Schweiz

Hauptgebäude der ETH Zürich: Hier zu studieren, ist ein Privileg. Bild: ARND WIEGMANN/REUTERS

Platz 8 für ETH in internationalem Hochschulranking – Uni Zürich in den Top 100

06.09.16, 04:40 06.09.16, 07:11

Die ETH Zürich ist in einem weiteren Ranking als eine der weltbesten Hochschulen hervorgegangen. Im «QS World University Ranking» verbesserte sich die ETH gegenüber dem Vorjahr vom neunten auf den achten Platz. Auf Platz 14 folgt die ETH Lausanne.

Die ETH Zürich ist die bestklassierte Hochschule Kontinentaleuropas, wie der Rankingherausgeber QS Quacquarelli Symonds am Dienstag mitteilte. Der Erfolg der Schweizer Unis wird unter anderem deren Internationalität zugeschrieben: Die überdurchschnittlichen Bildungsinvestitionen und die hohe Lebensqualität zögen die besten Forscher der Welt an.

Als weitere beurteilte Schweizer Hochschulen folgen die Universitäten Zürich (Rang 80), Genf (95), Lausanne (138), Basel (141), Bern (181) und die Hochschule St. Gallen (288).

An der Spitze rangiert zum fünften Mal in Folge das Massachusetts Institute of Technology (MIT) aus den USA. Auch Platz zwei und drei belegen Hochschulen aus den USA: Stanford und Harvard.

Universität nimmt offiziell Wirtschaftsfakultät in Betrieb

Die Universität Luzern eröffnet am Dienstagabend ihre vierte Fakultät. Neu kann an der kleinsten Schweizer Universität auch Wirtschaft studiert werden. Die neue Fakultät war in Luzern nicht unumstritten, dies weil ihr Aufbau von privater Seite finanziert werden musste.

Die Universität Luzern gibt es in ihrer heutigen Form erst seit 2000. Bislang verfügte sie nur über eine theologische, kultur- und sozialwissenschaftliche sowie eine rechtswissenschaftliche Fakultät. Die Zahl der Studenten liegt bei rund 2800.

Die wirtschaftswissenschaftlich Fakultät startet mit rund 200 Studierenden in das erste Semester, wie die Universität auf Anfrage bekannt gab. Davon sind rund 100 Neustudierende. (sda)

Ach, das Studentenleben ...

21 Dinge, die du nur verstehst, wenn du Jus studierst

Schaffst du es an die Elite-Uni? 10 Punkte und du bist schon fast in Harvard

12 Grafiken, die das Leben als Student perfekt zusammenfassen

17 Dinge, die du nur verstehst, wenn du Wirtschaft studierst

17 Dinge, die du nur verstehst, wenn du Medizin studierst

Voll im Prüfungsstress? Hier 11 Motivations-Sprüche für dich

8 Grafiken, die zeigen, warum Studenten keine vorige Zeit zum Faulenzen haben (inklusive ETH-Bonus)

Diese Studenten-Kits befriedigen all deine Vorurteile. Erkennst du deine Kommilitonen?

9½ Tricks, die das Lernen einfacher machen (Nummer 1: Fang früher an)

«Lehrer sind fair» und andere Schulmythen, die ganz und gar nicht stimmen – ein Insider-Bericht

Wie man sich den Sommer gewohnt ist und was der Prüfungsstress der Freundin daraus macht

Diese Lehrer wissen, wie sie mit ihren Schülern umgehen sollen

10 liebenswerte Idioten, die in keinem Freundeskreis fehlen dürfen

Es ist wieder Prüfungszeit! Wie du den Lernstress eigentlich bewältigen solltest – und wie es in Wirklichkeit ist

Schulfächer, die es schon bald geben wird (wahrscheinlich)

20 Prüfungsantworten, die dir das sichere Gefühl geben, nicht völlig verblödet zu sein

Ist das Studentenleben wirklich das Richtige für dich? Hier findest du es raus

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
5
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Donald 06.09.2016 08:13
    Highlight Schon interessant, dass es alle zwei Wochen irgendwo ein neues Hochschulranking gibt, welches von vielen Medien aufgegriffen wird. Bezahlen diese Ranking-Firmen eigentlich etwas dafür oder was soll dies genau bringen?
    7 19 Melden
  • dracului 06.09.2016 07:45
    Highlight Die ETH erhält etwa CHF 1.2Mia, etwa so viel wie das SRF von der Billag, vom Bund und es werden dafür über 55%, in Lausanne 67% Ausländer ausgebildet. Bei Professoren und Assistenten ist der Ausländeranteil über 75%. Die ETH hat 12% mehr ausländische Stundenten in den 10 Jahren erreicht. Grossen Dank an den Bund für diese grosszügige internationale Unterstützung und danke im Gegenzug für die positive Anerkennung der Investition von Schweizer Steuergelder!
    7 34 Melden
    • Olaf44512 06.09.2016 08:51
      Highlight Vor Allem gerade bei Professoren uns Assistenten ist es wichtig die Besten zu haben. Nationalität egal. Nur so bleibt die Spitzenforschung und Lehre in der Schweiz.
      50 2 Melden
    • joevanbeeck 06.09.2016 09:25
      Highlight Das ist ja immer noch weniger als der Kanton Bern jedes Jahr aus dem Finanzausgleich kriegt... auch dank den über 1.3 Milliarden sFr. belegt die Uni Bern den hervorragenden 181. Rang... dafür bezahlt man doch gerne Steuern.
      10 1 Melden
    • R&B 06.09.2016 10:23
      Highlight @ dracului: Was ist daran so schlimm? Wollen Sie etwa die Ausländer-Quote bei Profs und Studis senken und somit auch die Qualität der ETH?
      18 2 Melden

In Italien und der Schweiz werden bald Schüler gegen die Mafia «geimpft»

Die Machenschaften der Mafia reichen bis tief in die Schweiz. Das ist nicht zuletzt seit der Verhaftung von neun Männern der 'Ndrangheta-Zelle im Thurgau im Frühling 2016 bekannt. Festgenommen wurden dabei auch gut integrierte Secondos. 

Italien sowie italienische Schulen* in der Schweiz sind besorgt. Denn die Mafia hat ein neues Rekrutierungsfeld entdeckt: Junge Secondos. Die italienischen Schulen, einige davon auch in der Schweiz, sagen den mafiösen Machenschaften nun den Kampf an. Unter …

Artikel lesen