Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Werden die Young Boys jetzt für den Sturm auf das Spielfeld bestraft?



Im Stade de Suisse gibt es am 28. April kein Halten mehr: Nach 32 Jahren sind die Young Boys (YB) zum ersten Mal wieder Schweizer Meister. Nur Sekunden nach dem Schlusspfiff gerät alles ins Wanken. Hunderte Fans stürmen auf das Spielfeld, jubeln, vergiessen Freudentränen, feiern bis tief in die Nacht hinein. 

Berner Fans stuermen den Platz nach dem Super League Spiel zwischen dem BSC Young Boys Bern und dem FC Luzern, am Samstag, 28. April 2018 im Stade de Suisse in Bern. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Fans stürmen das Fussballfeld am 28. April in Bern. Bild: KEYSTONE

Nun könnte der Sturm auf das Spielfeld Konsequenzen haben. Wie der SonntagsBlick schreibt, hat die Disziplinarkommission der Swiss Football League (SFL) ein Verfahren eingeleitet. Der YB als Gastgeber werde erklären müssen, wie es zum Platzsturm kommen konnte und ob dieser allenfalls hätte vermieden werden können.

Allenfalls könnte der YB sanktioniert werden. Die Zeitung schreibt aber, es sei unwahrscheinlich, dass die Kommission YB mit ­einer Forfait-Niederlage belegt. Zum Strafenkatalog gehörten aber Spiele unter Ausschluss des Publikums. Am häufigsten würden aber Geldstrafen ausgesprochen. 

Der «SonntagsBlick» schreibt, die Liga halte sich zu Fragen nach der Strafe bedeckt. «Die Swiss Football League hat ein Verfahren eröffnet», sagt Liga-Sprecher Philippe Guggisberg gegenüber der Zeitung. Man lasse die unabhängige Kommission nun arbeiten. Vergleichbare Vorfälle seien bisher mit Bussen bestraft worden.

Ein ähnlicher Vorfall habe sich letztes Jahr in Basel ereignet. Fans des FC Basel hätten sich auf dem Platz mit einem Transparent von ihrem dama­ligen Präsidenten Bernhard Heusler verabschiedet. Für diese unerlaubte, aber friedliche Aktion habe es von der Liga eine Busse von 15000 Franken gegeben.

YB will sich zum jetzigen Zeitpunkt nicht zum Fall äussern, wie es auf Anfrage der Zeitung heisst. Der Schiri Stephan Klossner  sagt jedoch, der Sturm der Fussballfans sei nicht nur schön gewesen. Nachdem er abpfiff, sei er in einen Fan-Pulk geraten. Dem «SonntagsBlick» sagt er: «Ich bin vom Platz gerannt. Von überallher kamen Zuschauer. Ich war alleine, Securitas waren keine in der Nähe.» (sar)

Das könnte dich auch interessieren:

Kann man wirklich zu lange schlafen?

Link zum Artikel

Drei Lawinen fordern eine Tote und mehrere Verletzte im Wallis

Link zum Artikel

Samsung, Huawei oder doch Nokia? Diese Android-Handys erhalten am längsten Updates

Link zum Artikel

«Die toten Hoden» – neue Twitter-Challenge ruiniert die Namen deiner Lieblingsbands

Link zum Artikel

So cool ist es WIRKLICH, im Januar auf Alkohol zu verzichten 🤔😂

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Das Beste an den Golden Globes? Diese Wasserträgerin

Link zum Artikel

7 Wahlen hat er analysiert – jetzt meint er: «Das System könnte aus den Fugen geraten»

Link zum Artikel

Warum die Bezahl-App Twint bei Schweizer Teenagern gerade so richtig durchstartet

Link zum Artikel

«Familie wird mich töten»: Rahaf auf Flucht aus Saudi-Arabien in Thailand vorerst sicher

Link zum Artikel

«Terroristischer Anschlag» in Nordirland

Link zum Artikel

«Gölä ist die falsche Art von Büezer» – Nico bügelt mit dem Berner Rapper Nativ

Link zum Artikel

Jetzt muss Trump die Börse mehr fürchten als Mueller 

Link zum Artikel

Die bizarre Liebesgeschichte der KZ-Aufseherin, die sich in eine Gefangene verliebte

Link zum Artikel

«Der Zug stellt einfach ab»: So leiden die Lokführer unter den SBB-Pannen-Doppelstöckern

Link zum Artikel

Wenn sogar Fox News Trumps Grenz-Lüge anprangert

Link zum Artikel

Wie der Schweizer Arzt Ruedi Lüthy in Simbabwe tausende Menschen vor dem Aids-Tod rettete

Link zum Artikel

6 Webseiten, auf denen du dir toll die Zeit totschlagen kannst – klicken auf eigene Gefahr

Link zum Artikel

Die grosse Game-Vorschau: Auf diese 50 Spiele dürfen wir uns 2019 freuen

Link zum Artikel

Der Lambo-Trottel, sein High-Heels-Schrank und ich

Link zum Artikel

So hast du die Karriere von Roger Federer noch nie gesehen

Link zum Artikel

Ein ziemlich seltsames Outfit – so erklärt Serena Williams ihren Netzstrumpf-Auftritt

Link zum Artikel

Vorsicht! Mit den Apple-Ohrstöpseln wird das iPhone zur Wanze 😳

Link zum Artikel

Sexy Särge oder phallische Felsen – welcher Wandkalender darf's denn sein?

