Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
gülsha

Moderatorin Gülsha: Sie war eines der Aushängeschilder bei Joiz – auf diesem Bild ging sie für einmal beim grossen Bruder SRF fremd. Bild: srf

«Man muss kein Mitleid haben mit den Ex-Mitarbeitern»: Moderatorin Gülsha exklusiv über das Lichterlöschen bei Joiz



Gülsha

In grauen H&M-Unterhosen und oben ohne sitze ich vor meinem Laptop. Nein, nicht weil ich gerne nackt schreibe wie ... – irgendeine Frau hat doch ausschliesslich nackt an ihrem Buch, verdammt, wer war das denn?

Egal, ich google es später. Oder du schreibst es mir in die Kommentarzeile, abwechselnd mit heissspritzendem Hass gegenüber Joiz.

Darum geht es nämlich hier: um den Untergang von Joiz und was ich als Aushängeschild so darüber denke. Und in Kommentarzeilen kommt ja das übel riechende Innere von irgendwelchen Trollen nie zu kurz, egal, worüber man schreibt.

Nackt bin ich, damit ich schreiben kann, ich sei blankbusig vor dem Rechner und so hätte ich schon einen knackig sexy Einstieg.

Es hat geklappt, du liest immer noch.

Emily platzte fast for Stolz, als 2013 eine Gratis-Tageszeitung einen meiner ironischen Sprüche in eine reisserische Schlagzeile verwandelte – ‹Alte Menschen stinken›, you remember?

Gülsha

Wegen Nackt-Schreib-Aktionen habe ich einen Paranoia-Kleber liebevoll über meine Laptop-Kamera gepflastert. Emily, sie arbeitete bis Montag, den 22. August 2016, bei diesem «Transmedialen-Crossmedia-Internet-Komm-Chatte-Mit»-Sender Joiz, überklebt sogar ihre Smartphone-Frontkamera. Auf Facebook markiert sich Emily manchmal auf falschen Fotos, um – wie sie mit ihrem knuffigen kanadischen Akzent sagt – die NSA zu verwirren.

Gemeinsam liefen wir den Mammutmarsch, 14 Stunden und 60 km durch Deutschland. In dieser Nacht erzählte sie mir humpelnd irgendwelche Shakespeare-Geschichten, damit, wie sie sagte, ich mich nicht weinend am Waldrand der Blairwitch opfere. Wir tranken gemeinsam am Hansi Hinterseher-Konzert, um Sharknado auszuhalten oder bei Liebeskummer.

«Geschäftsmodell statt Role Model»

Was Ex-joiz-Mann Knackeboul zum Aus sagt

Das Ende von Joiz sei absehbar gewesen, Schuld daran die wachsende wirtschaftliche Abhängigkeit des Senders: Dieses Fazit zieht der ehemalige Mitarbeiter Knackeboul.
«Was ich als rebellisches Konzept zur Aufmischung der hiesigen Medienwelt wähnte, verkam kontinuierlich zu einer Sponsoren-Befriedigungs-Maschine, die über Soziale Medien Verbreitung und Einnahmen suchte – ein Geschäftsmodell statt ein Role Model», schreibt der Moderator in einem Beitrag für die «Tages Woche».
Das ständige Mitmischen von Marketing-Abteilungen bei Inhalten habe dem Sender einen faden Beigeschmack verliehen. Joiz sei im Dilemma gewesen, authentisch jugendlichen Inhalt gewinnbringend vermarkten zu müssen.
Darunter hätten «Inhalt und Glaubwürdigkeit» gelitten. Laut Knackeboul ist es ein Fehler, mit finanziellen Mitteln Viralität herzustellen zu wollen. «Joiz hat ihn auch gemacht und ist daran zugrunde gegangen.» (kad)

Bei unzähligen Freitagsapéros im Büro holten wir abwechslungsweise das gute Bier und stiegen erst ab 20.00 Uhr auf das «Kühle Blonde» um, das Anker-Bier unter den Aldi-Bieren, welches jeden einzelnen Freitag von Joiz gesponsert wurde (ich blieb bei Quöllfrisch, das Leben ist viel zu kurz für schlechtes Bier).

