Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Aurelia, links, und Rebecca geniessen das sommerliche Wetter am Zuerichsee, aufgenommen am Mittwoch 24. Mai 2017 in Zuerich. (KEYSTONE/Ennio Leanza)

Ab Sonntag ist wieder Entspannung an der Sonne angesagt. Bild: KEYSTONE

Keine Panik, der Sommer ist noch nicht vorbei, er macht nur eine kleine Pause

09.08.17, 08:27 09.08.17, 13:38


Der Sommer macht zwar eine kleine Pause. Bis Freitag wird es immer kühler und MeteoNews rechnet mit grösseren Regenmengen. Ab Samstag geht es dann aber wieder aufwärts, die Sonne kehrt zurück. Mit 23 Grad wird es am Sonntag angenehm warm und die kommende Woche startet dann mit bis zu 26 Grad.

Die Kaltfront, welche am Dienstag von Westen her die Schweiz erreichte, brachte stellenweise grosse Regenmengen. Am meisten Regen fiel dabei in der West-, Süd- und Ostschweiz, etwas weniger in der Zentral- und Nordschweiz. Im Tessin gab es lokal sogar über 100 Liter Regen pro Quadratmeter.

Wetterprognose für Bern

Quelle: search.ch

Nach einer kurzen Wetterberuhigung am heutigen Mittwoch muss am Donnerstag und Freitag wieder mit grösseren Niederschlagsmengen gerechnet werden. Mit Ausnahme der Westschweiz sind nochmals verbreitet Regenmengen im Bereich von 40 bis lokal knapp 100 Liter pro Quadratmeter zu erwarten. Mit den grossen Regenmengen sind lokale Probleme in Form von Murgängen oder kleinräumigen Überflutungen nicht ausgeschlossen.

Für das Wochenende rechnet MeteoSchweiz wieder mit Temperaturen von bis zu 24 Grad im Norden und 27 Grad im Süden. Am kommenden Montag steigt dann das Quecksilber im Norden auf sommerliche 26 Grad. (whr)

Seit Tagen über 40 Grad. So gehen die Einheimischen damit um

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

«Die Avocado ist keineswegs böse» – Experte räumt mit Mythen um die Teufelsfrucht auf

Simuliertes Wohnen – die Influencer-Welt ist um eine bizarre Geschäftsidee reicher

Schweizer Gerichte, die die Welt nicht versteht

So verteidigt der Vater der Selbstbestimmungs-Initiative sein «Kind»

Der Küsche, der in den Tee pisste – und andere Militärerlebnisse der watson-User

Das musst du über die von Russland finanzierten Propaganda-Kanäle Redfish und Co. wissen

Mit dem Laser gegen Jugendsünden: Tattoo-Entfernung boomt – es gibt nur ein Problem

Willkommen im Dschungel der Weltpolitik

Mann beleidigt schwarze Frau im Ryanair-Flieger rassistisch – Airline sinkt in PR-Krise

Diese Frauen haben etwas zu sagen – und der SVP wird dies nicht gefallen

Wieso, verdammt, find ich mich ein Leben lang hässlich?

«Dünne Menschen sind Arschlöcher»

Norilsk no fun? «Im Gegenteil», sagt Fotografin Elena Chernyshova

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

Mehrfamilienhaus in Flammen: 21-Jähriger gesteht Brandstiftung von Neuenhof AG

Am Freitag stand ein Mehrfamilienhaus in Neuenhof in Flammen. Am Tag danach konnte die Polizei einen 21-jährigen Deutschen festnehmen. Er ist geständig.

Nach einem Mehrfamilienhaus-Brand in Neuenhof am Freitag hat die Kantonspolizei einen 21-jährigen Deutschen festgenommen. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, habe er die Brandstiftung gestanden und befinde sich in Haft.

Die Kantonspolizei ermittelt weiter zum Motiv des Täters und zu möglichen Tatzusammenhängen. Die Staatsanwaltschaft beantragt beim Zwangsmassnahmengericht die Anordnung von Untersuchungshaft.

Das betroffene Mehrfamilienhaus musste am Freitagabend evakuiert werden, …

Artikel lesen