Schweiz

Auf frischer Tat ertappt: Gorillas beim überkleben eines Cola-Plakates. bild: gorilla.ch

Darum wurden diverse Coca-Cola Plakate in Zürich überklebt

In der ganzen Stadt Zürich wurden heute Morgen Plakate von Coca-Cola mit Stickern überklebt. Hinter der Aktion steht die Schweizer Gesundheitsstiftung Gorilla.

23.02.17, 09:40 28.08.17, 12:03

Zur Zeit läuft in der Schweiz eine grossangelegte Werbekampagne von Coca-Cola. Überall sind Plakate zu sehen, auf denen Stars wie Xherdan Shaqiri genüsslich eine Cola trinken. Heute Morgen wurden einige dieser Plakate in einer Guerilla-Aktion mit einem «Gorilla»-Sticker überklebt. Darauf steht: «Trink Hahnenwasser».

Hinter der Aktion steckt das Gesundheitsförderungsprogramm Gorilla der «Schtifti Foundation». Diese wird von verschiedenen Freestyle-Profis unterstützt. «Wir hinterfragen mit der Aktion das Gewissen von Coca-Cola gegenüber den Jugendlichen und die Vorbildfunktion der beteiligten Stars», sagt Roger Grolimund, Gründer der «Schtifti Foundation», zu watson.

«Trinkt Wasser» – Hier bekommt ein riesiges Plakat an der Zürcher Hardbrücke einen Banner. Video: watson.ch

Gemeint sind Fussballprofi Xherdan Shaqiri, Rapper Stress, Moderatorin Alexandra Maurer und Bloggerin Zoë Pastell, die derzeit auf den Plakatwänden beim Cola-Trinken zu sehen sind. «Was mich am meisten aufregt, ist, dass Shaqiri so verschwitzt ist. Trinkt man gleich nach dem Sport ein Cola, kommt es einem doch zur Nase raus», sagt ein Aktivist an der Hardbrücke zu watson.

Diverse Cola-Plakate in der ganzen Stadt Zürich wurden in einer Guerilla-Aktion überklebt. Die Kleber sind wieder ablösbar. Bild: gorilla.ch

Die «Schtifti Foundation» kritisiert das aggressive Marketing der Süssgetränke-Hersteller schon länger: «Wir sind sehr besorgt darüber, dass Schülerinnen und Schüler bereits zum Frühstück Süssgetränke trinken. Diese haben einen enormen Einfluss auf ihre Gesundheit», so Grolimund. Die Strategie der Grosskonzerne Coca-Cola oder Red Bull hingegen sei es, mithilfe von Stars dem Getränk ein aktives Image zu verschaffen, obwohl es bei den Kindern und Jugendlichen das Gegenteil bewirke.

Vor einer Klage das Grosskonzerns fürchtet sich Grolimund nicht: «Eigentlich müssten sie für solche unverantwortlichen Werbekampagnen verklagt werden.» Coca-Cola Schweiz verzichtet auf eine Stellungnahme. 

Früher war alles besser, auch Werbung:

Das könnte dich auch interessieren:

Bitte, Nintendo, diese 15 Games gehören auf einen Game Boy Classic Mini!

«So etwas macht man nicht» – FDP-Boss Gössi kritisiert Geheimtreffen vor Juncker-Besuch

Schone dein Portemonnaie und die Umwelt: 19 Tipps, wie du weniger Müll produzierst

#metoo im Bundeshaus: Was sich Nationalrätinnen anhören müssen – und wie sie sich wehren

Israelischer Professor zum Trump-Entscheid: «Jerusalem war nie das Hindernis für Frieden»

Nathan Fillion ist der lustigste Promi-Twitterer der Welt. Der Beweis in 18 Posts

Jahre des Zorns – was der Palästinenser-Aufstand bedeutet

Back to the Future – so gut ist das iPhone X wirklich

«Bilder von unten» – 12 Leute erzählen, was sie auf Tinder und Co. nicht sehen wollen

Warum nach einem Amoklauf in den USA noch viel mehr Menschen starben

Trump macht Jerusalem zur Israel-Hauptstadt – die Nahost-Eskalation in 9 Punkten erklärt

Diese Obdachlosen haben vielleicht ihr Zuhause verloren – nicht aber ihren Humor

Eine Lokalzeitung befeuert jahrelang die KESB-Debatte – dem Chef drohen jetzt Konsequenzen

Dieser Schweizer Soldat musste gerade durch die Französisch-Hölle – aber sowas von

Du hast vielleicht die wichtigste Botschaft auf dem «Time»-Cover übersehen

Orgasmus oder Gewichtheben – siehst du das Kommen?

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
179
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
179Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • nadyes 26.02.2017 13:11
    Highlight Gute Aktion finde ich!

    Wenigstens für ein paar Momente wird der Werbebotschafts-Konsum-Bilder-Stream unterbrochen und man bekommt die Chance mal kurz nachzudenken... oder sogar auch etwas länger, denn dann merkt man, das da ein riesiger Konzern hinter diesen riesigen Bildern steckt, der es sich eben leisten kann, die Menschen visuell zu "brainwashen" und Kids, die noch kein wirkliches Urteilsvermögen ausgebildet haben, in ihren Gefühlen und ihrem Unterbewusstsein zu beeinflussen.
    5 1 Melden
  • d fredos 24.02.2017 10:24
    Highlight Kleine Randbemerkung:
    GORILLA hat keinerlei Plakate beschädigt. Es sind wiederabnehmbare Kleber (sogenannte Gecko Tapes), die in einem Handgriff SCHADENFREI entfernt werden können.
    11 1 Melden
    • Favez 24.02.2017 10:56
      Highlight Danke für die Info. Eine Busse könnte es trotzdem geben, weil Coca Cola die Plakate wohl nicht so lassen will und Kosten für die Entfernung anfallen (auch wenn es nur ein Handgriff ist).
      3 4 Melden
  • NoBrainer 24.02.2017 07:38
    Highlight Und alle, die Gorilla dissen - lieber zuerst checken, was die Mädels und Jungs überhaupt machen. Diese setzen nämlich ihre Talente, ihre Freizeit und ihre Passion ein, um u.a. Kindern und Jugendlichen eine ausgewogene, gesunde Freizeit / Sportzeit zu ermöglichen und aufzuzeigen. Etwas - das gaaaaanz viele Eltern grad nicht in der Lage sind. Also: Chapeau vor dem Team Gorilla!
    26 12 Melden
  • NoBrainer 24.02.2017 07:19
    Highlight Love it! Grossartige Aktion Gorilla-Team! Kreativ. Positiv. Impact.
    18 12 Melden
  • Pisti 24.02.2017 07:01
    Highlight Also mir ist Coca Cola viel zu Gesund, desshalb wird das Zeug immer noch Whiskey oder Rum gemischt!
    44 2 Melden
  • Gelöschter Benutzer 24.02.2017 02:04
    Highlight Naja... eine Foundation die auf Spendengelder angewiesen ist. Und dann sowas.

    Coca-Cola reagiert goldrichtig. Diese Gorillas (auch im Verhalten) verdienen keine Stellungnahme von Coke.

    Die würden mit den Spendengeldern besser selbst Kampagnen buchen.

    So könnten sie nun auch der Sachbeschädigung angeklagt werden. Und zwar von den Inhabern der Werbeträger.

    Aber ist immer so... kein eigenes Geld und dann Spenden sammeln um mit ebendiesen Spenden solchen Schwachsinn machen.

    (Obwohl die Botschaft gut wäre, aber der falsche Weg sie zu kommunizieren).
    11 41 Melden
    • TheRabbit 24.02.2017 05:38
      Highlight Nach meinem Wissen:

      Wieder ablösbare Kleber = keine Sachbeschädigung.

      27 6 Melden
    • Favez 24.02.2017 10:31
      Highlight @TheRabbit: Der Kleber muss rückstandsfrei entfernbar sein. Es kommt also drauf an, was für ein Kleber es ist und was beklebt wird.
      Ausserdem gibt es noch den Strafbestand "Beeinträchtigung von privatem und öffentlichem Eigentum", der wohl hier gegeben ist. Für die Arbeit die anfällt, um die Kleber zu entfernen, kann Schadensersatz gefordert werden.
      Für Gorilla hat sich die Aktion aber wohl gelohnt, auch wenn es eine Busse geben sollte.
      4 5 Melden
    • Gelöschter Benutzer 24.02.2017 13:37
      Highlight Danke Favez - wollte nicht so weit ausholen mit Beeinträchtigung von privatem und öffentlichem Eigentum und Schadenersatz.

