Schweiz

17-jähriger Schweizer stirbt auf Mallorca

17.10.16, 18:39 18.10.16, 16:14

Ein 17-jähriger Schweizer ist am Sonntag in Palma de Mallorca von einem Auto überfahren worden. Er starb noch am Unfallort.

Der Schweizer Jugendliche lag gemäss Angaben der deutschsprachigen «Mallorca Zeitung» vom Montag aus bislang ungeklärten Gründen mitten auf einer Strasse an der Playa de Palma. Ein Autofahrer, der aus einer Tiefgarage fuhr, übersah den Mann und überrollte ihn mit seinem Wagen.

Obwohl der etwa 30-jährige Fahrer sofort das Auto stoppte und Rettungskräfte und Polizei alarmierte, kam die Hilfe für den 17-Jährigen zu spät. Weil der Fahrer zuviel getrunken hatte, nahm in die Polizei wegen mutmasslicher fahrlässiger Tötung fest.

Das Eidgenössische Aussendepartement (EDA) bestätigte am Montag den Tod eines Schweizer Staatsangehörigen in Spanien. Das EDA stehe im Kontakt mit den zuständigen spanischen Behörden sowie den Angehörigen. Aus Daten- und Persönlichkeitsschutzgründen konnte das EDA keine weiteren Angaben machen. (sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Israelischer Professor zum Trump-Entscheid: «Jerusalem war nie das Hindernis für Frieden»

«So etwas macht man nicht» – FDP-Boss Gössi kritisiert Geheimtreffen vor Juncker-Besuch

«Bilder von unten» – 12 Leute erzählen, was sie auf Tinder und Co. nicht sehen wollen

Bitte, Nintendo, diese 15 Games gehören auf einen Game Boy Classic Mini!

Warum nach einem Amoklauf in den USA noch viel mehr Menschen starben

Jahre des Zorns – was der Palästinenser-Aufstand bedeutet

Diese Obdachlosen haben vielleicht ihr Zuhause verloren – nicht aber ihren Humor

Trump macht Jerusalem zur Israel-Hauptstadt – die Nahost-Eskalation in 9 Punkten erklärt

Dieser Schweizer Soldat musste gerade durch die Französisch-Hölle – aber sowas von

Orgasmus oder Gewichtheben – siehst du das Kommen?

Eine Lokalzeitung befeuert jahrelang die KESB-Debatte – dem Chef drohen jetzt Konsequenzen

Du hast vielleicht die wichtigste Botschaft auf dem «Time»-Cover übersehen

Back to the Future – so gut ist das iPhone X wirklich

Schone dein Portemonnaie und die Umwelt: 19 Tipps, wie du weniger Müll produzierst

#metoo im Bundeshaus: Was sich Nationalrätinnen anhören müssen – und wie sie sich wehren

Nathan Fillion ist der lustigste Promi-Twitterer der Welt. Der Beweis in 18 Posts

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Selbstversuch «Testo Junkie»

Eine Philosophin nimmt Testosteron. Sie denkt dauernd an Sex und verdient mehr. Und verliert den Glauben an die Liebe

Dies ist die verrückte Geschichte der Spanierin Beatriz Preciado. Die schon als Zweijährige wusste, dass sie auf Frauen steht. Und sich selbst zu Forschungszwecken verwendet.

Ihr Vater ist Autohändler. Und stolz darauf, dass sich mehr Autos in seiner Garage befinden als Bücher im Haus. In Burgos, einer erzkatholischen spanischen Stadt. Trotzdem ist die Tochter Philosophin geworden, Autorin – und Lesbe. 

«Schon mit zwei bis drei Jahren war mir klar, dass ich auf Frauen stehe», sagt Beatriz Preciado in einem Interview, «und als ich auf eine von Nonnen geführte Mädchenschule kam, war dies das Paradies.» 

Sie verführt dort mit besonderem Eifer die Prinzessinnen. …

Artikel lesen