Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Mit deiner Frisur würde ich depressiv werden»

Zum Glück zicken im Fernsehen nicht alle so rum wie Schawi und Thiel

Team Watson

Der Skandal-Talk zwischen Roger Schawinski und Andreas Thiel vom vergangenen Montag war vor allem eins: Eine unerträgliche Aneinanderreihung von Totschlagargumenten. Was aber, wenn es im Fernsehen immer so zu und her gehen würde? 

Bild

Zitate: Andreas Thiel (Jens Korte); Roger Schawinski (Katja Stauber)  screenshot:srf

Bild

Zitate: Andreas Thiel (Gilbert Gress); Roger Schawinski (Andi Egli) screenshot:srf

Bild

Zitat: Andreas Thiel (Nik Hartmann) screenshot:srf

Bild

Zitate: Andreas Thiel (Christoph Blocher); Andreas Thiel (Doris Fiala); Roger Schawinski (Jonas Projer); Andreas Thiel (Jacqueline Fehr); Roger Schawinski (Thomas Geiser) screenshot:srf

Bild

Zitate: Andreas Thiel (Vujo Gavric); Roger Schawinski (Lara von Känel) screenshot:srf

Bild

Zitate: Roger Schawinski (Sandro Brotz); Andreas Thiel (Ueli Maurer) screenshot:srf

Bild

Zitate: Andreas Thiel (Philip Tingler); Andreas Thiel (Thomas Strässle); Roger Schawinski (Nicola Steiner); Andreas Thiel (Elke Heidenreich) screenshot:srf



Das könnte dich auch interessieren:

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • TheLaenz 19.12.2014 09:10
    Highlight Highlight Schön aufgezeigt, wie kindisch die ganze "Diskussion" war!
  • Asmodeus 19.12.2014 08:39
    Highlight Highlight Ist zwar lustig aber können wir aufhören über diese beiden Selbstdarsteller zu berichten?

    Beide haben im Fernsehen nichts verloren. Zumindest nicht ausserhalb des Dschungelcamps.
    • greenlion 19.12.2014 15:33
      Highlight Highlight sehe ich genau so !
      Der Thiel hat sich wenigstens zu benehmen gewusst...

«Dummi huere Ruederer» und «Schiiss-Ponys» machen Hans Jucker zur Legende

30. Januar 2011: Nach mehr als 40 Jahren beim Fernsehen geht der Sportreporter Hans Jucker in Pension. Nur ein paar Wochen später stirbt er – doch dank YouTube lebt er ewig weiter.

Ein Mann, viele Worte. Als Hans Jucker am 30. Januar 2011 seinen letzten Arbeitstag beim Schweizer Fernsehen hat, geht eine Ära zu Ende. Der rotblonde Säuliämtler war die Allzweckwaffe der Sportabteilung, stets zu Diensten, wenn es wieder einmal über eine Sportart zu berichten galt, die in der Redaktion keiner kannte oder niemand mochte.

Überaus beliebt wie ein Beni Thurnheer war Jucker nie, allenfalls respektiert bei Rennvelo- und Pferdesport-Anhängern, die sein Fachwissen zu würdigen …

Artikel lesen
Link zum Artikel