Schweiz

Knall in der Ostschweiz: Jets auf «Hot Mission», weil es keinen Kontakt zu Verkehrsflugzeug gab

31.08.16, 16:26 31.08.16, 17:06

Zwei laute Knalle haben heute Nachmittag über Rorschach, St.Gallen und Romanshorn für Aufregung gesorgt. Ein Leser berichtet, dass Wände und Boden geschüttelt hätten. Ein anderer Leser berichtet von zwei Knallen.

Laut einem Tweet der Stadtpolizei handelt es sich um Überschallknalle.

Die Luftwaffe bestätigte auf Nachfrage von watson: Es habe eine luftpolizeiliche «Hot Mission» gegeben, weil zu einem Linienflugzeug kein Funkkontakt hergestellt werden konnte. Sobald der Pilot des Verkehrsflugzeuges Sichtkontakt zu den F/A-18 der Luftwaffe hatte, wechselte er auf die Frequenz, womit die Situation bereinigt war.

Auch Anfang Juni gab es eine «Hot Mission» der Schweizer Luftwaffe. Damals waren die Überschallknalle in einem Grossteil der Deutschschweiz zu hören. Zwei Schweizer Kampfjets hatten ein Flugzeug der israelischen Gesellschaft El Al an der Schweizer Grenze bei Schaffhausen wegen einer Bombendrohung abgefangen und durch den Luftraum begleitet.

«Live Mission»

Auch im April knallte es im Grossraum Zürich/Aargau. Damals handelte es sich um eine sogenannte «Live Mission» der Schweizer Luftwaffe. Dabei werden ausländische Staatsluftfahrzeuge – die etwa Diplomaten oder Staatsoberhäupter transportieren und Überflugrechte besässen – routinemässig überprüft. Aufs Jahr umgerechnet, findet durchschnittlich täglich ein solcher Einsatz statt. Der Einsatz sei von zwei F/A-18-Jets durchgeführt worden.

Warum aber wird der Überschallknall so selten von der Bevölkerung registriert? David Marquis, Mediensprecher der Schweizer Luftwaffe, erklärte beim letzten Vorfall im Oktober 2015: «Die meteorologischen Bedingungen spielen eine Rolle und natürlich auch die Flughöhe. Und wenn sich das Ganze im Alpenraum abspielt, ist die Resonanz natürlich auch ungleich kleiner als in bevölkerungsreichen Gebieten wie dem Mittelland.» 

(whr)

Das könnte dich auch interessieren:

Klopp lässt seinen Penalty-Frust an den Reportern aus

Vom Meister ausgezeichnet – Die besten Parker-Weine fürs Fest

O du schreckliche! Das Bullshitbingo für das Weihnachtsessen mit deiner Familie

Darum lehnt der Bundesrat «No Billag» ab – die 5 wichtigsten Argumente im Überblick

8 Katzen, die sich den Sommer mit sehnlichst zurückwünschen

Israelischer Professor zum Trump-Entscheid: «Jerusalem war nie das Hindernis für Frieden»

«So etwas macht man nicht» – FDP-Boss Gössi kritisiert Geheimtreffen vor Juncker-Besuch

«Bilder von unten» – 12 Leute erzählen, was sie auf Tinder und Co. nicht sehen wollen

Bitte, Nintendo, diese 15 Games gehören auf einen Game Boy Classic Mini!

Warum nach einem Amoklauf in den USA noch viel mehr Menschen starben

Jahre des Zorns – was der Palästinenser-Aufstand bedeutet

Diese Obdachlosen haben vielleicht ihr Zuhause verloren – nicht aber ihren Humor

Trump macht Jerusalem zur Israel-Hauptstadt – die Nahost-Eskalation in 9 Punkten erklärt

Dieser Schweizer Soldat musste gerade durch die Französisch-Hölle – aber sowas von

