Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - In this May 9, 2014 file photo Swiss Lawmaker Christoph Blocher of the SVP  party talks to a video journalist of Keystone at his office in Maennerdorf, Switzerland. This  weekend, Feb. 12, 2017 voters will decide whether to make it easier for young people born here and whose parents and grandparents have lived in the country for decades to get citizenship. The Swiss Peoples Party, SVP,  is against a law that makes it easier to get the citizenship.  (Gaetan Bally/Keystone via AP, file)

Alt-Bundesrat Christoph Blocher hat sich mehrfach die Nase gebrochen. Bild: AP/KEYSTONE

Leck im Bundeshaus: So kam es zum heftigen Sturz von Christoph Blocher

Woher stammt die Pfütze, auf der Alt-Bundesrat Christoph Blocher ausgerutscht ist und sich die Nase gebrochen hat?



Bei Regenwetter ist vor dem Fraktionszimmer der SVP, im dritten Stock des Bundeshauses, Vorsicht geboten. An dieser Stelle rutschte Alt-Bundesrat Christoph Blocher am Dienstagabend auf einer Pfütze aus und stürzte zu Boden. Bilanz: Eine mehrfach gebrochene Nase.

Bild

Hier ist es passiert: Thomas Matter zeigt die Stelle, wo Christoph Blocher ausgerutscht ist. bild: tele m1

Parteikollege Thomas Matter war Zeuge: «Es hatte stark geregnet und am Boden war eine riesige Wasserlache», schildert er die Umstände gegenüber Tele M1. Blocher habe das Wasser auf dem spiegelglatten Marmorboden gar nicht sehen können. «Er rutschte in der Pfütze aus und fiel leider frontal auf sein Gesicht. Er blutete sehr stark», so der Zürcher SVP-Nationalrat.

Bild

Durch ein Leck in diesem Dach soll das Wasser ins Bundeshaus gelangt sein. bild: tele m1

Der SVP-Chefstratege musste operiert werden, konnte das Spital aber bereits wieder verlassen. In nächster Zeit werde er aber keine öffentlichen Auftritte wahrnehmen, heisst es.

Video: tele m1

Nationalrat Roger Köppel wird an einem geplanten Podiumsgespräch zum Thema EU für Blocher einspringen. Köppel fühle sich geehrt, sagt er gegenüber Tele M1, hält aber fest: «Ich bin der Lückenbüsser. Aber ich freue mich darauf, auch wenn die Umstände natürlich unerfreulich sind.»

Bild

Roger Köppel wird Blocher bei einer Podiumsdiskussion ersetzen.  screenshot: tele m1

Ob es tatsächlich ins Bundeshaus regnet und wie die Pfütze vor dem SVP-Fraktionszimmer entstanden ist, wird derzeit untersucht.

Nicht der erste Sturz

Es ist nicht das erste Mal, dass Blocher gestürzt ist. 2015 sah man den Alt-Bundesrat in der Sendung «Tele Blocher» mit dem Arm in einer Schlaufe. Er hatte sich die Schulter ausgerenkt.

Bild

screenshot: tele m1

2012 zog sich Blocher bei einem Sturz eine Wunde im Gesicht zu. Trotz aufgeplatzter Lippe war er aber im Bundeshaus anzutreffen.

Bild

screenshot: tele m1

Fast schon legendär ist Blochers Sturz beim Sechseläuten 2006.

Bis jetzt konnten ihm diese Stürze aber wenig anhaben, der SVP-Stratege kam jeweils schnell wieder auf die Beine. 

(cze/cma) 

Das könnte dich auch interessieren:

«Das Beste im Mann» – mit diesem Anti-Sexismus-Werbespot läuft Gillette voll in den Hammer

Link zum Artikel

10'000 Schüler demonstrieren für Klimaschutz

Link zum Artikel

Ein ziemlich seltsames Outfit – so erklärt Serena Williams ihren Netzstrumpf-Auftritt

Link zum Artikel

Drei Lawinen fordern eine Tote und mehrere Verletzte im Wallis

Link zum Artikel

Nico soll Schneeketten montieren und bringt damit den Chef zur Verzweiflung 😂

Link zum Artikel

Wie der Schweizer Arzt Ruedi Lüthy in Simbabwe tausende Menschen vor dem Aids-Tod rettete

Link zum Artikel

So hast du die Karriere von Roger Federer noch nie gesehen

Link zum Artikel

Warum die Bezahl-App Twint bei Schweizer Teenagern gerade so richtig durchstartet

Link zum Artikel

Vorsicht! Mit den Apple-Ohrstöpseln wird das iPhone zur Wanze 😳

Link zum Artikel

«Der Zug stellt einfach ab»: So leiden die Lokführer unter den SBB-Pannen-Doppelstöckern

Link zum Artikel

Der Lambo-Trottel, sein High-Heels-Schrank und ich

Link zum Artikel

Die grössten Apple-Irrtümer – was nicht nur iPhone-Fans wissen sollten

Link zum Artikel

Die grosse Game-Vorschau: Auf diese 50 Spiele dürfen wir uns 2019 freuen

Link zum Artikel

So cool ist es WIRKLICH, im Januar auf Alkohol zu verzichten 🤔😂

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Trump will den Notstand ausrufen – aber darf er das überhaupt?

