Schweiz

Blechlawine, olé! Stau vor Gotthard wächst in der Nacht auf dreizehn Kilometer an

15.07.17, 06:59 15.07.17, 16:33

Der Gotthard-Tunnel ist für Ferienhungrige am Samstag erneut zum Nadelöhr geworden. Der Stau vor dem Nordportal wuchs am frühen Morgen auf bis zu dreizehn Kilometer an. Die Wartezeit betrug zweieinviertel Stunden. Im Tessin sorgte zudem ein Fahrzeugbrand für Probleme.

Nach Einschätzung des Verkehrsinformationsdienstes Viasuisse könnte der Stau in Richtung Süden im Verlauf des Samstags noch weiter anwachsen. Auflösen dürfte er sich erst gegen Abend. Die Verkehrsdienste empfahlen, über die Passstrasse, auf die Alternativroute via A13 San Bernardino oder den Autoverlad am Lötschberg auszuweichen.

Überlastet war zudem im Kanton Uri die parallel zur Autobahn verlaufende Kantonsstrasse zwischen Erstfeld und Göschenen. Sie vermochte den ausweichenden Verkehr in der Nacht nicht mehr zu schlucken. Für die Autofahrer kam es auch dort zu grossem Zeitverlust.

Zu Behinderungen kam es aber auch südlich des Gotthards. Wegen eines Fahrzeugbrandes auf der A2 vor Lugano am Samstagmorgen war auch dort bei den Autofahrern auf dem Weg nach Süden Geduld gefragt. Ein Fahrstreifen war vorübergehend gesperrt.

Freie Fahrt nach Norden

Auf der Südseite des Tunnels im Tessin in Richtung Norden hingegen gab es am frühen Samstag keine Probleme. Die Durchfahrt zwischen Quinto und Airolo war frei.

Bereits am Vortag war der Stau vor dem Nordportal des Gotthard-Strassentunnels am Nachmittag bis zu zehn Kilometer lang. Gänzlich aufgelöst hatte sich die Blechlawine nie. Auch kurze Zeit nach Mitternacht war sie laut TCS immer noch rund drei Kilometer lang.

Das grösste Verkehrsaufkommen am Gotthard wird jeweils von Mitte bis Ende Juli erwartet. In dieser Zeit beginnen die Schulferien im Kanton Zürich, in Teilen Deutschlands und auch in den südlichen Provinzen der Niederlande.

An den vergangenen Ostertagen im April gab es am Gotthard einen Rekordstau: Mit rund 14 Kilometern war er noch nie so lang gewesen an einem Karfreitag. (viw/sda)

Übrigens: Wegen diesen Typen gehst du lieber allein in die Ferien

3m 27s

Wegen diesen 9 Typen gehst du lieber alleine in die Ferien

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

Dem Nachtzuschlag gehts an den Kragen – und Uber ist daran nicht ganz unschuldig

Für 27 Franken nach Berlin? So teuer müsste dein Flug eigentlich sein

Diese Feministin will die SVP aus Debatten (und Taxis) verbannen

Erwachsensein – wie du es dir vorgestellt hast, und wie es wirklich ist

Poisson prallte gegen einen Baum: «Als wir am Unfallort ankamen, war er bereits tot»

Wie lit bist du, du sozialtoter Bruh? Wir suchen die Jugendwörter vergangener Jahre

Erfolg für Facebook-Schreck Max Schrems: Datenschutz-Aktivist kann Facebook verklagen

5 Grafiken, die man im No-Billag-Nahkampf kennen muss

Diese 6 Grafiken zeigen, in welchem Kanton du für die Autoprüfung am meisten zahlst

Nico Hischier ist in seiner ersten NHL-Saison besser unterwegs als Auston Matthews

«Cookies»-Backen in der Schweiz – ein Drama in 5 Akten

10 Vorteile, die nur sehr langsame Leute kennen

Gesichtserkennung beim iPhone X angeblich überlistet

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
4
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gavi 16.07.2017 11:05
    Highlight Wieso fahren diese Leute nicht ÜBER den Gotthard? Oder durch den San Bernardino Tunnel oder überhaupt über einen andern Pass.
    Ausserdem bin ich dafür, dass man für den Gotthardtunnel Gebühren bezahlen muss.
    Ausländer doppelt so viel. Wir haben schliesslich dieses Loch mit unseren Steuern bezahlt.
    1 2 Melden
  • andrew1 15.07.2017 11:28
    Highlight Deshalb fliege ich im sommer jeweils nach bulgarien oder Griechenland. Ist exotischer, günstiger und staufrei.
    1 1 Melden
    • meine senf 15.07.2017 14:25
      Highlight Und erzeugt mehr CO2, als wenn man ein ganzes Jahr lang Auto fährt.
      1 4 Melden
    • andrew1 15.07.2017 17:43
      Highlight Das nicht gerade. Ein langstreckenflug verbraucht ca 4.5 liter pro 100 km pro passagier. Also wie ein modernes auto mit 1 person besetzt. Aber wenn man natürlich 2*20000 km auf australien fliegt kann man davon problemlos 4 jahre moderat aleine auto fahren. Aber eben 2 spuren pro richtung im gotthard seien fürchtbar unökologisch. Besser ans andere ende der welt fliegen um den stau zu umgehen ist natürlich viel besser.
      1 1 Melden

17 Grotti, die man einmal im Leben besucht haben muss

Bei einem Ausflug ins Tessin darf der Besuch eines Grotto nicht fehlen. Ursprünglich handelte es sich dabei um natürliche Felshöhlen, in denen die Landbevölkerung Wein, Wurst und Käse aufbewahrte. Die heutigen Grotti sind nur noch selten Felskeller – stattdessen handelt es sich um einfache traditionelle Steinhäuser mit Tischen und Bänken aus Granit, in denen man lecker essen kann. Wir haben eine Liste mit 17 Grotti, die bei Besuchern und der watson-Redaktion hoch im Kurs stehen.

(viw)

Artikel lesen