Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Brand Schaffhausen 26. Januar 2016 (Bild: Kapo Schaffhausen)

Insgesamt wurden 30 Personen aus den zwei Gebäuden in Sicherheit gebracht.
Bild: Kapo Schaffhausen

Schaffhausen: Ein Dutzend Personen im Spital nach Brand in Wohnblock

27.01.16, 09:53 27.01.16, 10:21


Bei einem Brand in der Stadt Schaffhausen sind in der Nacht auf Mittwoch zwei Wohnblöcke vollständig evakuiert worden. 12 Personen wurden vorsichtshalber zwecks Abklärungen in Spitäler gebracht. Unter ihnen sind zwei Kinder und ein Feuerwehrmann.

Insgesamt wurden 30 Personen aus den zwei Gebäuden in Sicherheit gebracht, wie die Schaffhauser Polizei mitteilte. Der städtischen Feuerwehr, die mit rund 70 Mann ausgerückt war, gelang es, den Brand zu löschen. Unterstützt wurden sie von über 80 weiteren Einsatzkräften von Rettungsdiensten und Polizei.

Schaffhausen, 26. Januar 2016: Brand in einem Wohnblock.  Zwei Wohnblöcke mussten in der Folge  vollständig evakuiert werden. 12 Personen, darunter 2 Kinder und 1 Feuerwehrmann 
wurden zwecks Abklärung in verschiedene Spitäler gebracht. Brandursache noch unklar. (Bild: Kapo Schaffhausen)

Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt.
Bild: Kapo Schaffhausen

Ausgebrochen war das Feuer in einem der Wohnblöcke an der Hochstrasse kurz vor Mitternacht. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. Die Brandursache wird untersucht. Die Bewohner eines der Wohnblöcke mussten die Nacht im Feuerwehrzentrum verbringen. (whr/sda)

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Unbekannte sprengen «Blitzer» im Kanton Uri

In der Nacht auf Sonntag ist in Altdorf im Kanton Uri ein Geschwindigkeitsmessgerät massiv beschädigt worden, wie die Kantonspolizei Uri in einer Medienmitteilung schreibt.

Kurz nach 1.30 Uhr habe eine Person der Polizei gemeldet, «dass er beim ‹Blitzer› an der Klausenstrasse einen Knall gehört habe und Rauch aufgestiegen sei».

Vor Ort hätten die ausgerückten Polizisten «eine stark beschädigte semistationäre Geschwindigkeitsmessanlage» angetroffen. Es sei ein beträchtlicher Sachschaden …

Artikel lesen