Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Juhui, der Frühling kommt ab morgen bei uns zu Besuch und im Tessin kommt die Sintflut

31.01.17, 11:18 31.01.17, 11:41


Nach dem eiskalten Januar kommen wahrlich Frühlingsgefühle auf. Am Mittwoch erreichen die Temperaturen im Norden erstmals im 2017 zweistellige Werte. Am Donnerstag steigt die Quecksilbersäule in den Alpentälern dank Föhn sogar auf bis zu 16 Grad an, wie «Meteo News» am Dienstag prognostiziert.

Nach einem verregneten Dienstag bessert sich das Wetter am Mittwoch von Westen her rasch. Dank milder Luftmassen und viel Sonnenschein erreichen die Temperaturen 10 bis 11 Grad. 

Noch etwas milder wird es am Donnerstag und am Freitag in den Föhntälern. Dank kräftigem Südföhn klettert die Quecksilbersäule dort auf 15 bis 17 Grad.

Tessin braucht den Regen

Ebenfalls recht mild ist es im Süden, allerdings fallen am Donnerstag und Freitag wegen Südstau grosse Niederschlagsmengen. Die Schneefallgrenze liegt zwischen 1000 und 1500 Metern, je nach Niederschlagsintensität. Der Regen kann im Tessin dringend gebraucht werden: Einerseits sinkt dadurch die seit langem prekäre Waldbrandgefahr und andererseits wird die Luft vom Feinstaub gesäubert. (whr)

Das miese Wetter macht dich platt? Schmetterlinge helfen!

Das könnte dich auch interessieren:

Ein Sprint über 42.195 Kilometer: Wie kann ein Mensch so schnell sein?

Du fängst also an zu studieren? Diese 7 Überlebenstipps wirst du brauchen

präsentiert von

Viraler Post: Nein, du siehst auf Facebook nicht nur 25 Freunde

Insgesamt leben mehr Männer als Frauen auf der Welt – aber wie sieht's pro Land aus?

Ein Pausen-Rücktritt, zwei One-Hand-Catches und 6½ weitere NFL-Highlights des Wochenendes

Ist diese Familie der schlimmste Drogen-Dealer der USA? 

Studentin ist auf dem Weg zum ganz grossen Coup – dann kommt diese knifflige Frage

Warum beim Hurrikan «Florence» das Worst-Case-Szenario droht

Von Mimose zu Mimose: Ein offener Brief

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • LubiM 31.01.2017 13:10
    Highlight Weiss nicht was daran juhui ist...
    13 0 Melden
  • pulcherrima* 31.01.2017 12:29
    Highlight Wieso soll man sich über Frühling im Februar freuen? Wenn es so warm bleiben würde, hätten wir gerade mal einen Monat Winter gehabt. Und wenn es wieder kälter würde, so würden all die erblühenden Pflanzen absterben.
    9 0 Melden
  • GioKär 31.01.2017 11:40
    Highlight Juhui Erderwärmung
    10 11 Melden

700 statt 20'000 Franken: Thurgauer kauft Hepatitis-Medikament in Australien 

Im Kanton Thurgau leben rund 2700 Menschen mit Hepatits. Einer davon war Daniel Frischknecht. Der Kantonsrat kämpfte erfolgreich gegen die schwere Krankheit und gegen überteuerte Medikamente.

Der 54-jährige Psychologe erzählte an der Ratssitzung von seiner Hepatitis-Infektion, mit welcher der ehemalige Drogenkonsument 30 Jahre lang lebte. Dank dem christlichen Glauben überwand Frischknecht die Heroinsucht.

Dass er sich mit Hepatitis C angesteckt hatte, wusste er. Doch die Krankheit machte sich …

Artikel lesen