      @Rabbit: geht ums Prinzip...
      So gesehen dürften also Grüne/Umweltaktivisten z.B. SUV's mit WC Papier eindecken und kämen dann ungestraft davon, weil man es abwaschen kann?
      0 3 Melden
    • SamyC.076/4646455 24.02.2017 20:22
      Highlight Eine Stiftung soll mit Geldern aus Spenden lieber Plakatkampagnen buchen als Workshops direkt für die Kids machen? Was genau hast du geraucht?
      4 4 Melden
    • Gelöschter Benutzer 24.02.2017 20:33
      Highlight Es gibt Stiftungen die richtige Werbung machen und nicht Eigentum von anderen verschmutzen.

      Was genau haben Kinder von dieser Aktion? Oder waren es Kinder die die Tekturen angebracht haben? Sehe da keine Workshops.

      Wer gibt Ihnen das Recht andere anzugreifen?
      1 7 Melden
    • Favez 24.02.2017 21:34
      Highlight Gorilla macht mehr als diese Aktion,u.a. Workshops für Kinder, um das ging es Samy denke ich. Ist doch eine gute Sache konnten sie so auf sich aufmerksam machen.
      Cola wirds verkraften können.
      Finde auch es gäbe Wichtigers. Aber auch für deine Aufregung Zäme :)
      5 0 Melden
    • Gelöschter Benutzer 24.02.2017 23:28
      Highlight Natürlich tun sie das (da würde der Spruch "Schuster bleib bei deinen Leisten" gut passen).

      Aber diese Aktion wäre/ist für mich ein Grund denen kein Geld zu spenden.

      Ist doch eine Verarschung für die Leute die grosszügig spenden?
      0 6 Melden
    • SamyC.076/4646455 27.02.2017 12:20
      Highlight Verarschung wäre eher Spendengelder für Werbung rauszuschmeissen. Da besuchen wir lieber Schulen. Unsere Botschafter sind nicht gekauft, die stehen von sich aus hinter Gorilla. Was man von den sogenannten Stars der Plakatkampagne nicht behaupten kann. Dieses Unterschieds sind sich viele Jugendliche wenig bewusst, deshalb funktioniert es wenn die positiven Emotionen die die "Stars" auslösen mit dem Brand in Verbindung gebracht werden. Wäre dies nicht so gäbe es solche Plakatkampagnen gar nicht erst.
      3 0 Melden
    • Gelöschter Benutzer 27.02.2017 13:51
      Highlight Ist das nicht auch "Werbung" was ihr da macht? Ihr befestigt die Tekturen auf Plakatträgern/Wänden. Halt einfach illegal.

      Man kann übrigens Tekturen legal anbringen lassen von der APG oder Clear Channel.

      Wie gesagt, euer Bemühen finde ich nicht mal so dumm und auch die Philosophie der Stiftung. Aber es wird einfach falsch kommuniziert.

      Was genau haben nun die Kinder von dieser Aktion? Soll man diese Gorillas nun als Vorbild nehmen und auf fremdem Eigentum Kleber anbringen? Weil viel weiter denkt ein 8 Jähriger nicht. Der wird kaum die Tektur lesen.
      0 3 Melden
    • SamyC.076/4646455 27.02.2017 18:01
      Highlight Die Frage ist eher: woher nehmen die Firmen das Recht uns mit solchem Giftmüll zu ködern? Dabei ist Zucker noch harmlos gegen zuckerfreie Produkte (Nahrumlngsmittel kann msn das ja nicht nennen... https://www.youtube.com/shared?ci=_GaoX59mJA4
      1 0 Melden
    • Gelöschter Benutzer 27.02.2017 20:13
      Highlight Nun ja - wir tun es ja freiwillig. Man wird noch mit manchem geködert...

      Sind etwas vom Thema abgekommen... aber egal. Jedem das seine, solange man nicht fremdes Eigentum "beschädigt".
      0 3 Melden
  • Bronko 23.02.2017 22:46
    Highlight Nette Marketing-Aktion von den Gorillas, ansonsten Entspannung: Cola ist ein Genussmittel. Punkt. Niemand verlangt davon übermässig zu konsumieren. Man weiss, wieviel Zucker da drin ist. Und die aktuelle Kampagne gefällt mir noch gut, auch ohne Chläberli. Trotzdem trink ich bevorzugt hauptsächlich Wasser.
    28 4 Melden
    • Favez 24.02.2017 10:52
      Highlight Du bringst es auf den Punkt.
      3 2 Melden
    • SamyC.076/4646455 24.02.2017 20:25
      Highlight Zigaretten sind ein Genussmittel. Punkt. Niemand verlangt davon übermässig zu konsumieren.... Nicht wirklich, oder?
      1 5 Melden
    • Favez 24.02.2017 21:48
      Highlight Das ist ein schlechter Vergleich. Zigaretten sind grundsätzlich ungesund/schädlich, Cola (und Alkohol) nur bei übermässigem Konsum.
      Ich finde aber auch für das soll man Werbung machen können. Nicht auf dem Pausenplatz aber sonst habe ich kein Problem damit.
      3 1 Melden
    • Bronko 24.02.2017 22:28
      Highlight Doch, genauso sehe ich das. Sogar bei Drogen wie Tabak u.a... Selbstverantwortung ist das Schlüsselwort. Vorschriften, Verbote und Entmündigung führen in die Sackgasse des Totalitären.
      Engagement in Ehren, aber missionarischer Übereifer kann abschreckend wirken, was wiederum kontraproduktiv ist...
      Ihr braucht vielleicht noch einen PR-Profi. Auch für angemessene Kommentarführungen eurerseits. Aber ich mag euch.
      4 1 Melden
  • Gelöschter Benutzer 23.02.2017 18:32
    Highlight Idee gegen fettleibigkeit:
    Alle Menschen die nach BMI stark übergewichtig sind und nachweilich keine Krankheit haben, zahlen, wenn sie nicht min. 2x pro woche ins fitness gehen. Das entlastet die krankenkasse und ich meine Raucher bezahlen ja auch mehr Steuern, weil sie rauchen. Dicke Menschen kosten die krankenkassen extrem viel.
    20 43 Melden
    • suchwow 23.02.2017 18:43
      Highlight Interessanter Ansatz, der sicher etwas modifiziert werden müsste. Allerdings: ich bin nach BMI stark übergewichtig - allerdings trainiert - und habe teilweise auch keine Lust, ins Gym zu gehen.

      Am Wochenende rauche ich auch gerne Wasserpfeiffe, was noch belastender als Zigaretten sind.
      Aus diesem Grund würde ich wohl Nein stimmen - auch wenn ich seit 10 Jahren keinen Arzt mehr besucht habe (Blutbilder lasse ich direkt beim Labor machen, Ärzte sind Halsabschneider mit ihren 400 Franken für 5min Konsultation und 10min blabla, 50 für die Spritze und dies und jenes nochmals 250).
      16 7 Melden
    • Gelöschter Benutzer 23.02.2017 19:04
      Highlight Logisch müsste man den Vorschlag überarbeiten. Mir geht es mehr darum, dass man Fettleibigkeit genau wie Tabak beispielsweise besteuern sollte, da sie halt sonst von der Gesellschaft finanziert werden, die sich zum Grossteil normal ernähren und nicht übergewichtig sind. Aus Fettleibigkeit können viele Krankheiten enstehen.
      9 10 Melden
    • SamyC.076/4646455 23.02.2017 20:02
      Highlight Finde ich doof wie die Polizei. Die wollen auch immer Cash. Ich finde Fittnessstudios sollten Gratis reinlassen wer übergewichtig ist. Eher die Schiene, immer positiv bleiben...
      18 6 Melden
    • akn 23.02.2017 21:34
      Highlight Escobar, Ich kapiere es oft auch nicht,
      Leute die rauchen und Lungenkrebs bekommen ,Leute die zuviel Alkohol trinken oder viel Oralsex haben und Zungen/Rachenkrebs bekommen, bekommen einen totalen Anschiss, sind selber Schuld. Das übergewicht aber Hauptursache für viele Krebsarten, vor allem Brust & Darmkrebs ist ...auf einmal keine Schuldzuweisung. Tja alles lifestyle choices, kein Poblem damit, aber Bitte im nachhinein nicht auf Mitleid machen. Und wen Eltern nicht wissen wieviel Zucker im Essen/Trinken der Kinder ist, würde ich sagen...Bitte Kinder abgeben
      9 10 Melden
    • Gelöschter Benutzer 23.02.2017 22:51
      Highlight @SmayC. Belohnung ist fast besser als Bestrafung, aber man müsste ausrechnen ob sich das lohnt. Weiterhin müsste man noch irgendiwe kontrollieren, ob sie wirklich gehen, weil sonst hötten viele ein gratisabo, würden aber nicht gehen
      1 5 Melden
    • Gelöschter Benutzer 24.02.2017 02:11
      Highlight Fettleibigkeit etc. hat auch was mit Genen und so zu tun. Kann womöglich vererbt werden. Man kann da eher von Krankheiten sprechen.

