen? Mülleimer? Bänkli (Pfui!), Billetentwertungskästen (Pfui!) - Hilfe!!!
    27 52 Melden
    • zettie94 23.05.2015 12:06
      Highlight Pausen einplanen beim Reisen - dann reicht es beim Umsteigen für einen Spaziergang zum nächsten Baum.
      70 3 Melden
    • Stefan von Siegenthal 21.01.2016 19:24
      Highlight Dein Herrchen kann dich über die Toilette halten. Problem gelöst.
      4 1 Melden
  • PureM 23.05.2015 09:34
    Highlight Wann mann man das GA und Streckenabonnemente endlich auf den Smartphone anzeigen lassen?
    13 2 Melden
    • Roland Studer 23.05.2015 10:07
      Highlight Ab 1. August sollte der Swisspass eingeführt werden. Dann hast du eine NFC-Karte die wohl zehn Jahre gültig ist, auf die du alle deine öV Abos laden kannst. Theoretisch würde das auch zulassen, dasselbe auf NFC Handies zu machen.
      8 5 Melden
    • Ehringer 23.05.2015 12:10
      Highlight Da war vor wenigen Tagen ein Artikel dazu auf 20min. Wenn ich mich recht erinnere, sprach der SBB-Chef davon, dass Halbtax/GA auf Handy im Jahr 2017 kommen werde.
      6 0 Melden
  • OnkelBen 23.05.2015 09:13
    Highlight Kann man mit dem Gleis7 oder einem Marschbefehl auch einfach einen Klassenwechsel lösen?
    5 0 Melden
    • Otti 23.05.2015 14:18
      Highlight Hallo
      Jawohl, sowohl zum Gleis7 wie auch zum Marschbefehl können ermässigte Klassenwechsel erworben werden. Der Klassenwechsel beträgt die Differenz zwischen 1. und 2. Klasser unter Berücksichtigung der angegebenen Abonnementen.
      4 0 Melden
  • Bluetooth 23.05.2015 01:59
    Highlight Wenn ich den Nachtzuschlag mit dem Handy gelöst habe, aber dann mein Akku leer wird. Werde ich gebüsst oder kann ich es nachträglich zeigen?
    3 1 Melden
    • Gelöschter Benutzer 23.05.2015 08:21
      Highlight Akku leer gleich billet verloren oder vergessen. da Nachtzuschlag unpersönlich ist, kann es nicht nachträglich gezeigt werden.
      9 2 Melden
    • zettie94 23.05.2015 12:10
      Highlight Das heisst, du bist ohne gültigen (bzw. beim Nachtzuschlag mit teilgültigem) Fahrausweis unterwegs und musst einen Zuschlag bezahlen.
      9 0 Melden
  • Sumsum 22.05.2015 22:23
    Highlight Muss man mit einem 1.klasse GA auch nachtzuschlag bezahlen ?
    4 5 Melden
    • derBurch 22.05.2015 22:25
      Highlight Ja
      21 1 Melden
  • 768kb 22.05.2015 21:49
    Highlight Velo Transport ist gratis wenn das Velo wie ein Gepack in einer Tasche mitgeführt wird. Stimmt das?
    13 1 Melden
  • kensy 22.05.2015 21:31
    Highlight Ich fuhr vor kurzen mit dem Zug von Bern nach Thun. Weil es keinen Platz mehr hatte, sassen mein Freund und ich im Gang draussen, dort wo man die Fahrräder abstellen kann. Als der Kondi kam, wollten wir ihm unsere Tickets zeigen, er hatte aber kein Interesse daran, sie sich anzusehen. Jetzt frage ich mich, ob man gar kein Ticket braucht, solange man keinen Sitzplatz belegt?
    6 18 Melden
    • zettie94 22.05.2015 21:42
      Highlight Ja, braucht man. Ein Ticket braucht man, sobald man von A nach B befördert wird. Man hat kein Anrecht auf einen Sitzplatz (nicht einmal mit einem 1. Klasse Ticket).
