Schweiz

Die Miss-Schweiz-Wahl kehrt zurück ins Fernsehen

02.08.17, 16:07 02.08.17, 16:48

Bild: KEYSTONE

Nach langer Unsicherheit, ob es in der Schweiz überhaupt wieder eine Miss-Wahl geben wird, kehrt der Schönheitswettbewerb zurück ins Fernsehen: Der Privatsender 3+ wird im kommenden Jahr drei Castingfolgen und die Liveübertragung des Wettbewerbes ausstrahlen.

3+ will aus der Miss-Wahl wieder ein grosses TV-Ereignis machen. Geplant sind drei Casting-Sendungen, in denen die Kandidatinnen auf ihrem Weg begleitet werden, sowie die Live-Übertragung der Wahl, wie der Sender am Montag der Nachrichtenagentur SDA mitteilte. Wann die Sendungen ausgestrahlt werden, steht aber noch nicht fest.

Diese Schönheiten strahlten um die Wette für den Titel Miss World 2015

3+-Chef Dominik Kaiser freut sich, «einer der beliebtesten Marken der Schweiz neues Leben einhauchen zu können.» Gesucht wird eine «starke Persönlichkeit mit Ausstrahlung, welche die Schweiz mit Herzlichkeit, Bodenständigkeit und Offenheit repräsentiert».

Keine karitative Botschafterin mehr

Von Wohltätigkeit ist nicht mehr die Rede. Die neue Miss soll wieder eine richtige Schönheitskönigin werden. Der Zuger Unternehmer Guido Fluri hatte die Miss in den vergangenen Jahren zu einer karitativen Botschafterin umgestaltet. Mit mässigem Erfolg – auch finanziell, da Sponsoren lieber eine richtige Markenbotschafterin haben.

Im Februar setzte Fluri schliesslich einen Schlussstrich und verkaufte die Markenrechte an die Eventschmiede AG. Die neuen Inhaber der Miss-Schweiz-Organisation heissen Angela Fuchs, Iwan Meyer und Andrea Meyer. Der Kaufpreis blieb geheim.

Die letzte Miss-Wahl unter dem Motto «Krone mit Herz» fand im November 2015 statt, ausgestrahlt damals von SAT.1 Schweiz. Gewählt wurde die Freiburgerin Lauriane Sallin, die auch heute noch im Amt ist. Sie wird die Krone noch bis 2018 behalten können. (sda)

Frauen-Themen, Feminismus, Sexismus, Gesellschaft

Showbusiness heisst nicht Sexgewerbe! Der Sturz des Fotografen Terry Richardson 

Im Fall Weinstein gibt's vor allem eins zu sagen: «Fuck you!» – an mehrere Adressen

FOMO, Squish & Vanilla: Das grosse Sex- und Gefühls-ABC der Generation Z

«Playboy» zeigt das erste Transgender-Playmate

«Es gibt kein Geschlecht. Es gibt keine Regeln. Es gibt nur mich.»

WTF? 23 vergenderte Produkte, die keiner braucht 

«American Apparel»-Gründer so: «Mit Mitarbeiterinnen zu schlafen, ist unvermeidlich»

Wütende Österreicher fordern Tod und Zwangssterilisation für die «Katzentreterin»

Fast alle ungenügend, aber auf gutem Weg: Disney-Prinzessinnen im Gender-Check

Hinter dem Film übers Schweizer Frauenstimmrecht steckt ein Skandal-Baby

12 sexistische «Perlen» aus dem SRF-Archiv – muss man sehen, um es zu glauben

Lügen-Quellen! Frauen erobern ihren wahren Platz in der Weltgeschichte zurück

Die keltische Kriegerkönigin Boudica, die tausende Römer niedermetzelte

Absätze, Lippenstift und neutrale Unterwäsche – darf man Frauen das vorschreiben?

Frauen, die Geschichte schrieben, Teil I: Die ägyptische Traumfrau Kleopatra

«Fleisch» – Lehrer mit teigigen Figuren und Kopflesben sollten dieses Buch nicht lesen

Kaiserin Agrippina: Das herrschsüchtige Teufelsweib, das ganz Rom verführte und die Männer zu Sklaven machte

#SchweizerAufschrei: 21 Tipps gegen den ganz alltäglichen Sexismus

Sie haben genug: 22 Schweizerinnen erzählen, wie sie sexuelle Gewalt im Alltag erlebten

Diese Frau steckt hinter der Aktion #SchweizerAufschrei

Du bist jung, weiblich und in deine beste Freundin verliebt? Dies erwartet dich <3

Diese 15 genialen Bilder beschreiben perfekt, wie es ist, die Mens zu haben

In 6 Schritten zum Stalker: Der Aktionsplan für die Frauen-mit-Kopfhörer-Anmache

Du wirst bald 30? Freu dich, jetzt wird dein Leben echt fantastisch!

Der BH als Spiegel unserer Gesellschaft: Ist es wieder mal Zeit für eine Befreiung der Brüste?