      Aber dass Rauchen, Saufen und Drogenkonsum vererbt wird wäre mir neu.

      Zudem schaden dicke Menschen niemanden direkt. Man wird nicht "passivdick".

      Aber Raucher lassen Nichtrauchern keine Wahl. Daher sollte Rauchen verboten werden wo sich auch Nichtraucher aufhalten. Also unter dem Strich nur in Fumoirs oder IN der eigenen Wohnung erlaubt sein.

      Und jetzt können die achso toleranten Raucher losblitzen.
      8 16 Melden
    • who cares? 24.02.2017 06:46
      Highlight Und Leute, die Risikosportarten machen sollen auch mehr zahlen? Was ist mit Männern? Sie verletzen sich häufiger am Arbeitsplatz, auch mehr zahlen? Jetzt wirds plötzlich ungemütlich.
      Ich denke schon das einige Dicke sich nicht im Griff haben und darum so dick sind, jedoch hat es auch ganz viele andere Faktoren. Meine Mutter hat zwei Kinder ausgetragen + Wechseljahre -> Stoffwechsel am Ende, ernährt sich aber way gesünder als schlankes ich. Schwester eines Kollegen kam in den Strudel einer Beziehung in der sie missbraucht wurde und nahm in der folgenden Depression extrem zu. Das sind nur Bsp.
      12 1 Melden
    • Gröipschi 24.02.2017 07:20
      Highlight @akn; erklär mir bitte mal den Zusammenhang zwischen Übergewicht und der Entstehung von Brustkrebs.
      2 1 Melden
    • Boston5 24.02.2017 11:56
      Highlight "Leute die zuviel Alkohol trinken oder viel Oralsex haben und Zungen/Rachenkrebs bekommen"

      Oralsex??? Echt jetzt??
      1 0 Melden
    • suchwow 24.02.2017 13:19
      Highlight @Boston5: ja, ist wirklich so.
      1 0 Melden
    • SamyC.076/4646455 24.02.2017 20:33
      Highlight @suchwow: Oralsex an sich NEIN. Lediglich erhöht sich das Risiko wenn man Oralsex mit wechselnden Psrtnern hat sich mit dem HP-Virus (Human Papillomavirus) zu infizieren. Dieses erhöht dann das Krebsrisiko. Oralsex an sich NICHT!
      3 1 Melden
  • Luca Brasi 23.02.2017 17:57
    Highlight Und Tischtennis verursacht weniger Knochenbrüche als Snowboarden.

    #tischtennisstattsnowboard

    Wollt ich nur auch einmal loswerden, der Gesundheit zuliebe.

    :P
    43 1 Melden
    • SamyC.076/4646455 23.02.2017 20:04
      Highlight Wie sieht's mit Bänderrissen der Knöchel aus? Nur mal so gefragt... Bei den Schädelbrüchen weiss ich die Antwort schon... Irgendwas ist immer 🙈
      6 0 Melden
    • majcanon 23.02.2017 20:46
      Highlight Und der ökologische Fussabdruck eines Ping-Pöngler wird wohl auch kleiner sein 😂👣👣👣
      14 0 Melden
    • SamyC.076/4646455 24.02.2017 11:53
      Highlight @majcanon: Touché... Vielleicht ist es selektives Sehen, doch hat es gefühlt auf jedem Pausenplatz einen top Pingpongtisch, der jedoch nur als Sitzgelegenheit genutzt wird. In den 0.0003% der Schulen wo eine Skaterampe vorhanden ist gibt es zu 100% eine crew die da skatet. Ich finde Pingpong cool, spiele selbst auch gerne und richtig schlecht 😁, der Hauptnachteil: man braucht einen Gegner. Wennder Niveauunterschied zu gross ist ist's blöd. Beim Skaten und Snowboarden bist du selbst der den es zu schlagen gilt.
      1 0 Melden
    • Luca Brasi 24.02.2017 12:54
      Highlight @SamyC: Ping Pong kann man auch alleine spielen: ;)
      1 0 Melden
    • SamyC.076/4646455 25.02.2017 12:28
      Highlight An den beton-Pausenplatztischen ist das Aufklappen ohne schwehres Gerät äh nennen wir's mal "schwierig"... 😎
      1 0 Melden
    • Luca Brasi 25.02.2017 13:15
      Highlight Touché.
      Aber mit ein bisschen Gewalt ist alles möglich. ;D
      Und einen Pingpong-Tisch wie im Video zu organisieren, kommt wahrscheinlich immer noch günstiger als eine Snowboardausrüstung.
      Aber ich sehe Ihren Punkt. ;)
      1 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 23.02.2017 17:55
    Highlight Also ich find Cola ab und zu richtig geil, eiskalt gibt es neben Bier kaum was erfrischenders im ersten Moment.

    Solange man sonst hauptsächlich Wasser trinkt, ist da auch nichts Schlechtes dabei.

    Aber die Aktion stört mich nicht gross, immerhin waren sie an der frischen Luft und glauben, etwas bewirkt zu haben. Pöhse Grosskonzerne ☝
    34 14 Melden
  • Hier könnte Ihre Werbung stehen 23.02.2017 16:26
    Highlight Da haben ein paar Weltverbesserer wiedermal ein Thema gefunden wo sie gegen das Böse kämpfen können, so a la:
    - Multinationaler Konzern? Check
    - Etwas Unhesundes? Check
    - Lässigi Chläberli? Check

    Sorry, aber irgendwodurch ist doch jeder selber verantwortlich wie er lebt.
    50 44 Melden
    • SamyC.076/4646455 23.02.2017 17:23
      Highlight Seit 14 Jahren Warriors ohne Gewalt, und JA, WIR VERBESSERN DIE WELT. Nicht die ganze auf einmal, aber wir geben den Kindern und Jugendlichen in den Workshops etwas fürs Leben mit. Was ist dein Beitrag? In dem du Menschen die etwas bewegen disst wird sich nichts, aber auch GAR NICHTS JEMALS ÄNDERN!
      44 32 Melden
    • Gelöschter Benutzer 23.02.2017 18:02
      Highlight Samy iss n Snickers

      Im Ernst, Workshops und Etwas für die Kids tun in Ehren, aber wenn es bedeuted lässige Chläberli zu verteilen, dann gute Nacht.

      Plus jap, ihr habt gerade beste Werbung für Cola gemacht, gratuliere.
      30 14 Melden
    • SamyC.076/4646455 23.02.2017 19:56
      Highlight Es geht ja nicht um die Chläberli, da sitzen die Grosskonherne am längeren Hebel, sondern darum das die sogenannten Vorbilder auch mal angeregt werden ihr Tun zu überdenken und deren bewunderer auch.
      22 13 Melden
    • Gelöschter Benutzer 23.02.2017 23:46
      Highlight Stimmt schon, besser etwas tun als nichts tun.. keep up the good work :) ich mag halt cola, drum seh ichs nicht so eng.
      4 1 Melden
  • Homes8 23.02.2017 16:25
    Highlight Sell dir vor: 60er Jahre. Deine Familie hat sich soeben den ersten Fernseher gekauft. Du selber merkst langsam, dass es 2 Sorten Menschen gibt. Zwischen den Filmen kommen kurze Witze (denen wird man später mal Comic sagen) und tolle NEU erfundene Sachen, die dein Leben besser machen.
    Erster Teil fürs Fernsehen, zweiter ev. fürs Kino gemacht.
    (Achtet auf das Bild, wenn der Sprecher sagt "bei vollem Verstand":-)
    7 0 Melden
    • Homes8 23.02.2017 19:04
      Highlight Ich weiss nicht mehr gabs noch einen anderen Clip, oder fehlt beim obigen der Anfang, weil ich kann mich noch an eine Scene erinnern wo eine Colaflasche wie eine startende Saturn-5 Rakete (die waren damals grad in) langsam aus einer Eiskiste aufsteigt. Dazu Frauen-Gestöhne das im Ton langsam höher wurde
      3 0 Melden
  • MaskedGaijin 23.02.2017 16:21
    Highlight stress macht auch für jeden scheiss werbung. nur noch peinlich...
    37 3 Melden
  • Bowell 23.02.2017 15:02
    Highlight Was zum Geier ist ein "Freestyle-Profi"? Sind das die ehemaligen Fashion-Blogger?
    25 7 Melden
    • You will not be able to use your remote control. 23.02.2017 15:26
      Highlight Nein, das sind Leute, die ihr Geld mit Freestylen verdienen.
      15 2 Melden
    • Bowell 23.02.2017 16:58
      Highlight Ach so.
      10 0 Melden
  • Raphael Stein 23.02.2017 14:44
    Highlight Ein Liter Coca-Cola kostet das dreifache von einem Liter Milch. Irgendwie schräg so!
    32 6 Melden
    • Favez 24.02.2017 16:38
      Highlight Du übertreibst und/oder verbreitest Unwahrheiten. In der Migros kostet 1L Milch 1.25 Fr und 1L Cola 1.80 Fr.
      Bin einverstanden, dass die Grosskonzerne zu viel erhalten im Vergleich zu den Bauern. Aber einfach etwas behaupten musst du darum trotzdem nicht.
      1 0 Melden
    • Raphael Stein 24.02.2017 20:22
      Highlight Du hast recht. Ich trink CC nicht aus der Petflasche, drum hab ich drei x 3dl in der Glasflasche gerechnet.
      Wenn schon denn schon...😋 und Eis mit Lemon dazu.
      0 0 Melden
  • 3fuss 23.02.2017 14:44
    Highlight Apfelsaft ist ungesünder als Cola, weil er mehr Zucker und viel mehr, viel schädlicheren Fruchtzucker enthält.
    Bier ist auch nicht besser. Milch schon grad gar nicht.
    Wirklich gefährlich ist Wasser, verschmutztes Wasser. Das müssen Abermillionen von Menschen tagtäglich trinken. Aber hier regen sich ein paar irre Apologeten medienwirksam über Werbeplakate auf. Arme Welt!