      27 1 Melden
  • Lichtblau 22.05.2015 21:20
    Highlight Artikel und Kommentare: ausgesprochen informativ. Danke, Watson!
    53 3 Melden
  • zettie94 22.05.2015 21:10
    Highlight Zitat Watson: "In regionalen Zügen (zum Beispiel S-Bahnen) dürfen sich Passagiere mit einem Zweitklassbillett im Eingangsbereich eines 1.-Klasse-Waggon aufhalten."
    Diese Aussage ist leider falsch. Der Eingangsbereich der 1. Klasse zählt auch im Regionalverkehr zur 1. Klasse dazu. Ausnahmen gibt es möglicherweise bei den Doppelstockzügen der S-Bahn Zürich. Bei den in der ganzen Schweiz üblichen SBB Regional- und S-Bahn-Zügen FLIRT und Domino aber auf alle Fälle nicht.
    11 0 Melden
    • Jaing 22.05.2015 22:18
      Highlight Die Regio Dosto hingegen haben gar keinen Eingangsbereich 1. Klasse. Von dem her stimmts doch ein wenig.
      7 1 Melden
    • zettie94 23.05.2015 00:25
      Highlight Stimmt, diese fahren aber auch keine Regionalzüge, sondern nur RegioExpress (und wieder die Ausnahme S-Bahn Zürich).
      0 1 Melden
    • Leo Helfenberger 23.05.2015 11:51
      Highlight Dies wurde mir von der SBB so mitgeteilt. Es kann aber Unterschiede zwischen den regionalen Verbänden geben.
      1 0 Melden
  • Saftladen 22.05.2015 20:28
    Highlight Ich mag Züge.

    Sorry, der musste ja irgendwann kommen...
    46 4 Melden
    • zettie94 22.05.2015 21:43
      Highlight I like trains!
      16 2 Melden
  • David- 22.05.2015 19:49
    Highlight Bei Gleis7 kann man sogar am morgen die komplette Strecke eines Zuges fahren, falls der Zug vor 5Uhr abfährt. Bin dann auch schon um halb 5 in Genf auf den Zug nach Zürich :)
    29 1 Melden
    • Anded 22.05.2015 20:19
      Highlight Guter Tipp (gemäss heutigem Fahrplan fährt der erste Zug Genf-Zürich um 04:56, sollte also immer noch knapp reichen). Bin leider nicht mehr im Gleis7-Alter. War das schon immer so? Ich dachte zu meiner Zeit war es bis Betriebsschluss, was jeweils irgendwo um 1.00 Uhr nachts war. (+ dann auch noch Nachtzüge/Busse exkl. Zuschlag)
      6 3 Melden
    • Gelöschter Benutzer 23.05.2015 08:11
      Highlight das stimmt sicher nicht. Das Gleis7 ist bis 5:00 gültig, d.h. bis dann musst du aus dem Zug sein, alles andere wäre absolut unlogisch
      2 10 Melden
    • smoe 23.05.2015 08:51
      Highlight @p4trick
      Nein. Die 19:00 - 05:00 Regelung bezieht sich auf die fahrplanmässigen Abfahrtszeiten.

      «Fährt dein Zug laut Fahrplan vor 05.00 Uhr los, so gilt das vorgewiesene Abo zur direkten und ununterbrochenen Fortsetzung der Fahrt im betreffenden Zug»
      http://www.gleis7.ch/support/faq
      13 0 Melden
  • g.struchen 22.05.2015 19:49
    Highlight ich finde die frage, ob man theoretisch ein bewusstloses nilpferd per sbb transportieren dürfte also auch veienchli relevant. http://www.schlafwandler.ch/?p=1
    37 0 Melden
  • Pokus 22.05.2015 19:02
    Highlight Hey
    Oben habt ihr die Auflistung der Bussen als Bild. Wollte einfach darauf hinweisen das für Blinde ein Text als Bild sehr umständlich bis unmöglich ist zu lesen.