«So nicht, liebe Männer!» Tinder-Knigge zweier watson-Userinnen macht aus Eseln Hengste

Stefanie gegen die rechte Welt: Was der Spruch «Feministinnen sind hässlich» wirklich bedeutet 

Auf der Tür zur Hölle der Frau stehen 3 Buchstaben: PMS. Prämenstrueller Supergau

«Voll zwischen die Beine» – «Habe ich schon x-mal erlebt» – «Man hat sich daran gewöhnt»: Wie Frauen im Ausgang sexuell belästigt werden

«Und was ist mit den Männern?!» Das Schreckgespenst Feminismus geht wieder um 

Das Fazit von Köln: Frauen müssen lernen, nicht vergewaltigt zu werden

Es ist ganz einfach: Feminismus ist das neue Cool

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
15
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
15Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • QueenNiin 02.08.2017 20:07
    Highlight Beste News des Tages... ;-)
    4 4 Melden
  • luchs 02.08.2017 19:32
    Highlight Nehmt meine Billag und macht damit eine "Miss, schönstes Auto der Schweiz Sendund".
    Bitte, Bitte........
    3 3 Melden
  • Sauäschnörrli 02.08.2017 18:37
    Highlight Ich habe schon vergessen wie angepisst Xenia war als sie verloren hat, danke für die Erinnerung. 😂
    18 0 Melden
    • Darth Unicorn 02.08.2017 20:36
      Highlight Ich verstehe bis heute nicht warum sie nur zweite wurde 🤔
      8 0 Melden
    • Lichtblau 02.08.2017 22:36
      Highlight Ich schon. Auch wenn sie klar die Schönste war :-)
      0 1 Melden
    • Darth Unicorn 02.08.2017 22:52
      Highlight Ja verzell mol :D Auf jedenfall, rein vom äusseren her ( was ja eigentlich der Sinn einer Misswahl ist nehme ich an) schlägt sie ehemalige Miss Schweizen um längen. wenn wir mal bei oberflächlichen sind, was wurde aus der Mr Schweiz Wahl ;D?
      4 0 Melden
    • Spooky 04.08.2017 02:54
      Highlight Christa Rigozzi kann besser chüderle als Xenia.
      Darum wurde Xenia nur Zweite.

      Was chüderle heisst, könnt ihr hier nachlesen:
      ⬇︎☟⬇︎
      [http://www.watson.ch/Blogs/FragFrauFreitag/935427025-Emanzipation-und-sich-aushalten-lassen--Geht-das-zusammen-]
      😎😀
      0 0 Melden
  • Thinktank 02.08.2017 18:27
    Highlight Es muss unbedingt eine Frau gewählt werden, am besten aus dem Tessin.
    19 2 Melden
    • Gugelhöpfli 02.08.2017 21:19
      Highlight Made my day! :P (Wobei diese News sonst für nichts zu gebrauchen sind...)
      2 0 Melden
  • Mia_san_mia 02.08.2017 17:02
    Highlight Wow da bin ich aber froh 😂
    29 1 Melden
  • rodolofo 02.08.2017 17:02
    Highlight Wie habe ich diese Missen doch vermisst!
    Christa Rigozzi hat selbst die coole Melanie Winiger überflügelt! Lässt sich das überhaupt noch topen?
    18 3 Melden
  • AnnaFänger 02.08.2017 16:43
    Highlight Switzerlands next topmodel 2.0?🤔
    12 2 Melden
  • Baba 02.08.2017 16:15
    Highlight Endlich! Mein Tag ist gerettet 😂😂😂
    45 4 Melden
    • Alterssturheit 02.08.2017 17:10
      Highlight Tag ? Mein Leben ist wieder lebenswert geworden...
      38 0 Melden
  • 11lautin 02.08.2017 16:13
    Highlight Kreisch 😱😱😱🤡🤡🤡
    38 2 Melden

Zum letzten Mal mit Aläää und Bernhard: Das war Matthias Hüppis letztes «Sportpanorama»

Nach 38 Jahren verabschiedet sich Moderator Matthias Hüppi aus dem Schweizer Fernsehen. Bevor er sich nun dem neuen Job als Präsident des FC St.Gallen zuwendet, führte er zum letzten Mal durch das SRF-«Sportpanorama».

«Von jetzt an heisst es von meiner Seite: Hopp Sanggalle!» Ein letzter, langer Applaus des Studiopublikums. Dann geht das Licht aus und Matthias Hüppis Karriere beim Schweizer Fernsehen ist zu Ende. Nach beinahe vier Jahrzehnten.

Seinen Abgang hatte der 59-jährige Hüppi erst Anfang Woche bekanntgegeben, als er überraschend als neuer Präsident des FC St.Gallen vorgestellt wurde. So war das «Sportpanorama», welches der gebürtige St.Galler erstmals 1985 moderiert hatte, nun sein letzter TV-Auftritt.

Artikel lesen