    19 66 Melden
    • zsalizäme 23.02.2017 16:21
      Highlight @3fuss Bin absolut Ihrer Meinung. Lass uns nur noch Cola trinken. Auf das ungesunde Wasser und die schädliche Milch können wir verzichten. Mit dem Bier wird's schon schwieriger. Darf ich das noch trinken, wenn ich es mit Cola mische? Dann ist es doch schon fast wieder gesund oder?!

      Ich hoffe ich muss jetzt nicht extra erwähnen, dass das ironisch war. Ach jetzt hab ich's doch schon getan.
      41 4 Melden
    • SamyC.076/4646455 23.02.2017 17:34
      Highlight Wie GENAU soll Apfelsaft schädlicher sein? Gibt's da wissenschaftliche Belege oder ist das so eine Trump'sche Phantasiebehauptung?
      16 7 Melden
    • elmono 23.02.2017 18:30
      Highlight Milch schädlich? China Study? Absoluter Blödsinn 😂😂😂😂😂
      14 2 Melden
    • AdiB 23.02.2017 18:33
      Highlight @samy, man sagt, zum abnehemen sollte man auf süssgetränke verzichten. Dazu gehören auch fruchtsäfte. Der apfel schliesst die fettzellen und somit kannst du kein fett verbrennen. Ich glaub 3fusa verwechselt was oder er überapitzt es absichtlich.
      @3fuss, mein vater kommt aus einer bergbauern familie, als kind war er oft auf der weide und manchmal war es so heiss dass, das wasser schnell alle war. In diesem moment trank er sogar aus pfützen und musste noe zum arzt. Solange wasser nicht chemiesch verschmutzt ist, ist es immernoch gesünder als cola.
      14 5 Melden
    • Cheesus 23.02.2017 22:46
      Highlight "Der Apfel schließt die Fettzellen".
      Ernsthaft? Das sind all deine biochemischen Grundlagen? 😞
      9 1 Melden
    • AdiB 24.02.2017 06:49
      Highlight @cheesus Ähm..es stimmt doch. Ich wollte nur samy eine erklärung bringen wieso 3fuss apfelsaft schädlicher finden kann als cola. Da kann man schnell mal was verwechseln, wenn man einem fitnesstrainer zuhört. Mehr habe ich mich leider nicht mit dem apfel ausseinander gesetzt, aber du wirst mich erhellen.
      0 2 Melden
    • 3fuss 24.02.2017 11:49
      Highlight Apfel- und andere Fruchtsäfte enthalten im Schnitt gleichviel Zucker wie Cola, oft noch deutlich mehr. Eine enthaltene Zuckerart, die Glucose, stoppt tatsächlich die Fettberbrennung via einen überhöhten Insulinpegel, den die Glucose auslöst. Langfristig führt dieser auch zu Diabetes. Fructose wird in der Leber eingespeichert und führt zu Leberverfettung bis hin zur Leberzirrhose. Fructose ist dabei mindestens so schädlich wie Alkohol.
      Zwei Äpfel am Tag ist die höchste tolerierbare Dosis an Fructose. Mehr macht krank. Ein Glas Apfelsaft hat Fructose von sechs Äpfeln.
      0 3 Melden
  • Shin Kami 23.02.2017 14:44
    Highlight Jede Werbung ist gute Werbung, Cola wird das ganze vermutlich super finden...
    25 3 Melden
  • R&B 23.02.2017 14:34
    Highlight So viele Blitze für Befürworter von weniger Zucker? Muss die Belegschaft von Coca-Cola heute auf Watson blitzen gehen?
    23 21 Melden
    • Leventis 24.02.2017 09:25
      Highlight Hehe.. hab ich mir auch gedacht. Oder vielleicht sind da draussen auch schon so viele Cola-Zucker-Süchtige die reflexartige ihre liebste Droge in Schutz nehmen.
      4 0 Melden
    • R&B 24.02.2017 10:52
      Highlight @Leventis: Das wäre der feuchte Traum von Coca-Cola 🤣😂🤣
      1 0 Melden
  • Tom Garret 23.02.2017 13:29
    Highlight Würde mal sagen die Aktion ist beste Cola Werbung 😊
    43 6 Melden
  • Statler 23.02.2017 13:20
    Highlight So nebenbei: Als anfangs des letzten Jahrhunderts Zucker in den Verdacht kam, für Fettleibigkeit verantwortlich zu sein, hat die Zuckerindustrie Wissenschaftler dafür bezahlt, Studien zu erstellen, die das Fett in der Nahrung als Verursacher von Fettleibigkeit benannt haben. Die Folgen davon kennen wir. Fett wurde böse - die Fettleibigkeit hat dennoch bedrohliche Ausmasse angenommen. Aber hey, die Nahrungsmittelindustrie hat dank unnützen Light-Produkten Milliarden verdient und den Zuckerherstellern geht's prächtig...
    Wer nach Quellen sucht: Google ist Euer Freund...
    46 4 Melden
    • akn 23.02.2017 17:25
      Highlight Fett wird man wen man mehr kcal einnimt als man verbraucht. Die meisten Wissen es aber belügen sich selbser. Schauen sie sich mal 'secret eaters' an....so geht es doch die meisten.
      Bin übrigens selber extrem Untergewichtig und geniesse ab und zu cocal cola rot.
      11 0 Melden
  • Statler 23.02.2017 13:16
    Highlight Irgendwie hab' ich das Gefühl, dass in den Kommentaren einige nur deshalb so angepisst sind wegen dieser Aktion, weil ihnen dadurch wieder mal bewusst wurde, was für einen Müll sie in sich reinkippen...
    Im Ernst: das ganze Gelaber von der Eigenverantwortung ist sowas von scheinheilig. Werbung hat definitiv einen Einfluss auf unser Konsumverhalten, sonst gäbe es sie nicht. Ansonsten könnte man auch für Alkohol und Tabak ungehindert werben. Aber dort scheint man sich des Problems bewusst zu sein. Bei den Zuckerbomben hingegen .... pffffff, who cares...
    74 9 Melden
    • Luzi Fair 23.02.2017 14:59
      Highlight also sollten wir die Verantwortung für unsere eigene Gesundheit auf den Staat abschieben?

      I don't get it...
      11 23 Melden
    • ujay 23.02.2017 15:02
      Highlight Oh ja,man sollte Werbung sofort verbieten! So einen Stumpfsinn hab ich selten gehört. Selbstverantwortung ist das A und O einer Gesellschaft und hat nichts Scheinheiliges. Deine Argumentation ist Steigbügelhalterei für Menschen ohne Selbstverantwortung....sprich mir einfach mal nach: Ich will nicht mehr rauchen, ich will keinezuckerhaltigen Getränke mehr zu mir nehmen, ich will mich fettarm ernähren.....na,ist der Groschen gefallen? Jeder hats selbst in der Hand,den Anderen ist einfach nicht zu helfen und mein Mitleid hält sich in Grenzen.
      9 17 Melden
    • You will not be able to use your remote control. 23.02.2017 15:31
      Highlight Eigenverantwortung? Das Angebot bestimmt die Nachfrage: Wo gibt es z.B. Limonade mit wenig Zucker? Nur, wenn du den Becher selbst füllen darfst und 3/4 Wasser 1/4 Citro füllst.