    32 4 Melden
    • NoraDrenalin 23.05.2015 14:56
      Highlight Ich glaube, dass Zeitung Lesen generell schwierig ist für Blinde ;)
      10 6 Melden
    • Gelöschter Benutzer 23.05.2015 19:40
      Highlight @NorAdrenalin: Für Tablets und PC's gibts Brailleschrift-Anzeigegeräte, die den Text vom Bildschirm für Blinde übersetzen. Alternativ kann man bei modernen Geräten wie iPhone (iPhone ist darum unter Blinden die erste Wahl) den Text vorlesen lassen. Beides geht aber nicht bei Text in Bilddateien.
      6 0 Melden
    • TJ Müller 23.05.2015 20:38
      Highlight @NoraDrenalin
      Nö, ist es nicht, da es sehr viele Hilfsmittel gibt, die dir den Text zB vorlesen oder aber auf einer spezeiellen Tastatur in Blindenschrift anzeigen. Wäre wirklich schön, wenn man dies beim Erstellen von Dokumenten im Hinterkopf hat, um für blinde Menschen keine unnötigen Hürden einzubauen.
      4 1 Melden
  • Jaing 22.05.2015 18:42
    Highlight Kleine Präzisierung zur Hundefrage: Hund bis 30cm werden gratis transportiert, wenn sie in einem Korb, Box etc. sind.
    19 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 22.05.2015 18:20
    Highlight nachtrag zur sbb/zvv frage:
    wenn man z.b. auf der strecke bern zürich gebüsst würde und sagen wir 1jahr später im zvv aber in einem sbb zug, welches recht gilt da?
    5 11 Melden
    • jk8 23.05.2015 00:47
      Highlight Es konntrolliert immer der Bahnbetreiber, also zB. SBB, SOB, Thurbo, SZU, VBZ. Der ZVV ist nur ein Verbund und kein Bahnunternehmen. Die Inkassostellen der Bahnbetreiber sind seperat.
      2 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 22.05.2015 18:18
    Highlight werden bussen un einem verkehrsverbund mit den sbb und anderen verbünde synchronisiert?
    sprich:
    fahre ich im zvv mit dem sbb schnellzug winti nach zürich, gilt da sbb oder zvv recht oder beides?
    2 3 Melden
    • Ehringer 22.05.2015 19:32
      Highlight Ich gehe davon aus, dass das Recht des Zuginhabers gilt. In einem SBB Zug in dem Fall das SBB Recht, auch wenn du im ZVV-Gebiet unterwegs ist. Nur eine Vermutung, aber in einem SBB Zug sind ja auch SBB Kondukteure unterwegs und keine ZVV.
      8 1 Melden
    • Nadine Alexandra 23.05.2015 11:24
      Highlight Wenn dich jemand von den SBB kontrolliert, dann bekommst du einen solchen RogF. Wirst du im Bus oder Tram kontrolliert, wirst du einen ZVV-RogF bekommen. Erkennbar ist das jeweils oben an der Busse (steht entweder SBB oder ZVV Inkasso).
      0 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 22.05.2015 18:16
    Highlight wie lang werden bussen, ok sorry, zuschläge bei sbb / zvv gespeichert?
    sprich nach welcher zeit wird der eintrag wieder gelöscht?
    11 15 Melden
    • Leo Helfenberger 23.05.2015 13:08
      Highlight Die Personalien werden für 2 Jahre gespeichert.
      1 0 Melden
  • nay 22.05.2015 17:41
    Highlight Ich liebe Watson. Aber Watsonleser sind nicht unbedingt Zürcher. Es gibt noch ganz viele andere Zarifzonen wie ZVV. Wieso bringt ihr nicht mal diese als Beispiel?
