Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zermatt verzeichnete trotz schwierigem Jahr 2015 mehr Logiernächte

03.02.16, 19:59 04.02.16, 08:06


View of Zermatt in the canton of Valais, Switzerland, pictured on August 20, 2009. (KEYSTONE/Alessandro Della Bella)

Ansicht von Zermatt im Kanton Wallis, aufgenommen am 20. August 2009. (KEYSTONE/Alessandro Della Bella)

Zermatt hat bei den Übernachtungen zugelegt.
Bild: KEYSTONE

Der Walliser Ferienort Zermatt hat im 150. Jubiläumsjahr der Matterhorn-Erstbesteigung gute Besucherzahlen erzielt. Trotz dem schwierigen Umfeld im Tourismus 2015 verzeichnete Zermatt 0,78 Prozent mehr Logiernächte als im Vorjahr.

«Wir trotzen der Krise, schreiben immer noch schwarze Zahlen und können unseren Vorsprung noch ausbauen», wurde der Zermatter Kurdirektor Daniel Luggen am Mittwoch in einer Medienmitteilung anlässlich der 81. Generalversammlung von Zermatt Tourismus zitiert.

Im 2015 feierte Zermatt 150 Jahre Erstbesteigung des Matterhorns mit zahlreichen Anlässen wie einem Freilichttheater vor der Kulisse des berühmtesten Bergs der Alpen. Auch dieser Event soll weiter aufgebaut werden. Zudem durfte sich Zermatt 2015 über den Tourismuspreis «Milestone» freuen.

Triumph und Tragödie am Matterhorn

(sda)

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Diese neue App soll dich bei Katastrophen und Terror warnen

Die «Travel Safety»-App gibt's gratis für Android und fürs iPhone. Allerdings muss man TCS-Mitglied sein, um sich in Notsituationen helfen zu lassen.

Waldbrände in Kalifornien, Vulkanausbruch auf Bali, Anschlag in Frankreich? Mit der «Travel Safety»-App des TCS werden Schweizerinnen und Schweizer, die im Ausland sind, automatisch vor ausserordentlichen, möglicherweise lebensbedrohenden Ereignissen gewarnt.

Die «Travel Safety»-App kann kostenlos für das iPhone und für Android-Smartphones heruntergeladen werden. Um die verschiedenen Dienste nutzen zu können, muss man sich aber mit den TCS-Mitgliedschaftsdaten registrieren.

Die TCS-App …

Artikel lesen