      Für meine Eigenverantwortung brauch ich also eine mobile Mischstation.
      17 3 Melden
    • Statler 23.02.2017 16:05
      Highlight Nein, man soll Werbung natürlich nicht verbieten. Aber eine strengere Reglementierung wäre durchaus wünschenswert. Disclaimer, die keiner lesen kann, Halbwahrheiten, etc. gehören definitiv verboten.
      Das Problem lässt sich mit 600 Zeichen definitiv nicht abhandeln, aber einer Beeinflussung auf Gefühlsebene (wir verkaufen ja keine Produkte, sondern ein Lebensgefühl) können sich - bei aller Aufgeklärtheit - nunmal nicht alle entziehen.
      «Anderen ist nicht zu helfen» ist einfach nur arrogant...
      30 0 Melden
  • Sleepimust 23.02.2017 13:12
    Highlight Ich war vor ein paar Wochen an der Präsentation der neuen Werbekampagne von Coca-Cola Schweiz. Dort sprachen sie auch das Thema der Fettleibigkeit an und erklärten, dass sie seit längerem gegen dieses Problem vorgehen (light, zero ect.) und nun neu auch ihr Produkt in 1.5dl (!) Dosen (!) anbieten, um dem übermässigen Zuckerkonsum entgegenzuwirken.

    Ich fands lustig/traurig.
    So "heiii, es gibt zu viele Kriegsopfer, also machen wir die Handgranaten kleiner"😐

    87 9 Melden
    • R&B 23.02.2017 13:17
      Highlight kleinere Handgranaten 🤣😂🤣
      22 1 Melden
    • who cares? 24.02.2017 07:19
      Highlight Und light/zero Produkte tragen auch zum Problem bei :D
      5 0 Melden
  • insomniac 23.02.2017 12:58
    Highlight Herrgott, lasst die Menschen doch leben wie sie wollen. Ich bin auch überzeugter Atheist und beschmiere trotzdem keine Kirchen!
    46 24 Melden
    • Statler 23.02.2017 13:22
      Highlight Du stirbst aber auch nicht an Herzverfettung, oder kriegst Diabetes, wenn Du an Gott glaubst, oder bist gesünder, wenn Du's nicht tust...
      Man soll die Menschen leben lassen wie sie wollen - aber man soll Konzerne, die wissentlich krank machenden Müll verkaufen, durchaus dafür kritisieren und/oder zur Verantwortung ziehen.
      40 20 Melden
    • Firefly 23.02.2017 13:36
      Highlight Wen meinen sie jetzt, die Aktivisten oder die Werber? Beide verschandeln ja die Umwelt!
      12 8 Melden
    • insomniac 23.02.2017 14:08
      Highlight @Statler: Nein, dafür darf mein bester Freund seinen langjährigen Partner nicht heiraten, weil er sonst seinen Job verliert (Erzieher) und vergewaltigten Frauen wird in christlichen Krankenhäusern die Pille danach verweigert.
      @Firefly: Die "Aktivisten". Es stört mich wenn Menschen versuchen anderen Leuten ihr Weltbild aufzudrängen. Cola hat das Recht Werbung zu machen und ich habe das Recht mich für oder gegen den Konsum zu entscheiden.
      20 3 Melden
    • trio 23.02.2017 14:48
      Highlight @Firefly
      Die Aktivisten verschandeln höchstens die Plakete von Coca Cola, welche die Umwelt verschandeln.
      6 11 Melden
    • SamyC.076/4646455 23.02.2017 17:40
      Highlight @trio,

      Aufkleber leicht entfernbar. Also keine Sachbeschädigung (Bundesgerichtsurteil) Verschandeln war anderswo...
      9 2 Melden
    • Firefly 23.02.2017 18:09
      Highlight Wiso stört es sie nicht, wenn cola ihnen ihre Weltsicht aufdrängt. Die einen sagen, trink cola, die anderen sagen, trink wasser, da gibt keinen grossenunterschied in der message. Nur dass die einen sehr viel mehr geld haben.
      11 2 Melden
    • insomniac 23.02.2017 18:33
      Highlight @Firefly, weil ich mich bewusst dagegen oder dafür entscheiden kann Cola oder Wasser zu trinken. Da drängt mir niemand etwas auf. Wenn diese "Aktivisten" neben dem Cola Plakat ein Wasser Plakat aufhängen würde ist das etwas anderes. Ich kann in einer zivilisierten Gesellschaft aber nicht Dinge zerstören nur weil ich anderer Meinung bin. Coop schickt auch nicht nachts Mitarbeiter zum Migros um die Filialen oder Werbeplakate zu beschmieren. Und ich denke, das würdest du auch nicht gutheissen. Aber hier bist du offenbar auch der Meinung, dass Cola nicht gut ist und deshalb sympathisierst du.
      4 10 Melden
    • Firefly 23.02.2017 19:15
      Highlight @insomniac doch doch, Werbung ist aufdringlich, zummindest empfinde ich das so. Ein Unding unserer Zeit, alles mit Werbung zu verschandeln und zuzudecken und einem kurz vor dem klick unter den Mauszeiger zu jagen. Eine Zumutung ist das.
      6 4 Melden
    • SamyC.076/4646455 23.02.2017 20:11
      Highlight Konzern macht Gewinn... Wasseraktivisten stehen früh auf, opfernbFreizeit um aufveine Problematik aufmerksam zu machen... Aber: Landvogt klaut, Robin Hood klaut auch, alle plöhd...
      7 2 Melden
    • trio 23.02.2017 22:28
      Highlight @insomniac
      So einfach ist es nicht. Die Firmen würden nicht so viel für Werbung bezahlen, wenn man einfach so bewusst wählen könnte.
      6 0 Melden
  • ujay 23.02.2017 11:44
    Highlight Hahnenwasser ist nicht gratis. Also nix mit 0.-
    33 61 Melden
    • meine senf 23.02.2017 12:35
      Highlight Das stimmt natürlich. An meinem Wohnort kosten 1 m^3 (also 1000 Liter) Fr. 1.50.
      Pro Halbliter wären das 0.0375 Rappen. Also etwa um den Faktor 4000 niedriger als der Cola-Preis.
      68 1 Melden
    • Silas89 23.02.2017 12:42
      Highlight Wenn du die Preise direkt gegenüberstellst, dann ist Hahnenwasser ungefähr gratis.
      60 6 Melden
    • ujay 23.02.2017 14:48
      Highlight Ungefähr gratis ist wie ein wenig schwanger. Der ist gut😅😅😅
      13 17 Melden
    • ujay 23.02.2017 14:50
      Highlight Herrlich die Blitzer, die mit einer Tatsache nichts anfangen können😂😂😂
      10 15 Melden
    • meine senf 23.02.2017 16:44
      Highlight Naja, wie ich festgestellt habe, habe ich mich verrechnet, vielleicht deswegen. Es ist doch nur 2000x günstiger.
      7 0 Melden
    • SamyC.076/4646455 23.02.2017 17:41
      Highlight @ujay Schon mal was vo RUNDEN gehört?
      6 1 Melden
    • Leventis 24.02.2017 09:40
      Highlight Ich fülle mir immer Glasflaschen am öffentlichen Brunnen um die Ecke ab, und manchmal darf ich auch beim Nachbarn an den Wasserhahn im Garten ran.. (ironie off)

      Nein echt jetzt, wenn man 'meine senf's Berechnungsgrundlage nimmt und das dann auf einen Jahreswasserkonsum, bei ca 2l/Tag, hochrechnet, kostet die Versorgung mit Trinkwasser ziemlich genau chf 1.- pro Jahr.

      Da haben sich die Gorillas nun wirklich nur minim verrechnet. 😉
      5 0 Melden
  • whatthepuck 23.02.2017 11:20
    Highlight Kann mir jemand auf die Sprünge helfen, weshalb Coca Cola jetzt plötzlich als solcher Übeltäter hingestellt wird? Das Getränk gibt es seit 1886 (!). Wer es nicht mag, soll es doch einfach nicht trinken? Gibt's zudem ja auch in zucker- und kalorienarmen Versionen.

    Und gerade im Ausdauer-Leistungssport wird kohlensäurefreies Cola wegen dem Zucker und Koffein gerne mal getrunken.

