Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Böser Bub» Chris von Rohr (30) mit Springmesser – und andere Perlen aus dem SRF-Archiv 



Roger Federer, Chris von Rohr, Bernhard Russi, Pfarrer Sieber – alle haben einmal klein angefangen. Oder waren vor langer Zeit einmal richtig gross. So oder so, Schweizer Promis im jugendlichen Alter aber mit vertrautem Habitus zu sehen, ist ein Heidenspass. Hier ein paar Leckerbissen aus dem SRF-Archiv:

Chris von Rohr (1982)

Play Icon

Bassist und «Böser Bub» der Rockband Krokus, Chris von Rohr, raucht und kaut gleichzeitig Kaugummi im Interview. Und auch ein Springmesser trägt er auf sich. Aus der Sendung «Music Scene» (27.03.1982). Video: YouTube/SRF Archiv

Mike Shiva (1988)

Play Icon

Heute vermag Mike Shiva «nur» die Zukunft aus den Karten zu lesen, damals gelang es ihm angeblich, Leute im Studio zu hypnotisieren. Aus der Sendung «Downtown» (04.03.1988). Video: YouTube/SRF Archiv

Ueli Schmezer (1983)

Play Icon

Das langjährige «Kassensturz»-Gesicht Ueli Schmezer begann seine Karriere beim Schweizer Fernsehen als Moderator der Jugendsendung «Here we go!» (22.06.1983). Video: YouTube/SRF Archiv

Polo Hofer (1981)

Play Icon

Polo Hofer interviewt einen amerikanischen Touristen (gespielt von ihm selbst). Aus der Sendung «Karussell» (25.06.1981). Video: YouTube/SRF Archiv

Bernhard Russi (1978)

Play Icon

Er fährt besser Ski als er singt, aber immerhin: Bernhard Russi gibt «Winter isch kei Winter ohni Schnee» zum Besten. Aus der Sendung «Zum doppelten Engel» (31.12.1978). Video: YouTube/SRF Archiv

Mathias Gnädinger (1984)

Play Icon

Schauspieler Mathias Gnädinger über sein erstes Vorsprechen für eine Rolle. Aus der Sendung «Karussell» (22.02.1984). Video: YouTube/SRF Archiv

Roger Federer (2003)

Play Icon

Interview nach seinem ersten Grand-Slam-Titel. Aus der Sendung «Sport aktuell» (07.07.2003). Video: YouTube/SRF Archiv

Köbi Kuhn (1976)

Play Icon

FCZ-Legende Köbi Kuhn bekommt sein Horoskop vorgelesen. Aus der Sendung «Musik und Gäste» (18.10.1976). Video: YouTube/SRF Archiv

Kuno Lauener (1994)

Play Icon

Züri-West-Frontman Kuno Lauener vor einem Konzert in einem Thurgauer Kaff. Aus der Sendung «Next» (05.06.1994). Video: YouTube/SRF Archiv

Pfarrer Sieber (1963)

Play Icon

Im sehr kalten Winter von 1963 (Seegfrörni) richtet der junge Pfarrer Ernst Sieber (36) in Zürich einen alten Bunker als Unterkunft für Obdachlose ein. Aus der Sendung «Antenne» (20.12.1963). Video: YouTube/SRF Archiv

(kri)

Das könnte dich auch interessieren:

7 ausgefallene Punsch-Rezepte, die du diesen Winter unbedingt ausprobieren solltest!

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Netflix killt die nächste Superhelden-Serie

Link to Article

Viva la nonna! – weshalb ich mega Fan vom neuen Jamie-Oliver-Buch bin (dazu 5 Rezepte)

Link to Article

Warum die Chinesen die Amerikaner im KI-Wettrennen schlagen werden

Link to Article

Tumblrs neuer Pornofilter ist ein riesiger Fail – wie diese 19 Tweets beweisen

Link to Article

Du regst dich über die Migros-Suppe auf? Dann kennst du diese Gender-Produkte noch nicht!

Link to Article

Nach SBI-Niederlage: Jetzt beginnt der nächste Streit in der Aussenpolitik

Link to Article

Das Sexismus-Dinner des FC Basel sorgt weltweit für Schlagzeilen

Link to Article

Ade Pelz: Schweizer zeigen Canada Goose die kalte Schulter

Link to Article

Netflix' zweite deutsche Original-Serie ist da – und ein riesiger Fail

Link to Article

Danach suchen Schweizer und Schweizerinnen auf Pornhub am meisten

Link to Article

Führerscheinentzug nach 49 Minuten – so witzelt die Polizei über den «Tagesschnellsten»

Link to Article

Der Super-Beau, der in weniger als 15 Minuten alles verkackt!

Link to Article

Welche dieser absolut dämlichen Studien gibt es tatsächlich?

