Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Stau vor dem Gotthard Nordportal bei Silenen, am Freitag, 18. Mai 2018. Auf der Gotthard-Route stauten sich die Fahrzeuge seit dem Freitagvormittag. In Richtung Sueden wuchs der Stau seit dem Vormittag auf elf Kilometer am Abend. (KEYSTONE/Alexandra Wey)

Harte Geduldsprobe für Autofahrer: Der Pfingstverkehr 2018. Bild: KEYSTONE

Rekordstau am Gotthard: Autofahrer brauchen viel Geduld

18.05.18, 14:05 19.05.18, 20:26


Als Folge der Schliessung des San-Bernardino-Tunnels nach dem Bus-Brand ist am Samstag am Gotthard der Rekordstau von Pfingsten 1999 mit 28 Kilometern egalisiert worden. Am Nachmittag war der Gotthard-Tunnel zeitweise gesperrt, am Abend ging der Stau deutlich zurück.

Abends um 20 Uhr standen die Fahrzeuge vor dem Nordportal noch auf 9 Kilometern Länge. Reisende waren somit gut eineinhalb Stunden länger unterwegs. Am Nachmittag war zudem der Gotthard-Tunnel wegen eines Pannenfahrzeugs vorübergehend in beide Richtungen gesperrt.

Ihre Rekordlänge erreichte die stehende Autokolonne zwischen Buochs und dem Nordportal in Göschenen UR kurz nach Mittag - die 28 Kilometer entsprechen dem längsten Stau seit 19 Jahren, wie der Verkehrsinformationsdienst viasuisse mitteilte.

Damals war die San-Bernardino-Route als wichtige Ausweichroute zum Nadelöhr Gotthard wegen Hochwassers gesperrt. Damit war die Situation vergleichbar mit jener an diesem Wochenende wegen der Sperrung des San-Bernardino-Tunnels als Folge eines Bus-Brandes.

Die Wartezeit betrug im Rekordstau bis gegen fünf Stunden. Die stehende Blechkolonne hatte sich gemäss viasuisse seit Freitagmorgen 10.15 Uhr bis am Samstag nie aufgelöst. Schon am Samstagmorgen um 05.30 Uhr war der Stau auf eine Länge von 16 Kilometern angewachsen, um ab 10.00 Uhr auf eine Länge von 25 Kilometer anzuwachsen.

Aber nicht nur vor dem Gotthard stauten sich die Autos: Der weiter nördlich gelegene Seelisberg-Tunnel musste zwischenzeitlich mehrmals wegen des starken Verkehrsaufkommens gesperrt werden. Und weiter südlich war für die Autolenkenden noch einmal Geduld gefragt: Bei der Ausreise nach Italien kam es vor dem Grenzübergang Chiasso-Brogeda erneut zu einem Stau von mehreren Kilometern Länge.

Verstopfte Strassen in Graubünden

In Graubünden kam es wegen der Sperrung des San-Bernardino-Tunnels zu verstopften Strassen. So stauten sich die Fahrzeuge auf der A13 ab Splügen Richtung Süden auf einer Länge von fünf Kilometern.

Du fährst übers Wochenende weg? Na dann: «Stau zäme»

Video: watson/Lya Saxer

Staus gab es auch zwischen Chur-Süd und Rothenbrunnen sowie auf der San-Bernardino-Passstrasse und auf der Hauptstrasse zwischen Chur und Realta. Wegen des hohen Verkehrsaufkommens wurden die Hauptstrassen Sufers - Splügen und Nufenen- Hinterrhein vorübergehend gesperrt.

Mögliche Ausweichroute

Viasuisse empfahl als Ausweichrouten den Lötschberg und den Simplon. Aus der Westschweiz könne auch über den Grossen Sankt Bernhard nach Italien gefahren werden.

Die Sperrung des Tunnels auf der A13 könnte das ganze Pfingstwochenende über andauern. Der Brand vom Freitagnachmittag verursachte Schäden noch unbekannten Ausmasses im Tunnel.