    Ein paar Mal pro Monat ein Cola zum Essen sollte doch kein Problem sein. Kritisiert werden kann die Grösse und Macht des Konzerns, aber den Umgang mit dem Getränk müssen die Leute schon selber lernen.
    89 61 Melden
    • R&B 23.02.2017 12:18
      Highlight Weil es in zu vielen Lebensmitteln zu viel Zucker hat. Das ist der Hauptgrund für Übergewicht und Herzinfarkt. Nicht wie immer noch propagiert das Cholesterin.
      20 13 Melden
    • Mikki 23.02.2017 12:30
      Highlight Ja die zuckerfreien sind ja gesünder...🙈
      28 7 Melden
    • meine senf 23.02.2017 12:40
      Highlight Das Problem sind jene, die es täglich literweise und ohne nennenswerte Bewegung trinken.

      Man kann natürlich argumentieren, dann sei man selber schuld. Aber indirekt über die Gesundheitskosten wird die Gesellschaft dadurch trotzdem belastet.

      Ausserdem darf man sich fragen, ob sich Kinder dieser Problematik auch bewusst sind. Auch da kann man sagen, da müssen halt die Eltern schauen. Nur gibt es halt viele Kinder, die auch eher nicht so aufgeklärte oder Werbung-resistente Eltern haben. Und da können diese Kinder wirklich nichts dafür.

      Ausserdem will man ja nur warnen und nicht verbieten.
      35 2 Melden
    • BSc ERB 23.02.2017 12:44
      Highlight 1. Künstliche Süssstoffe sind wie der Name schon sagt künstlich- also chemisch hergestellt - daher nicht für die menschliche Ernährung geeignet (Sucralose wir aus Zucker gemacht unter der Zugabe von CHLOR !)

      2. Künstliche Stüsstoffe stören die Darmflora. Das erhöht gemäss Mikrobiom-Forschung mitunter das Auftreten von Aufmerksamkeitsstörungen: ADHS, ADS, Autismus, entzündl. chronische Krankheiten, Allergien, Intoleranzen.

      3. Stevia ist zwar eine Pflanze ABER der Süssstoff (Steviolglycosid) wurde durch chemische Prozesse extrahiert und somit ist das Coke-Green so grün wie Blocher.


      37 9 Melden
    • BSc ERB 23.02.2017 12:51
      Highlight 4. Es gibt immer klarere Hinweise, dass auch Süssstoffe Insulinausschüttungen (Blutzuckersenkendes Hormon) verursachen. Da mit Light-und Zero kein Zucker kommt- ist die Gefahr von Unterzuckerungen gross. Folge: Konzentrationsstörungen, Hyperaktivität etc.

      5. Light-und Zero schmecken süss. Und der süsse Geschmack stimuliert das Belohnungsystem im Gehirn- es verschafft ein gutes Gefühl ohne Benefit für den Körper. Du verarschst dich selbst.

      6. Auch light-und Zero-Coke haben einen pH-Wert von ca. 3 (Magensäure hat einen von 2- sehr sauer) also ruinierst du gleich auch noch deine Zähne.
      31 5 Melden
    • R&B 23.02.2017 12:51
      Highlight so grün wie Blocher 😂😂😂
      29 2 Melden
    • Statler 23.02.2017 13:10
      Highlight @whatthepuck: «Und gerade im Ausdauer-Leistungssport wird kohlensäurefreies Cola wegen dem Zucker und Koffein gerne mal getrunken».

      Kohlensäurefreies Cola??? Wo gibt's das? Oder schütteln die Leute die Cola erst? Oder mit eine Quirl? Abgesehen davon: etwas untrinkbareres als Cola ohne Kohlensäure gibt's wohl kaum auf diesem Planeten.
      29 3 Melden
    • Talentinho 23.02.2017 14:05
      Highlight @BSc ERB kannst du zu deiner Aufzählung auch stichhaltige Quellen liefern? Ich zweifle an der Wahrheit einiger deiner Punkte.. Eine schöne Formatierung mit Zahlen und Absätzen reicht da nicht.
      7 8 Melden
    • meine senf 23.02.2017 14:22
      Highlight @BSc: Du hast sicher recht, dass Süssstoffe nicht über alle Zweifel erhaben sind. Die Details tönen aber etwas gar esoterisch/pseudowissenschaftlich:

      "...wurde durch chemische Prozesse extrahiert..."
      Dann isst du also nur Rohkost? Kochen ist schliesslich auch ein chemischer Prozess.

      "mit der Zugabe von CHLOR"
      So wie in NatriumCHLORid (Kochsalz)?

      "erzeugt Autismus"
      Etwa so wie Impfungen und Deos?

      Das Wichtigste hast du aber vergessen:

      Cola enthält massenweise DIHIDROGENMONOXID!
      7 1 Melden
    • R&B 23.02.2017 14:27
      Highlight @Talenthino: Sie dürfen es ihm glauben.
      4 5 Melden
    • dF 23.02.2017 14:32
      Highlight @BSc ERB

      Zu 1.

      Ich kann dein Argument und die möglicherweise daraus resultierenden Ängste zu Sucralose ( https://de.wikipedia.org/wiki/Sucralose#Sicherheitshinweise ) oder anderen Süssstoffen,
      ja teilweise nachvollziehen und verstehen.

      Aber bitte verunglimpfe die Chemie nicht in dem du einfach sagst "...unter der Zugabe von CHLOR", solche Aussagen zeigen eher wie wenig du dich mit Chemie auseinander setzt, denn stell dir mal vor, Kochsalz besteht atomar betrachtet zur Hälfte(sic!) aus CHLOR. https://de.wikipedia.org/wiki/Natriumchlorid

      8 2 Melden
    • trio 23.02.2017 14:36
      Highlight @Statler
      Es gibt schon ein paar wenige, die das noch tun. Und ja, die schütteln es einfach, Geschmack ist nicht so wichtig.
      Wieso die das tun, ist mir aber auch schleierhaft. Hauptsächlich wegen dem hohen Zuckergehalt und dem Preis denke ich. Es gibt heute für jede Phase des Wettkampfes entsprechende Getränke oder Energieriegel. Ist wohl so etwas wie Nostalgie 😉
      0 3 Melden
    • trio 23.02.2017 14:54
      Highlight @Talentinho
      Welche Punkte zweifelst du an? Für mich tönt das alles einleuchtend und höre sowas auch nicht zum ersten mal. Was natürlich nicht bedeuten muss, das es stimmt. Also, für welche Punkte möchtest du Quellen? Vielleicht finde ich ja etwas 😉
      1 2 Melden
    • BSc ERB 23.02.2017 15:38
      Highlight Künstliche Süssstoffe machen krank
      http://www.tagesanzeiger.ch/wissen/medizin-und-psychologie/Kuenstliche-Suessstoffe-machen-krank/story/28293996

      Artificial sweeteners induce glucose intolerance by altering the gut microbiota (Nature, 2014)

      ....
      7 2 Melden
    • BSc ERB 23.02.2017 15:38
      Highlight Artificial sweeteners produce the counterintuitive effect of inducing metabolic derangements
      https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3772345/pdf/nihms485548.pdf

      Gain weight by “going diet?” Artificial sweeteners and the neurobiology of sugar cravings
      http://www.haadi.ir/Upload/Image/2016/09/Orginal/57265ef1_a01d_4526_b45e_bab3d34c2c8b.pdf


      und und und...
      8 1 Melden
    • BSc ERB 23.02.2017 17:12
      Highlight ps: wikipedia vs. nature und co.
      sagt eigentlich schon alles. danke fürs gespräch
      4 1 Melden
    • dF 23.02.2017 17:48
      Highlight @BSc ERB

      Du bist dir hoffentlich bewusst, dass «Nature und Co.» ebenfalls 'nur' aus Chemie besteht.

      Und der Teilsatz «..sagt eigentlich schon alles.», zeugt nur von deinem Aluhutdenken
      7 2 Melden
    • J-Q 23.02.2017 21:54
      Highlight @ERB
      Deine Punkte alarmieren zum Fremdschämen, wenn man selbst ERB ist.

      was sagt denn Theobald zu deinen Aussagen ;) ?
      https://www.rosenfluh.ch/ernaehrungsmedizin-2012-03/teil-3-sussungsmittel

      Die Quelle zu Süssstoffe machen krank mit Mäusen und 7 Teilnehmenden scheint nicht gerade sehr evidenzbasiert zu sein.



