Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Bild: KEYSTONE

Bist du über Ostern im Ausland und hast ein Abo bei Salt? Dann wird Telefonieren teuer

13.04.17, 19:00 14.04.17, 09:03

Ohne aktive Mitteilung hat das Mobilfunkunternehmen Salt diese Woche die Roamingtarife für Schweizer Nachbarländer um bis zu zwei Drittel erhöht. Dies geschieht in einem Umfeld, wo Roaming-Tarife auf breiter Front sinken.

Wer über Ostern in Deutschland, Italien, Frankreich oder Österreich mit einem Abonnement von Salt telefoniert, zahlt höhere Roaming-Tarife. Ein Salt-Sprecher bestätigt am Donnerstag einen Bericht von «Blick».

In der Zone A mit Deutschland, Italien, Frankreich, Österreich sowie Monaco, San Marino und Vatikan verteuerten sich anfangs Woche die Roaming-Kosten für lokale Anrufe von 1.10 auf 1.79 Franken pro Minute (plus 63 Prozent). Eingehende Anrufe kosten neu 0.79 Franken statt 0.60 pro Minute. Und Anrufe in die Schweiz wiederum kosten mit 1.79 Franken/Minute neu 5 Prozent mehr.

In der Zone B mit weiteren 20 europäischen Ländern sowie den USA und der Türkei schlagen die Roamingtarife für lokale Anrufe um 66 Prozent auf 1.99 Franken auf.

Salt weist darauf hin, dass die neuen Standardtarife nur anfallen, wenn Kunden für den Auslandaufenthalt kein Roaming-Paket buchen. Zudem seien die neuen Tarife im Internet aufgeschaltet. Und: Kunden, die ins Ausland fahren, würden dort über den neuen Tarif informiert, so der Sprecher.

Während auch Swisscom diesen Monat einzelne Roamingtarife erhöhte, schafft die EU Roaming-Gebühren ab 15. Juni ab. (sda)

Das sind die 25 meistverkauften Handys aller Zeiten

Das könnte dich auch interessieren:

10 Fragen, die dem SBB-Kundendienst im Internet tatsächlich gestellt wurden 🙈

Stoppt die Essensdiebe! 9 Etiketten, die du brauchst, wenn du im Büro arbeitest

Vergesst Russland und USA: In Syrien droht ein Krieg zwischen Iran und Israel

Dreht Obama durch? Dieses Video zeigt eine der grössten Gefahren für Demokratien

«Ohne Fiat Money wäre unser Wohlstand undenkbar»

Liebe Baslerinnen und Basler, das passiert jetzt mit eurer BaZ ...

John Oliver attackiert die Schweiz – das sagt der Steuerexperte dazu

«Sitz, du Sau!» – Als Hockeybanausin am Playoff-Finalspiel

Hätten die Echo-Verantwortlichen doch diesen Film gesehen ...

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
4
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Sille 14.04.2017 08:58
    Highlight Wenn ich in die Ferien fahre,damit ich mit der Schweiz telefonieren muss,läuft etwas falsch. Tel Beantworter raus und keine Anrufe zulassen that's it.
    Dafür gibts heute WLan und jene andere Möglichkeiten im Kontakt zu bleiben.
    Das wir in der Schweiz abgezockt werden ist bekannt, aber schlussendlich hat es jeder selbst in der Hand wieviel er schlussendlich bezahlt.
    3 1 Melden
  • Donald 14.04.2017 03:32
    Highlight Dafür gibts neue Vergünstigungen, wie Roaming Datem inklusive erst, wenn man den Vertrag verlängert... lächerliche Firma.
    26 2 Melden
  • DocM 13.04.2017 21:51
    Highlight und nun? In Italien ist die Autobahngebühr auch erhöht. Zudem hab viele mobile Abos x Minuten im Preis inbegriffen. Aus meiner Sicht ein Nichtbericht.
    20 52 Melden
  • Hosch 13.04.2017 19:59
    Highlight Wie uns unsere ach so schweizerischen Unternehmen ausnehmen, wie die Gänse....
    52 9 Melden

Massive Störung bei Salt – Handy-Nutzer sollen Gerät neustarten

Weitere Digital-News im Überblick:

Der drittgrösste Mobilfunkanbieter der Schweiz ist seit gestern Mittag von einer massiven technischen Störung betroffen. Via Twitter wird Kunden geraten, ihr Handy neuzustarten.

Laut Blick Online sollen rund 10 Prozent der 1,8 Millionen Salt-Kunden betroffen sein. Kurz nach Mitternacht sei die landesweite Störung behoben worden. Alle Kunden könnten mittlerweile wieder telefonieren. «Noch gebe es aber Probleme mit dem mobilen Internet. Es ist langsamer als …

Artikel lesen