Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Am Karfreitag gab's zwar noch keinen Schnee, dafür schon eine ganze Menge Stau. Bild: KEYSTONE

Beim Gotthard-Tunnel war über Ostern mal wieder die Hölle los 😰

Der Weg in den Süden hat sich an den Ostertagen zwar wie jedes Jahr als mühsam erwiesen. Aber so lang wie in anderen Jahren sind die Blechschlangen nicht geworden. Am Samstagmorgen verursachte viel Schnee ein Chaos.

02.04.18, 20:33 03.04.18, 06:39


Die längsten Staus gab es am Karfreitagmittag, als die Fahrzeuge vor dem Gotthard-Tunnel auf neun Kilometern standen. Das ist aber weniger als in früheren Jahren und gegen Abend hatte sich der Stau bereits wieder aufgelöst. 2017 war die stehende Kolonne vor dem Nordportal mit einer Länge von 14 Kilometern wesentlich länger gewesen.

Starker Schneefall

Starker Schneefall, besonders in der Zentralschweiz, löste dann aber am frühen Samstagmorgen am Gotthard ein Chaos aus. Mehrere Fahrzeuge gerieten in Querlage. Die Autobahn musste vorübergehend gesperrt werden. Auf der Urner und auch auf der Tessiner Seite mussten die Schneeräum-Equipen ausrücken.

Am Samstag ging dann nicht mehr viel. Bild: KEYSTONE

Im Urnerland war die Autobahn mehrere Stunden gesperrt. Bis in den Vormittag hinein wurden die Autos nur vereinzelt in den Süden gelassen, auch weil nicht alle wintertauglich waren. Gegen 10 Uhr wurde die Autobahn wieder freigegeben. In der Leventina dauerte die Schneeräum-Sperrung am frühen Morgen nur kurze Zeit.

Wegen der Sperrungen kam es auf beiden Seiten des Gotthard-Strassentunnels am Samstag vor allem am Vormittag zu Staus und Wartezeiten. Ab Mittag normalisierte sich die Lage nach und nach.

Mehrere Strassen gesperrt

Laut Angaben von SRF Meteo schneite es in der Nacht auf Samstag bis in tiefe Lagen, besonders viel Schnee bekamen die Kantone Uri, Ob- und Nidwalden ab. Laut Meteo Schweiz fiel über Ostern in den zentralen Alpen ein halber Meter Neuschnee und örtlich gar über 80 Zentimeter.

Wegen Schnees gesperrt waren aber auch andere Verbindungen in den Zentralschweizer Alpen. Die Strassen von Göschenen nach Andermatt und von Andermatt nach Hospental wurden wegen Lawinengefahr geschlossen. Andermatt war von Göschenen her nur noch per Bahn erreichbar.

Schnee im Oberengadin

In Graubünden war wegen Lawinengefahr die Strecke von Pontresina über die Bernina nach Poschiavo unterbrochen. Die Strassen über den Julierpass, den Ofenpass und den Berninapass waren zwar offen, aber mit Schnee bedeckt. Die Malojastrasse wurde zwischen Sils und Maloja sicherheitshalber vorübergehend gesperrt.

Am Ostermontag begann die Kolonne der Rückkehrer ab Vormittag zu wachsen. Um die Mittagszeit mass sie vier Kilometer, und die Wartezeit betrug knapp eine Stunde. Am frühen Abend waren es dann sieben Kilometer Kolonne – eine Geduldsprobe von einer Stunde und 20 Minuten. (viw/sda)

Hoffentlich hattest du keinen dieser Typen mit im Auto ...

Video: watson/Knackeboul, Gina Schuler

Das könnte dich auch interessieren:

«Who is America?» – 7 Fakten über die neue Skandal-Show von Sacha Baron Cohen

Warum das chinesische Modell über den Westen siegen wird

Die 10 wichtigsten Fragen und Antworten zur WM 2022 in Katar

Hat die Queen gerade Trump getrollt? Diese Bloggerin ist davon absolut überzeugt

Ein kleiner Vorgeschmack, was uns bei der nächsten WM erwartet

So gross müsste ein Gebäude sein, um die gesamte (!) Menschheit zu beherbergen

Nach diesen 5 Dokus wirst auch du deine Ernährung hinterfragen

Wie mich Sekten mundtot machen wollten – und was ich daraus gelernt habe

«Nur no ä halbs Minipic»: Lara Stoll steckt für 127 Stunden mit dem Finger im Abfluss fest

Erkennst du alle Filme an nur einem Bild? Wer weniger als 7 hat, muss GZSZ* gucken!

8 Dinge, die purer Horror sind, wenn sie morgens vor deinem ersten Kaffee passieren

Bei welchen Fluglinien hast du gratis oder günstig WLAN? Der Preisvergleich zeigt's

Das sind die Tops und Flops der WM

WEKO eröffnet Untersuchung gegen AMAG

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Herr Kules 02.04.2018 23:27
    Highlight Tja, ich kanns nicht oft genug sagen:

    Der Kluge reist im Zuge
    13 2 Melden
    • Herr Kules 03.04.2018 19:27
      Highlight Nei, sicher nid. Denk mal an die Umwelt?!
      0 1 Melden

San-Bernardino-Tunnel ab Donnerstag wieder offen

Der San-Bernardino-Tunnel auf der A13 in Graubünden wird nach dem Brand eines Reisecars am Donnerstag früh wieder für den Verkehr geöffnet. Die Tunneldecke an dem wichtigen Alpenübergang wurde provisorisch abgestützt, wie das Bundesamt für Strassen (ASTRA) mitteilte.

Der Verkehr kann ab Donnerstag um 5 Uhr wieder rollen, teilte das Astra am späten Mittwochabend mit. Das Bauwerk sei erheblich beschädigt worden, aber nach intensiven Arbeiten habe der Tunnel innert kurzer Zeit wieder entsperrt …

Artikel lesen