Schweiz

Vogel löst Kurzschluss im Bahnhof Schwyz aus – Dutzende Zugausfälle auf der Nord-Süd-Achse

Wegen einem Kurzschluss im Bahnhof Schwyz ist am Sonntagabend der Bahnverkehr auf der Nord-Südachse unterbrochen worden. Dutzende Züge und tausende Passagiere waren betroffen.

12.06.16, 20:36 13.06.16, 07:56

Ausgelöst hatte den Kurzschluss ein Vogel, wie ein SBB-Sprecher gegenüber der Nachrichtenagentur SDA sagte. Der Vogel sei ausgerechnet im Isolator hängengeblieben, was äusserst selten vorkomme, sagte SBB-Sprecher Daniele Pallecchi. Darum habe es länger gedauert, bis das Problem behoben werden konnte.

Betroffen vom Vorfall war die Strecke zwischen Arth-Goldau und Schwyz. Weil auf dieser Linie derzeit Bauarbeiten durchgeführt werden, war sie ohnehin nur beschränkt befahrbar. Zusammen mit dem Kurzschluss war die Strecke dann ab 19.30 Uhr ganz unterbrochen.

Kurz vor 21 Uhr, nach rund eineinhalb Stunden, war die Linie wieder offen. Insgesamt vier Züge hatten wegen des Vorfalls eine Verspätung von mehr als einer Stunde, sagte Pallecchi. Die Passagiere hätten als Entschädigung einen Gutschein erhalten.

Weitere Züge verkehrten mit kürzeren Verspätungen. Auch im Verlaufe des weiteren Sonntagabends müsse auf der Strecke noch mit längeren Reisezeiten gerechnet werden. (wst/sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Klopp lässt seinen Penalty-Frust an den Reportern aus

Vom Meister ausgezeichnet – Die besten Parker-Weine fürs Fest

O du schreckliche! Das Bullshitbingo für das Weihnachtsessen mit deiner Familie

Darum lehnt der Bundesrat «No Billag» ab – die 5 wichtigsten Argumente im Überblick

8 Katzen, die sich den Sommer mit sehnlichst zurückwünschen

Israelischer Professor zum Trump-Entscheid: «Jerusalem war nie das Hindernis für Frieden»

«So etwas macht man nicht» – FDP-Boss Gössi kritisiert Geheimtreffen vor Juncker-Besuch

«Bilder von unten» – 12 Leute erzählen, was sie auf Tinder und Co. nicht sehen wollen

Bitte, Nintendo, diese 15 Games gehören auf einen Game Boy Classic Mini!

Warum nach einem Amoklauf in den USA noch viel mehr Menschen starben

Jahre des Zorns – was der Palästinenser-Aufstand bedeutet

Diese Obdachlosen haben vielleicht ihr Zuhause verloren – nicht aber ihren Humor

Trump macht Jerusalem zur Israel-Hauptstadt – die Nahost-Eskalation in 9 Punkten erklärt

Dieser Schweizer Soldat musste gerade durch die Französisch-Hölle – aber sowas von

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
7
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • pamayer 12.06.2016 23:08
    Highlight Der hat der sbb den vogel gezeigt.
    6 2 Melden
  • allesklar 12.06.2016 20:48
    Highlight ist ein heuhaufen auf die oberleitungen gefallen?
    23 3 Melden
    • Ani_A 12.06.2016 23:21
      Highlight er hat sich so oft um die eigene Achse gedreht bis ihm "trümmlig" wurde und hingefallen ist...
      2 2 Melden
  • MSpiller 12.06.2016 20:48
    Highlight Warum nicht neu Tunnel (Neat) fahren?
    3 18 Melden
    • kEINKOmmEnTAR 12.06.2016 21:31
      Highlight Geht nicht, die Bewilligungen fehlen ja noch.
      6 0 Melden
    • zettie94 12.06.2016 23:16
      Highlight Der neue Tunnel beginnt erst in Erstfeld. Der Kurzschluss war aber in Schwyz.
      Sonst wäre es theoretisch möglich gewesen - befahrbar ist der Tunnel ja (allerdings nur mit ICN-Zügen, welche auch tauglich sind - sind nicht alle. Die alten Wagen in den IR genügen den Brandschutzvorschriften usw. nicht), wie es praktisch aussieht weiss ich nicht. Vereinzelt sollen aber ja bereits Züge durch den neuen Tunnel geleitet werden um auch das Personal zu schulen.
      3 1 Melden
  • cassio77 12.06.2016 20:44
    Highlight Wieder???
    4 15 Melden

Stecken geblieben im Schnee: Das Protokoll einer missratenen Zugfahrt

Mehr als 9 Stunden Verspätung: Das Protokoll der Zugfahrt von Sion nach Genf.

Wenn Schnee fällt und die Strassen und Schienen unter sich bedeckt, heisst dies für Zugpendler vielfach eins: Warten. Auch mein Zug hatte heute morgen über eine halbe Stunde Verspätung. Doch wer darüber jammern will, dem blieben die Klagelaute im Hals stecken, sobald er Nachrichten konsumierte.

Denn eine halbe Stunde Verspätung ist «Peanuts» im Vergleich zur Odyssee, die gestern Abend die Zugpassagiere von Sion nach Genf erlebten. Das Protokoll.

Der Interregio 96 von Sion nach Genf nimmt Fahrt …

Artikel lesen