Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Mit Vorsicht zu geniessen

Gemäss dieser Grafik haben es nur Argentinien und Belgien leichter als die Schweiz, in den Achtelfinal zu kommen

15.06.14, 10:19 15.06.14, 13:49

Die Schweiz startet heute mit der Partie gegen Ecuador ins WM-Abenteuer. Das Ziel ist klar: der Achtelfinal. Auf dem Papier sind die Jungs von Ottmar Hitzfeld bereits dort. Gemäss obiger Grafik hat es die Schweiz am dritteinfachsten, in die K.o.-Runde zu kommen. Die Kriterien sind rein objektiv: Die Rangliste wird anhand der Weltranglisten-Positionen der Gegner ermittelt. Frankreich (17.), Ecuador (26.) und Honduras (33.) liegen dort deutlich hinter der Nati auf Rang 6 zurück. Noch einfacher als die Schweiz haben es Argentinien und Belgien, am schwersten wird es für Australien, Ghana, die USA und Costa Rica. Die Mittelamerikaner (28.)  haben allerdings im ersten Spiel Uruguay (7.) mit 3:1 geschlagen. So viel über die Aussagekraft solcher Statistiken ... (pre) Bild: imgur.com

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Irgendeinisch fingt z'Glück eim»: der YB-Euphorie auf der Spur

32 Jahre lang war der Fussballgott ein Sadist. Zumindest aus der Sicht aller YB-Anhänger. Jetzt hat sich das Blatt gewendet. Warum eigentlich? Und was macht das mit einem? Ein Erklärungsversuch von vier Bernern, die es wissen müssen.

Sie sind nach dem letzten YB-Titel geboren und kennen nur zweite Plätze. Trotzdem geben sie viel Herzblut für den Klub und sorgen mit ihren Livesendungen für Unterhaltung auf höchstem Niveau. Jetzt stehen Brian Ruchti und Gabriel Haldimann von Radio Gelb-Schwarz unmittelbar vor dem grossen Triumph. Sie planen bereits einen Grosseneinsatz für den Moment, wenn YB den Kübel holt: «Wir werden vor dem Cupfinal eine Woche lang aus dem Wankdorf durchsenden», verraten die YB-Radiomacher. 

Und sie …

Artikel lesen