Link to Article

Diese 13 Bilder zeigen, wieso «Doppeladler» völlig zu Recht das Wort des Jahres ist

Link to Article

Doch noch geeinigt! 30 Minuten vor Ablauf der Deadline rief Nylander in Toronto an

Link to Article

So läuft das Weihnachtsessen mit den Arbeitskollegen ab. Immer. Jedes Jahr. Die Timeline

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Die Weihnachtswünsche dieser alten Leute sind so bescheiden, dass es dir das Herz bricht

Link to Article

«Meine 20 Jahre ältere Affäre erniedrigt mich»

Link to Article

Wutbürger nehmen Grossrätin wegen Baby ins Visier– und so reagiert der Grossvater 

Link to Article

Queen Ariana Grande singt sich mit neuem Song auf den YouTube-Thron 👀

Link to Article

«Es war alles ein verdammter Fake»: Schweizer Adoptiveltern packen aus

Link to Article

Selbst Trump spricht nun von einem Impeachment

Link to Article

«14 Uhr: Claras Haut ist rot»: Kitas informieren Eltern neu per Liveticker über ihre Kids

Link to Article

In diesem Land wohnt nur ein einziger Schweizer. Wir haben mit ihm gesprochen

Link to Article

Miet-Weihnachtsbäume sind in Hipster-Hochburgen in – doch die Sache hat einen Haken

Link to Article

Jetzt ist es da! Das geilste Polizeiauto der Schweiz

Link to Article

«Hi-Tech-Roboter» in russischer Fernsehshow entpuppt sich als verkleideter Mensch

Link to Article

Herzschmerz pur! 15 Leute erzählen, wie sie vom Seitensprung ihres Partners erfuhren

Link to Article

7 Duschmomente, die uns (vermutlich) allen bekannt vorkommen 

Link to Article

Brennende Leichen und blühender Aberglaube – ein Besuch in Indiens heiligster Stadt

Link to Article

Über Zürich fliegen jetzt Viren-Drohnen

Link to Article

11 Dinge, die du schon immer von einem orthodoxen Juden wissen wolltest

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

10
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • TanookiStormtrooper 02.03.2017 13:56
    Highlight Highlight Als Mike Shiva und Chris von Rohr sich noch nicht radikalisiert hatten und Kopftücher trugen. 😂
  • sämf 02.03.2017 13:07
    Highlight Highlight Federer: "Über e Billion lüt händ das gseh im fernseh." Mhm, genau, Tusigmillione. Da war er wohl zu lange unter Englischsprachigen :-)
    • sämf 02.03.2017 14:06
      Highlight Highlight Gemeint sind natürlich Tusigmilliarde, haha.
  • Asha 02.03.2017 12:13
    Highlight Highlight Sorry, aber wieso schäme ich mich beim Anschauen des Krokus-Video mehr als wenn ich zur Rush Hour splitterfasernackt die Bahnhofstrasse durab sekkeln und lauthals schreien würde "Make füdliplutt great again"? Woher ich diese Vergleichsmöglichkeit habe, werde ich nun nicht weiter ausführen.
    • Wehrli 02.03.2017 17:06
      Highlight Highlight Solange nicht schreibst: Make Füdliplug great again ...
  • biosignalinator 02.03.2017 12:02
    Highlight Highlight Der Moderator die beste Radiostimme! Wie heisst der nochmal?
  • manhunt 02.03.2017 11:24
    Highlight Highlight ja der chris. war, ist und bleibt eine witzfigur.
    • Starfox 02.03.2017 12:46
      Highlight Highlight Danke für dieses Statement, dann bin ich also doch nicht der einzige, der so über Chris von Rohr denkt wie du.
    • Wehrli 02.03.2017 17:06
      Highlight Highlight Chris war, ist und wird tragisch bleiben. Töfflibueb forever ...
  • Slant 02.03.2017 10:58
    Highlight Highlight Ueli Schmezer for Bundesrat!

Linksautonome Schweizer marschierten an «Gilets-jaunes»-Protesten mit

Unter die «gilets jaunes» in Paris mischten sich am Samstag auch Mitglieder der linksradikalen «Revolutionären Jugend». Sie wollten Solidarität bekunden, «Erfahrungen in Strassenkämpfen» sammeln und «untersuchen, inwiefern sich Rechtsextreme an den Protesten beteiligen.»

Proteste der «Gelbwesten» mit Krawallen und Ausschreitungen haben Frankreich an diesem Wochenende erneut in Atem gehalten. Unter die Demonstranten mischten sich anscheinend auch Schweizer Linksautonome.

Mitglieder der Revolutionären Jugend Bern schreiben auf Facebook, sie hätten sich in Paris ein Bild der Bewegung machen können, das «sehr positiv und motivierend» ausfalle. Darunter publizieren sie ein Foto eines brennenden Autos. 

Auch die Zürcher Sektion der Bewegung berichtet von …

Artikel lesen
Link to Article