    49 4 Melden
    • Leo Helfenberger 22.05.2015 18:01
      Highlight Du hast recht. Das Problem ist, dass es in der Schweiz so viele Tarifzonen wie Kantone gibt. Einige arbeiten zusammen, andere nicht. Daher habe ich als regionales Beispiel immer das Gleiche gewählt, um Missverständnisse möglichst zu vermeiden. Falls aber Unklarheiten in anderen Tarifzonen bestehen, werde ich diese gerne sammeln und beantworten.
      35 0 Melden
    • zettie94 22.05.2015 20:57
      Highlight Wenn schon ZVV, dann aber wenigstens Richtig: Z-Welle gibt es nicht. Das Ticket nennt sich Z-Pass. A-Welle ist der Tarifverbund des Kantons Aargau.
      9 0 Melden
    • zettie94 22.05.2015 21:13
      Highlight Ausgerechnet die grösste Ausnahme wurde hier exemplarisch für die Tarifverbunde der ganzen Schweiz gewählt!
      7 0 Melden
    • buco 22.05.2015 21:54
      Highlight Und dann gibt es noch die eigener PW Fahrer. Die können fahren wann und via wo auch immer und brauchen sich um diese Fragen nicht zu kümmern.
      7 39 Melden
    • zettie94 22.01.2016 10:31
      Highlight Fahren? Im Stau stehen trifft's wohl eher. In 90% der Fälle bin ich mit dem Zug pünktlicher am Ziel als mit dem PW.
      0 0 Melden
  • Max Heiri 22.05.2015 17:16
    Highlight Was passiert wenn ich mein Gleis 7 oder Halbtax vergessen habe?
    12 0 Melden
    • Leo Helfenberger 22.05.2015 18:05
      Highlight Wer sein persönliches Billett vergisst, kann sein Billett nachträglich (in Zürich innerhalb der nächsten 10 Tage) bei einer Verkaufsstelle vorweisen. Dafür fällt eine Bearbeitungsgebühr von 5 Franken an.
      27 0 Melden
    • hoi123 22.05.2015 18:34
      Highlight Ich glaube das Gleis 7 muss immer mitgeführt werden es kann nicht am Schalter gezeigt werden
      11 6 Melden
    • Don Quijote 22.05.2015 18:41
      Highlight Du glaubst nicht nur, hoi123, du hast auch Recht. Das G7 muss immer dabei sein, ansonsten wird der Zuschlag gemäss Watson-Artikel verrechnet.
      12 2 Melden
    • zettie94 22.05.2015 20:59
      Highlight Übrigens ist die Aussage, das Gleis 7 sei im Zug gültig SEHR allgemein gehalten. Das hängt nämlich vom Transportunternehmen ab. So ist das Gleis 7 zum Beispiel in den Zügen des RBS nicht gültig.
      6 1 Melden
    • Gelöschter Benutzer 22.05.2015 21:25
      Highlight Auch das G7 kann wie das Halbtax und das GA nachträglich am Schalter vorgewiesen werden. Wenn der/die Karteninhaber/in im Fernverkehr einen Ausweis und CHF 5.– dabei hat, kann die Angelegenheit mit einem für 1 Tag gültigen Beleg erledigt werden.
      5 1 Melden
    • Gelöschter Benutzer 23.05.2015 08:22
      Highlight "Haben Sie Ihr Gleis 7 vergessen? Dann erhalten Sie an jedem bedienten Billettschalter gegen eine Gebühr von 5 Franken ein temporäres Gleis 7"
      source: http://www.sbb.ch/abos-billette/abonnemente/gleis-7-freie-fahrt-ab-19-uhr.html
      5 0 Melden
  • Simon 22.05.2015 17:12
    Highlight Nützlich! Einzig wenn ich ein Ticket von A nach B löse, und dann vom Automaten gefragt werde: via C, D, E oder F hab ich Probleme. Einerseits ists mir wurscht, wo der Zug durchfährt, andererseits weiss ich doch nicht, wie die Route genau läuft. Das hat noch Potential.
