Schweiz

Abkühlung ist in den nächsten Tagen angesagt. Bild: TI-PRESS

So cool – eine (kleine) Hitzewelle rollt auf uns zu

23.08.17, 16:03 23.08.17, 17:07

Badehose und Grill sind angesagt. Wir können uns auf eine kleine Hitzewelle freuen. Von Freitag bis Sonntag steigen die Temperaturen auf der Alpennordseite auf bis zu über 30 Grad. 

Am Donnerstag zunächst meist sonnig. Im Tagesverlauf Bildung von Quellwolken und in der Folge zunächst in den Bergen, gegen Abend auch im Flachland aus Westen einige Schauer und Gewitter. Vereinzelt kräftige Gewitter möglich. Temperatur am frühen Morgen um 15 Grad, am Nachmittag um 28 Grad. Nullgradgrenze in 4000 Metern Höhe. 

Am Freitag meist sonnig. Über den Bergen im Tagesverlauf einige Quellwolken und gegen Abend einzelne Schauer oder Gewitter wahrscheinlich. Um 30 Grad.

Am Samstag ziemlich sonnig. Im Tagesverlauf besonders über den Bergen einige grössere Quellwolken und einzelne Schauer oder Gewitter wahrscheinlich. Um 31 Grad.

Am Sonntag ziemlich sonnig. Im Tagesverlauf grössere Quellwolken und zunächst vor allem in den Bergen einzelne, am Abend und in der Nacht wahrscheinlich auch im Flachland etwas verbreiteter Schauer und Gewitter. Um 31 Grad. (whr/MeteoSchweiz)

watson Lifehacks: 3-Zutaten-Glacé

1m 16s

watson Lifehacks: 3-Zutaten-Glacé

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

Die neue Standseilbahn am Stoos wird gerade ziemlich abgefeiert – auf der ganzen Welt

LOL, der Führer: So haben die Deutschen über die Nazis gelacht

Geheimes UFO-Programm enthüllt – Video zeigt, wie US-Kampfjets ein «Raumschiff» verfolgen

«Oh nein, bitte nicht der ...» – mein erstes Mal an einer Kuschelparty

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
10
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Imagine 23.08.2017 22:13
    Highlight Definitiv zu viele Hitzewellen dieses Jahr ;-)
    Und etwas gemein, wenn Ihr ein Bild vom Tessin postet, wenn unsereins in der Hitze im Zürcher Flachland schmort!
    9 2 Melden
  • olmabrotwurschtmitbürli 23.08.2017 20:27
    Highlight Nicht cool...
    23 2 Melden
  • DerRaucher 23.08.2017 19:28
    Highlight Als Herbst/Winter Mensch (ja die gibt es tatsächlich) kanns auch hoffentlich die letzten Hitzewelle dieses Sommers sein.
    35 6 Melden
    • EvilBetty 23.08.2017 19:48
      Highlight ^this
      12 0 Melden
    • The Origin Gra 24.08.2017 09:41
      Highlight @DerRaucher: Ja es ist zu Heiss, wenn das so weitergeht wandere ich nach Island, Norwegen oder auf die Shetland Islands aus :(
      4 0 Melden
  • Namenloses Elend 23.08.2017 17:25
    Highlight Hätte sogar frei dieses Wochenende 😀😀😀😀




    Ah nein ich muss ja lernen, i forget. 😐😭😭


    #figgmisläbeimsummer2017
    14 25 Melden
    • The Origin Gra 24.08.2017 09:40
      Highlight Und ich habe Bereitschaftsdienst -.-
      2 0 Melden
  • Zwingli 23.08.2017 16:56
    Highlight perfekt fürs züri openair :D
    11 8 Melden
    • EvilBetty 23.08.2017 19:50
      Highlight Glattbrugg OpenAir meinsch, oder? 😂
      10 3 Melden
    • Zwingli 24.08.2017 08:23
      Highlight Wennschon Rümlang OpenAir, wenn Klugscheissen dann richtig.
      5 0 Melden

Sturm Zubin fegt über die Schweiz ++ Frau von Baum erschlagen ++ Stromausfälle in Luzern

Der heftige Sturm in der Nacht auf Donnerstag hat in der Schweiz eine Tote gefordert. Die Frau hatte in Riehen BS in einer Jurte geschlafen, auf die am frühen Morgen ein entwurzelter Baum stürzte.

Tief «Zubin» fegte nach Angaben des Wetterdienstes Meteonews mit Windböen von über 100 Kilometern pro Stunde über das Flachland. Dabei rüttelte es kräftig an den Fensterläden.

Die in Riehen BS tödlich verunglückte Frau hatte mit ihrem Ehemann in der Jurte übernachtet, wie die Staatsanwaltschaft Basel-Stadt mitteilte. Der Mann konnte sich selbst aus der zerstörten Behausung befreien und Hilfe holen. Er wurde leicht verletzt.

Glück im Unglück hatte dagegen ein Autofahrer in Pfeffingen BL. Ein …

Artikel lesen