Link zum Artikel

Nico soll Schneeketten montieren und bringt damit den Chef zur Verzweiflung 😂

Link zum Artikel

7 Dinge, die dir bei diesen bekannten Weihnachtsfilmen noch nie aufgefallen sind

Link zum Artikel

Bellydah: «Diesen Job nennt man ‹Rap-Video-Bitch›»

Link zum Artikel

Genfer Caritas-Lagerleiter vergriff sich an jungen Mädchen

Link zum Artikel

Die grössten Apple-Irrtümer – was nicht nur iPhone-Fans wissen sollten

Link zum Artikel

Trump will den Notstand ausrufen – aber darf er das überhaupt?

Link zum Artikel

«Das Beste im Mann» – mit diesem Anti-Sexismus-Werbespot läuft Gillette voll in den Hammer

Link zum Artikel

Tsitsipas wirft Federer aus dem Turnier

Link zum Artikel

Warum Trump plötzlich die Sowjets verteidigt

Link zum Artikel

Sie wollte dieses Kleid kaufen – und brach bei der Lieferung (zu Recht) in Tränen aus

Link zum Artikel

Der einzige Schweizer auf Mikronesien braut Bier und lebt auf diesem Inselcheln

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
47
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
47Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Palatino 13.05.2018 13:00
    Highlight Highlight Ich vermute folgendes Verdikt: Busse und drei Spielsperren gegen Sanogo...
  • MyErdbeere 13.05.2018 12:40
    Highlight Highlight Langsam geht mir die Ligaführung auf den Keks. Die waren wohl selber noch kaum in einem Stadion und wollen jetzt die schönsten Emotionen dieser öden Liga in dieser Saison bestrafen. Jenu, Bünzlis haut...
  • riqqo 13.05.2018 12:04
    Highlight Highlight 30 Punkte abziehen...


    😅
  • Asmodeus 13.05.2018 11:49
    Highlight Highlight Geldbusse von 20 000 CHF und das wars.

    Strafe muss aus regeltechnischen Gründen sein, aber mehr auch nicht.
    • Randy Orton 13.05.2018 13:39
      Highlight Highlight Also eine härtere Strafe als für den Platzsturm der FCB-Fans, obeohl dieser während dem Spiel stattfand und der der YB-Fans nach dem Spiel - und zudem die Gründe der YB-Fans absolut nachvollziehbar waren.
    • Asmodeus 13.05.2018 21:35
      Highlight Highlight Der Unterschied ist auch die Menge der Personen und die Aussage des Schiris sich bedrohte gefühlt zu haben.
  • Imfall 13.05.2018 11:46
    Highlight Highlight die yb fans stürmten nach dem abpfiff auf das feld, die basler während des spiels!



    Das kann man nicht vergleichen!
    • Herr Ole 13.05.2018 17:44
      Highlight Highlight Im Grunde haben Sie es gerade verglichen. Imfall.