Emily platzte fast for Stolz, als 2013 eine Gratis-Tageszeitung einen meiner ironischen Sprüche in eine reisserische Schlagzeile verwandelte – «Alte Menschen stinken», you remember? Ich glaube, den ausgeschnittenen Artikel hat sie noch immer.

Täglich sassen wir Rücken an Rücken in diesem riesigen, ab und zu nach Turnhalle müffelnden Grossraumbüro und hauten fünf halbstündige Sendungen pro Woche über den Äther.

Aus einer introvertierten kanadischen TV-Produzentin und einer extrovertierten Ostschweizer Moderatorin wurden Freunde.

ZUR MELDUNG, DASS DER JUNGENDFERNSEHSENDER JOIZ IN DER SCHWEIZ GESCHLOSSEN WIRD, STELLEN WIR IHNEN AM MONTAG 22. AUGUST 2016 FOLGENDES ARCHIVBILD ZUR VERFUEGUNG. DER VERWALTUNGSRAT HAT DIE BILANZEN DER BEIDEN SCHWEIZER FIRMEN

«Viele grossartige Menschen mit Köpfen voller grandioser Ideen»: Gülsha über ihre Mitstreiter. Bild: KEYSTONE

Praktisch jeder der Joiz-Garde kann Ihnen hunderte solcher Geschichten erzählen; darunter auch Liebesgeschichten und ein, zwei Sodom-und-Gomorrha-Storys. Joiz hat auch meinen Freundeskreis und mein Wissen über Geschlechtskrankheiten um ein Vielfaches vergrössert.

Dank diesem Sender wurden so viele grossartige Menschen mit Köpfen voller grandioser Ideen in einer Redaktion vereint und durften angstfrei ihre Vorstellung von TV-Machen leben. Naja, nicht immer.

Das, was wir machen durften, die Menschen, die wir kennenlernen konnten, und die Fehler, die man uns erlaubte, wiegen die plötzliche Arbeitslosigkeit um Längen auf.

Gülsha

Nervigerweise kam jede Woche jemand von der Sales-Abteilung und wollte, dass wir doch bitte hier noch den Appenzeller-Käse in die Kamera halten und dort doch bitte noch während der Talk-Sendung ein Kilo Chips essen.

Der Sales-Mensch hatte auch ein Konzept für Kaugummi entwickelt und da durfte man dann für eine Sendung verschiedene Disziplinen mit so viel Würde wie möglich durchjagen an den, das ist kein Scherz, Blowlympics.

Im Nachhinein ein sehr kleiner Preis für das, was man während der Joiz-Ära erleben und mitgestalten durfte. Und am Freitagsapéro konnte man sich dann jeweils streiten, wer die schlimmste Integration in seine Sendung reindrücken musste.

Via «Facebook Live»: So hatte die Joiz-Crew das Aus kommuniziert.

Man muss kein Mitleid haben mit den Ex-Joiz-Mitarbeitern: Das, was wir machen durften, die Menschen, die wir kennenlernen konnten, und die Fehler, die man uns erlaubte, wiegen die plötzliche Arbeitslosigkeit um Längen auf.

Und manchmal ist es vielleicht gar nicht so schlecht, wenn das Schicksal einen mit einem Roundhousekick aus der Comfortzone schleudert – so ist man gezwungen, alles neu zu beurteilen, und vielleicht entscheidet sich der Sales-Mensch ja, nach Patagonien zu reisen, um Bilder von wilden Pferden zu schiessen, die er dann für Collagen zerschneidet und neu zusammenklebt, so mit Kopf am Bauch und Ohren am Fuss.

Oder er schreibt nackt an seinem ersten Bestseller.

Joiz hat fertig, die Menschen, die bei Joiz gearbeitet haben, noch lange nicht. Wir haben gelernt, keine Angst zu haben und einfach mal auszuprobieren.

Falls Sie also in Feuerland nackte Reiter entdecken, es könnte einer von uns sein.

