Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Velofahrer sollen zukünftig trotz Rotlichts rechts abbiegen dürfen. Bild: KEYSTONE

Positive Erfahrungen gesammelt – Velofahrer dürfen bald bei Rot durchfahren 

02.04.17, 07:30 02.04.17, 10:14


Velofahrer sollen künftig bei roter Ampel an Kreuzungen rechts abbiegen dürfen. Der Bund will im Herbst eine entsprechende Änderung der Verkehrsregeln vorschlagen, wie die «NZZ am Sonntag» berichtet.

Das Rotlicht würde in diesem Fall zu einem «Kein Vortritt» reduziert. Grundlage für den Vorschlag ist ein Pilotprojekt im Kanton Basel-Stadt, der dieses Regime während zwei Jahren an zwölf Standorten getestet hat.

Die Bilanz sei positiv ausgefallen, sagen die Verantwortlichen. Man habe keine Unfälle registriert und auch kaum Behinderungen von Fussgängern und Autofahrern.

Umfrage

Was hältst du von dieser Idee?

  • Abstimmen

1,468 Votes zu: Was hältst du von dieser Idee?

  • 21%Mir egal, das mache ich sowieso schon lange.
  • 36%Endlich, das hat mich immer so geärgert.
  • 16%Habe ich mir noch gar nie überlegt. Macht aber Sinn.
  • 27%Ich halte das für keine gute Idee.

Trotzdem steht der Verband Fussverkehr Schweiz der geplanten Neuerung skeptisch gegenüber. Er befürchtet, dass dann bald auch Töff- und Autofahrer dasselbe Recht einfordern könnten.

Der Dachverband Pro Velo jedoch reagiert mit Genugtuung auf die Resultate des Basler Pilotversuchs. Er fordert das Bundesamt für Strassen auf, die Regeländerung rasch landesweit einzuführen. (cma/sda)

Wenn du als Velofahrer sowieso keinen Bock auf Ampeln hast: So schön sind unsere Alpenpässe

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
36
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
36Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • mrmikech 02.04.2017 20:24
    Highlight Warum muss man immer das rad neu erfinden? In die Niederlanden ist das schon 20 jahre so. Die Schweiz ist nicht anders als die Niederlanden in diesen fall, so hätte man sich viel zeit und geld sparen können. Genau so mit ÖV digipass, gibt es London und die Niederlanden schon lange.
    1 1 Melden
  • Yolo 02.04.2017 16:43
    Highlight Das ist doch schon heute so, die fahren bei Rot auch nach links oder geradeaus...
    3 0 Melden
  • Macke 02.04.2017 15:50
    Highlight Kann ja sein, dass es grösstenteils funktioniert. Fände es aber gut, wenn man dies an gewissen Kreuzungen verbieten könnte. Dabei denke ich in Bern z. B. an das Gebiet um die Monbijou-Haltestelle oder die Kreuzung beim Inselspital. Die Mischung zwischen abschüssigem Grund, Bus/Tram, Autoverkehr und FussgängerInnen ist schon gefährlich genug, wenn für alle dieselben Regeln gelten. Eine Ampel ist gerade bei solchen Kreuzungen für VelofahrerInnen ein Zwang, das Tempo zu drosseln.
    1 0 Melden
  • Gohts? 02.04.2017 15:24
    Highlight Wieso Autos nicht? Funktioniert 1A in den USA z.B.
    3 2 Melden
  • Ruffy Uzumaki 02.04.2017 14:59
    Highlight Wie wärs, wenn mal Ampeln mit Zeitzähler aufstellen würde? Dann wüsste man endlich, wie lange es noch dauert und könnte immens viel Sprit sparen!
    3 1 Melden
  • isky 02.04.2017 14:45
    Highlight Eine kleine Regel weniger und wieder mehr auf den gesunden Menschenverstand setzen. Find ich gut!
    3 2 Melden
  • Rendel 02.04.2017 14:00
    Highlight Solange die Velofahrer auf mich Fussgänger Rücksicht nehmen ist das ok, wäre nett sie würden dann nicht mehr auf den Trottoirs fahren.
    3 0 Melden
  • Trouble 02.04.2017 12:56
    Highlight Und irgendwann wollen sie dann auch geradeaus bei Rot. Oh, warte, das tun sie ja sowieso. Nahe am Fussgängerstreifen, versteht sich 😏
    Nein, ich fahre kein Auto, nur Velo. Und es nervt mich, dass Velofahrer das Gefühl haben, sie müssten sich nicht an Verkehrsregeln halten.
    49 24 Melden
  • 2sel 02.04.2017 12:13
    Highlight Rechtlich korrekt geht das nur mit einer zusätzlichen gelbblinkenden Ampel für die rechtsabbiegenden Velofahrer. Ansonsten sind bei Unfällen Rechtsstreitikeiten vorprogrammiert...
    26 9 Melden
    • zettie94 02.04.2017 13:51
      Highlight Rechtlich korrekt? Deshalb soll ja das Recht angepasst werden.
      Auch in Winterthur gibt es übrigens bereits Beispiele, wo das Rechtsabbiegen für Velofahrer immer erlaubt ist und das funktioniert ohne Probleme.
      2 2 Melden
  • CasRas 02.04.2017 11:22
    Highlight In Deutschland dürfen übrigens auch Autos und Töffs bei Rot rechts abbiegen, funktioniert problemlos.
    29 10 Melden
  • Ton 02.04.2017 11:11
    Highlight In den USA gilt das auch für Autos. Super Sache, geht problemlos!
    41 3 Melden
    • atomschlaf 02.04.2017 13:35
      Highlight @Grey: Woher hast Du das?