    57 1 Melden
    • Anded 22.05.2015 20:12
      Highlight Ja, da gibt es ein paar mühsame/schwierige Fälle betreffend Routenwahl. Bei den meisten helfen aber schon sehr bescheidene Geografiekenntnisse. Verbesserungsvorschlag: Mögliche Routen auf dem Automatenscreen einblenden (auf der abstrahierten Streckennetz-Karte). Tipp: Wenn man weiss, dass man die direkteste (meist auch die günstigste) Strecke fährt, ist es in der Regel die erste Option. (Hatte noch nie einen anderen Fall erlebt beim Lösen).
      9 0 Melden
    • zettie94 22.05.2015 21:16
      Highlight ...dann musst du halt schauen, wo dein Zug durchfährt (steht im Fahrplan!). Alternative wären Tickets, die nur auf einem bestimmten Zug gültig sind. Und wenn's dir wurscht ist, wo der Zug durchfährt, dann hast du ja bestimmt auch nichts dagegen, wenn er eine halbe Stunde länger hat, weil er überall hält oder einen Umweg fährt, oder?
      2 9 Melden
    • Paxx 23.05.2015 11:48
      Highlight @zetti94
      Beispielsweise der Zug von Schaffhausen nach Zürich fährt via Eglisau(Strecke wird so beim Billetlösen angezeigt also via Eglisau oder via Winterthur). Halten tut der Zug aber in Bülach und nicht in Eglisau. Es ist für Unwissende also nicht ersichtlich das die Strecke SH-Bülach-ZH jene via Eglisau ist.
      10 0 Melden
    • zettie94 23.05.2015 12:31
      Highlight ...dann nimmt man einfach die erste Variante, das ist für die direkten Züge meistens die Richtige (Ausnahmen gibt es nur dort, wo es verschiedene Laufwege der direkten Züge gibt).
      1 2 Melden
    • E. Edward Grey 21.01.2016 13:35
      Highlight Die App lässt einen eine Verbindung auswählen und fragt dann trotzdem nach den Zonen/Via Orten - selten dämlich und oft ein grosses Rätselraten. Bei den Automaten könnten ebenfalls die Verbindungen mit Abfahrtszeiten angezeigt werden und die Via Frage wäre automatisch geklärt. So macht es die Deutsche Bahn schon lange, könnte man als Vorbild nehmen. Bei der Schweizer Reisebuchung hat man immer den Eindruck die Anwendung wurde von SBB Experten gestrickt und jeder Kunde muss sich mindestens genau gleich gut auskennen damit.
      4 0 Melden
  • Sagitarius 22.05.2015 17:10
    Highlight Was vielleicht noch zu erwähnen wäre:
    Besitze ich ein GA muss ich trotzdem den Nachtzuschlag bezahlen.....
    Richtig?
    18 1 Melden
    • Leo Helfenberger 22.05.2015 18:08
      Highlight Der Nachtzuschlag ist im GA nicht inbegriffen.
      22 0 Melden
    • _calvin 22.05.2015 19:22
      Highlight Auch als 1.-Klasse-GA-Besitzer bezahlt man den Zuschlag, ich hatte dies leider nicht gewusst. Das SBB Contact Center war dann jedoch sehr kulant und hat den ausgestellten Zuschlag storniert.
      7 4 Melden
  • Anded 22.05.2015 17:08
    Highlight Darf ich mich mit einem 1. Klasse Billet auch 2. Klasse fahren (z.B. wenn meine Kollegen da sitzen)? Habe da auch schon gehört, dass es zwischen den Klassen gar keine Kompatibilität geben soll (in Zügen wo es beide Klassen gibt).