Das könnte dich auch interessieren:

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

94
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
94Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • sandrom 27.08.2016 15:52
    Highlight Highlight gülsha, ich kann nicht gut deutsch und habe keine höhere hochschule besucht, bin weder moderator, noch Journalist - habe auch kein nachwuchs Journalisten preis, gewonnen - jedoch weiss ich, dass man ein Artikel nicht so schreiben kann wie man sonst im leben auch spricht. Nimmst du dich wunder, warum dich niemand als journalistin, nimmt? Wer würde dich verstehen?
  • Stephan Locher 24.08.2016 18:51
    Highlight Highlight "beim grossen Bruder SRF " diese Formulierung irritiert mich. Gibt es tatsächlich eine finanzielle/organisatorische Verbindung zwischen SRG und Joiz oder sind für die Bildunterschriftstexterin "alle Schweizer Medien eine grosse Familie"?
    • Chris Bitzi 14.09.2016 19:39
      Highlight Highlight Nein, es gibt keinen Zusammenhang zwischen SRG und joiz - es sind einfach Liebkosungen zwischen den Stationen (gewesen). genau so wenig wie Billag und joiz. Ansonsten wäre der Sender ja nicht Pleite gegangen...
    • Stephan Locher 16.09.2016 03:34
      Highlight Highlight Danke für die Info Chris Bitzi.

      Privatradios erhalten ja einen Teil der Billag. Was hätte joiz zusätzlich anbieten müssen um auch von dem Geld zu erhalten und weshalb nutze Jürg Wildberger und Kollegen diese Facts nicht?
  • mad_aleister 24.08.2016 16:27
    Highlight Highlight So viele HATERZ...

    Finde ihren Beitrag wenigstens gehaltvoller als so manche watson-Beiträge seit einiger Zeit.

    Mit Gülsha verhält es sich ähnlich wie mit Blocher oder Wehrmut (nein, ich kann beide nicht ausstehen): Entweder man ist Fanboy oder Hater, ein Zwischending gibt's nicht. Just sayin'...

    Und an alle die sich durch Gülshas Text genervt fühlen... Please, don't play the offended liver sausage, hä.
    • mad_aleister 24.08.2016 16:46
      Highlight Highlight Sorry, Schreibfehler. Der Herr heisst Wermuth.
    • goschi 25.08.2016 07:58
      Highlight Highlight Differenzierung ist nicht Ihre Stärke oder?
      und einfach alle Kritiker des Textes, oder all die, denen er einfach nicht gefällt rigoros als "Hater" zu verungimpflichen ist ein erbärmliches Niveau.
    • mad_aleister 25.08.2016 08:48
      Highlight Highlight Lesen Sie die Kommentare. Entweder ist der Kommentar Pro-Gülsha oder Kontra-Gülsha... Das ist hier auf watson so und auch auf anderen Medien oder sozialen Netzwerken.

      Und wenn Sie sich durch den Begriff "Haterz" (welcher man ja nicht wirklich ernstnehmen kann) so getroffen und verunglimpft fühlen, sollten Sie sich vielleicht Gedanken machen...

