Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Toter Mann in Oltner Wohnung gefunden – 10'000 Franken Belohnung ausgesetzt

08.12.16, 10:02


Zur Aufklärung eines Tötungsdelikts in Olten hat die Solothurner Staatsanwaltschaft eine Belohnung von bis zu 10'000 Franken ausgesetzt. Ein 49-jähriger Mann war im Dezember 2015 tot in einem Mehrfamilienhaus aufgefunden worden.

Die Staatsanwaltschaft Olten hat ein Bild des Opfers veröffentlicht. bild: staatsanwaltschaft olten

Gemäss dem rechtsmedizinischen Gutachten steht fest, dass von einem Tötungsdelikt auszugehen ist, wie die Solothurner Staatsanwaltschaft am Donnerstag mitteilte. Bereits beim Auffinden der Leiche am 20. Dezember 2015 hatten erste Erkenntnisse auf ein Kapitalverbrechen hingedeutet.

Trotz umfangreicher Abklärungen stehen die Strafverfolgungsbehörden vor einem Rätsel. Die Täterschaft konnte bislang nicht ermittelt werden. Auch die näheren Tatumstände sind nicht geklärt.

Daher hat die Staatsanwaltschaft die Bevölkerung um ihre Mithilfe gebeten. Sie publizierte auch ein Foto des Opfers. (sda)

Das könnte dich auch interessieren:

5 Mal, in denen Sacha Baron Cohen in seiner neuen Show definitiv zu weit gegangen ist 😂

Fox-Moderatorin lästert über Dänemark – die dänische Antwort ist genial 👊

Das Mädchen von der Babyfarm

«Kein Leben, kein Geld und einen kaputten Körper» – so hart ist es, eine Ballerina zu sein

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Frauen sind selber schuld an der Gewalt – wenn man diesen 9 Boulevard-Schlagzeilen glaubt

Seit einem brutalen Angriff auf fünf Frauen vor einem Nachtclub in Genf in der vergangenen Woche diskutiert die Schweiz über Gewalt gegen Frauen.

Auch in den Medien nimmt das Thema viel Raum ein. Der «Blick» etwa widmet ihm von Dienstag bis Donnerstag von Tag zu Tag mehr Platz auf der Titelseite (pink umrandet). Rasch fokussierte er auf die Frage, ob bei Gewalt gegen Frauen besonders Ausländer als Täter im Vordergrund stehen.

Über Gewalt gegen Frauen und deren Ursachen wird in den Medien …

Artikel lesen