Schweiz

Das zweite Nein für die SVP

Natalie Rickli kandidiert nicht für den Ständerat

23.11.14, 05:31 23.11.14, 08:52

Die Zürcher Nationalrätin Natalie Rickli stellt sich nicht für eine Ständeratskandidatur zur Verfügung. Sie ist nach Rita Fuhrer die zweite SVP-Frau, die der Partei innerhalb einer Woche eine Absage erteilt im Rennen um den freiwerdenden FDP-Sitz von Felix Gutzwiller.

«Für mich selbst ist jetzt nicht der Zeitpunkt für eine Ständeratskandidatur», sagte Rickli zum SonntagsBlick. Sie habe genügend politische Projekte am Laufen. Für den Nationalrat werde sie aber «sicher noch einmal» kandidieren. Und von ihrem Alter her könne sie sich auch zu einem späteren Zeitpunkt noch um einen Ständeratssitz bemühen, sagte die 38-Jährige.

Natalie Rickli steht für den Ständerat nicht zur Verfügung. Bild: KEYSTONE

Die SVP wird bei den Zürcher Ständeratswahlen im Herbst 2015 sicher antreten. Sie hat deshalb eine Findungskommission eingesetzt. Sie soll nach geeigneten Kandidierenden Ausschau halten und dann dem Kantonalvorstand «einen oder mehrere Vorschläge» unterbreiten. (feb/sda)

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Sie muss politisch erledigt werden» – Schneider-Ammann will SVP-Initiative killen

Bundesrat Johann Schneider-Ammann gibt der SVP-Begrenzungsinitiative keine Chance. Sie müsse politisch erledigt werden: «Dann haben wir das Feld wieder geräumt und für eine Weile Ruhe», sagte er in einem Interview des Onlineportals «Moneycap».

Schneider-Ammann fand klare Worte: «Ich glaube, das ist eine unsinnige Idee. Die wird bekämpft werden müssen, die wird bekämpft werden können und die wird auch abgelehnt werden können», sagte er in dem am Freitagabend vom Wirtschafts-Portal veröffentlichten Interview.

«Die Schweiz hat nur die Chance, erfolgreich zu bleiben – das heisst beschäftigt und in Wohlstand und in gesicherten gesellschaftlichen Verhältnissen – wenn wir offen bleiben», sagte der FDP-Bundesrat weiter. Das wüssten …

Artikel lesen