      Schönes Wochenende.
    Weitere Antworten anzeigen
  • rstnpce 24.08.2016 13:27
    Highlight Highlight Live @ JOIZ werde ich unheimlich vermissen!
  • OkeyKeny 24.08.2016 13:02
    Highlight Highlight Gülsha I love yooouuuuu 😍😍😍😍😍
  • CreatorsWolf 24.08.2016 12:02
    Highlight Highlight Ich dachte lange joiz sei rentabel produziert es doch neben mike shiva einige der günstigsten Tv-Formate. Doch es scheint auch junge leute schauen irgendwann nicht mehr zu wie sich ein moderator halbgare sprüche aus den fingern saugt oder facebook kommentare vorliest. Dieser Artikel ist nur ein gutes beispiel für diese "Unterhaltung" viel blabla kein inhalt.
    • _helmet 24.08.2016 13:47
      Highlight Highlight hast du joiz geschaut? das war schon deutlich mehr als halbgare sprüche, respektive, es waren viele halbgaren sprüche, aber die waren spontan und echt und darum erfrischend und unterhaltsam. Zudem kriegte man wieder mal etwas von der Musikszene mit und manchmal liefen wirklich gute Reportagen. ..Lag es wirklich am sell-out, dass es nicht mehr lief, oder versuchte man damit nur etwas noch zu retten, das schon zuvor finanziell nicht lief?
  • c_meier 24.08.2016 11:55
    Highlight Highlight Was mir wohl am meisten bleibt von Joiz ist das legendäre Video fürs Crowd-Funding eines Kebabs (inkl. Reise dorthin Fr. 53.50) für die Joiz-Mitarbeiter :)
    Ich hoffe dieses Video ist auch nach dem Ende von Joiz auf YouTube zu finden (und falls es nicht ist, Hochladen, messi!)
    (Dies damals als Reaktion auf das Crowd-Funding für das das Reisli der Rossinelli-Band in die USA)
  • Boogie 24.08.2016 11:44
    Highlight Highlight Grundsätzlich fand ich Joiz keine schlechte Sache. Es gab sowohl Mitarbeitenden als auch Gästen eine Bühne, die sie andernorts andernorts wohl nicht erhalten hätten. Die (leider wenigen) guten Moderatoren/innen sind ja mittlerweile glaube ich schon an anderen Orten unter gekommen. Trotzdem war es mir immer etwas zu cool und möchtegern lustig. Aber ich gehöre wohl vom Alter her auch nicht zum Zielpublikum. Aber wenn mir ein Typ, der wie Kasperli klingt, irgendwelche Schlagzeilen aus der Boulevardpresse vorliest und dazu schlechte Witze reisst, dann muss ich leider den Kanal wechseln.
  • Grundi72 24.08.2016 11:23
    Highlight Highlight Chli etwas überheblich die junge Dame bei ihrer Selbstreflektion..

    Der Salestyp hatte wahrscheinlich den Job Einnahmen zu generieren, um u.a ihren Lohn bezahlen zu können? Details..

    Und wenn ich mir Knackebouls RTL-Dings hier auf Watson anschaue (die 100 besten Lovestorys, die 100 besten Promihochzeite ...) bin ich mir mit der Qualität ihrer Ex-Kollegen nöd so sicher...

    Egal, Hauptsache Brüste!
    • Obladi Oblada 24.08.2016 13:11
      Highlight Highlight Ja aber hängebrüste....
    • _helmet 24.08.2016 13:51
      Highlight Highlight Knäcks Videos hier sind top. Finde die Qualität sehr hoch. Ist glaube ich eher einfach nicht dein Geschmack.
  • Luca Brasi 24.08.2016 10:41
    Highlight Highlight Da wurde doch glatt der Nachnane von Frau Adilji weggelassen. Oder ist das so ein Ding wie bei Cher oder Madonna (Ciccone)? ;)
    • kiawase 25.08.2016 03:35
      Highlight Highlight ja , sie ist offiziell ein Star
    • sandrom 27.08.2016 15:56
      Highlight Highlight wo ist ein star?
  • TanookiStormtrooper 24.08.2016 10:33
    Highlight Highlight Eigentlich ist es schon schade, dass es Joiz nicht mehr gibt. Denn einen Platz, wo junge Leute ein paar Erfahrungen sammeln können gibt es im SRF schlicht nicht. Darum müssen wir doch auch heute noch in Rio den Beni kommentieren lassen, weil einfach nichts nachkommt. Es braucht ein Jugendformat das den Nachwuchs fördert, denn die jetzigen Moderatoren leben auch nicht ewig.

    PS: Während dem schreiben dieser Zeilen hatte ich keine Hose an :P
    • formerly known as 25.08.2016 09:47
      Highlight Highlight xD hahahah, alle macht dem hosenlosen Volk ;-)

      Ich finde auch das in Punkto Jugend und Kultur ein bisschen wenig gemacht wird in der Schweiz.
    • sandrom 27.08.2016 15:57
      Highlight Highlight mit joiz ist die jugned nicht schlauer und nicht reicher ans wissen geworden!
  • Andre Kaelin 24.08.2016 09:39
    Highlight Highlight Finde ich auch, da muss man als öffentliche Person Darüberstehen können, anstatt ein 'habtmitleidmitmirichbinobenohneallekommentaresindbös' Statement.

