Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Tatort in Hemmental SH: Hier wurden ein 56-jähriger Mann und sein 26-jähriger Schwiegersohn tot aufgefunden.
Bild: KEYSTONE

Zwei getötete Männer in Hemmental SH: Eine von zwei verhafteten Frauen wieder auf freiem Fuss

27.01.16, 17:00 27.01.16, 17:14


Die ältere der beiden nach dem Tötungsdelikt in Hemmental SH von Mitte Dezember 2015 verhafteten Frauen ist am Mittwoch aus der Untersuchungshaft entlassen worden, wie die Schaffhauser Polizei am Mittwoch mitteilte. Die Voraussetzungen für die U-Haft seien nicht mehr gegeben.

Der genaue Tatablauf sei Gegenstand umfangreicher Ermittlungen. Geklärt werden müsse die Art und Weise der Tatbeteiligung der beiden Frauen sowie jene der getöteten Männer.

Am Sonntagabend des 13. Dezember 2015 sind in einer Wohnung in Hemmental nordwestlich von Schaffhausen ein 56-jähriger Mann und sein 26-jähriger Schwiegersohn tot aufgefunden worden. Sie wiesen Stichverletzungen auf. Die Polizei nahm die Frauen der beiden Männer unter Tatverdacht fest. Später teilte die Polizei mit, dass möglicherweise auch die beiden Männer zugestochen haben könnten. (whr/sda)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

28-Jährige ermordete ihren Vater – jetzt steht sie in Schaffhausen erneut vor Gericht

Das Obergericht Schaffhausen befasst sich heute Dienstag mit dem Mordvorwurf gegen eine 28-jährige Frau. Vor einem Jahr verurteilte das Kantonsgericht sie wegen der Ermordung ihres Vaters zu einer Freiheitsstrafe von 16,5 Jahren. Die Beschuldigte weist die Vorwürfe zurück.

55 Messerstiche hatten die Rechtsmediziner am Leichnam des 56-jährigen Mannes festgestellt. 49 davon wurden der Beschuldigten zugerechnet. Sie waren von hinten und seitlich ausgeführt und trafen in Hals und Nacken.

Die …

Artikel lesen