Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Einschränkung im Bahnverkehr: Die Störung zwischen Hardbrücke und Oerlikon ist behoben 

23.02.16, 08:03 23.02.16, 09:04

Zwischen dem Bahnhof Zürich Hardbrücke und Oerlikon musste heute Morgen mit grösseren Verspätungen gerechnet werden. Ein Lokführer habe einen Schlag gespürt und dies gemeldet, teilte die SBB auf Anfrage mit. Darauf habe der betroffene Streckenabschnitt gesperrt und kontrolliert werden müssen.

Die Befürchtung bestätigte sich jedoch nicht, das Gleis war unbeschädigt. Der Bahnverkehr rollt mittlerweile wieder störungsfrei. (cma)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
7
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • ändu66 23.02.2016 14:54
    Highlight Ich dachte eigentlich, Watson sei ein SCHWEIZER Portal und nicht nur ein ZÜRCHER-internes. Denn diese Meldung interessiert Auswärtige nicht wirklich. Und schon gar nicht als Push-Meldung!
    1 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 23.02.2016 08:35
    Highlight Dass die SBB lange den Unterhalt der Infrastruktur vernachläßigt hat, scheint sich langsam zu rächen, es vergeht kein Tag ohne Stellwerkstörungen, Gleisschäden oder liegengebliebenen Zügen. Wenn ich dann noch sehe, dass die SBB offenbar der Meinung sind, der SwissPass sei ein taugliches, marktreifes Produkt, muss ich mich schon fragen, ob es noch realitätsfremder geht. Auf meiner Pendlerstrecke muß ich das Ticket im Selbstkontrolle-Zug öfters vorweisen, als im begleiteten Zug mit Kondukteuren. Kein Wunder schaffen die nicht mal mehr den Zug durch, wenn jede SwissPass-Kontrolle 3x länger dauert
    2 8 Melden
    • Amboss 23.02.2016 11:40
      Highlight @bigeasy: Ist natürlich am einfachsten, kreuz und quer und wild durcheinander gegen die SBB zu wettern. Du sprichst drei Punkte an:
      - Vernachlässigung Infrastruktur: Möglich, dass die SBB mehr investieren sollten, um den Wert zu erhalten. Ist aber kein Grund für solche Störungen. Es ist einfach so, dass dass die ganze Infrastruktur enorm belastet ist durch das riesige Angebot an Zügen
      - Stellwerkstörungen: Auf dem Bahnnetz werden pro Sekunde ca. 6000 !!! Schaltungen gemacht - hin und wieder gibt es da einfach Probleme
      - SwissPass: gebe dir recht, hat aber nix mit den Unterbrüchen zu tun.
      2 0 Melden
  • Schlumpfinchen 23.02.2016 08:13
    Highlight Die Störung konnte behoben werden. Bin gerade durchgefahren.
    5 0 Melden
    • Lord_Curdin 23.02.2016 08:23
      Highlight Es ist ja auch nur von einer Störung und nicht von einer komplett Sperrung die Rede. -> nur 1-2 Gleise betroffen
      0 1 Melden
    • Schlumpfinchen 23.02.2016 09:22
      Highlight Ich wollte eigentlich damit auch sagen, dass gemeldet wurde, die Störung sei behoben. Hab mich nicht ganz verständlich ausgedrückt, entschuldige.
      1 0 Melden
    • Philipp Dahm 23.02.2016 09:36
      Highlight Und dafür Danke, Schlumpfinchen!
      2 0 Melden

«Ein grosses Herz schlägt nicht mehr» – die Schweiz trauert um Pfarrer Sieber

Nach dem Tod des Zürcher Seelsorgers Ernst Sieber haben Politiker und Kirchenvertreter den Obdachlosen-Pfarrer in sozialen Medien gewürdigt und ihm ihren Dank ausgesprochen. Er habe vielen Menschen das Leben gerettet, schrieb die Zürcher Stadtpräsidentin Corine Mauch.

Auch die Zürcher Regierungsrätin und Direktorin der Justiz und des Innern, Jacqueline Fehr, bekundete auf dem Kurznachrichtendienst Twitter ihre Trauer und ihren Dank: «Ein grosses Herz schlägt nicht mehr. Pfarrer Sieber war die …

Artikel lesen