    Joiz hatte von sehr guten Inhalten zu miserablen Produktionen alles. Verglichen mit dem Artikel von Knack ist dieser Inhaltlich sehr schwach und nicht für das Gefäss Watson geeignet.

    Mein Appell: Watson, bitte bleibt das qualitative Medium, dass ihr seid und macht nicht die gleichen Fehler wie 20 Min mit Bendrit und co...
  • Döst 24.08.2016 09:31
    Highlight Highlight Die joiz crew im Video gleicht sehr der watson crew. Gleiches Schicksal?
  • Döst 24.08.2016 09:25
    Highlight Highlight Ja, dieser "störende" Salestyp. Dank ihm wurde ein Teil der Löhne bezahlt, aber ist natürlich nur ein Detail.
    Anscheinend hatte es zuwenig Salestypen, dafür umso mehr (selbstverliebte) Moderatoren/Redaktoren die "ihr Ding" machen wollten?
    Wie auch immer, aus die Maus. http://JA,
  • Ohniznachtisbett 24.08.2016 09:19
    Highlight Highlight Ich habe Joiz selten geschaut. Viel war halt schon Klamauk und mir war es etwas zu CRAZY, aber OK. Und ich fand es wirklich gut, dass es da auch Politsendungen gab, für junge Menschen, damit diesen die Politik auch auf ihrem Sender näher gebracht wurde. Nur ist es halt immer so, dass man am Ende die Löhne und Rechnungen etc. bezahlen muss, daran sind schon viele gescheitert, jetzt auch JOIZ. Ich glaube, dass bei vielen Projekten wie JOIZ der betriebswirtschaftliche Teil etwas vernachlässigt wird. Schade, es war ein bunter Fleck in unserer Medienlandschaft
  • SanchoPanza 24.08.2016 08:37
    Highlight Highlight sehr schön Gülsha! Lass dich nicht verbiegen (und ihr anderen JoizlerInnen auch nicht). Die Schweiz (in ihrer Ganzheit) ist viel zu bieder und langweilig, da brauchts ein paar Ausbrüche - und seien sie nur zum Ausprobieren.
    • formerly known as 25.08.2016 09:52
      Highlight Highlight Ich frage mich manchmal wirklich ob den ganzen Blitzen...
      Von mir noch ein Extra - Herzli <3
    • SanchoPanza 26.08.2016 07:33
      Highlight Highlight 😘
  • Lami23 24.08.2016 08:23
    Highlight Highlight Seit focus blinddate muss ich immer lachen wenn ich Gülsha sehe. Ihre Naivität ist unglaublich. Und das, obwohl ich selbst politisch links eingestellt bin. Sorry eine solche Frau kann ich nicht ernst nehmen, zumindest politisch nicht. Alle, die ihre Argumente für ernst zu nehmend halten, sollen ruhigblitzen.
    • dan2016 24.08.2016 10:03
      Highlight Highlight mir geht es ähnlich. Fremdschämen ist seit dieser Sendung kein Fremdwort mehr für mich....
    • JonathanFrakes 24.08.2016 12:57
      Highlight Highlight Ging mir genau gleich, unfassbar wie dumm/naiv sie sich dort dargestellt hat. Ein Wunder, das der gute Herr Spuhler nicht an die Decke gesprungen ist.
    • Tiny Rick 24.08.2016 14:47
      Highlight Highlight Da sprichst du mir aus der Seele. Bin auch politisch eher links angesiedelt nur hat sie keine konstruktiven Vorschlag für Lösungen gebracht, lächerliche Parolen ohne Substanz. Dann tatsächliche Fakten einfach als falsch abgetan, weil sie es nicht wahrhaben will, dann wieder Themawechsel auf Ausbeutung des Afrikanischen Folkes... sie ist lustig, jedoch sagt sie sie hat keine interesse an Politik, scheint aber alles besser zu wissen als ein Politiker. War zum fremdschähmen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • mia_zwellweger 24.08.2016 08:12
    Highlight Highlight Und der Lohn von Gülsha soll vom Himmel fallen? Oder was wäre denn ihr Business Modell?
  • Digital Swiss 24.08.2016 07:47
    Highlight Highlight Sehr schade. Wir haben Joiz immer für nettes Product Placement (über die Gäste und Bands) verwendet und hatten so TV Präsenz die wir uns nie hätten leisten können. 😎 Wer und was lass ich mal offen. Aber DANKE!
    • Grigor 24.08.2016 14:21
      Highlight Highlight Welche Präsenz? Wenn das offensichtlich keine Sau interessiert/gesehen hat, frage ich mich für was du dich auf die Schultern klopfst.
  • Meinsch 24.08.2016 07:34
    Highlight Highlight Fernsehen? Es gibt immenroch Fernseher? So richtig einseitiger medialer konsum von bewegtem Bildmaterial um das Volk zu verblöden? Ich nenne es Zeitvernichtungsmaschine. Ich gehe lieber in den Wald nach draussen wo das Leben abspielt anstelle mich von der Tagesschau formen zu lassen. Von mir aus können alle TV-Sender konkurs anmelden.
    • Frausowieso 24.08.2016 08:18
      Highlight Highlight Respekt! Du bist uns anderen wahrlich um einiges voraus. Als nächstes Level empfehle ich den kompletten Rückzug aus der digitalen Welt. Sind wir mal ehrlich, so ein Beitrag über irgendeine "Moderatorin" eines CH Jugendsenders ist ja nicht gerade der intellektuelle Höhepunkt des Tages. Trotzdem hast Du ihn gelesen und kommentiert.....
    • wossname 24.08.2016 08:35
      Highlight Highlight Schön, das sich ihr Leben abseits der Gesellschaft abspielt, und von ihr auch nicht beeinflusst wird. /s
      So etwas regt mich immer ein wenig auf. Verändern sie etwas, statt sich im Wald zu verkriechen!
    • Tiny Rick 24.08.2016 08:35
      Highlight Highlight You're a special snowflake...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Kengru 24.08.2016 06:49
    Highlight Highlight Also ich möcht gern als arschloch mein senf auch noch dazu geben :)
    1. Das du nackt schreibst ist pornös, Hut ab!
    2. "Nein" dies hatte mich nicht dazu bewegt weiter zu lesen!
    3. Es wäre gäbig gewesen wenn du zu den "stinkenden alten menschen" ein foto rein gestellt hättest.
    4. Ihr habt garantiert gute unterhaltung geboten, auch wenn ich den sender einmal durchflogen habe.
    Senfige scheisse, ich komm grad nicht darauf klar :D
  • Matrixx 24.08.2016 06:28
    Highlight Highlight Gülsha, du hast etwas vergessen:
    Pic or it didn't happen.