Bis auf zwei Leichtverletzte blieben die 22 Insassen des Busses bei dem Fahrzeugbrand unverletzt. Im Reisebus aus Bayern befanden sich 20 Passagiere sowie die Reiseleitung und der Fahrer. Sie und die Insassen von drei weiteren in der Nähe gestoppten Fahrzeugen hatten laut Angaben der Polizei den Brandort rechtzeitig verlassen und sich im Sicherheitsstollen in Sicherheit bringen können. (sda)

Aktuelle Polizeibilder

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
57
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
57Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • karl_e 19.05.2018 17:30
    Highlight 5 Stunden Stau. Haben die Leutchen sich Katheter verpasst, oder brauchen sie Pissflaschen? Oder Wäscheklammern? Um Aufklärung wird gebeten.
    16 0 Melden
  • Thomas Rohrer 19.05.2018 16:46
    Highlight Ich werde meinen Enkelkindern noch von dem Jahrhundert-Stau erzählen.
    11 4 Melden
  • shthfckup 19.05.2018 15:49
    Highlight Kein wunder, so wie manche fahren. Abbremsen für nichts, schleichen, linke spur blockieren usw.
    7 30 Melden
    • oliopetrolio 19.05.2018 17:24
      Highlight Versuch das mal wenn du im Stau stehst... 🙄😂
      16 0 Melden
  • Stefan Mens 19.05.2018 15:45
    Highlight 1: Keine Lemming-Arbeitszeiten mehr in Berufen, die das nicht ausdrücklich brauchen
    2: Genau wie beim ZVV (9 Uhr Pass) und den Flugreisen (höhere Preise bei populären Flügen) sollte man für das Durchfahren von neuralgischen Stellen zu Ostern, Pfingsten und Ferienbeginn/ende eine Spezial-Lemming-Vignette kaufen müssen (100 Fr.).
    3: Benzin kostet in der CH 4 Tage vor den Lemming-Tagen 5 Fr. pro Liter und diese Mehreinnahmen werden an Nicht - Stauverursacher ausbezahlt mit der Bedingung, auf dem Balkon entweder eine Palme oder ein Kinderbassin aufzustellen.
    28 12 Melden
    • Unclemitch 19.05.2018 22:00
      Highlight Lieber Stefan, das sind hervorragende Ideen. Leider würde das den Stau am Gotthard nicht vermindern, da der Hinterherlaufdrang der Lemminge einfach zu gross ist.
      1 1 Melden
  • Angelo C. 19.05.2018 15:03
    Highlight Wie weich muss man eigentlich sein, um sich sowas - oft gleich mehrfach jährlich - anzutun 😳?!

    Und das keineswegs nur wenn‘s bei uns seicht und es dort nicht immer eitel Sonnenschein gibt.

    Irgendwie ein masochistischer Akt, sich möglichst leergeschissen und mit zahlreichen Wurstbroten und Getränken bewaffnet in diesen unverzichtbaren Stau zu begeben, und dies oft nur um ihn auf dem Heimweg, nach 2-3 Tagen, in leicht abgeschwächter Form nochmals zu geniessen 😄!


    71 2 Melden
  • maljian 19.05.2018 14:53
    Highlight Und der FCZ macht das einzig richtige und fährt mit dem Zug um letzten Saisonspiel nach Lugano.