      Im Ernst: Beide "Stürme" waren friedlich und positiv. Falls es eine Strafe geben muss, sollte es maximal soviel sein wie Basel zahlen musste. Oder ein symbolischer Franken oder sowas.
  • andre63 13.05.2018 11:40
    Highlight Highlight geldbusse und gut ist.... ein fcz fan!
    • Uranos 15.05.2018 01:20
      Highlight Highlight Einverstanden. Ist ja nicht so als könnten wir uns nach den Spielerverkäufen im Sommer und dem Cupsieg ein paar wenige Tausend Franken nicht leisten...
  • na ja 13.05.2018 11:39
    Highlight Highlight Sanktioniert lieber alle Clubs die Fans mit Phyros rein lassen!
    Wegen einem Platzstürmchen, einmal in 32 Jahren, Hallo? Das Spiel war zu Ende, aus und Schluss. Niemand wurde verletzt, den Unparteiischen und Gegnerteam wurde nix angetan. Es war nur Freude herrscht pur!
    Aber die sogenannten "Obergurus" "Sittenwächter über Fussball" strafen lieber dort ab (wohl mehr zu holen mit wenig Aufwand?) als dringenderen Orten!
  • Hunnam 13.05.2018 11:30
    Highlight Highlight YB gehört ganz klar bestraft für diesen Platzsturm. Aber nicht weil es verhindert hätte werden können oder müssen, sondern weil die Liga sonst mal wieder ihre Glaubwürdigkeit in die Tonne schmeisst. Der letztjährige Platzsturm in Basel war ebenfalls friedlich und emotional, trotzdem gab es eine Busse. Und deshalb muss die Liga hier konsequent sein und ebenfalls eine "leichte" Busse aussprechen. Ich bin mir sicher, dass dies den YB-Verantwortlichen ziemlich egal sein wird.
  • Mantrax 13.05.2018 11:09
    Highlight Highlight Schon nur die Idee einen friedlichen Platzsturm nach 32 Jahren des Wartens mit einem Geisterspiel zu sanktionieren zeugt von einem Unverständnis für Fussball Emotionen. Man sollte sich über Prügler und Pyro Werfer aufregen aber aufhören bei jedem Klacks an nicht normierter (Fussball)Emotion Zeter und Mordio zu schreien. Das von Blatter einst angestrebter Opern-Publikum ("In der Oper sitzt man ja auch") gefällt am Ende nämlich niemandem.
  • crackingupacoldone 13.05.2018 11:04
    Highlight Highlight Hoffe das es max die Selbe Stafe gibt wie bei der Verabschiebung von Bernard Heusler bei unserem FCB. War friedlich, nach dem Abpfiff und gestörrt hat es ausser den Verband niemanden...
  • Ritiker K. 13.05.2018 11:03
    Highlight Highlight Alles Andere als eine Strafe wäre eine Ausnahme. Die wirkliche Frage lautet: "Werden die Young Boys für den Sturm auf das Spielfeld nicht bestraft?" oder "Wie hoch ist die Geldstrafe für die Young Boys für den Sturm auf das Spielfeld?"
    • Valon Gut-Behrami 13.05.2018 12:27
      Highlight Highlight Wieso soll man bestrafen? Null Sinn hat das Ganze.
    • Unicron 13.05.2018 16:54
      Highlight Highlight Weil der Gastgeber das Spielfeld nicht sicher halten konnte? Was wenn sie das Feld in einem freudigen Moment stürmen können, dann können sie das auch wenn sie wütend sind. Was wenn sie auf die gegnerischen Spieler los gegangen wären, oder den Schiedsrichter? Sie werden nicht dafür bestraft dass die Fans sich gefreut haben, sondern weil sie ihre Pflicht das Spielfeld sicher zu halten nicht erfüllt haben. Der Grund ist letzten Endes egal.
  • Valon Gut-Behrami 13.05.2018 10:56
    Highlight Highlight Niemand wollte jemandem etwas Böses. Wie kommt man jetzt darauf, daraus eine so grosse Sache zu machen?
  • Nick Tamer 13.05.2018 10:43
    Highlight Highlight Vielleicht die Liga mal etwas Augenmass dafür kriegen, was problematisches Fanverhalten ist und was nicht, anstatt bei jeder kleinen Regelübertretung ohne Konsequenz eine Strafe auszusprechen...
  • loquito 13.05.2018 10:33
    Highlight Highlight Gab es einen einzigen Verletzten?
    • Ramsay Snow 13.05.2018 14:58
      Highlight Highlight ich bin beim Bierholen 2 Mal beim Überqueren der Absperrungen runtergefallen. Hatte blaue Flecken und war den ganzen Tag im Bett. unverantwortlich von den Verantwortlichen!!
  • Ramsay Snow 13.05.2018 10:30
    Highlight Highlight Alles mehr als eine Geldstrafe wäre ein Witz. Wenn die Security versucht hätte, den Platzsturm zu verhindern wären wohl mehr Personen zu schaden gekommen als so. Soweit ich weiss war alles friedlich und die "unangenehme" Situation wird für den Schiedsrichter wohl verkraftbar sein.
  • remono 13.05.2018 10:08
    Highlight Highlight Es wäre schade wenn der Platzsturm bestraft würde. Diese Art von Emotionen gehört für mich zum Fussball. Zudem lief er auch sehr friedlich. Ich war selber im Stadion und selbst Familien mit Kindern konnten sich auf dem Platz bewegen ohne Angst zu haben. Ich denke aber auch, dass die Sanktionen, wenn es denn welche gibt, die Freude über den Titelgewinn schmälern werden.
  • Dysstress 13.05.2018 10:05
    Highlight Highlight 32 Jahr ! auso chömet
  • Adrian78 13.05.2018 10:04
    Highlight Highlight Jetzt kommt die stinklangweilige Liga einmal Beachtung aus ganz Europa, die Szenen werden millionenfach auf Youtube angeschaut und mit gratulierenden Kommentaren überhäuft, da in ihren Ligen keine so positiven Emotionen vorhanden sind, und die Liga denkt über Sanktionen nach. Typisches Schweizer Bünzlitum.
  • Lord_Mort 13.05.2018 10:04
    Highlight Highlight "Der YB als Gastgeber werde erklären müssen, wie es zum Platzsturm kommen konnte..." Ich würde mal sagen durch 32 Jahre Meisterabstinenz.
  • Porcupine Tree 13.05.2018 09:44
    Highlight Highlight erklärung yb...
    grund: meister!
    hätte das verhindert werden können: nein!
    erklärung schluss!
  • Quatschmitsosse 13.05.2018 09:40
    Highlight Highlight Bestraft?🤣 Vielleicht ein kleines mei mei ☝️ du unartiges YB wird es geben.😳
  • Luku luku 13.05.2018 09:36
    Highlight Highlight Ich war auch in einem Fanpulk. Aber von was musste dann Klossner Angst haben? Alle freuten sich ab dem Titel, der Schiri und die gegnerischen Spieler waren doch allen egal.
    • satyros 13.05.2018 11:57
      Highlight Highlight Ich glaube, jemand ist in der ganzen Euphorie unabsichtlich in ihn reingerannt.
  • dododo 13.05.2018 09:31
    Highlight Highlight mein gott...
    dass die zuschauer bei gewinn einer meisterschaft oder eines cups aufs feld rennen, gehört seit jahrzehnten dazu und bleibt auch hoffentlich in zukunft so. sollen sie das bussengeld gescheit einsetzen und gut ist.
  • Peedy 13.05.2018 09:30
    Highlight Highlight Wird Basel doch noch am grünen Tisch Meister? Ich hoff nicht...
  • pascalsee 13.05.2018 09:26
    Highlight Highlight wetten yb wird höher bestraft als der fcb, obwohl der platzsturm beim fcb während des Spieles wahr und es einen Unterbruch deswegen gab. bei yb war es nach dem abpfiff!
    • hoi123 13.05.2018 11:37
      Highlight Highlight Bei Basel wurde der Schiri nicht angegangen im Gegensatz zu YB
    • Aareschwumm 13.05.2018 12:17
      Highlight Highlight Hast du eine Quelle, wo steht, dass der Schiri bei YB angegangen wurde?