      Wikipedia sagt etwas anderes: "The Energy Policy and Conservation Act of 1975 required in §362(c)(5) that in order for a state to receive federal assistance in developing mandated conservation programs, they must permit right turns on red lights.[2] All 50 states, the District of Columbia, Guam, and Puerto Rico have allowed right turns on red since 1978".

      Also seit 1978 in allen Bundesstaaten.

      https://en.wikipedia.org/wiki/Turn_on_red#North_America
      4 0 Melden
  • Maya Eldorado 02.04.2017 10:49
    Highlight Ich wohne in der Agglo Basel und fahre in Basel regelmässig Velo.
    Ich schätze diese Neuerung.
    Das wichtigste vor allem anderem, ist mit den anderen Verkehrsteilnehmern Augenkontakt suchen.
    42 2 Melden
  • Imfall 02.04.2017 09:47
    Highlight dann gleichzeitig die kausalhaftung für die autofahrer abschaffen! so muss der velofahrer auch die verantwortung für sein handeln übernehmen!
    49 27 Melden
  • Evan 02.04.2017 09:39
    Highlight Finde ich gut, jedoch sollten dann neue Kreuzungen so gebaut werden wie ich das an einigen Stellen im Zentrum von London gesehen habe. Mit einem Veloweg, der die Velos um die Kurve kurz von der Strasse trennt und so die Kurve weniger gefährlich macht.
    36 5 Melden
    • pachnota 02.04.2017 12:29
      Highlight Evan,, bist du verrückt? Kannst du dir vorstellen wass das kosetet?
      10 33 Melden
    • atomschlaf 02.04.2017 13:40
      Highlight Wenn die Kreuzung sowieso saniert werden muss, dürften die Mehrkosten überschaubar sein.
      Problem ist hierzulande wohl eher der vielerorts fehlende Platz.
      4 0 Melden
    • Datsyuk * 02.04.2017 16:33
      Highlight Strassenmarkierungen und Sicherheitsgurte kosten auch.
      2 1 Melden
  • danmaster333 02.04.2017 08:53
    Highlight Kommt jetzt nicht darauf an, ob man das in Zukunft darf oder nicht. Die meisten Velofahrer ignorieren die Verkehrsregeln sowieso...
    31 34 Melden
    • zettie94 02.04.2017 13:52
      Highlight Ersetzt "die meisten" durch "die wenigsten, die aber am meisten auffallen".
      3 1 Melden
  • Miikee 02.04.2017 08:48
    Highlight "Er befürchtet, dass dann bald auch Töff- und Autofahrer dasselbe Recht einfordern könnten."