    Der Bus fährt leer nach Lugano, damit sie mit diesem dann wieder zurück fahren können. Weiss nicht, ob das unbedingt notwendig ist.
    40 1 Melden
    • ManuelSeiz 19.05.2018 15:17
      Highlight Hahhaha
      4 1 Melden
  • lagaffe 19.05.2018 14:13
    Highlight Und ... Ursache auch für diesen Stau sind - wie jedesmal - all die anderen..!
    17 3 Melden
    • Wilhelm Dingo 19.05.2018 15:00
      Highlight Nein, Schuld ist das Fehlen der 2., 3. und 4. Röhre.
      29 26 Melden
  • Hugeyun 19.05.2018 14:11
    Highlight Der Gotthardpass hat auch etwas schönes, muss ja nicht immer der Gotthardtunnel sein....
    5 27 Melden
    • Sgt Rambooo 19.05.2018 14:50
      Highlight Ist gesperrt
      29 1 Melden
    • Ceci 19.05.2018 15:12
      Highlight Dieser ist aber vorläufig noch zu.
      9 0 Melden
    • oliopetrolio 19.05.2018 18:09
      Highlight Gotthardspass?
      6 0 Melden
  • na ja 19.05.2018 13:24
    Highlight Mir fällt nur das Wort " Zeitverlust" auf... Ich finde, wer Zeit hat um über Pfingsten weg zu fahren, dann haben sie doch Zeit?
    32 2 Melden
  • Zeit_Genosse 19.05.2018 13:13
    Highlight 25Km im Norden und 1Km vom Süden im Moment vor dem Gotthardtunnel. Süden sperren und mal 15Km vom Norden 2-spurig abfliessen lassen. Dosieren könnte man sich überlegen, speziell am Montag in die umgekehrte Richtung.
    11 30 Melden
  • Maya Eldorado 19.05.2018 13:03
    Highlight Inzwischen ist der Stau auf 25 km angewachsen, laut SRF news
    6 2 Melden
  • Maya Eldorado 19.05.2018 12:52
    Highlight So viele Menschen haben heute Dauerstress.
    Dann gehen sie mit dem Auto in den Süden - vorzugsweise dann wenn viele, sehr viele andere das gleiche im Sinn haben.
    Wenn sie wüssten, was sie sich da zuliebe tun. Diese Staus sind gute Therapien, die der Entschleunigung dienen.