      3 0 Melden
    • Talentinho 24.02.2017 10:57
      Highlight @BSc ERB

      http://www.tagesanzeiger.ch/wissen/medizin-und-psychologie/Kuenstliche-Suessstoffe-machen-krank/story/28293996

      Dass du diesen Artikel als Quelle für die Aussage "Süssstoffe machen krank" verwendest, bestätigt meine Zweifel an deinen Aussagen. Im Letzten Abschnitt heisst es:

      "Sie und andere Forscher hoben aber hervor, dass die Studie wegen der geringen Zahl von Versuchsteilnehmern und der kurzen Studiendauer noch keine wirklichen Rückschlüsse zulasse. Bisherige Gesundheitsempfehlungen sollten nicht allein auf Grundlage der neuen Studie geändert werden."
      2 1 Melden
    • Mikki 24.02.2017 12:29
      Highlight @talentinho
      Alles was er aufzählt stimmt aber die menschen sind halt nicht davon zu überzeugen dass jemand will dass wir krank werden und so die pharmaindustrie am laufen halten... augen auf!!!
      2 1 Melden
  • leu84 23.02.2017 11:18
    Highlight Trink ... kola ;)
    6 13 Melden
  • alana 23.02.2017 11:10
    Highlight Aber das Beste daran ist ja wohl, dass vor dem Video der Gorillas eine Werbung von Coca Cola gezeigt wird 🤔😂
    129 1 Melden
  • John McClane 23.02.2017 11:08
    Highlight "Wir sind sehr besorgt darüber, dass Schülerinnen und Schüler bereits zum Frühstück Süssgetränke trinken."

    Sorry, Gorillas, aber das ist definitiv nicht die Schuld von Coca-Cola oder anderen Süssgetränkehersteller, sondern geht zurück auf die Faulheit und das Desinteresse der Eltern.
    Selbst ich als arbeitender Vater bringe es zustande meinen Kindern am Morgen eine Milch oder Nesquik/Ovo bereit zu machen bevor ich zur Arbeit fahre.

    Nichtsdestotrotz ist es sicher empfehlenswert mehr Hahnenwasser statt Cola zu trinken.
    94 10 Melden
    • Yves Riesen 23.02.2017 11:16
      Highlight Sehe ich genau so. Man kann seinen Unmut auch ausdrücken, ohne fremdes Eigentum zu beschädigen. Das ist eine Stiftung für Jugendliche. Super Vorbild. Wenn euch etwas nicht passt, überklebt es doch einfach. Nur löse ich damit kein Problem. Ich trinke Hahnenwasser weil mir meine Eltern das beigebracht haben.
      23 17 Melden
    • Dr. Zoidberg 23.02.2017 11:22
      Highlight ah und nesquick oder ovomaltine hat weniger zucker als cola? ist mir neu.

      https://www.ktipp.ch/artikel/d/zuckerbomben-zum-fruehstueck/
      37 22 Melden
    • John McClane 23.02.2017 11:40
      Highlight Hr. Dr. Zoidberg, es liegt mir fern das eine Getränk zu hypen oder ein anderes zu dissen (um hier ein paar neudeutsche Begriffe zu verwenden). Ich sage damit nur, dass es in der Verantwortung der Eltern liegt, was die Kinder zum Frühstück konsumieren und nicht auf irgendeinen Grosskonzern mit seiner Werbestrategie zurückgeführt werden darf!
      24 5 Melden
    • meine senf 23.02.2017 12:41
      Highlight Ja. Die Eltern sind schuld, da hast du recht.

      *Aber*: Die Kinder haben sich die Eltern nicht ausgewählt.
      12 2 Melden
    • R&B 23.02.2017 12:53
      Highlight Was, wenn viele Eltern gar nicht wissen, wie viel Zucker in diesen Getränken ist? Viele Personen würden erschrecken, wie viel Kalorien zu viel aufnehmen.
      16 8 Melden
    • SamyC.076/4646455 23.02.2017 17:57
      Highlight @Yves Riesen