      Im Text steht es war ihm unangenehm. Nicht er wurde angegangen.
    • pascalsee 13.05.2018 12:38
      Highlight Highlight Angegangen warscheinlich wurde er gestreift von jemandem der vorbei gerennt ist
    Weitere Antworten anzeigen
  • Chatzegrat Godi 13.05.2018 09:24
    Highlight Highlight Lasst es doch einfach gut sein - Ihr Verbands-Schreibtischtäter!!!🙏
  • derEchteElch 13.05.2018 09:20
    Highlight Highlight „Für diese unerlaubte, aber friedliche Aktion habe es von der Liga eine Busse von 15000 Franken gegeben.“

    Und das bei friedlichen Fans des FCB. Das heisst bei diesem chaotischen Platzsturm von YB müsste es mindestens die 3-fache Summe sein..

    Noch besser wäre aber ein Zwangsabstieg oder Start mit Minuspunkten in Saison...
    • Yo_Mo 13.05.2018 11:28
      Highlight Highlight lol
    • Armend Shala 13.05.2018 12:33
      Highlight Highlight Okey 🙄
    • zettie94 13.05.2018 12:53
      Highlight Highlight Frustrierter FCB-Fan? Der Platzsturm lief auch bei YB absolut friedlich ab, es gab keinen einzigen Verletzten. Zudem wurde der Platz erst NACH Abpfiff gestürmt und nicht während dem Spiel wie beim FCB...
  • Scaros_2 13.05.2018 09:12
    Highlight Highlight Und wenn es Basel macht gegen den FCSG am letzten Spieltag wird es eine lächerliche strafe

Lawine erfasste Gruppe von Eiskletterern in Graubünden – ein Schwerverletzter

Drei Männer befanden sich am Sonntagnachmittag in der Val Stgira am Eisklettern. Eine Lawine überraschte jedoch die Gruppe gegen 12.30 Uhr und erfasste zwei Männer.

Dabei zogen sich ein 41-Jähriger schwere und ein 48-Jähriger leichte Verletzungen zu. Laut Kantonspolizei Graubünden alarmierte der dritte Mann unverzüglich die Rettungskräfte. Mitglieder der SAC-Sektion Piz Terri bargen die Verletzten und transportierten sie zur Lukmanierstrasse. Mit Ambulanzen der Rettung Surselva wurde der …

Artikel lesen
Link zum Artikel