    Also, wer eine entsprechende Therapie braucht, mache sich nun sofort auf den Weg nach Süden.
    23 2 Melden
  • zorrofarblos 19.05.2018 11:18
    Highlight Kann mir bitte jemand erklären wieso sich Leute das antun (abgesehen von jenen, die wirklich einen Grund haben - Notfall, Beruf)? Ok ich will ins Tessin an Pfingsten. Dieses Mal hat es bestimmt keinen Stau🤔 oder: Ich will ins Tessin. Komme in den Stau - oh es ist ja Pfingsten? 😥 Es ist ja nicht so, dass es nebst dem Gotthard und San Bernardino keine Alternative gäbe...
    56 3 Melden
    • Oban 19.05.2018 11:38
      Highlight Ich habe Total Mitleid mit allen die an einem 3 Tägigen Weekend 8 Stunden davon im Stau stehen......
      .
      .
      .
      nicht!
      26 1 Melden
    • Flughund 19.05.2018 12:41
      Highlight Masochismus vielleicht ?
      15 2 Melden
    • kleiner_Schurke 19.05.2018 13:57
      Highlight Weisst du zorrofarblos, dort stehen nicht nur Schweizer, sondern sehr viele Europäer und Europa hat 742 Mio Einwohner. Da weiss nicht jeder, dass sich der Verkehr in diesem Land an diesem Tag stauen kann...
      8 28 Melden
    • Lumpirr01 19.05.2018 14:30
      Highlight Viel zu wenig genutzte Variante: Zürich - Chur - Disentis - Lukmanier (offen!) - Biasca - A2 Richtung Süden
      13 1 Melden
    • Francis Begbie 19.05.2018 18:45
      Highlight Menschen sind Idioten, darum.
      4 1 Melden
    • kleiner_Schurke 19.05.2018 18:56
      Highlight Jeder der durch den Gotthard fährt ist ein Idiot? Ist das nicht ein wenig ein simples Weltbild?
      4 2 Melden
  • mukeleven 19.05.2018 10:05
    Highlight viel spass dort vor dem gotthardtor!
    und am MO dann dieselbe sauce bei der rückreise.
    ja gut, man kann pfingsten auch im auto und im stau verbringen...
    56 1 Melden
  • sherpa 19.05.2018 09:09
    Highlight da wird seit gestern über den Car-Brand im San Bernhardino _Tunnel und von den Ausweichroute via Gotthard oder Lötschberg laufend berichtet, aber es gibt immer noch Automobilisten, welche dies alles nicht glauben wollen und sich am Ende des -Staus anstellen. müssen und nicht müde werden, den Polizisten, den Strassenbehörden und wem auch immer die Schuld für dieses Chaos zuweisen. Nur haben all diese Autofahrer offenbar noch nicht gemerkt, dass sie das Übel für diesen Staus sind.
    51 1 Melden
  • jellyshoot 19.05.2018 08:45
    Highlight wer ist so blöd und fährt jetzt noch ins tessin (wenn er nicht muss)?
    65 1 Melden
    • JaneSoda*NIEwiederFaschismus 19.05.2018 12:19
      Highlight Es heisst doch auch: „Der Kluge reist im Zuge“
      :-)
      24 1 Melden
    • glointhegreat 19.05.2018 14:15
      Highlight Die "müssen" alle.
      13 2 Melden
  • Schnuderbueb 19.05.2018 07:37
    Highlight 18 Km. Stau!? Soooo niedlich. He liebe Staufetischisten! Steigt in eure Karren und folgt mir auf die A2, um diesen Stau auf eine mindestens 3 stellige Km Zahl anzuwachsen zu lassen. Habt ihr eigentlich keinen Ehrgeiz mehr!
    85 5 Melden
  • felixJongleur 18.05.2018 23:23
    Highlight Fliegender Händler müsste man jetzt sein am Gotthard inkl. Bier & Babybrei..
    71 2 Melden
    • Grave 19.05.2018 12:53
      Highlight Mit dem foodtruck "per zufall" im selben stau stehen... 🤔😁
      16 1 Melden
    • E7#9 19.05.2018 16:32
      Highlight Ob das mit dem Bier eine gute Idee ist?
      6 1 Melden
    • Grave 19.05.2018 17:32
      Highlight E7#9 klar dann kan die Polizei nach dem Tunnel auch noch ein bisschen was verdienen 😉
      5 0 Melden
  • Lavamera 18.05.2018 23:11
    Highlight Toll :) Dann haben wir im Bündnerland weniger Stau :)
    44 3 Melden
    • ARoq 19.05.2018 09:41
      Highlight Ich wohne seit ~10 Jahren an der Strasse die zum Lukmanierpass führt und kann mich nicht erinnern wann es zuletzt so viel Verkehr hatte.
      25 0 Melden
  • Simsalam Shrimbam 18.05.2018 20:37
    Highlight Oh Nein!Es wird Stau geben an Pfingsten?! Und dass nach dem es schon an Ostern Stau gegeben hat?!
    “The same procedure as every year, James.” 
    213 8 Melden
  • 2sel 18.05.2018 18:57
    Highlight Wenn der Carchauffeur sich richtig verhalten hätte, wäre er noch die 500 Meter weiter und aus dem Tunnel gefahren.

    Wäre, hätte, Fahrradkette...
    22 102 Melden
    • PhilippS 18.05.2018 21:42
      Highlight Wenn ich einen gesperrten Tunnel und den etwas längeren Stau deswegen potentiell 20 Toten gegenüber stellen muss, weil sich der Fahrer gem. deiner Definition richtig verhalten und noch aus dem Tunnel raus wollte...

      Da bin ich froh, muss ich dich nicht als Fahrer erleben. Jedenfalls scheinst du wenig Plan zu haben, wie schnell so ein Car im Vollbrand stehen kann - oder die Insassen wegen dem Rauch nicht mehr rauskommen.
      116 4 Melden
    • riqqo 18.05.2018 22:08
      Highlight Hättest du bestimmt auch. ;-)

      Und wenn ihm dann der Motor um die Ohren geflogen wäre und es Tote gegeben hätte, würdest du fragen, warum er keine Evakuierung machen wollte. Ein brennender Car in einem Tunnel, nur zwei Verletzte, keine Tote: Der Chauffeur hat in diesem Moment souverän gehandelt, das andere wäre fahrlässiges Handeln gewesen.