    9 3 Melden
    • JonathanFrakes 22.05.2015 18:04
      Highlight Habe auch ein 1.Klass-Abo und fahre oft auch 2. Klasse. War bis jetzt noch nie ein Problem!
      24 0 Melden
    • JonathanFrakes 22.05.2015 18:04
      Highlight Habe auch ein 1.Klass-Abo und fahre oft auch 2. Klasse. War bis jetzt noch nie ein Problem!
      7 0 Melden
    • Leo Helfenberger 22.05.2015 18:11
      Highlight Gute Frage! Werde ich nachprüfen. Meine Vermutung ist allerdings, dass das in Ordnung geht ;)
      13 0 Melden
    • Yelina 22.05.2015 18:32
      Highlight Ich war schon öfter mit 1. Klasse-Billet im 2. Klasse-Restaurant-Waggon und das war nie ein Problem.
      6 1 Melden
    • Oberon 22.05.2015 19:13
      Highlight Jo ist kein Problem das habe ich mal mit einem SBB Mitarbeiter überprüft.

      Was jedoch nicht funktioniert ist mit einem 1.Klasse GA in der Nacht im 2. Klasse Abteil zu sitzen um den Nachtzuschlag umgehen zu wollen. ;)
      13 0 Melden
    • Anded 22.05.2015 20:05
      Highlight Merci. Hatte in meinem Leben noch nie ein 1. Klasse Billet. (=> 1. Klasse Billet auf meine Bucket List gesetzt.)
      6 0 Melden
    • Metalhat 22.05.2015 20:15
      Highlight um dann in der überfüllten 2. Klasse (Stosszeiten) noch mehr Plätze wegzunehmen????
      9 15 Melden
    • Yelina 22.05.2015 22:09
      Highlight @Metalhat, wenns überfüllt ist, wird sich kaum ein 1. Klasse-Billet-Besitzer in die 2. Klasse verirren, also keine Panik...
      @Andred wenn du ein 2. Klasse-Abo hast und mal 1. Klasse ausprobieren willst, geht auch mit einem Klassen-Wechsel-Billet, z.B. für gewisse Teilstrecken
      13 0 Melden
  • rebiba 22.05.2015 16:49
    Highlight ... ich liiiiiiiiebe Basler Trämle! I mein des, des wo nach Weil trämlet. Die andere heisset immer no Trämli.
    18 7 Melden
    • Leo Helfenberger 22.05.2015 17:16
      Highlight Sorry, da habe ich was durcheinander gebracht! Ist angepasst, das Trämli ;)
      10 2 Melden
  • Metalhat 22.05.2015 16:49
    Highlight Trämli, mit i, nüt do vo trämle ;P

    abr was mi no interessiert: wie sehts us mit täsche uf de sitz? i seh das so oft (vor allem vo erwachsene, wenig teenagers), miesste die nit für d'täsche o e billet zahle?
    (gits gnueg dass si o uf d'frog:"isch do no frei?" gar nit erst reagiere...)
    18 0 Melden
    • Anded 22.05.2015 20:02
      Highlight Ich muss nur so tun als sähe ich die Tasche nicht, und mich mit dem Hintern in Richtung Sitz hinstellen, und schon ist die Tasche weg. Liegt vielleicht an meiner Figur, aber sooo schwer bin ich nun auch wieder nicht. :-)
      9 1 Melden
    • Gelöschter Benutzer 23.05.2015 08:20
      Highlight wenn sie nicht reagieren dann zeige drauf, dann reagieren auch die mit ohrstöpsel. wenn sie auch nach anstarren nicht reagieren darfst du die tasche auf den boden stellen, mit einem "oh die hat wohl jemand da vergessen"
      6 0 Melden
  • Schwerthans 22.05.2015 16:37
    Highlight Darf ich in der 1. Klasse sitzen oder stehen wenn die 2. klasse aus allen nähten platzt?