Alle Artikel anzeigen

Aktuelle Polizeibilder: Auto auf der A7 im Vollbrand

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
30
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
30Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Flint 31.08.2016 20:50
    Highlight Gemäss http://avherald.com/h?article=49d5a378&opt=0 war eine Fedex Boeing B777 Ursache für den Einsatz.
    2 0 Melden
  • Olf 31.08.2016 20:38
    Highlight Nur zwei Tage nach dem letzten Absturz hat die schweizer Luftwaffe Gelegenheit ihre ach so tolle Nützlichkeit unter Beweis zu stellen?
    6 50 Melden
    • danmaster333 01.09.2016 10:24
      Highlight Ohne solche Luftpolizei-Einsätze würden keine Linienflüge die Schweiz mehr anfliegen... Wird sozusagen vorausgesetzt. Kannst ja mal die Securitas fragen, ob sie das übernehmen :)
      1 0 Melden
  • P. Swiss 31.08.2016 18:44
    Highlight Jetzt weiss ich wenigstens, dass mein Hund aus dem Liegen 1m hoch springen kann.
    47 1 Melden
  • Hinkypunk 31.08.2016 17:40
    Highlight «Hot Mission»... Von wegen. Die wollten nur schnell zurück zum Flughafen, da ja um 17 Uhr Feierabend ist.
    16 99 Melden
    • sidthekid 31.08.2016 17:59
      Highlight Wir wissens langsam. Und vorallem stimmts nicht (mehr).
      80 4 Melden
    • AL:BM 31.08.2016 18:40
      Highlight ...
      16 1 Melden
    • AdiB 31.08.2016 19:26
      Highlight Soviel ich weiss (neben einem militärflugplatz aufgewachsen) haben sie um 15.00 feierabend. Ausser patrouille swiss, wenn sie trainieren.
      6 21 Melden
    • AL:BM 31.08.2016 19:56
      Highlight Momentan ist die Luftwaffe dran, den 7/24 Betrieb wieder aufzubauen.
      12 4 Melden
    • Pokus 31.08.2016 20:46
      Highlight Alle machten sich lustig, dabei ist es jetzt noch sinnloser und wird noch viel mehr sinnloser.

      Besser ein paar Kröten an die Franzosen und den Pfadilager-Verein auf ein technisches Hilfswerk eindampfen.
      4 16 Melden
    • AL:BM 01.09.2016 07:46
      Highlight Genau, denn vom Nachbarstaat abhängig sein ist immee die beste Option... Vor allem von Frankreich, das möglicherweise bald von Rechtsradikalen regiert wird.
      Manche Leute leiden, auf Grund ihrer Abneigung gegen die Armee, unter Realitätsverlust. http://Is
      0 0 Melden
    • Pokus 01.09.2016 11:15
      Highlight Sorry wenn dir das zu pragmatisch ist.
      1 0 Melden
  • 7immi 31.08.2016 17:06
    Highlight schön, dass auch mal darüber berichtet wird, was unsere luftwaffe so leistet und sie nicht nur in den schlagzeilen ist, wenn ein flugzeug abstürzt.
    96 6 Melden
  • Lowend 31.08.2016 17:02
    Highlight Einfach froh sein, denn so lange es knallt, fliegen diese Dinger wenigstens noch!
    39 43 Melden
  • Gutelaunetyp 31.08.2016 16:58
    Highlight Ich sass im Büro und die ganze Fensterfront hat gezittert 😶
    24 8 Melden
    • äti 31.08.2016 18:51
      Highlight Glücklicher, präzis auf 17:00 geweckt worden.
      24 0 Melden
  • Jaing 31.08.2016 16:39
    Highlight Diese Überschall-Meldungen nerven einfach nur noch. Früher gab es das täglich und jetzt steht's jedesmal wenn's knallt in der Zeitung. Und wozu soll ein Update folgen? Zu erschütterten Anwohnern?
    165 15 Melden
    • leon beeler 31.08.2016 16:59
      Highlight Frag ich mich auch. Es kommt mir so vor als ob alle, die den Knall hören gleich an Terror denken, sodass die Medien schreiben müssen, dass es nur ein Überschallknall war. Weil die Schweiz nie Überschallflüge hat und so viel Terror.
      65 5 Melden
    • zeromg 31.08.2016 17:47
      Highlight für jede Überschallmeldung eine Ohrfeige. Das knallt auch 👋. Schliesse mich der Meinung meiner Vorredner an.
      42 1 Melden
    • Qwertz 31.08.2016 17:58
      Highlight Es ist trotzdem beruhigend zu wissen, dass es nur ein Überschallknall war, darum bin ich doch noch ganz froh um diese Meldungen, aber es reicht 1 kurzer kleiner Artikel, der dann auch nach ein paar Stunden in die Tiefen des Newsfeeds versenkt werden kann.
      19 13 Melden
    • jSG 31.08.2016 17:59
      Highlight Wenn ihr in St.Gallen gewesen wärt, wo vermutlich um diese Zeit ziemlich viele Leute waren, würdest du das nicht schreiben. Ein derartiger Knall mitten in einer Stadt ist beängstigend. Man hat sogar Passanten schreien gehört vor Schreck. Darum ist es richtig, wenn ein Informationsmedium darüber berichtet. Wenns dich nicht interessiert, musst du den Artikel ja nicht lesen.
      17 31 Melden
    • MaryTheOne 31.08.2016 18:04
      Highlight die Meldung der Stapo via Social Media reicht, x Medienberichte brauchts dazu dann nicht - auch wenn die 2 Knalle sehr laut waren und alles gezittert hat.
      10 4 Melden
    • zeromg 31.08.2016 18:17
      Highlight @qwertz
      Leider muss man heute über alles berichten. Ein Überschallknall kennt man doch? Hört sich immer noch gleich an wie vor 20 Jahren. Müssen wir in ein paar Jahren berichten wie sich eine Kuh mit Glocke auf der Weide bewegt, weil niemand den Ton mehr kennt?
      33 8 Melden
    • Fumo 01.09.2016 08:12
      Highlight "Wenn ihr in St.Gallen gewesen wärt, wo vermutlich um diese Zeit ziemlich viele Leute waren, würdest du das nicht schreiben."