      Aber: Ob er vor der Abfahrt fahrlässig gehandelt hatte und keine richtige Fahrzeugkontrolle machte, weiss man noch nicht.

      Wäre, hätte, Fahrradkette... :-)
      74 1 Melden
    • Amboss 18.05.2018 23:32
      Highlight Ääääähhhhh. 500Meter??? Das sind fast 30 Sekunden Fahrt - mit einem brennenden Car. Schliifts? Willst du aus den Leuten Kebab machen ?

      Sicher nicht. Fahrzeug abstellen, Leute retten, der Rest ist irrelevantant. Völlig richtig gehandelt
      110 4 Melden
  • PlüschBerserker 18.05.2018 16:25
    Highlight Das gibt einen Jahrhundertstau am Gotthard. Ich tippe auf 20 km
    120 16 Melden
    • Tugium 19.05.2018 07:48
      Highlight Bingo😅👍
      23 0 Melden
    • Thurgauo 19.05.2018 07:57
      Highlight Gut getroffen, die 20 sind erreicht :D
      28 0 Melden
    • Dr Barista 19.05.2018 08:08
      Highlight Samstag, 7:30 - wette gewonnen. Schaffen wir es noch auf 25km?
      46 0 Melden
    • Dr Barista 19.05.2018 08:13
      Highlight Nachtrag: 1999 waren es ja 28km (san bernardino wegen Hochwasser gesperrt)...
      13 0 Melden
    • AlchemX 19.05.2018 08:41
      Highlight Samstag, Stand 8:40: Luzern Richtung Gotthard
      zwischen der Verzweigung Altdorf und Göschenen 21 km Stau, Verkehrsüberlastung, Zeitverlust von bis zu 3 Stunden und 40 Minuten.

      Yep.
      14 1 Melden
    • f303 19.05.2018 14:56
      Highlight Schon verloren. ;-)
      3 0 Melden
    • ManuelSeiz 19.05.2018 15:17
      Highlight 28 km
      3 0 Melden
  • DerHans 18.05.2018 14:41
    Highlight Das muss ein Elektroreisecar gewesen sein! Anders ist eine Schlagzeile über einen Fahrzeugbrand auf Watson nicht erklärbar...
    204 91 Melden
    • 7immi 18.05.2018 18:17
      Highlight ein brand, der einen tunnel beschädigt ist durchaus erwähnenswert...
      62 10 Melden
    • Posersalami 18.05.2018 19:41
      Highlight Es ist aber nicht klar, das ist eine reine Vorsichtsmassnahme. Das dauert, die enorme Masse speichert viel Energie.
      10 9 Melden

Renovationsarbeiten? Erst zwei Jahre warten – die Krux mit italienischen Behörden

Am italienisch-schweizerischen Strassentunnel über den Grossen St. Bernhard verdient eine Privatfirma. Das Konstrukt ähnelt jenem der Firma, die die eingestürzte Brücke in Genua betrieb. Ständerat Olivier Français (VD/FDP) ist ihr Präsident – er spricht im Interview über den komplexen Unterhalt am transnationalen Bauwerk.

Herr Français, Ihre Privatgesellschaft ist die einzige in der Schweiz, die einen Strassentunnel betreibt. Wie garantiert sie die Sicherheit?Olivier Français: Eigentlich sind es zwei Gesellschaften, eine italienische und eine schweizerische. Sie haben Konzessionen vom italienischen Staat und vom Kanton Wallis erhalten, den Tunnel kommerziell zu nutzen. In der Konzession stehen Bedingungen, die erfüllt werden müssen. Dazu gehören sowohl Vorschriften des Bundes als auch von Italien, etwa zu …

Artikel lesen