Schweiz

Diese Musiker haben zusammen einen Song gegen Sexismus und Frauenhass geschrieben. watson

Musikalische Power für den Weltfrauentag – diese 7 Schweizer Acts steuern die Hymne bei

Greis, Nemo, Veronica Fusaro, Thaïs Diarra, Lil Lou, Murat und Nick Porsche – diese Schweizer Musiker stellen sich gegen Sexismus und Frauenhass und singen und rappen für Menschenrechte und Demokratie.

08.03.17, 10:09 08.03.17, 12:06

Hier ist das offizielle Video der Hymne. Video: YouTube/We can't keep quiet

Inspiriert von der viralen «We Can't Keep Quiet»-Hymne am Women's-March-Tag vom 21. Januar 2017 haben nun auch Schweizer Musiker ihre eigene Hymne kreiert. Dabei sind nicht nur Sänger und Sängerinnen, sondern auch Rapper wie Greis oder der Bieler Musiker Nemo. Mit seinen 17 Jahren ist Nemo der jüngste Gewinner der Swiss Music Awards. 

Innerhalb eines Tages haben die Künstler eine gemeinsame Linie gefunden. watson

watson war am Studiotag der Aktionsgruppe dabei und durfte einen Einblick hinter die Kulissen erhaschen. 

So sah es im Studio aus. Video: watson.ch

(nab/lya)

Das könnte dich auch interessieren:

Wie zur Hölle schreibt man «Liebe»? Danach hat die Schweiz 2017 gegoogelt 

Ausgebimmelt – Wie ein Quartierstreit das Land verändern könnte

Sunrise und Swisscom machen das Internet-Abo bald für viele überflüssig

Kommt man schwul zur Welt? – Forscher sind der Antwort näher gekommen

Ein Klimmzug zuviel: «Rooftopper»-Star filmt, wie er selbst in die Tiefe stürzt

«Danke für deine Daten, du Lauch!» Wenn der Facebook-Rückblick ehrlich wäre ...

«Bei welcher Temperatur serviere ich den Wein?»

«Habe beim Asthma-Mittel die Dosis erhöht» – Chris Froome an der Vuelta positiv getestet

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gelöschter Benutzer 08.03.2017 16:02
    Highlight white girls can't rap (leider bestätigt).
    2 2 Melden

Schau mal, was aus dem Ausraster-Kind geworden ist: Ein 2-Meter-Gangster-Rapper

Es war eines der ersten viralen Videos: Ein Kind rastet vor dem Computer aus, weil ein Spiel nicht laden will. Das Video verbreitete sich ab 2004 rasend schnell über die Grenzen der deutschen Sprache hinaus – ganz ohne YouTube.

Grund dafür dürfte wohl auch die videospielfeindliche Einstellung gewesen sein. Dass Videospiele Kinder und Jugendliche gewalttätig machten, schien mit diesem Video als erwiesen. Dass das Ganze nur gespielt war, wussten wohl die wenigsten.

Doch unter dem Username Slikk …

Artikel lesen