Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Am Karfreitag gab's zwar noch keinen Schnee, dafür schon eine ganze Menge Stau. Bild: KEYSTONE

Beim Gotthard-Tunnel war über Ostern mal wieder die Hölle los 😰

Der Weg in den Süden hat sich an den Ostertagen zwar wie jedes Jahr als mühsam erwiesen. Aber so lang wie in anderen Jahren sind die Blechschlangen nicht geworden. Am Samstagmorgen verursachte viel Schnee ein Chaos.

02.04.18, 20:33 03.04.18, 06:39

Die längsten Staus gab es am Karfreitagmittag, als die Fahrzeuge vor dem Gotthard-Tunnel auf neun Kilometern standen. Das ist aber weniger als in früheren Jahren und gegen Abend hatte sich der Stau bereits wieder aufgelöst. 2017 war die stehende Kolonne vor dem Nordportal mit einer Länge von 14 Kilometern wesentlich länger gewesen.

Starker Schneefall

Starker Schneefall, besonders in der Zentralschweiz, löste dann aber am frühen Samstagmorgen am Gotthard ein Chaos aus. Mehrere Fahrzeuge gerieten in Querlage. Die Autobahn musste vorübergehend gesperrt werden. Auf der Urner und auch auf der Tessiner Seite mussten die Schneeräum-Equipen ausrücken.

Am Samstag ging dann nicht mehr viel. Bild: KEYSTONE

Im Urnerland war die Autobahn mehrere Stunden gesperrt. Bis in den Vormittag hinein wurden die Autos nur vereinzelt in den Süden gelassen, auch weil nicht alle wintertauglich waren. Gegen 10 Uhr wurde die Autobahn wieder freigegeben. In der Leventina dauerte die Schneeräum-Sperrung am frühen Morgen nur kurze Zeit.

Wegen der Sperrungen kam es auf beiden Seiten des Gotthard-Strassentunnels am Samstag vor allem am Vormittag zu Staus und Wartezeiten. Ab Mittag normalisierte sich die Lage nach und nach.

Mehrere Strassen gesperrt

Laut Angaben von SRF Meteo schneite es in der Nacht auf Samstag bis in tiefe Lagen, besonders viel Schnee bekamen die Kantone Uri, Ob- und Nidwalden ab. Laut Meteo Schweiz fiel über Ostern in den zentralen Alpen ein halber Meter Neuschnee und örtlich gar über 80 Zentimeter.

Wegen Schnees gesperrt waren aber auch andere Verbindungen in den Zentralschweizer Alpen. Die Strassen von Göschenen nach Andermatt und von Andermatt nach Hospental wurden wegen Lawinengefahr geschlossen. Andermatt war von Göschenen her nur noch per Bahn erreichbar.

Schnee im Oberengadin

In Graubünden war wegen Lawinengefahr die Strecke von Pontresina über die Bernina nach Poschiavo unterbrochen. Die Strassen über den Julierpass, den Ofenpass und den Berninapass waren zwar offen, aber mit Schnee bedeckt. Die Malojastrasse wurde zwischen Sils und Maloja sicherheitshalber vorübergehend gesperrt.

Am Ostermontag begann die Kolonne der Rückkehrer ab Vormittag zu wachsen. Um die Mittagszeit mass sie vier Kilometer, und die Wartezeit betrug knapp eine Stunde. Am frühen Abend waren es dann sieben Kilometer Kolonne – eine Geduldsprobe von einer Stunde und 20 Minuten. (viw/sda)

Hoffentlich hattest du keinen dieser Typen mit im Auto ...

Video: watson/Knackeboul, Gina Schuler

Das könnte dich auch interessieren:

10 Fragen, die dem SBB-Kundendienst im Internet tatsächlich gestellt wurden 🙈

Stoppt die Essensdiebe! 9 Etiketten, die du brauchst, wenn du im Büro arbeitest

Vergesst Russland und USA: In Syrien droht ein Krieg zwischen Iran und Israel

Dreht Obama durch? Dieses Video zeigt eine der grössten Gefahren für Demokratien

«Ohne Fiat Money wäre unser Wohlstand undenkbar»

Liebe Baslerinnen und Basler, das passiert jetzt mit eurer BaZ ...

John Oliver attackiert die Schweiz – das sagt der Steuerexperte dazu

«Sitz, du Sau!» – Als Hockeybanausin am Playoff-Finalspiel

Hätten die Echo-Verantwortlichen doch diesen Film gesehen ...

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Tonald Drump 02.04.2018 23:27
    Highlight Tja, ich kanns nicht oft genug sagen:

    Der Kluge reist im Zuge
    13 2 Melden
    • Ni Hao 03.04.2018 07:18
      Highlight Noch klüger im flüger.
      11 6 Melden
    • Tonald Drump 03.04.2018 19:27
      Highlight Nei, sicher nid. Denk mal an die Umwelt?!
      0 1 Melden

Jetzt ist das Klischee wissenschaftlich widerlegt: Frauen fahren besser Auto als Männer

Frauen fahren besser Auto als Männer. Dies lässt sich zumindest aus den Statistiken herauslesen. Aus der Sicht eines Verkehrspsychologen liegt der Grund vor allem darin, dass Frauen generell vorsichtiger unterwegs sind und Risiken scheuen.

Fast doppelt so viele Männer wie Frauen erleiden schwere Strassenverkehrsunfälle, wie die Beratungsstelle für Unfallverhütung (bfu) analysiert hat. Im vergangen Jahr waren es beispielsweise rund 2600 Männer gegenüber 1400 Frauen. Gestorben sind im …

Artikel lesen