Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.


Neues vom «Rollstuhl-Bomber»: Er und weitere «IS»-Verdächtige in der Schweiz benutzten gefälschte Papiere

04.01.16, 07:53 04.01.16, 08:45

Weiterlesen auf Tages-Anzeiger.ch

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • maxi 04.01.2016 08:11
    Highlight was muss eigentlich passieren, das ein asylgesuch abgelehnt wird?

    "Der Schwindel flog zwar auf, dennoch bekam er eine Aufenthaltsbewilligung"
    21 3 Melden
    • ferox77 04.01.2016 17:21
      Highlight "Der Schwindel flog zwar auf, dennoch bekam er eine Aufenthaltsbewilligung"

      Konkret:
      Der Schwindel flog zwar auf, dennoch bekam er eine Aufenthaltsbewilligung und dazu vom Steuerzahler finanzierte Sozialhilfe.
      5 1 Melden

«Nur das Gespräch gesucht» – Angeklagte streiten im An'Nur-Prozess alles ab

Alles nur inszeniert, um den Salafisten zu schaden: Im Winterthurer An'Nur-Prozess sind bis am Montagmittag sechs von zehn Beschuldigten vernommen worden. Ihre Darstellungen ähneln sich. Die beiden Opfer hätten sich den gewaltsamen Angriff nur ausgedacht.

Die Beschuldigten, alles jüngere Muslime, stritten alle ab, die beiden Opfer im November 2016 verprügelt, eingesperrt und mit dem Tod bedroht zu haben.

Als sie gemerkt hätten, dass einer der Gläubigen fotografiert und gefilmt habe, hätten sie …

Artikel lesen