Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Vom Boxring zur Vorlesung: Wladimir Klitschkos Studiengang an der HSG gestartet

17.02.16, 11:15 17.02.16, 11:26


Wladimir Klitschko, ehemaliger Box-Weltmeister im Schwergewicht und promovierter Sportwissenschafter, lehrt seit gestern an der Universität St.Gallen «Change und Innovation Management». Zum Auftakt postete der Ukrainer ein Bild auf Instagram:

Der Studiengang besteht aus vier Modulen mit je drei bis vier Tagen und richtet sich an, naja, irgendwie alle:

«Die Fähigkeit zur ständigen Veränderung wird zum Erfolgsfaktor für Mensch, Marke und Unternehmen. In unserer Welt, die niemals stillsteht und sich von Minute zu Minute ändert, wird diese Mission zur ewigen Challenge.»

quelle: broschüre studiengang Change & Innovation Management 

Wie viele Studenten sich für den Studiengang eingeschrieben haben, war bei der Universität St.Gallen zunächst nicht in Erfahrung zu bringen. (kri)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Slimis High Performance 17.02.2016 12:12
    Highlight gute pr aktion der hsg...
    5 0 Melden

Beat Zemp: «Entscheide junger Lehrer werden von überkritischen Eltern hinterfragt»

Der oberste Lehrer der Schweiz, Beat Zemp, spricht im Interview über Helikoptereltern, Druck und was eine Klageflut stoppen kann.

Herr Zemp, ist der Druck auf Lehrer vonseiten der Eltern in den letzten Jahren stark gestiegen?Beat Zemp: Eindeutig, das höre ich von allen Seiten und über alle Kantone hinweg. Eltern streiten sich heute schneller mit Lehrpersonen als noch vor zehn Jahren. Wenn ihnen etwas nicht passt, reklamieren sie.

Was sind die Folgen?Man muss heute viel genauer dokumentieren, wie der Leistungsstand jedes Kindes ist. Eine Prüfung wird nicht einfach korrigiert und zurückgegeben, sondern man kopiert sie und …

Artikel lesen