    Nebenbei: Ich hab anundzu auf joiz vorbeigeschaut. Wenn mir die Werbung und Teleshoppings auf anderen Sendern auf den Sack ging, you know? Und diese einige Male waren eigentlich cool. Hab dadurch v.a. Neue Musikkünstler kennengelernt.

    Schade. Hlffantlich kommt wiedermal so ein Sender.
  • Alex23 24.08.2016 06:26
    Highlight Highlight Und mal abgesehen vom Joiz-aus und der guten Zeit, die sie da angeblich oder tatsächlich alle hatten (dass sie sich darüber auslassen möchte, kann ich verstehen), warum die Sache mit dem oben-ohne? Reicht die Substanz des Artikels nicht aus, um die Leser bei der Stange zu halten?
  • goschi 24.08.2016 06:04
    Highlight Highlight Ich habe nie Joiz geschaut und Gülsha kenne ich nur am Rande meines Gedächtnises dem Namen nach. Aber weder Schreibstil noch Inhalt überzeugen mich jetzt.
    Der Text wimmelt vor vermeintlich absichtlichen orthografischen Grausamkeiten und Schreibfehlen und dieses gekünstelt wirkende einbinden von englischen Worten ist nichts für mich.
    Mag an der ehemaligen Zielgruppe liegen oder ihrer Art, keine Ahnung, aber mein Ding ist das nicht.
    • Luca Brasi 24.08.2016 10:39
      Highlight Highlight Schreibfehlern. ;)
    • goschi 24.08.2016 10:51
      Highlight Highlight ja, hab ich selber bemerkt, aber korrigieren geht nicht, ich gebe einfach dem Natel die Schuld :D
    • Luca Brasi 24.08.2016 11:32
      Highlight Highlight Vielleicht hatte Frau Adilji ja dasselbe Problem. Wobei sie noch die Möglichkeit hätte es zu korrigieren. ;)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Obladi Oblada 24.08.2016 01:28
    Highlight Highlight Ich finde den Artikel weder inhaltlich noch stilistisch ansprechend, wenn Leser/in über 20 ist. Aber das entspricht dem Auftreten dieser Dame.
    Lustig, dass jeglicher Kritiker als "Troll" denunziert wird, weil man den Inhalt nicht ertragen kann. Ich meine, wer ausser folgende Gruppen feierte Joiz ernsthaft?