    Ja sicher! Siehe Beispiel USA da braucht es auch kein Pilot mehr das funktioniert wunderbar und ohne Störungen.
    25 2 Melden
  • atomschlaf 02.04.2017 08:43
    Highlight Dann wäre es jetzt an der Zeit, den gleichen Versuchsbetrieb auf Auto- und Motorradfahrer auszudehnen.
    Hat sich schliesslich in den USA und in Deutschland, bzw. der früheren DDR seit Jahrzehnten bewährt.
    27 5 Melden
  • Skip Bo 02.04.2017 08:15
    Highlight Finde das vernünftig. Schön wäre es jetzt aber wenn gewisse Hardcore Velofahrer die anderen Rotlichter respektieren.
    Hatte ein Erlebnis bei der Einfahrt des Inselparkings. Bei grün biegte das Auto vor mir links ab, der Velofahrer aus engegenkommender Richtung realisierte das nicht, und stürzte beim abrupten Bremsen. Er hatte Glück, er stand und fuhr lächelnd weiter.
    57 11 Melden
  • Lemontree 02.04.2017 08:07
    Highlight Als Viel-Rennradfahrer (und damit auch nicht gerne Anhalter): ich finde das keine gute Idee.
    Und: ich rege mich ab der vielen Radfahrer auf, die sich nicht an die Strassengesetze halten.
    74 53 Melden
    • trio 02.04.2017 09:48
      Highlight Und wieso ist das eine schlechte Idee?
      Was mich als Rennvelofahrer jedoch mehr aufregt, sind die oftmals für Rennvelofahrerunfreundliche Velowege.
      20 3 Melden
    • Dean Hubert 02.04.2017 10:40
      Highlight ist auch schlicht ignorant gegenüber anderen verkehrsteilnehmer
      8 11 Melden
    • Pachyderm 02.04.2017 10:46
      Highlight Wieso nicht? Ich nehme an, als Gümmeler bist du hauptsächlich ausserhalb von Städten unterwegs?
      12 1 Melden
    • koks 02.04.2017 11:02
      Highlight Rennrad fährst du ja auch nicht in der Stadt, wo diese Regel relevant wird. Und im Umland kannst du die wenigen Rotlichter an einer Hand abzählen.
      19 2 Melden
    • trio 02.04.2017 14:39
      Highlight @Dean
      was ist daran ignorant? Nur weil sich die Autofahrer benachteiligt fühlen, muss man als Velofahrer also sinnlos warten. Obwohl Versuche nun deutlich gezeigt haben, dass es ohne grössere Probleme funktioniert.
      1 0 Melden
    • Pisti 02.04.2017 14:56
      Highlight Trio wieso unfreundlich? Sind sie zu wenig breit, sodass ihr nicht zu fünft nebeneinander herfahren könnt?
      0 0 Melden
    • trio 02.04.2017 19:52
      Highlight @Pisti
      Tut mir leid, aber aus ihrem Kommentar werde ich nicht schlau. Was wollen sie mir mitteilen?
      0 0 Melden

«Nur» 7743 Schwimmer – die Stadtzürcher Seeüberquerung in Bildern

Das Meer aus Badekappen ist in diesem Jahr etwas kleiner als sonst gewesen: An der Stadtzürcher Seeüberquerung vom Mittwoch haben 7743 Schwimmerinnen und Schwimmer teilgenommen. Einer der Hauptgründe für den Rückgang dürfte der neue Ticketverkauf sein.

Mit Material der sda.

Artikel lesen