    10 8 Melden
    • pun 22.05.2015 16:48
      Highlight Der Mythos besagt, dass das nur möglich ist, wenn der oder die ZugbegleiterIn die 1. Klasse freigibt.
      35 0 Melden
    • filu 22.05.2015 19:36
      Highlight wenn der Wagen "deklassiert" ist/wird, dann ja... erkennbar an den weissen A4 Blättern mit der Aufschrift "2. Klasse" (ähnlich den Gruppenreservationen) an den Türen von 1. Klasse-Wagons
      11 0 Melden
    • Ehringer 22.05.2015 19:38
      Highlight Wenn du ruhig bist und bei der Kontrolle Glück hast sagt keiner etwas. Wenn allerdings ein 1. Klasse Passagier beim Zugbegleiter reklamiert resp. der Zugbegleiter sehr penibel auf die Vorschrift achtet gibts Probleme. Habe beides schon erlebt, einmal mit vollem Verständnis aller 1. Klasse Passagiere und des Zugbegleiters und das andere mal hat mich der Zugbegleiter ziemlich harsch angewiesen das Abteil zu verlassen. Aber wie im Artikel geschrieben, Zuschlag habe ich keinen bezahlt, probieren kannst du es also.
      9 0 Melden
    • zettie94 22.05.2015 21:02
      Highlight Wenn die zweite Klasse wirklich übervoll ist, wird vom Zugbegleiter in der Regel die erste Klasse für alle geöffnet (S-Bahnen natürlich ausgenommen).
      Einfach so darf man das aber nicht.
      4 0 Melden
  • MM 22.05.2015 16:37
    Highlight Darf man eine Stempelkarte von Hand ausfüllen?

    (Nur wenn der Stempel-Automat nicht funktioniert. Richtig?)
    20 0 Melden
    • mikoblue 22.05.2015 16:55
      Highlight ja, mann muss einfach bhf/haltestelle und datum eintragen
      10 1 Melden
    • Anded 22.05.2015 17:03
      Highlight ... und nicht mit Bleistift. ;-)
      15 1 Melden
    • Likos 22.05.2015 17:17
      Highlight Zum Glück gibt es auch ausradierbare Kugelschreiber :D.
      12 2 Melden
    • spiox123 22.05.2015 17:40
      Highlight Alles falsch, eine vo Hand ausgefüllte Fahrt gilt nicht als gestempelt und wird gebüsst.
      4 12 Melden
    • Leo Helfenberger 22.05.2015 18:13
      Highlight Schwierig. Ich frage aber gerne nach, was es für Möglichkeiten gibt, falls der Automat nicht funktionieren sollte.
      14 0 Melden
    • Blue_Toastbrot 22.05.2015 18:31
      Highlight Steht auf der Rückseite der Stempelkarte.
      Der Automat muss nachweislich kaputt sein, dann muss mit Kugelschreiber das Datum eingetragen werden
      14 0 Melden
    • Schlumpfinchen 22.05.2015 21:40
      Highlight Wichtig ist auch, dass man das Datum auf die unterste Zeile schreibt, damit beim nächsten mal nicht die beschriebene Zeile gestempelt wird. Musste ich vor nicht allzu langer Zeit erfahren.
      6 1 Melden

Und tschüss! 5 Fälle, die zeigen, wie rasch die Durchsetzungs-Initiative zur Ausschaffung führt

Die Durchsetzungs-Initiative, mit der die SVP die ihrer Meinung nach ungenügend umgesetzte Ausschaffungs-Initiative direkt in die Verfassung schreiben möchte, ist aus verschiedenen Gründen umstritten. Nicht zuletzt, weil sie im Vergleich zum ursprünglichen Initiativtext erheblich verschärft wurde.

Vor allem aber führt die Initiative gemäss Wortlaut dazu, dass Ausländer – ob in der Schweiz geboren oder nicht – bereits wegen Bagatelldelikten ausgeschafft würden, ohne dass ein Richter im …

Artikel lesen