      Laut Bundesgerichtsurteil ist der Tatbestand einer Sachbeschädigung NICHT gegeben wenn ein Aufkleber leicht zu entfernen ist. Wir sind friedfertige Krieger.
      11 2 Melden
    • Yves Riesen 23.02.2017 22:25
      Highlight @Samy, es geht nicht darum, ob die Kleber leicht zu entfernen sind oder nicht. Es geht u.a. um Respekt vor fremdem Eigentum. Ich finde eure Projekte toll, aber nicht solche Aktionen.
      2 6 Melden
    • SamyC.076/4646455 24.02.2017 21:10
      Highlight @ Yves Riesen: Eigentum vor Gesundheit? Das Eigentum blieb unbeschadet, was man von der Gesundheit der Süssgetränkkonsumenten nicht vollumfänglich (obacht Wortspiel) behaupten kann...
      2 0 Melden
  • Gelöschter Benutzer 23.02.2017 10:59
    Highlight Ein Unternehmen disst das andere. "Ich will den Gewinn des anderen" und Watson lässt sich vor den Wagen spannen. Die Fotografen waren ja zufällig grad bei der Aktion vor Ort. Das hat es Gschmäckle...
    32 30 Melden
    • alana 23.02.2017 11:08
      Highlight Watson hat sein Büro direkt gegenüber des Pfingstweid Parkhauses. Während der Arbeit rasch rausgeschaut und man sieht, was läuft.
      33 6 Melden
    • Gelöschter Benutzer 23.02.2017 12:34
      Highlight Das wäre ein Grund für das Parkhausfotos - aber nicht für alle anderen inszenierten Bilder. Zudem wie viele Watson-MA haben heute morgen ein Redbull getrunken, die sind ja toll ungezuckert und gesund - und stinken auch nicht im ganzen Tram wie Babykacke.
      15 9 Melden
    • SamyC.076/4646455 23.02.2017 20:15
      Highlight Duuuu bist ja charmant 😮 Ev. Hast du übersehen das hier nur eine Seite Gewinn macht...
      4 2 Melden
  • R&B 23.02.2017 10:40
    Highlight Bei Tabakwerbung sollte das auch gemacht werden.
    27 21 Melden
    • tomtom1 23.02.2017 11:07
      Highlight Tabakwerbung ist schon ziemlich eingeschränkt.
      27 2 Melden
    • Pasch 23.02.2017 11:10
      Highlight Bei Tabak wird aber nicht (mehr) im Fussballdress geworben...
      23 1 Melden
    • Micha Moser 23.02.2017 11:45
      Highlight Gibts da auch eine Alternative für 0.-?
      22 0 Melden
    • R&B 23.02.2017 12:14
      Highlight @tomtom: wurde vom Parlament wieder gelockert, weil die Lobby wohl gut gezahlt hat.
      3 4 Melden
    • R&B 23.02.2017 12:15
      Highlight @Micha Moser: ich verstehe ihre Frage nicht
      3 8 Melden
    • Homes8 23.02.2017 14:29
      Highlight @ Micha Moser
      Gute Alternative, wenn man Wasser pur nicht mag, ist Tee. Ich koche jeden morgen 1,5-2L Tee geht 5 min (in der Zeit mach ich kurz ein paar Rumpfbeugen, bis ich höre, dass das Wasser kocht). Am besten in Glasflaschen abfüllen (wegen Weichmacher von Pet) es gibt noch 750ml Flaschen z.B. von Tomaten-Sugo. Diese können auch gut zwischendurch mit einem Flaschenputzer gereinigt werden. Wer will mit bitz Zucker. Mit der Zeit mag mans in der Regel lieber ohne.
      Ein Teebeutel z.B. Früchtetee, reich vollkommen für 2L.
      Pfefferminze nur ganz kurz ziehen lassen (mehr Frische) wegen Gerbstoffen
      8 2 Melden
    • AdiB 24.02.2017 07:25
      Highlight @homes anstatt zucker, wär es süss mag empfehle ich honig, bei früchtee eher pur. Tee ist für mich jedenfalls das genussmittel nr.1. Am abend auf dem balkon eine tasse afganischen schwarztee und ne tütte und die welt ist für kurze zeit in ordnung😆
      1 0 Melden
    • Homes8 24.02.2017 09:04
      Highlight Bis vor 10 Jahren habe ich das auch noch mit Tüte gemacht. Mittlerweile bin ich aber froh schaf ich die Entspannung abends mit einem Glas marokanischem Pfefferminztee (Sirocco für mich der Beste, Lipton grusig da hats Zimt drin). Schwarztee hab ich am liebsten mit bits Zitronensaft. Wo gits afganischen Schwarztee zu kaufen? Oder meintest du Tee aus schwarzem Afgan?
      1 0 Melden
    • Homes8 24.02.2017 09:14
      Highlight Scheinbar haben wir noch mehr Gemeinsamkeiten. Dein Profilname würde bei mir auch passen
      1 0 Melden
    • Leventis 24.02.2017 09:55
      Highlight @Micha Moser: also Überlieferungen zufolge haben sich unsere Bauernvorfahren den teuren Tabak mit selbstgezognem Hanf gestreckt. Man kann den Tabak auch ganz weglassen. Ist natürlich auch nicht ganz gratis, da man ja evtl mal mit TEUREM Wasser aus dem Hahnen giessen muss, falls es lange nicht regnet..
      0 0 Melden
    • AdiB 24.02.2017 12:47
      Highlight @homes✌schwarzzee mit zitrone ist auch top. Ich habe meine afganischen schwarztee in einem kleinen arabischen laden gekauft. Zwar steht herrgestellt in pakistan aber die verkäuferin hat mir gesagt es sei afghanisch. Kanns selber nicht nachlesen da die ganze verpackung arabisch beschriftet ist.
      Pfefferminztee kann ich leider nicht zuviel trinken, da ich säureprobleme habe und minze ein starker säure erräger ist.
      0 0 Melden
    • Homes8 24.02.2017 13:34
      Highlight Säureproblem hatte ich früher auch mal. Seit ich das Video unten gesehen habe und die Magensäure beim Essen nicht mehr mit Trinken verdünne habe ich keine Probleme mehr
      0 0 Melden
  • schneeglöggli 23.02.2017 10:25
    Highlight Oben beim ersten Bild steht noch Gorilla😃
    6 8 Melden
  • Andre Schmid 23.02.2017 10:25
    Highlight Das wissen doch fast alle, dass Coca Cola" Gift" ist.. Ich benütze es als Reinigungsmittel
    47 7 Melden
    • Leventis 24.02.2017 09:55
      Highlight ..genau, um den Wasserhahnen zu entkalken
      1 0 Melden
  • SamyC.076/4646455 23.02.2017 10:24
    Highlight Welch ein Fall von Stress... Rapper, dann Musiker, nun Werbehure für Grosskonzerne... Wie kann der seinen Kindern in die Augen sehen?
    68 18 Melden
    • Asmodeus 23.02.2017 13:06
      Highlight Durch 5000 CHF teure Brillengläser nehme ich an
      32 0 Melden
    • peeti 23.02.2017 15:21
      Highlight Moment, zuerst war er noch Nachhaltigkeits-Irgendwas für Coop. Gab mal einen Videoclip wo er vor dem ausgetrocknetem Aralsee "gerappt" bzw. besser: rumgeheult hat. Haha, der Typ ist soo eine Witzfigur. Aber gut, das Leben an der Seite eines Models muss auch verdient werden^^
      12 1 Melden
    • Lichtblau 23.02.2017 22:55
      Highlight @Samy: Stress hat meines Wissens (noch) keine Kinder.
      2 0 Melden
  • Mia_san_mia 23.02.2017 10:15
    Highlight Wow haben die nichts besseres zu tun? Unnötige Aktion!
    31 88 Melden
    • SamyC.076/4646455 23.02.2017 10:33
      Highlight Was ist denn deiner Meinung nach besser als sich aktiv für einen gesunden Lebensstil einzusetzen?
      56 23 Melden
    • Charlie B. 23.02.2017 10:33
      Highlight Solche Aktionen sind nötig! Genau so wie dein Kommentar nötig ist. Eine solche Plakatkampagne muss man in Frage stellen.
      38 19 Melden
    • Mia_san_mia 23.02.2017 11:28
      Highlight Glaubt ihr im Ernst jemand interessiert sich für diesen blöden Kleber? 😂 Dann noch diese Leute mit Affen T-Shirts...
      18 38 Melden
    • SamyC.076/4646455 23.02.2017 18:01
      Highlight Mia_san_mia, keine Antwort ist auch eine Antwort... Sprach der Fuchs 😎
      3 5 Melden
    • Mia_san_mia 23.02.2017 19:38
      Highlight Ich trinke jetzt auf jeden Fall eine kalte Cola 😎
      4 6 Melden
  • DocM 23.02.2017 10:13
    Highlight Die Aktion ist so etwas von gääääääääääähn und überflüssig. So nebenbei: Wie ist die CO2-Bilanz für die Herstellung der Kleber??
    34 115 Melden
    • peeti 23.02.2017 10:27
      Highlight Oh gott, wie kommt man in diesem Zusammenhang auf einen solchen dämlichen CO2-Vergleich?! Die pösen Aktivisten haben sicher beim Aufkleben CO2 ausgeatmet!!1!
      69 16 Melden
    • SamyC.076/4646455 23.02.2017 10:31
      Highlight Soll ich dir mal was über den Footprint der Grossformat Werbungen erzählen?
      52 6 Melden
    • DocM 23.02.2017 10:44
      Highlight @SamyC: Gerne
      9 7 Melden
    • DocM 23.02.2017 10:46
      Highlight @peeti: Genau werft sie zu Poden und servieret mir auf dem silbernen Tablett ihre Köpfe... schön, dass so viele auf jede noch so kleine Provokation eingehen... you made my day oder mayday...
      7 32 Melden
    • Tilman Fliegel 23.02.2017 10:53
      Highlight Sicher besser als die CO² Bilanz von Cola.
      30 2 Melden
    • SamyC.076/4646455 23.02.2017 11:01
      Highlight Solche Werbungen werden auf gewebeverstärktes PVC (im Volksmund auch LKW-Plane genannt gedruckt, 5 Jahre UV beständig, je nach Stelle 1 Monat bis 2 Jahre aufgehängt und dann vernichtet. 800g pro m2 ca. Da entsteht dann RICHTIG Co2...
      34 3 Melden
    • SamyC.076/4646455 23.02.2017 14:21
      Highlight LKW-Plane, Digitalbedruckt, 5 Jahre UV beständig wird je nach Plakatstelle nach 1Monat bis max. 2 Jahren "vernichtet" weil das neue Sujet kommt. Die Plane wiegt ca 800g/m2. Co2 juhei...
      3 1 Melden
    • peeti 23.02.2017 15:17
      Highlight Oh, bitte. Schön habe ich dir deinen Tag gemacht! ✌️
      1 1 Melden
  • Asmodeus 23.02.2017 10:12
    Highlight Eine gelungene Aktion.

    SO sendet man eine Botschaft und nicht indem man sich wie Halbaffen aufführt *nach Bern blicks*
    75 19 Melden
  • Boston5 23.02.2017 10:09
    Highlight Unnötig!! Soll jeder trinken was er will.
    35 70 Melden
    • trio 23.02.2017 10:25
      Highlight Du meinst sicher die Werbeplakate von Coca Cola! Hast du vergessen zu erwähnen 😉
      28 12 Melden
    • SamyC.076/4646455 23.02.2017 10:26
      Highlight Zum Glück ist die heutige Jugend nicht beeinflussbar... Was Werbung mit deinem Unterbewusstsein macht darfst du selber googeln...
      30 4 Melden
    • trio 23.02.2017 10:28
      Highlight Übrigens: soll jeder trinken was er will, die Krankenkasse bezahlts später ja... 😒😒
      23 17 Melden
    • Herr Unicorn 23.02.2017 10:33
      Highlight Grundsätzlich stimme ich dir zu, aber so eine Aktion schult doch Junge ihren Konsum eventuell zu überdenken oder aufzurütteln. Ob man das an sich ranlässt, bleibt aber immernoch jedem selbst überlassen.
      27 3 Melden
    • Charlie B. 23.02.2017 10:36
      Highlight Die Cola Werbekampagne ist genau so unnötig! Soll jeder trinken was er will.
      34 7 Melden
    • Libertas 24.02.2017 05:50
      Highlight @trio
      Na hoffentlich zahlt die KK. Wenn ich schon gezwungen werde monatlich an Diebstahl grenzende Beträge an eine KK zu überweisen, dann sollen die gefälligst auch zahlen wenn ich aufgrund meines Cola, Alkohol oder Tabakkonsums eine Behandlung brauche.
      3 4 Melden
    • trio 24.02.2017 09:02
      Highlight @Libertas
      Super Einstellung! Damit kommen wir weiter 😒😒
      Du sparst natürlich genug, um später im hohen Alter die Arztrechnungen selber zu zahlen. Die kommen unweigerlich.
      Ich persönlich finde die Idee super. Allerdings muss dann jeder genug verdienen, damit er soviel sparen kann.
      0 2 Melden

5 Mal Unsinn auf so wenig Zeilen: Was am viralen Leserbrief über Sozialhilfebeiträge für Asylbewerber alles falsch ist

Über 30'000 Mal geteilt, verbreitet sich der Leserbrief über Sozialhilfebeiträge für Asylbewerber noch immer auf Facebook. Und obwohl das, was drinsteht, diskussionslos falsch ist, wirft er Fragen auf: Was genau ist so falsch an den kolportierten Zahlen? Warum soll man nicht die AHV-Beiträge mit den Sozialhilfebeiträgen für Asylbewerber vergleichen können? Und schon sind die Zweifel da. Vielleicht, ja vielleicht, ist da doch was dran. 

Nein, ist es nicht.

Hier die Erklärungen:

Kälin legt in …

Artikel lesen