Link zum Artikel

«Gölä ist die falsche Art von Büezer» – Nico bügelt mit dem Berner Rapper Nativ

Link zum Artikel

Samsung, Huawei oder doch Nokia? Diese Android-Handys erhalten am längsten Updates

Link zum Artikel

Sie wollte dieses Kleid kaufen – und brach bei der Lieferung (zu Recht) in Tränen aus

Link zum Artikel

Säntisbahn muss Betrieb für Monate einstellen

Link zum Artikel

Genfer Caritas-Lagerleiter vergriff sich an jungen Mädchen

Link zum Artikel

Warum Trump plötzlich die Sowjets verteidigt

Link zum Artikel

«Die toten Hoden» – neue Twitter-Challenge ruiniert die Namen deiner Lieblingsbands

Link zum Artikel

«Familie wird mich töten»: Rahaf auf Flucht aus Saudi-Arabien in Thailand vorerst sicher

Link zum Artikel

Wenn sogar Fox News Trumps Grenz-Lüge anprangert

Link zum Artikel

Das Beste an den Golden Globes? Diese Wasserträgerin

Link zum Artikel

Die bizarre Liebesgeschichte der KZ-Aufseherin, die sich in eine Gefangene verliebte

Link zum Artikel

7 Wahlen hat er analysiert – jetzt meint er: «Das System könnte aus den Fugen geraten»

Link zum Artikel

Sexy Särge oder phallische Felsen – welcher Wandkalender darf's denn sein?

Link zum Artikel

Bellydah: «Diesen Job nennt man ‹Rap-Video-Bitch›»

Link zum Artikel

Kann man wirklich zu lange schlafen?

Link zum Artikel

Der einzige Schweizer auf Mikronesien braut Bier und lebt auf diesem Inselcheln

Link zum Artikel

6 Webseiten, auf denen du dir toll die Zeit totschlagen kannst – klicken auf eigene Gefahr

Link zum Artikel

7 Dinge, die dir bei diesen bekannten Weihnachtsfilmen noch nie aufgefallen sind

Link zum Artikel

Jetzt muss Trump die Börse mehr fürchten als Mueller 

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
37
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
37Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • stamm 04.03.2017 00:13
    Highlight Highlight Super Kommentare. Wen Blocher nicht interessiert, soll den Artikel auch nicht lesen. Oder habt ihr grad zufällig nichts zu tun? Politiker hin oder her, aber so eine Kommentarspalte ist so ziemlich allerunterste Schublade. Keine Ahnung, was in deren Köpfen abgeht....und dass so ein Artikel veröffentlicht wird, grenzt wahrscheindlich auch nicht an Zufall.
  • splatter 02.03.2017 13:02
    Highlight Highlight Obwohl ich ihn als Politiker nicht ausstehen kann: Gute Besserung!
  • Makatitom 02.03.2017 10:53
    Highlight Highlight Bundeshaus 1, Blocher 0, hehehehehe, was hat der dort überhaupt noch zu suchen? Muss er wieder irgendwas einfädeln, dass sein Vermögen noch schneller steigt? Oder, dass seine Tochter noch Geld zurück bekommt für die Steuern, die über die Fakturafirma in Luxemburg hinterzogen werden?
  • klugundweise 02.03.2017 10:50
    Highlight Highlight In Altersheim Abendgruss in Hinterhältigen ist der Alt-Gemeindepräsident über den Teppichrand gestolpert und hat den kleinen Finger gebrochen.
    Watson: wo bleibt die Schlagzeile?!
  • #bringhansiback 02.03.2017 10:39
    Highlight Highlight Ich sehs schon kommen: Neueste Forderung der SVP! Wasser soll ausgeschafft werden!
    • Kloddz 02.03.2017 13:02
      Highlight Highlight Diese kriminellen Regenwolken sind doch sicher illegal und unkontrolliert über die Grenze eingewandert, gopferdeckeli.
  • The oder ich 02.03.2017 09:52
    Highlight Highlight So wie ich das noch gelernt habe, ist Herr Blocher nicht alt Bundesrat, sondern Ex-Bundesrat; denn er ist nicht von sich aus zurückgetreten, sondern wurde ab- bzw. nicht wiedergewählt. Das Selbe gilt für Ex-Bundesrätin Metzler.


