Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

John Kerry ist beim Velofahren verunfallt. Bild: KEYSTONE

US-Aussenminister John Kerry stürzt beim Velofahren und bricht sich das Bein

31.05.15, 12:03 31.05.15, 15:01


Ein Velounfall hat der Europareise von US-Aussenminister John Kerry ein frühzeitiges Ende gesetzt. Der 71-Jährige stürzte am Sonntag während einer Velotour im französischen Scionzier und brach sich den rechten Oberschenkel. Ein Helikopter brachte den Minister in ein Krankenhaus im rund 40 Kilometer entfernten Genf. Kerry sei trotz allem guter Dinge und werde zur weiteren Behandlung nach Boston zurückkehren, sagte ein Sprecher des US-Aussenministeriums. Sein Gesundheitszustand sei stabil.

Alle noch anstehenden Termine wie Gespräche in Spanien mit König Felipe VI. und Ministerpräsident Mariano Rajoy sowie die Teilnahme an einer zweitägigen Konferenz in Paris zum Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat wurden abgesagt. Der Aussenminister bedaure es, seine restlichen Termine absagen zu müssen, sagte der Sprecher weiter. Kerry werde die Konferenz in Paris aber aus der Ferne mitverfolgen. 

Der US-Aussenminister hatte in Genf am Samstag sechs Stunden mit seinem iranischen Kollegen Mohammed Dschawad Sarif über ein endgültiges Atomabkommen verhandelt. Während seiner sonntäglichen Radtour prallte er offenbar gegen einen Bordstein und stürzte. In den USA soll ihn nun der Arzt weiter behandeln, der ihn auch an der Hüfte operiert hatte, teilte Kirby weiter mit. Denn der Bruch befinde sich nahe der Stelle des jüngsten chirurgischen Eingriffs. 

John Kerry gilt als passionierter Velofahrer und schwingt sich am Rande der Atomgespräche in Genf immer mal wieder auf den Sattel. Bild: KEYSTONE

Burkhalter wünscht gute Besserung

Bundesrat Didier Burkhalter wünschte Kerry gute Besserung. Burkhalter, der sich zurzeit auf einer Asienreise befindet, sei umgehend informiert worden und bedaure den Unfall, teilte das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) am Sonntag mit.

Der US-Aussenminister hält sich in Verhandlungspausen häufig mit Velofahren fit und nimmt oft sein Velo mit auf Dienstreisen. Während der langwierigen Atomgespräche mit dem Iran hat er dazu besonders oft Gelegenheit. Kerry ist nicht der erste hochrangige US-Politiker mit einer Sportverletzung. Der frühere US-Präsident George W. Bush machte gleich mehrfach mit Fahrradstürzen auf sich aufmerksam.

Unter anderem stiess er vor zehn Jahren beim G8-Gipfel im schottischen Gleneagles im Fallen mit einem Polizisten zusammen. Beide kamen mit ein paar Schrammen davon.

Im Wahlkampf 2004, als Kerry Bush das Weisse Haus streitig machen wollte, fielen beide Kandidaten vom Fahrrad - ohne schlimmere Folgen. (sda/dpa) 

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Babalu 31.05.2015 13:32
    Highlight Ich behandle John Kerry persönlich, die kleine Zehe tut ihm schon enorm weh, er ist aber nicht in Lebensgefahr.
    4 6 Melden
  • Radiochopf 31.05.2015 12:26
    Highlight na dann gute Besserung. Mr. Kerry! Breaking News: In China ist ein Sack Reis umgfallen.. Update folgt... Wenn ein Mann ein Bein bricht gibt das Breaking News weltweit? Come on!!! Wenn das Land von dem dieser Herr Kriegs.. Ehh Aussenmister unschuldige Zivilisten mit Drohnen abknallt, dann gibts höchstens eine kleine Notiz.. Krank!
    8 16 Melden

Sie wollte nicht ins Heim: 92-Jährige erschiesst Sohn

Weil sie nicht ins Pflegeheim wollte, soll eine 92-jährige Frau in den USA ihren Sohn erschossen haben. Das teilte die Polizei im Maricopa County im US-Bundesstaat Arizona am Dienstag (Ortszeit) mit.

Demnach hatte die Seniorin am Montag zwei Pistolen in den Taschen ihres Morgenmantels versteckt und ihren 72-jährigen Sohn in seinem Schlafzimmer in Fountain Hills konfrontiert. Sie zückte eine der Waffen, feuerte mehrere Schüsse auf ihren Sohn und tötete ihn.

Wie die Frau später bei der Vernehmung …

Artikel lesen