      Wärst du ende 80er - anfangs 90er auf der Welt gewesen, würde dich ein Überschnallknall kein bisschen jucken.
      0 2 Melden
  • Schläfer 31.08.2016 16:37
    Highlight Vor ca 1h flog was kampfjetmässiges über Oensingen, aber ohne Knall. Der selbe?
    6 52 Melden
    • Olaf! 31.08.2016 16:49
      Highlight Nö war ein UFO, sie haben mich gerade von meinen Marsferien nach Hause gebracht.
      135 5 Melden
    • Schläfer 31.08.2016 16:56
      Highlight Bin ich Experte? Darum frag ich ja. Danke trotzdem für die intelligente und reife Antwort. ;)
      16 22 Melden
    • pamayer 31.08.2016 17:11
      Highlight bitte. Gerne!
      28 4 Melden
    • zeromg 31.08.2016 17:51
      Highlight Nein mein Frisbee 👍
      21 2 Melden
    • Charlie Brown 31.08.2016 22:20
      Highlight Das war eine US-Drohne. @Schläfer; Sie wissen, wo du bist. Mit dem Nick lebst du halt gefährlich.
      3 0 Melden

Liebe Frau Flückiger: In den Alpen gab es schon Muslime, als noch keine Eidgenossen existierten

Für Sylvia Flückiger verraten tanzende Derwische an der Eröffnungsfeier des Gotthard-Basistunnels «unsere Grundwerte». Was sagt die SVP-Nationalrätin wohl zu der Tatsache, dass Muslime – damals «Sarazenen» genannt – schon vor über 1000 Jahren über unsere Alpenpässe zogen?

Derwische am Gotthard? Für die SVP-Nationalrätin Sylvia Flückiger ist das ein Unding. Dass tanzende Derwische – für ihre ekstatischen Drehungen bekannte Angehörige eines muslimischen Ordens – in der Inszenierung «Sacre del Gottardo» zu sehen waren, veranlasste die Aargauer Politikerin sogar zu einer Anfrage an den Bundesrat. Flückiger wittert einen Verrat unserer Grundwerte.

Theaterregisseur Volker Hesse wiederum ist darüber irritiert, dass «eine wild gewordene …

Artikel lesen