    Abgesehen davon: man darf auch seinem politischen Gegner gute Besserung wünschen
  • Duweisches 02.03.2017 09:52
    Highlight Highlight Als bräuchte ein alter Mann eine Pfütze um hinzufliegen... Aber natürlich will man nicht zugeben dass der Parteiführer eigentlich ins Altersheim und nicht ins Bundeshaus gehört.
  • Butschina 02.03.2017 09:49
    Highlight Highlight Ich bin nicht genauer informiert wie es zu den anderen Stürzen kam, rate Herrn Blocher und anderen Menschen, die öfter stürzen aber dringend zu einer Sturzabklärung. Solche Stürze können bei älteren Menschen verherende Folgen haben. Ein Rollator oder zumindest ein Gehstock bringen etwas Sicherheit. Es kostet die meisten Menschen viel Überwindung ein Hilfsmittel zu nutzen, in ca. 80 % der Fälle würden sie es aber nicht mehr hergeben. Für eine Person in der Öffentlichkeit ist es bestimmt noch schwieriger sich für eine Gehhilfe zu entscheiden, würde sich aber lohnen bevor gröberes passiert.
  • atomschlaf 02.03.2017 09:28
    Highlight Highlight Hauptsache er ist noch klar im Kopf.
    • sentir 02.03.2017 10:19
      Highlight Highlight Vielleicht ist es jetzt sogar besser geworden...
    • gnoam 02.03.2017 10:26
      Highlight Highlight haha der war noch nie klar im kopf.
    • Makatitom 02.03.2017 10:55
      Highlight Highlight Einige sagen dem Nasenbruch, andere Hohlraumbehandlung
  • Sillum 02.03.2017 08:48
    Highlight Highlight Die Paradedisziplin der linkspopulistischen Kommentarschreiber: Häme und Spott. Und den Begriff Humor kennen sie nicht.
    • rodolofo 02.03.2017 09:06
      Highlight Highlight Das IST Humor!
      Nur einer, den Du offenbar nicht lustig findest.
      Übrigens können auch nicht alle mit dem "Thurgauer Humor" umgehen...
    • Flughund 02.03.2017 09:52
      Highlight Highlight Ja wahnsinnig geistreiche Kommentare hier.Nix als kindliche Schadenfreude vor allem von linken Blocher-Hater.
    • Makatitom 02.03.2017 11:39
      Highlight Highlight Der Spruch mit dem Wald und dem hinein rufen ist bekannt, ja? Der Alte vom Herrliberg (man beachte die daraus entstehenden Initialen) bringt nicht nur Häme und Spott, er sorgt auch dafür, dass Existenzen zerstört werden. Schade haben wir im 17. Jhd. nicht schon Einwanderungsbeschränkungen gehabt, dann hätten wir jetzt das Problem Blocher nicht
    Weitere Antworten anzeigen
  • Butzdi 02.03.2017 08:31
    Highlight Highlight Ich seh schon den trendigen Hashtag #SwissLeaks
  • rodolofo 02.03.2017 08:10
    Highlight Highlight Das mit dieser Wasserpfütze war bestimmt ein Terroranschlag der Islamisten, die sich für die letzten Abstimmungsplakate der SVP an deren oberstem Imam persönlich rächen wollten!
    Ausserdem ist der Bundeshaus-Betrieb seit dem Ausscheiden des "Besten Bundesrats aller Zeiten" bereits dermassen verlottert, dass das Dach undicht ist und es reinregnet!
    (Oder muss beim "Schlanken Staat" bereits beim Dachdecker und beim Putzpersonal gespart werden?)
  • Seralina 02.03.2017 07:33
    Highlight Highlight Ich finde man sollte das bundeshaus gleich ausschaffen! Sowas darf einfach nicht passieren! Schrecklich sowas...Je suis blocher! (Ironie off)
  • "Das Universum" formerly known as lilie 02.03.2017 06:45
    Highlight Highlight Da sieht man, dass auch in Bern Leaks zum Sturz von Mitgliedern des politischen Establishments führen können!