    1.Die 5 Kollegen des Moderatoren und auch dessen Mami
    2. Leute, die nie kultiviert waren
    3. Leute, die nie kultiviert sein werden

    Aber schön,wenn man sich wichtiger einbilden kann, durch Zuspruch von 1-3.

    Für einen Auftritt zu einem wirklich intellektuellen Thema nützts auch nichts.


    • Bash Burelli 24.08.2016 08:11
      Highlight Highlight Ich! Ich feierte diesen Sender. Eben weil er nicht Leute ansprach die - wie Du sagst - "kultiviert" sind. Sondern Jugendliche! Vielleicht warst Du einfach zu reif, um den Themen von Joiz etwas abgewinnen zu können. Wäre ich noch mal 18 würde ich den Sender noch mehr feiern. Aber schön, dass Weltgewandte Menschen wie Du, einfach so über andere Subjekte urteilen können. Muss wohl an der Erfahrung und der Weisheit liegen, nicht wahr?
    • Hans Dampf 24.08.2016 08:18
      Highlight Highlight Toll ein Problem damit haben, das die kritiker als Trolle bezeichnet werden. Aber im gleichen Atemzug alle joiz Zuschauer als unkultiviert bezeichnen?? Scho äs bitzeli schizzo u arrogant. oder nid....

      Abgesehen davon fand ich (bald 40ig) gewisse formate auf joiz, sehr erfrischend und mutig umgesetzt. Nicht immer der selbe politisch korrekte Einheitsbrei wie auf den anderen 100 Kanälen.

      Aber was weis ich unkultivierter Sack schon ;)
    • oskar 24.08.2016 08:29
      Highlight Highlight Wenn dir "die dame" zum vornherein nicht passt, dann hat natürlich auch der artikel keine chance. Ich war zwar kein joiz-zuschauer, bedaure aber, dass die medienwelt nun um einen farbigen, mutigen und sicherlich auch streitbaren sender ärmer ist
  • Ratchet 24.08.2016 00:40
    Highlight Highlight Mitleid? Mitleid brauchen wir. So wie sich das Schweizer Fernsehen entwickelt, besteht es in den nächsten Jahren nur noch aus Shiva-TV und mediashop? Ich hab das Gefühl so ziemlich jede Sendung, die ich halbwegs interessant finde, wird abgesetzt. Joiz war nicht nur was anderes, Joiz sah ich so ziemlich als grösste Werbe-Plattform für relativ unbekannte Schweizer Künstler. Finde es unglaublich schade, dass solch ein einzigartiger Sender abgesetzt wird.