    Wetten, dass die Russen dahinterstecken? 🙄

    (Ach ne, ich wette lieber nicht, die manipulieren doch auch die Wetten).
    • rodolofo 02.03.2017 08:11
      Highlight Highlight Das Wetter kommt zu einem grossen Teil aus Russland.
  • Chihirovocale 02.03.2017 06:32
    Highlight Highlight Älteren Menschen, die regelmäßig stürzen empfiehlt der Arzt manchmal ein Notfallarmband... Aber das sähe evt nicht so toll aus wenn wir merken würden, dass eine Generation noch immer regiert, die langsam aber sicher tattrig wird...
    • sentir 02.03.2017 10:15
      Highlight Highlight Das Notfallarmband hätte den Sturz ja nicht verhindert und wäre erst nach diesem zum Einsatz gekommen.
      Als Prävention würde ich einen Rollator empfehlen. Da könnte man dann auch das Armband anbringen (ganz unten bei den Rollen, damit es nicht auffällt und er trotzdem Zugriff hat nach einem Sturz... ;-) ).
      Ab einem gewissen Alter wird es halt immer schwieriger das "tattrig" zu verschleiern, besser man steht dazu (und zieht sich zurück).
    • Makatitom 02.03.2017 10:58
      Highlight Highlight Wie sieht dern das Armband aus? Würde so am Oberarm Blocher noch gut stehen und endlich müsste er mal zeigen, wer seine wirkliche politischen Vorbilder sind. Das Oberarmband am besten rot mit weissem, verziertem Kreis in der Mitte
  • Bacchus75 02.03.2017 06:17
    Highlight Highlight Vielleicht war es auch nur die Rache des Bundeshauses weil er da nichts mehr zu suchen hat...
  • Herbert Anneler 02.03.2017 04:40
    Highlight Highlight Keine Schadenfreude gegenüber Blocher, aber eine Reminiszenz an den legendären BGB-(heute SVP-)Bundesrat Rudolf Minger. Ihn hat es im Bundeshaus auch einmal auf den Schnauz gestellt. Minger lakonisch: "Hie muess de grienet wärde!" (geschottert werden).
  • Mr. Stärneföifi 02.03.2017 03:26
    Highlight Highlight Eigentlich ein Wunder, dass er sich beim Sturz nicht das Kinn aufgescheppert hat, so hoch wie er die Nase sonst trägt. 🙊

    "Ob es tatsächlich ins Bundeshaus regnet und wie die Pfütze vor dem SVP-Fraktionszimmer entstanden ist, wird derzeit untersucht."

    Ich tippe auf die Illumminaten. 🔺
    CSI Bundeshuuus findets schon raus 😂

    Aber gut, das Mr. Köppel einspringen kann. 😒
    • rodolofo 02.03.2017 08:13
      Highlight Highlight Der Bürolist Clark Kent ist immer wieder übereifrig zur Stelle, wenn der Chef mal wieder unpässlich ist.
  • Donald J Trump 02.03.2017 02:16
    Highlight Highlight Look what happened in Switzerland. Leaks in the Bundeshouse. The fakenews is getting global. Big issue. Huge Problems. Sad.
  • John Smith (2) 02.03.2017 02:00
    Highlight Highlight Und in China ist ein Sack Reis umgefallen. Aber Hauptsache, Blocher war wieder mal in den Medien.
  • Mnemonic 02.03.2017 01:59
    Highlight Highlight Ich kann den alten Spinner einfach nicht mehr ertragen... :-(
    • themachine 02.03.2017 07:13
      Highlight Highlight Ach komm, einen gewissen Unterhaltungswert kann man ihm nicht abstreiten ;)
    • Ron Collins 02.03.2017 08:10
      Highlight Highlight Wenn Schawinski meinst - ja genau, bin ich 100% deiner Meinung!!;)

Die 5 faulsten Ausreden der Klima-Demo-Schwänzer (ist morgen...) 

Morgen, am 18.01.2019, findet ein nationaler Klimastreik statt. Tausende Schülerinnen und Schüler gehen anlässlich des Streiks auf die Strasse. Auch wir, drei Schülerinnen des Gymnasiums Oberaargau. Was du wissen musst und warum auch du dabei sein solltest.

Am 20. August 2018, inmitten der weltweit ausgeprägten Hitzewelle, beginnt die schwedische Schülerin Greta Thunberg ihren Klimastreik. In der Hand ein Protestschild haltend stellt sich die damals 15-Jährige vor den Schwedischen Reichstag in Stockholm.

Zu Beginn steht sie ganz alleine da, wird für ihre Aktion von Seiten der Eltern und Lehrpersonen heftig kritisiert, doch bald schliessen sich ihr Schülerinnen und Schüler aus der ganzen Welt an: Der Streik breitet sich über Belgien bis nach …

Artikel lesen
Link zum Artikel