    PS: Jetzt mal ehrlich: Wieviel Joiz steckt eigentlich in watson?
  • wololowarlord 24.08.2016 00:20
    Highlight Highlight Ich schaute praktisch nie joiz und das, was ich sah gefiel mir nicht aber diesen artikel mag ich. Scheiss auf das untergehende boot, wir hatten eine gute zeit 😁 dieses eigene ding durchziehen und auf kritik sche!ssen fehlt in der schweiz leider manchmal
  • ottonormalverbraucher 23.08.2016 23:51
    Highlight Highlight Satz 1 war gut. Satz 2 you lost me. Comment. Done.
  • Amanaparts 23.08.2016 23:42
    Highlight Highlight Du hattest mich bei "...oben ohne".
  • chrigu_ 23.08.2016 23:32
    Highlight Highlight Gülsha wie sie leibt (hihi) und lebt... 😁
    Schade um Joiz. Aber es wird irgendwie weitergehen. Mal gucken was Joiz Germany bieten wird.
    • DerRaucher 24.08.2016 00:27
      Highlight Highlight Joiz Germany wird in naher Zukunft das selbe schicksal ereilen. Auch dort ist es der selbe Stumpfsinn der gesendet wird wie es hier war. Die Einschaltquoten dürften nicht viel besser sein.
    • ZweiAvocadi 24.08.2016 09:28
      Highlight Highlight Joiz Germany wurde von Money Boy so dermassen weggeraped. Davon konnten sie sich nie wieder erholen.
  • BerriVonHut 23.08.2016 23:27
    Highlight Highlight Gülsha du bist die Beste!!
  • j_west3 23.08.2016 23:25
    Highlight Highlight Ich will jetzt nicht behaupten, dass ich Gülshas Schreibstil mag. Allerdings ist mir Gülsha an sich sehr sympathisch 😃👍
    Schade um joiz. Auch wenn ich joiz nicht (mehr) oft geschaut habe, vielleicht weil ich älter bin als die Hauptzielgruppe, wird beim Durchzappen trotzdem was fehlen. Ich wünsche allen von joiz alles Gute für ihre private und berufliche Zukunft. Sie haben sich jedenfalls unseren Respekt dafür verdient, dass sie etwas Neues versucht haben.
  • LeChef 23.08.2016 23:02
    Highlight Highlight Gülsha zu watson? Bittebitte? :)
    • Rampart 24.08.2016 00:37
      Highlight Highlight Bitte nicht! o.O
    • Alnothur 24.08.2016 09:22
      Highlight Highlight Besser als die meisten anderen Watson-Blogger wäre sie auf jeden Fall.
    • Alnothur 24.08.2016 10:02
      Highlight Highlight Sie könnten Gülsha einstellen und stattdessen Stamm, Knäck und Kafi rausschmeissen. Schreibstil hin oder her - der gefällt mir auch nicht wirklich - wäre sie inhaltlich um Welten besser.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Mr. L'Oreal 23.08.2016 23:00
    Highlight Highlight 😂😂😂
  • suchwow 23.08.2016 22:58
    Highlight Highlight Ich mag Gülshas Schreibstil :)
    • boexu 23.08.2016 23:12
      Highlight Highlight Und ich mag Gülsha.
    • ZweiAvocadi 23.08.2016 23:15
      Highlight Highlight Ich mag alles an Gülsha
    • Barracuda 23.08.2016 23:23
      Highlight Highlight Du hast einen Schreibstil entdecken können? Dann bist du weiter als ich. Spass beiseite. Für eine 20-jährige, die einen Schmink-Blog betreibt, wär das noch OK. Aber da tue ich wahrscheinlich einigen Unrecht. Wenn man sich so mit 30 bei Teenies anbiedern möchte, wirkt das Ganze jedoch ziemlich aufgesetzt.
    Weitere Antworten anzeigen

Im richtigen Leben hätten sich Anna und Valentin nie getroffen – willkommen bei «Clash»

Unter normalen Umständen hätten sich Anna Rosenwasser und Valentin Marjakaj nie getroffen. Sie LGBT-Aktivistin, er Natural Bodybuilder. In der ersten Folge der neuen Webserie «Clash» verlassen beide ihre Komfortzone – Folge 1 der neuen Webserie «Clash».

In der Webserie treffen jeweils zwei junge Persönlichkeiten aufeinander, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Jägerin auf Vegan Straight Edge, Rapper auf Opernsänger oder Bodybuilder auf LGBTQ-Aktivistin. Sie verbringen Zeit mit einem Gegenüber, das sie sonst nie treffen würden.

Hier siehst du die ungleichen Paare, die in den insgesamt acht Folgen aufeinander treffen:

Wir sehen es als eine unserer zentralen journalistischen Missionen, gesellschaftlich integrativ zu wirken und die …

Artikel lesen
Link zum Artikel